Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

black_friday

Mitglieder
  • Content Count

    464
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

315 Excellent

About black_friday

  • Rank
    Mitglied +250

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Aber in Deutschland nicht. Und es macht auch keinen Sinn den Sportverbänden weiterhin vorzuwerfen, sich dafür nicht einzusetzen.
  2. Ja, Hauser! Spielst du auf das Waffenverbot der Nationalsozialisten an? Ob das Ergebnis ohne Entwaffnung ein anderes gewesen wäre ist fraglich. Ein großer Teil das Jäger und Sportschützen heute benötigen die Waffen heute zur Jagd- oder Sportausübung und und haben nichts mit Verteidigungsgedanken im Sinn. Auch ich (als überzeugter Zivi ) möchte nicht mit Leuten in einen Topf geworfen werden, die die Waffen nur zum Selbstschutz haben wollen. Davon war nie ernsthaft die Rede! Es ging bei der letzten Diskussion um ein Anrecht auf Ganztagesplätze. Dafür warte ich immer noch auf Begründungen Genau, und diese 4% sagen gar nichts aus. Nichts darüber, wann, sich wo Falle konzentrierten und nichts darüber, ob es um zu beatmende Patienten ging. Und vor allem nichts darüber, wie die Belegungsrate ohne die von dir kritisierten Maßnahmen ausgesehen hätte. Zwei Arbeitskollegen von mir sind jedenfalls an Covid-19 gestorben, die haben sich das nicht eingebildet.
  3. Ja War im Kindergarten noch nie ein Thema. Auch von Schulen ist mir nicht bekannt, dass diese Kinder zu Kundgebungen "karren". Ganz im Gegenteil. Kontra gegeben ja, aber deine Vorstellung von Lehrkräften gibt mir zu denken.
  4. Bei 1. kann ich dir beipflichten und das ist auch das eigentliche Problem. Den Rest halte ich, gelinde gesagt, für einen Haufen Mist: Zu 2.: An was machst du das fest? In D hat fest jeder die Chance, Sportschütze oder Jäger zu werden. Wenn du unter "Obrigkeitshörigkeit" verstehst, sich an bestehende Gesetze zu halten dann gebe ich die Recht. Aber was ist daran verwerflich? Zu 3.: Hier wirfst du wieder munter Sachen durcheinander und interpretierst wild drauf los. Ja, viele Schützen lehnen einen freien, unreglementierten Waffenbesitz (ähnlich wie in manchen Staaten der USA) ab. Ich gehöre auch dazu. Das hat aber nichts mit der "Abschaffung" von Privilegien zu tun sondern oftmals mit Sicherheitsbedenken. Wir reden hier nicht über Spielzeug. Zu 4.: Hier kann ich dir leider nicht mehr folgen. Auf was willst du hinaus? In wiefern werden in Deutschland Kinder in "staatlichen" Kindergärten instrumentalisiert? Zu 5.: An was machst du diese Behauptung, in Deutschland sei kein nennenswerter Teil der Bevölkerung an Freiheit und Demokratie interessiert, fest? Was verstehst du unter Freiheit und Demokratie? Anarchie? Zu 6.: Zu diesem Geschreibsel äußere ich mich nicht, es zeigt aber klar, aus welcher Ecke du kommst.
  5. Meine Spende ist raus, schaden kann es nicht. Danke für die Information.
  6. Mir gehört ein Stück Wald und ich habe kein Problem damit, dass dieser betreten wird. Wenn da jemand darüberläuft und keinen Müll hinterlässt, was soll mich da stören? Privatwald ist ja auch als solcher nicht zu erkennen, da er ja zum Glück nicht umzäunt werden darf. Ich sehe immer noch nicht das Problem beim fotografieren im Wald.
  7. Dachte ich mir beim durchlesen gerade auch. Ich hatte zunächst noch gehofft, dass einige der Beiträge satirisch gemeint wären, aber wohl leider nicht. Zum einen regt man sich auf, dass das Waffenrecht zu kompliziert ist. Und dann stellt sich heraus, dass es anscheinend gewünscht ist, vor dem Betreten des Waldes einen Fachanwalt zu konsultieren.
