Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

pocketmaster

Mitglieder
  • Content Count

    58
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

109 Excellent

1 Follower

About pocketmaster

  • Rank
    Mitglied +50
  • Birthday 02/01/1973

Recent Profile Visitors

455 profile views
  1. https://www.privaterangesystems.com/ hier stehen zu mindestens mal Grundpreise zur Orientierung.
  2. Bergstraße, 54298 Igel, Rheinland-Pfalz Steht aber auch nochmal im Kalender.
  3. until
  4. Auch dieses Jahr findet wieder unser Osterschießen beim SSV Igel 1978 e.V. statt. Wir freuen uns auf viele Besucher!
  5. https://prolegal.de/wp-content/uploads/2019/01/WaffG-Änderungen-2019-eingepflegt-prolegal.pdf Bütte schön ?
  6. Jagd-, Sport- und Schrotmunition stellen ein Gefahrgut der Gefahrgutklasse 1 Unterklasse 1.4 S, UN-Nr. 0012, gemäß der Gefahrgutverordnung GGVSE/ADR dar. Privatpersonen können eine Freistellung in Anspruch nehmen (Unterabschnitt 1.1.3.1 ADR i.V.m. Anlage 2 Nr. 1.3 GGVSE), wenn folgende Vorschriften beachtet werden: Beim Transport dieser Munition bis zu einer Höchstmenge von 50 kg Bruttogewicht (incl. Verpackung) muss die Munition in der Verkaufsverpackung (d.h. einzelhandelsgerecht verpackt) transportiert werden (auch Kleinpackungen wie 20/50-Schuss-Packungen) und beim Transport muss die Ladungssicherung beachtet und ein „Freiwerden" des Inhaltes verhindert werden. Beim Transport von mehr als 50 kg Bruttogewicht unterliegt die Beförderung der Freistellung nach Unterabschnitt 1.1.3.6 ADR, wenn die Verpackung der Munition der Verpackungsvorschrift im Sinne der ADR-Gefahrgutvorschriften entsprechen, d.h. eine zugelassene Verpackung mit entsprechender Codierung (BAM) muss verwendet werden (Gefahrenzettel, orange Raute mit der Aufschrift „1.4S, UN-Nr. 0012"). Ein Öffnen dieser Verpackung beim Transport ist nicht erlaubt. Grundsätzlich muss ein Beförderungspapier mitgeführt werden (Rechnung oder selbstgefertigtes Dokument mit dem Vermerk „Beförderung ohne Überschreitung der in Unterabschnitt 1.1.3.6 festgesetzten Freigrenzen". Unter 1000 kg darf auf das Beförderungspapier verzichtet werden, wenn die Munition nicht an Dritte übergeben wird. Außerdem muss ein aktuell geprüfter und verplombter 2-kg-Feuerlöscher (Brandklasse ABC) mitgeführt werden (ausreichend für Fahrzeuge bis 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht).
  7. Da fällt mir spontan der alte Leitspruch der Luftwaffe aus den ende 1990er wieder ein "Innovativ, Kompetent, Modern"
  8. Richtig! Erst mal lernen, SuRT etc. würde dann auch alles andere tun um IPSC hier durchführen zu können. Naja, eilt ja nicht :-) Und ich hab Zeit! Ich finde es halt nur sehr interessant und abwechslungsreich.
  9. Ja, wäre nicht so ganz schlecht!! Oder Kohle haben und eine der vielen stillgelegten Standortschießanlagen kaufen, modernisieren und Verbandsübergreifend zur Nutzung stellen :-) Da könnte ich hier gleich zwei aufkaufen, wenn ich Kohle hätte :-)
  10. Hammelburg war immer sehr schön
  11. Fallplatten haben wir keine, alles andere ist kein Problem. Ich kann schießen was immer ich mir auch aufhänge oder hinstelle. Auf den 50m Ständen kann ich die scheiben auch von 0 bis 50 Meter laufen lassen oder auf div. Stellungen stehen lassen. Und wenn keiner da ist habe ich 2 mal 5 Bahnen für de Spaß :-) Das ersetzt aber leider kein gutes Training mit Menschen die sich in diesem Sport auskennen. P8 hab ich unter vielen anderen Waffen auch geschossen, aus allen Lagen. Statisch, Dynamisch, auf Scheiben auf Klappfallscheiben im Orts und Häuserkampf etc. mind. 1 mal die Woche. Würde mir aber keine zulegen :-)
  12. Ich kenne mich mit Schusswaffen aus - Theorie und Praxis. Sportschütze im Verein RSB / DSB KK bis Großkaliber (ich nutze Vereinswaffen) 21 Jahre Militärische Erfahrung, was für mich Grund war bis dato keine eigenen Waffen besitzen zu müssen :-) In ein paar Monaten offizielle 12 Monatsfrist vorüber und werde mir dann eigene Waffen zulegen ;-) ISPC - keine Erfahrung - nur gesehen und gelesen und für interessant befunden :-)
  13. Wenn es bei uns jemanden gäbe oder ich jemanden kennen würde, müsste ich nicht suchen ;-) Und ich denke das mein Anspruch nicht zu übertrieben ist. Wenn du nach 15 min auf dem Stand bist, bist sicherlich auch gechillter, als wenn es dann 60 min dauert bis du dort bist :-) und dich dabei 1000mal geärgert hast.
  14. Als erstes mal vielen Dank für eure Antworten!! Linslerhof habe ich mir mal gemerkt, für einen ersten Anlauf kann man mal hin fahren. Zum Training eher nicht, da bist du nach über ner Stunde Fahrtzeit schon gestresst und hast noch keinen Schuß gemacht. An Mehrdistanzständen sollte es bei uns in der Region nicht liegen. Die gibt es nämlich! 2 die ich kenne, wo aber kein IPSC angeboten wird :-( einer Davon sind wir Ich denke hier fehlt es an Personal, also IPSC Ausbilder, die auch wollen. Aber wie man hier so liest, ist das Personalproblem auch im Bereich IPSC ein Thema. Ausgebildete Leute gibt es - machen - wollen oder können aber nicht. Ist aber bei allen anderen Verbänden und Vereinen ähnlich. Da viele Vereine wohl die Öffentlichkeit scheuen :-) und keine Webpräsenz haben, hab ich gehofft, es gäbe was in meiner Region von denen ich noch nix weis
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.