Jump to content
IGNORED

EILT - regelmässiges schiessen im dsb?


Markus Präg

Recommended Posts

hallo!

weiss jemand hier wieviel mal schiessen pro jahr vom dsb als regelmässiges schiessen für die erlangung eines bedürfnisses festgesetzt worden sind?

möchte über diesen weg versuchen in unserem dsb verein eine erweiterung des bis dato nur einmal pro monat für eine stunde gaga.gif stattfindenden gk-schiessens durchzubekommen.

danke und gruss,

cetus

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

möchte über diesen weg versuchen in unserem dsb verein eine erweiterung des bis dato nur einmal pro monat für eine stunde
gaga.gif
stattfindenden gk-schiessens durchzubekommen.


das ist ja echt ein witz, bei uns wird 2 x wöchentlich

nur gk geschossen, lupi kann man sogar 3x wöchentlich

schiessen, ob es allerdings vorgaben zur definition des

wortes regelmässig gibt, kann ich dir leider nicht sagen.

viele grüsse

peter

Link to comment
Share on other sites

Für das Bedürfnis (neuestes! Antragsformblatt) reicht es beim DSB aus, 1 mal monatlich, mindestens 10 mal im Jahr zu schiessen.

Das Formblatt gibts auf der DSB-Homepage unter "Bescheinigung der Sportschützeneigenschaft....".

Gruss

Link to comment
Share on other sites

@ smithy

das ist ja wohl ein echter schildbürgerstreich, auf der einen seite soll alles 150%ig sein,auf der anderen seite,dann das. welche ergebnisse will den jemand schaffen,

der 1 x im monat trainiert???? (naturtalente natürlich ausgenommen)

viele grüsse

peter

Link to comment
Share on other sites

hallo !

ich habe letzte woche einen antrag fuer die 3.kw weggeschickt. dabei war ein formblatt auf dem dein verein fuer die letzten 12 monate je 2 schiesstermine bestaetigen muss. ich hoffe es hilft dir.

gruss mikey

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

das ist ja wohl ein echter schildbürgerstreich

...welche ergebnisse will den jemand schaffen,

der 1 x im monat trainiert????


Ganz ruhig durchatmen und nachdenken, Peter: seien wir doch froh, daß diese generelle Ansicht des DSB so niedrig angesetzt ist - denn sie trifft auch auf Disziplinen wie Wurfscheibe oder 300-m-Gewehr zu. Im Saarland etwa (wenn sich nichts Gravierendes getan hat) gibt es gar keinen 300-m-Stand, also muß man sich in den Nachbarbundesländern einmieten. Aber sicher nicht zweimal pro Woche, oder?

Man kann aber auch recht gute GK-Gewehr-Ergebnisse schaffen, wenn man einen Teil (!, nicht alles!) des Trainings mit LG oder KK absolviert, oder gar trocken trainiert. Oder meinst Du, jeder Wildwasser-Kanute hätte einen Gebirgsbach hinter der Mietwohnung?

Fangt jetzt bloß nicht die Diskussion an, daß diese Anforderungen erhöt werden sollten - wehret den Anfängen (die ich allerdings seit Jahren überwunden glaubte):

Satire an:

Dann reicht es ja sicher irgendwann auch, wenn nur ernsthafte Meisterschaftskandidaten (= die, die nie lächeln dürfen) eine WBK kriegen, und formschwachen Schützen, die eine Meisterschaft vergeigen, wird sie entzogen.

Satire aus.

@Cetus: einen Verein, der seine Mitglieder allerdings so drangsaliert, kriegt man auch mit Hinweisen auf die Bedürfnisregelung nicht in den Griff. Da muß man viel eher ein paar Funktionäre mal auf links stülpen und ihnen sagen, wie die Mitgliedsbeiträge zu verwenden sind - oder eben, falls es nichts nützt, ein Häuschen weiter ziehen.

Link to comment
Share on other sites

Also bitte Peter rolleyes.gif-bei aller persönlichen Wertschätzung:DAS war sicher Dein überflüssigster Beitrag hier tongue.gif. Niemand ist gehindert öfter zu schießen,kein Verein ist gehindert,das Level höher zu legen - nur,was wir nicht brauchen ist eine Einschränkung a la BDMP Brandenburg tongue.gif - schon vergessen das Thema grin.gif?

