Jump to content
IGNORED

STARTGEBÜHREN BEI IPSC-MATCHES


Horst Wittmann

Recommended Posts

Wie seht IHR das - das Spektrum wird ja immer breiter - von 25.- Euro bis 75.- Euro, für Level I bis Level III, sind mir in Deutschland bekannt. Interessanter Weise dabei die "kommerziellen" Angebote, z.B.: STI-OPEN, wesentlich günstiger, als "offizielle" Angebote, die zum Teil für die Deutsche "Pflichtcharakter" haben, dann aber 75.- Euro kosten - bei gleichem Stand, z.T. gleiche Stages wie Deutsche - z.B.: Landesmeisterschaften LV7!

Was meint IHR denn dazu?

Mit viel DVC Horst AZZANGEL.gif

Link to comment
Share on other sites

Meine Meinung - bei 50,-- EURO sollte Schluß sein.

Die Italiener langen ja anläßlich der ersten Europameisterschaft im praktischen Flintenschießen auch ganz ordentlich zu - 250,-- EURO pro Starter !!!

Für ein Level III - Flintenmatch zahlt man so um die 50,-- EURO - da wären für die Europameisterschaft 150,-- EURO ein fairer Preis gewesen - meine Meinung.

DVC

ARES

Link to comment
Share on other sites

Was ich nicht gut finde ist, das z.B. letztes Jahr auf der Bayerischen die selben Stages waren wie bei den Ironhands davor, beides waren Level III Matches - das Ironhands kostete aber 75.--Euro und die Bayerische um die 50.--Euro.

Zugutehalten muss man den Ironhands aber, das Sie sich bei den Stages was haben einfallen lassen, z.B. Popper löst Schranke aus mit kürzerem Weg und so...

Negativ aufgestoßen ist mit das Weihnachtsmatch in Preussisch Oldendorf. Kein Level III und dann aber 70.--Euro oder mehr und das noch auf einem Schiessstand, der dem Veranstalter gehört - also nix mit Miete... Bei sowas melde ich mich nicht mehr an.

Gut waren auf jedenfall die STI Open bezüglich des Startgeldes, bezüglich der Stages war es sowieso das beste deutsche IPSC Match in 2002!!!

Vielleicht kommen mehr Firmen auf die Idee Matches zu veranstalten bzw. Ihren Namen und etwas Sponsoring dafür herzugeben.

ARES hat finde ich Recht, mit 50.--Euro solls gutsein bei einem Tag, bei 2 Tagen und mind. 14 Stages wären auch 75.--Euro OK.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Horst!

Diese Match, speziell Level III Match haben ihren Preis.

Es steckt auch viel Arbeit der organisatoren dahinter. Ich beglückwünsche gerne Vereine die positiv bilanzieren icon14.gifshocked.gif, da für den Verein wieder Anschaffungen gemacht werden können.

Preise wie 175 € für ein Level III Match (wenn auch mit 40 Stages gaga.gif) finde ich überhöht bzw. der Zeitaufwand = 5 Tage pissed.gifredface1.gifist zu groß.

Zu deiner Ungleichheit -- auch bei uns werden Cups auf dem gleichem Stand mit gleichewertigen Matches geschossen und es gibt Preisunterschiede.

Du musst jedoch bedenken bei einem Level III Match siehst du wie gut du wirklich bist grin.gifcrying.gifcrying.gif.

DVC

ISE

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Negativ aufgestoßen ist mit das Weihnachtsmatch in Preussisch Oldendorf. Kein Level III und dann aber 70.--Euro oder mehr und das noch auf einem Schiessstand, der dem Veranstalter gehört - also nix mit Miete... Bei sowas melde ich mich nicht mehr an.

ARES hat finde ich Recht, mit 50.--Euro solls gutsein bei einem Tag, bei 2 Tagen und mind. 14 Stages wären auch 75.--Euro OK.


Hallo!

Hierzu möchte ich sagen, dass das Weihnachtsmatch in Preußisch Oldendorf ein absolutes Highlight gewesen ist! Der Aufwand der dort betrieben wurde war 1A. Es wurde fast auf jeden Stage mit irgendwelchen Finessen gearbeitet. (schiessen von einer frei hängenden, schaukelnden Brücke, Ziele die nur durch körperlichen Einsatz sichtbar werden usw. usw.)

Vom Anspruch her war es allemal ein Level III Match.

