Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

black_friday

Mitglieder
  • Content Count

    449
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

296 Excellent

About black_friday

  • Rank
    Mitglied +250

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Heute kam die Antwort auf meinen schriftlichen Widerspruch, es wurde aber nur noch mal die Ablehnung wiederholt. Auf meine Frage nach dem zugrunde liegenden AGB - Abschnitt wurde nicht eingegangen. Wahrscheinlich hat das nicht mal jemand durchgelesen. Da bleibt wohl wirklich nur der Weg über eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur.
  2. Exakt. Am liebsten verwende ich an Silvester ein Röhm RG3, dazu 10 Stück 10 Schuß Magazine der Röhm RG300 (passen problemlos in die RG3). Damit kann ich dann leise, problemlos und kostengünstig 100 Effekte verschießen.
  3. Das ist nicht so ganz klar. Verkauft hat er als Privatperson, unter der Adresse und mit gleichem Namen ist aber auch ein Waffenhändler gemeldet. Hätte man sicher besser verpacken können. Wenn ich von DHL die Aussage "beschädigt wg. schlechter Verpackung" bekommen hätte hätte ich den Schaden beim Verkäufer geltend machen können. Aber die Aussage, dass der Schaft gar nicht hätte versendet werden dürfen finde ich seltsam.
  4. Nein, Versand war Paket National. Ich habe heute bei der Hotline angerufen, dort konnte man mir aber nicht sagen, auf welchen Teil der AGB sich die Aussage bezog. Ich muss schriftlich Widerspruch einreichen. Was wäre den richtig gewesen? Der Verkäufer meinte, beim Versand wären die Risse noch nicht da gewesen und es müsse sich um einen Transportschaden handeln.
  5. Hallo zusammen, ich hatte einen Holzschaft ersteigert, welcher per DHL an mich geschickt wurde. Leider kam er mit Rissen bei mir an, vermutlich Transportschaden. Aus diesem Grund hatte ich ihn, zusammen mit einer Schadensmeldung, in der DHL - Filiale abgegeben. Heute bekam ich einen Brief von DHL mit der Nachricht, dass der Versand des Schaftes den AGBs widersprochen hätte und sie deswegen den Schaden nicht ersetzen würden. In den AGB von DHL habe ich aber keine entsprechende Passage finden können und der Hotline war auch nichts bekannt. Ist euch zufällig bekannt, wo ich Informationen hierzu finden könnte?
  6. Unterhalte dich mal mit einem Dachdecker oder Wohnungs - Auflöser. Da kommen solche Teile immer mal wieder zum Vorschein. Die meisten der inzwischen illegalen Quelle/Neckermann - Waffen stehen wahrscheinlich noch irgendwo in einem Kleiderschrank oder Dachboden. Ein wichtiger Schritt zur Reduzierung der illegalen Waffen wäre eine langfristige Amnestie - Regelung zur Abgabe solcher Waffen. Und das sollte dann auch richtig in den Medien bekannt gemacht werden. Bei der letzten Amnestie stand schon ein paar Tage nach Beginn in der Zeitung, dass ein Verfahren gegen einen Rentner eingeleitet wurde, der ein Gewehr zwecks Abgabe zur Polizei gebracht hatte.
  7. Ich kenne auch zwei, die haben auch kein Auto mit E-Kennzeichen. Die haben gar kein eigenes Auto mehr. Aber das nur nebenbei. Hätte ich mir nicht gefallen lassen und wäre an die Lokalpresse gegangen. Ansonsten wäre ich bei Waffen Tony und würde sagen ganz normal behandelt, solange er nicht z.B. die Umstellung auf bleifrei fordert. Denn mit verhaltensunabhängigen Ausgrenzungen wurde man nur die "Feindschaft" zwischen Waffenbesitzern und Grünen fördern bzw. aufbauen.
  8. Wahrscheinlich ja. Wenn sie sich aber als V-Leute anwerben lassen können sie sich auf Staatskosten neue kaufen.
  9. Ich habe mich wegen der Auffälligkeiten im Datensatz erkundigt. Für die Auswertung (und damit auch in die Berechnung der Abweichung zwischen den Statistiken der Landesinnenministerien und der Waffenbehörden) wurden jeweils die Zahl der registrierten Schusswaffen verwendet, unabhängig von der Anzahl der WBKs. Der Grund für die wechselnde Auflistung Anzahl WBKs / Personen mit WBKs ist daß nicht alle Waffenbehörden die Waffenbesitzkarten nach Personen aufgeschlüsselt habe bzw. dies nicht konnten. Deshalb sind beide Zahlen in der Gesamtauswertung für Deutschland unvollständig. Bestätigt werden kann damit lediglich, daß 2019 laut den Behörden über eine Millionen Menschen mindestens eine Waffenbesitzkarte hatten.
  10. Da kann man doch sicher eine reduzierte Ladung mit N110 bauen
  11. Mittlerweile habe ich alle 4 Teile angehört und finde sie gut recherchiert und angenehm neutral gehalten.
  12. Hier ein interessanter und sachlicher Podcast zum Thema Waffenrecht / Waffendebatte in Deutschland: Waffen - Warum dreht sich die Waffendebatte im Kreis? Dieser Podcast ist Teil einer vierteiligen Serie zu Schusswaffen in Deutschland: https://detektor.fm/serien/schusswaffen
  13. Evtl. hat jemand Lust, daran teilzunehmen: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/junge-union-haag-zolling-debatte-ueber-waffenrecht-1.5207125
  14. Die nächsten Schritte werden auch schon via kleiner Anfrage vorbereitet: 19/26338 - Kleine Anfrage: Gefahr durch Schusswaffen in Deutschland 2021 Kann mir mal jemand folgende Frage daraus in Verständlich übersetzen: "12.Wie viele Schusswaffen von historischem, folkloristischem oder dekorativem Interesse (z. B. Schießpulverwaffen wie Vorderladepistolen und andere Kurzwaffen) sind derzeit im NWR erfasst (bitte unter Angabe, ob deren Munition nicht mehr gewerblich hergestellt wird oder für die weiterhin Munition käuflich zu erwerben ist) und bei wie vielen dieser Waffen ist eine Blockierung der Schussfähigkeit eingetragen?"
  15. Wie ist das jetzt gemeint? Bei der gezeigten Waffe waren die entscheidenden Teile aus Metall. Und ohne Metalleinlage hätte die Waffe keine 5 Schuß (9mm Para) ausgehalten.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.