Mouche - der sich freut, wenn zumindest der Verband Augenmaß zeigt wink.gif

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

@Cetus: einen Verein, der seine Mitglieder allerdings so drangsaliert, kriegt man auch mit Hinweisen auf die Bedürfnisregelung nicht in den Griff. Da muß man viel eher ein paar Funktionäre mal auf links stülpen und ihnen sagen, wie die Mitgliedsbeiträge zu verwenden sind - oder eben, falls es nichts nützt, ein Häuschen weiter ziehen.


wie du weisst bin ich ja schon mehr wie ein häuschen weiter 021.gif

es geht mir hierbei nur darum, die von dir genannten "funktionäre" in meinem ursprungsverein unter druck zu setzen, damit diese dort hingehen wo sie hingehören - ins altersheim pissed.gif

einerseit beklagen sie, dass kein nachwuchs da ist, andererseits wird alles oberhalb von kk als "böse kriegsspielerei" und unnötig abgetan.

derzeit sammeln sich viele im neuen häuschen. dies hat jedoch leider keinen vorgarten der gross genug wäre, oder schon entsprechende finanzen, um sich einen solchen zu leisten. der ursprungsverein hat ihn, aber die alten starrköpfe lassen ihn vergammeln 016.gif

gruss,

cetus

ps. haben dir die unterlagen geholfen?

Link to comment
Share on other sites

@ mouche

@ ulrich

ich denke da sicherlich etwas anders,ich bin ein

BEGEISTERTER schütze, von mir aus jeden abend,wäre super

(für mich)

obwohl muss ich ulrich zustimmen, ich bin vom

kurzwaffenschiessen ausgegangen, wenn man überlegt 300m

oder andere aufwendige disziplinen(ipsc oder western-

schiessen)die eine grosse vorbereitung an personal und

aufbauten brauchen, BEI DENEN kann ich es verstehen,dass

es nicht möglich ist,DIESE häufiger durchzuführen.

ich bin bei meiner antwort etwas zu begeistert und aus

meiner persönlichen anschauung an die sache rann gegangen.

viele grüsse

peter

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

weiss jemand hier wieviel mal schiessen pro jahr vom dsb als regelmässiges schiessen für die erlangung eines bedürfnisses festgesetzt worden sind?


Ich habe kürzlich mit dem Bezirks"Bestätigungsberechtigten" gesprochen.

Laut seiner Aussage:

Schießbuch mit Datum und Unterschrift der Standaufsicht und möglichst Stempel des Vereines je Termin.

Lustig dabe: Urkunden und Meisterschaftsteilnahmen sind ihm egal!

Anzahl war wohl auch so ca. 10 - 12 x im Jahr.

(Mehr ist sicher besser)

Bei uns im Verein hat aber die geringere Anzahl ein Schießbuch. Die Termine, wenn einer geschossen hat, stehen in einer Kladde. Alle Schützen eines Datums auf einem neuen Blatt! D. h. nix mit gesammelte Werke.

Wenn jedoch jemand eine Wertungsübung laut SpO abgibt (Scheibe in Kasten mit Name, Disziplin, Datum und Ringzahl),

dann wird das im PC erfasst. Und hier ergibt sich die Möglichkeit des Ausdruckes je Schützen. Wir müssen noch abklären, ob das anerkannt wird.

Übrigens: Wenn ich einen 357er beantragen will, so ist es, laut Auskunft, unerheblich ob ich an meinen xx Terminen mit dieser oder einer ganz anderen Waffenart geschossen habe! chrisgrinst.gif

Wolli

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mouche

das Formblatt ist Hier:

http://www.bssb.de/modules/Doc_Manager/fil...genschaften.pdf

Ist ein bischen versteckt das ganze. Auch den neuen Antrag gibts da. Das mit den "1mal monatlich, 10 mal jährlich" steht zwar nicht auf dem Formular selbst, ist aber laut unseren informierten Funktionären "beim Ausfüllen des Formblattes unbedingt zu beachten"

Das ist wirklich so, habs erst mit meinem Antrag auf xte KW durchgezogen.

Edit: Siehe auch hier: Da ist der Antrag auch dabei.

http://www.bssb.de/modules.php?op=modload&...dex&cat_cour=15

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Wenn ich einen 357er beantragen will, so ist es, laut Auskunft, unerheblich ob ich an meinen xx Terminen mit dieser oder einer ganz anderen Waffenart geschossen habe!


Ist es auch. Der Gesetzgeber verlangt nur die regelmässige Teilnahme an den

schießsportlichen Übungen des Vereins, und das ist gut so.

Einige zeigen hier ein typisch deutsches Verhalten. Wenn nicht alles gesetzlich

genausten, möglichst in Zahlen gefasst, geregelt ist, fühlen sie sich nicht wohl.

