Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

black_friday

Mitglieder
  • Content Count

    127
  • Joined

  • Last visited

About black_friday

  • Rank
    Mitglied +100

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Das war eigentlich schon sachlich gemeint. Und in Foren ist duzen üblich. Das war keine dumme Frage, ich wollte nur verstehen, warum du einerseits nachweisen willst, dass du zur Aufbewahrung keinen Tresor brauchst (verschlossenens Behältnis genügt) und andererseits ungefragt dem Sachbearbeiter den Tresorkauf nachweisen willst. Habe ich getan. Und neben der hier im Forum immer wiederkehrenden Diskussion über Sinn/Unsin von SSW zur Selbstverteidigung wurde eigentlich schon alles wesentliche gesagt. OK, live long and prosper \\//
  2. Bei 500 kg wird der Transport aber nicht kostengünstig. Davon Abgesehen würde mich nicht nur meine Frau für verrückt erklären, wenn ich mir so etwas zur Lagerung von SRS - Waffen zulege. Und die Polizei bekommt den Drang, die dazugehörige Waffe zu finden. Was denn jetzt: Willst du nachweisen dass du den Safe nicht brauchst oder den Sachbearbeiter mit dem Kaufvertrag noch in seiner Ansicht bekräftigen?
  3. Von der Sache her ist dein Vorschlag nicht überzogen. Er würde aber dazu führen, dass viel detailiertere Trainingsprotokolle als bisher geführt und auch kontrolliert werden müssen. Wenn das erstmal eingeführt ist lassen sich die Anforderungen problemlos schrittweise verschärfen.
  4. Mich würde auch interessieren, wie der zuständige Verband zu diesem Urteil steht und ob der Verband an einer Klärung interessiert ist. Denn der Verband muss ja involviert gewesen sein. Mangels ausführlicher Urteilbegründung kenne ich nicht alle Details, aber ich kenne den Ablauf des Bedürfnisnachweises wie folgt: Der Schütze füllt das entsprechende Antragsformular seines Verbandes mit seinen Schießterminen aus Der Verein gleicht die Termine mit den Standbüchern ab und schickt den Antrag an den Verband Der Verband schickt dem Verein eine Bedürfnisbestätigung zurück, in der aber keine Details wie Trainingszeiten oder Waffenarten genannt werden. Von daher verstehe ich garnicht, wie da Zweifel über unzureichendes Training aufkommen können.
  5. Allerdings! Erst einmal klingt das so, als habe der Schütze mehr als genug trainiert. Hat er keine Bescheinigung vom Verband dafür bekommen oder was ist da passiert?
  6. ...muss ein Gericht aber nicht. Wenn man schon einen neuen Waffentyp aufnimmt ist es ja nicht zu viel verlangt, diesen genau zu definieren. Was wäre z.B. wenn man ein Pfeilabschussgerät per Handluftpumpe "aufläd"? Unklare Formulierungen gibt es in diesem Gesetzt eh schon genug.
  7. Ja, für Armbrüste ändert sich (nach aktuellem Stand) nichts. Allerdings fehlt in dem Entwurf u.a. eine rechtssichere Definition von "Pfeilabschussgeräten". Nicht das das irgendwann doch mit Armbrüsten in einen Topf (bzw. Container) geworfen wird.
  8. Da würden bei uns im Verein die Trainingszeiten gar nicht ausreichen. Und eine ordentliche Vorbereitung auf Wettkämpfe wäre auch nicht mehr möglich, da man dazwischen mit andern Waffen schießen muss. Es müssten eigentlich jetzt alle Verbände gegen diese nicht nachvollziehbare Gesetzesauslegung Sturm laufen.
  9. Wenn du die Dinger in Schweden produzieren willst solltest du dich mit den Themen Waffenimport und Waffenhandelslizenz befassen. Ja, aber nur, wenn das LG vorher zusammengebaut war und bereits ein F hatte. Ich merke schon, die Schützenvereine in Schweden sind härter drauf als hier. Ja, ich habe schon mehrere Schusswaffen legal gebaut und auch welche beschießen lassen. Deine geliebten Slamguns wurden ursprünglich als eine Art Protest gegen Waffenaufkaufs- und Vernichtungsaktionen entwickelt. Erreicht wurde damit, dass solche oder ähnliche Selbstbauten zwar noch angenommen, meistens aber nicht mehr bezahlt werden. In Deutschand erreicht du mit deinen Aktionen keine Gesetzeserleichterung, sondern das wird auf eine Verschärfung hinauslaufen (wie jetzt z.B. bei den CO2 Pfeilabschussgeräten).
  10. Falls du das wirklich ernst meinen solltest google mal den Begriff "Waffenherstellungserlaubnis". Wenn du die hast kannst du auch die anderen Fragen beantworten. Mach das, aber filme bitte dabei die Gesichter der Mitarbeiter dort und poste das Video dann bitte hier Hast du dich schon mal gefragt, weshalb es Luftgewehre oder SSW nicht als Bausatz gibt? (Tip: hat was mit F und PTB zu tun). Wenn ich deine Beiträge hier im Forum lese bin ich zum ersten mal froh darüber.
  11. Kann ich nicht empfehlen. Ich war einmal bei so einer Aktion dabei und nie wieder. Wir haben dann aufgegeben, als wir uns bei der ersten Stufe überlegt haben, ob wir das "Schränkchen" noch halten könnten, wenn es verrutscht. Es wurde dann eine Klaviertransportfima damit beauftragt. War aber auch ein 250 kg Schrank. Später kam noch der Hausbesitzer an und wollte von uns Schadensersatz in 4-stelliger Höhe für angeblich von uns an der Treppe verursachte Schäden. Zum Glück hatten wir einen Zeugen der bestätigt hat, das wir garnicht bis dorthin kamen.
  12. Ich denke, du hast das Problem noch gar nicht verstanden. Es geht nicht darum, dass jemand sich nach dem Erhalt der WBK nicht mehr am Stand blicken lässt. Sondern es geht darum, dass es auch Schützen gibt, die verschiedene Disziplinen schießen und an verschiedenen Wettkämpfen teilnehmen. Bisher haben die das über eine (sportlich) sinnvolle Aufteilung der verfügbaren Trainingszeiten hinbekommen. Wenn man jetzt aber noch vorgeschrieben bekommt, wann man womit zu trainieren hat, ist das nicht mehr machbar. Und zur Standaufsicht oder Wirtschaftsdienst erklärt sich dann auch keiner mehr bereit.
  13. Bisher habe ich mir zweimal Munition per Overnite an meinen Arbeitsplatz liefern lassen. Das erste Mal hat alles einwandfrei geklappt. Beim zweiten Mal habe ich das Auto vorfahren sehen und bin zum Eingang gelaufen, auf halbem Weg kam mir aber bereits ein Kollege mit meinem Paket entgegen und drückte es mir grinsend in die Hand. Wie der Fahrer da die persönliche Übergabe dokumentiert hat würde mich interessierern.
  14. Na ja, mit der Cobra - Pistolenarmbrust kann man auch so ganz gut schießen. Bei meiner habe ich ein Rotpunkt - Visier nachgerüstet (war aber auch so immer noch mehr als 250,- € billiger als das Teil mit Magazin).
  15. Ich finde das Teil reichlich überteuert. Der Optik nach basiert die Armbrust auf einer Cobra Armbrustpistole, welche man bereits für weniger als 45,- € bekommt.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.