  8. Heute kam die Antwort auf meinen schriftlichen Widerspruch, es wurde aber nur noch mal die Ablehnung wiederholt. Auf meine Frage nach dem zugrunde liegenden AGB - Abschnitt wurde nicht eingegangen. Wahrscheinlich hat das nicht mal jemand durchgelesen. Da bleibt wohl wirklich nur der Weg über eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur.
  9. Exakt. Am liebsten verwende ich an Silvester ein Röhm RG3, dazu 10 Stück 10 Schuß Magazine der Röhm RG300 (passen problemlos in die RG3). Damit kann ich dann leise, problemlos und kostengünstig 100 Effekte verschießen.
  10. Das ist nicht so ganz klar. Verkauft hat er als Privatperson, unter der Adresse und mit gleichem Namen ist aber auch ein Waffenhändler gemeldet. Hätte man sicher besser verpacken können. Wenn ich von DHL die Aussage "beschädigt wg. schlechter Verpackung" bekommen hätte hätte ich den Schaden beim Verkäufer geltend machen können. Aber die Aussage, dass der Schaft gar nicht hätte versendet werden dürfen finde ich seltsam.
  11. Nein, Versand war Paket National. Ich habe heute bei der Hotline angerufen, dort konnte man mir aber nicht sagen, auf welchen Teil der AGB sich die Aussage bezog. Ich muss schriftlich Widerspruch einreichen. Was wäre den richtig gewesen? Der Verkäufer meinte, beim Versand wären die Risse noch nicht da gewesen und es müsse sich um einen Transportschaden handeln.
  12. Hallo zusammen, ich hatte einen Holzschaft ersteigert, welcher per DHL an mich geschickt wurde. Leider kam er mit Rissen bei mir an, vermutlich Transportschaden. Aus diesem Grund hatte ich ihn, zusammen mit einer Schadensmeldung, in der DHL - Filiale abgegeben. Heute bekam ich einen Brief von DHL mit der Nachricht, dass der Versand des Schaftes den AGBs widersprochen hätte und sie deswegen den Schaden nicht ersetzen würden. In den AGB von DHL habe ich aber keine entsprechende Passage finden können und der Hotline war auch nichts bekannt. Ist euch zufällig bekannt, wo ich Informationen hierzu finden könnte?
  13. Unterhalte dich mal mit einem Dachdecker oder Wohnungs - Auflöser. Da kommen solche Teile immer mal wieder zum Vorschein. Die meisten der inzwischen illegalen Quelle/Neckermann - Waffen stehen wahrscheinlich noch irgendwo in einem Kleiderschrank oder Dachboden. Ein wichtiger Schritt zur Reduzierung der illegalen Waffen wäre eine langfristige Amnestie - Regelung zur Abgabe solcher Waffen. Und das sollte dann auch richtig in den Medien bekannt gemacht werden. Bei der letzten Amnestie stand schon ein paar Tage nach Beginn in der Zeitung, dass ein Verfahren gegen einen Rentner eingeleitet wurde, der ein Gewehr zwecks Abgabe zur Polizei gebracht hatte.
  14. Ich kenne auch zwei, die haben auch kein Auto mit E-Kennzeichen. Die haben gar kein eigenes Auto mehr. Aber das nur nebenbei. Hätte ich mir nicht gefallen lassen und wäre an die Lokalpresse gegangen. Ansonsten wäre ich bei Waffen Tony und würde sagen ganz normal behandelt, solange er nicht z.B. die Umstellung auf bleifrei fordert. Denn mit verhaltensunabhängigen Ausgrenzungen wurde man nur die "Feindschaft" zwischen Waffenbesitzern und Grünen fördern bzw. aufbauen.
  15. Wahrscheinlich ja. Wenn sie sich aber als V-Leute anwerben lassen können sie sich auf Staatskosten neue kaufen.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.