Ja, man sieht sich herausgefordert, das was der Gesetzgeber offensichtlich

unterlassen hat, durch selbstgemachte Vorschriften zu "verbessern".

icon14.gif Ansonsten hat Ulrich Eichstädt völlig recht.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute

jetzt nochmal extra:

Ich glaube dass die 1 mal monatlich, 10 mal im Jahr, eine Zusammenfassung der Schiessportlichen Aktivitäten sind. Da ich das wie gesagt erst durchgezogen habe ist mir folgendes aufgefallen:

Zuerst habe ich alle Termine eingetragen. Ich gehe 3 mal wöchentlich zum Schiessen. Ich hatte dann das Formblatt voll und da passte gerade mal ein Zeitraum von 3 Wochen rein. Dass so eine Bestätigung nichts taugt dürfte uns auch klar sein. Da aber der DSB kein "Buch" haben will (irgendwo stand mal "zusammengefasst auf höchstens eine DIN A 4 Seite) muss man das halt anders machen.

Da andererseits der Zeitraum über ein Jahr sein soll, passt halt nur 1 Termin pro Monat rauf.

Da auch malo einer krank oder in Urlkaub sein kann ist das mit den 10 mal im Jahr.

Bei aller "Schimpfe" über den DSB finde ich das eine gute Lösung.

Ansonsten ebenfalls icon14.gif an Ulli

Ja Leute was wollt Ihr denn noch?? 016.gif. Ich bin einen ganzen Tag vor der Schiesskladde gehockt und hab die Termine rausgeschrieben. Erst meinte ich es Supergut und hab nur Wettkampftermine reingeschrieben. Da aber die "Schiuessaufsicht" unterschreiben muss und ich selbst der Mannschaftsführer bin, sah das nicht gut aus und hab mir selbst ein Ei gelegt. Also wieder andere Termine eingetragen. Usw.

Wenn hier einer einen Nachweis über alle Aktivitäten fordert der auch noch rechtlich einwandfrei dokumentiert werden soll der hat -entschuldigt- keine Ahnung.

Und jetzt kommt mir nicht mit dem Schiessbuch. Ein anständiges Schiessbuch beeinhaltet Eintragungen die keinem was angehen. Das geb ich nicht aus der Hand und will ja auch keiner haben.

So, die "Heiligen" bitte vortreten und fest auf mich einprügeln

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

In Antwort auf:

@Cetus: einen Verein, der seine Mitglieder allerdings so drangsaliert, kriegt man auch mit Hinweisen auf die Bedürfnisregelung nicht in den Griff. Da muß man viel eher ein paar Funktionäre mal auf links stülpen und ihnen sagen, wie die Mitgliedsbeiträge zu verwenden sind - oder eben, falls es nichts nützt, ein Häuschen weiter ziehen.


wie du weisst bin ich ja schon mehr wie ein häuschen weiter
021.gif

es geht mir hierbei nur darum, die von dir genannten "funktionäre" in meinem ursprungsverein unter druck zu setzen, damit diese dort hingehen wo sie hingehören - ins altersheim
pissed.gif

einerseit beklagen sie, dass kein nachwuchs da ist, andererseits wird alles oberhalb von kk als "böse kriegsspielerei" und unnötig abgetan.

derzeit sammeln sich viele im neuen häuschen. dies hat jedoch leider keinen vorgarten der gross genug wäre, oder schon entsprechende finanzen, um sich einen solchen zu leisten. der ursprungsverein hat ihn, aber die alten starrköpfe lassen ihn vergammeln
016.gif

gruss,

cetus

ps. haben dir die unterlagen geholfen?


___________________________________________________________

Bei uns im Verein war es früher auch so, außer Lupi und SP war nix zu machen.

Bei den nächsten Wahlen war es dann soweit, gemäß dem Motto:

Entweder man geht mit der Zeit oder Man(n) geht mit der Zeit.

Aber so ein vorhaben will gut überlegt sein, wer übernimmt die einzelnen Ämter???Da steckt ne menge Arbeit dahinter, und nach dem Führungswechsel war erst mal Flaute im SV, die ganze sache hatte so zu sagen einen Generationswechsel nach sich gezogen.

Aber Heute nach 4 Jahren isses im Verein Prima, es wird alles geschoßen von der Lupi bis zu GK sooft wir wollen.

Denn wir haben nun das sagen.......aber auch ne menge Arbeit!

Aber wie gesagt ein solcher schritt will gut überlegt sein, wenn genug Leute da sind denen es im Verein zu Stumpfsinnig zu geht,so gibt es genug mittel diees zu ändern.

Eines haben wir aber beibehalten, Aktiv Luft und Sport schießen wenn's weiter gehen soll.

Gruß Kalimero

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Wenn hier einer einen Nachweis über alle Aktivitäten fordert der auch noch rechtlich einwandfrei dokumentiert werden soll der hat -entschuldigt- keine Ahnung


also das kann ich nicht nachvollziehen,

Beispiel:5Vereine teilen sich einen Stand-> es sind somit 2 Kladden vorhanden eine, in die sich alle Vereine eintragen und eine vom Verein.(habe gehört, die Allgemeine wird geprüft).! Wenn die Bezeichnung der Spalten (in der eigenen) stimmt(!) und sich (so wie es sein muß) alle Schützen darin eintragen, kann ich die Aussage oben nicht verstehen, weil nachvollziehbar.

Macht bei Euch die Aufsicht diese Form der Mehrarbeit mit?

Warum legt ihr diese Verantwortung nicht in die Hand der jeweiligen Schützen? Denn die wollen den Nachweis dem Amt doch hinlegen, oder? also sollen die Schützen einfach auf den Nachweis führen..... schon hat der Schütze den Nachweis immer dabei->Schießbuch!

PS: Es betrifft mich genauso!!!

Link to comment
Share on other sites

Ich versuch´s nochmal:

Die Kladde ist zu umfangreich. Der DSB will zwar die Aufzeichnungen über ein Jahr!! haben, möchte aber kein Papier (max 1 (eine) DIN A 4 Seite.

Dann kommt eben dabei raus dass man nur ein monatliches Training angibt.

Das Schiessbuch , zumindest meins, geht niemanden etwas an.

Dein "lasst doch den Schützen..." würde also nur klappen wenn ich ein weiteres, ohne persönliche Daten ect. Schiessbuch führen würde.

Nur, dieses will ja auch wieder keiner haben weil die Aufzeichnungen über EIN JAHR wieder über eine DIN A 4 Seite hinausgehen.

Schaut euch halt mal das Formblatt an das der DSB haben will dann versteht Ihr doch mein Problem.

Hat denn ausser mir keiner das Verfahren in den letzten 2 Monaten durchgemacht??

Link to comment
Share on other sites

Danke für den Link, Smithy icon14.gif-

hatte es doch fast schon geahnt, daß es wieder mal der "BSSB" ist tongue.gif.Wird wohl außerhalb von Eddi-Land weder einen Schützen,noch einen Sachbearbeiter interessieren blush.gif. Ist für Nichtbayern halt immer etwas verwirrend, wenn da steht "auf der DSB Home Page" und der "BSSB" gemeint ist chrisgrinst.gif

Mouche

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Danke für den Link, Smithy -

hatte es doch fast schon geahnt, daß es wieder mal der "BSSB" ist .Wird wohl außerhalb von Eddi-Land weder einen Schützen,noch einen Sachbearbeiter interessieren . Ist für Nichtbayern halt immer etwas verwirrend, wenn da steht "auf der DSB Home Page" und der


Jo, war mein Versehen rainbow.gif

Ist halt schwer für mich zu verstehen dass es ausserhalb Bayerns auch noch was geben soll wink.gif

Ich werde mich aber in Zukunft bemühen diesen kleinen feinen Unterschied zu beachten. Jetzt weiss ich auch warum ich immer so missverstanden werde crying.gif

Link to comment
Share on other sites

Tja - Bayern und der (unbedeutende)Rest der Welt eben wink.gifwink.gif-aber tröste Dich, das mit dem Mißverstanden werden außerhalb Bayerns geht auch anderen so - regelmäßig z.B. bayerischen Kanzlerkandidaten grin.gifgrin.gifgrin.gif

Gruß Mouche

Link to comment
Share on other sites

Ich habe das Verfahren vor sechs Wochen durchgezogen.

Antrag vom BSSB heruntergeladen und ausgefüllt (Antrag auf Repetierlangwaffe Kal. 6,5 x 55 für Disziplin 1.58, Deut. Ordonnanzgewehr)

In das Beiblatt zum Trainigsnachweis 12 Schießen aus den letzten 12 Monaten aus meinem persönlichen Schießbuch übertragen (SpoKK, GR357 u. WS Trap) und vom Schützenmeister stempeln lassen.

Eingeschickt und 20.-€ überwiesen.

2 Wochen später war der Bedürfnisantrag gestempelt und unterschrieben wieder da.

Damit auf's Amt, Antragsformular der Behörde beigelegt sowie Kopie des Sachkundezeugnisses und gut war's.

Nun dauert es noch ein wenig, weil das Amt natürlich wieder eine Zuverlässigkeitsprüfung macht - aber ich denke dass ich die neue Gelbe in ein bis zwei Wochen bekomme.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.