Das Match fand an zwei Tagen statt und hatte (wenn ich mich richtig erinnere) 16 Stage. Und somit war wohl ein höheres Startgeld wohl berechtigt. Ich wüsste auch nicht, dass sich ein Anwesender (!!) beschwerd hat. Für das (Start-)Geld wurde ausreichend geboten. Es gab eine Tombola und Sachpreise.

Ich würde eher sagen, du hast was verpasst!

Und ob jemand Miete zahlen muß oder ob er das Gebäude und den ganzen Stand selbst in Ordnung halten muss, macht wohl keinen Unterschied. Richtig frieren mußte auch keiner...

Und es war sogar von internationaler Seite aus sehr gut besucht! Obwohl es kein Level III war!?

Einige hat man letztes Wochenende wiedersehen können, zur offenen Clubmeisterschaft Level II.

Also kann es wohl nicht so schlecht gewesen sein, wie manche vieleicht meinen.

Im Übrigen kostet zum Bsp. die Landesmeisterschaft des LV2 nur 25,- Euro!

Fragt mal euren bayrischen Verband warum die nur so wenig zur Meisterschaft dazu geben. wink.gif

DVC

MomentMal

Link to comment
Share on other sites

Ich bin nicht der Meinung das es immer 12 oder 16 Stage sein müssen. Es ist sicher auch mit 6 oder 8 Stage die dann Anspruchsvoll sind, eben so gut. Ich möchte mal auf unser Oktober Match im Osnabrück zurück kommen, wo 8 Stage Angeboten wurden, die bei allen Teilnehmern auch Freude brachten, denn der Spassfactor sollte schon mitenthalten sein. Bei 25 Euro und für Jun. oder 2. u. 3. Person aus einem Haushalt die hälfte sind ja auch Preise die dem Schützen entgegenkommen und doch zu selten angeboten werden, und das bei angemietetem Schießstand. Diese Preise sind glaube ich, für Level 2 auch akzeptabel, zumal ja auch Material wie Popper usw. Angeschaft und Instand gehalten werden müssen. Für unser Frühjahrsmatch 29.03. bleibt es jedenfalls auch dabei und die Stage werden sich mit Sicherheit von denen im Oktober unterscheiden.

Oder seit ihr der Meinung, es müssen immer deutlich mehr als 150 Schuss sein?

DVC Klaus Gitzel

Link to comment
Share on other sites

@ MomentMal

Es wird ja wohl jeder seine eigene Meinung haben können. Ich finde Startgebühren in dieser Höhe nicht OK für ein Clubmatch! Das es günstiger geht, zeigt eindeutig der STI Cup und auch hier hat sich der Preistisch gebogen bis zum geht nicht mehr, 3 oder 4 komplett volle Biertische mit Preisen gibt es sonst selten oder besser garnicht. Somit wäre bewiesen das es günstiger geht, wenn man sich nach Partnern umschaut. Dieses Jahr gehen die STI Open auch über 2 Tage und es wird sicherlich wieder einen großen Preistisch geben - Startgeld 60.--Euro. Das ist OK!

Die Teilnehmerliste des Matches stand ja im Netz und von "internationaler" Beteiligung kann da wohl nicht gesprochen werden und viele Namen die man auf sonst fast jedem Match liest, waren nicht vertreten oder es waren Namen von Schützen aufgeführt, die sich noch nicht gemeldet hatten. Hierzu gab es in WO einmal sogar einen Thread zu der Zeit.

Wenn man Dein Posting liest und sich Deine anderen Postings ansieht, könnte man aufgrund des Inhaltes meinen das Du in einem speziellen Verhältnis zu dem Betreiber der Anlage in PO stehst...

@ Klaus

Das mit euren Matches ist doch ne gute Idee und die Startgelder sind auch ok. Bezüglich Deiner Frage wegen den 150 Schuß und mehr. Wenn ich um die Ecke ein kleines Match habe, dann ist das ok. Wenn ich aber für ein Match (DM, Ironhands, NRW-Trophy, etc.) über 100 oder mehrere 100 Kilometer fahren muss, dann sind mir Matches mit mind. 12/14 Stages schon lieber, da es sich dann meiner Meinung nach mehr lohnt so weit zu fahren.

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

@ MomentMal

Es wird ja wohl jeder seine eigene Meinung haben können. Ich finde Startgebühren in dieser Höhe nicht OK für ein Clubmatch! Das es günstiger geht, zeigt eindeutig der STI Cup und auch hier hat sich der Preistisch gebogen bis zum geht nicht mehr, 3 oder 4 komplett volle Biertische mit Preisen gibt es sonst selten oder besser garnicht. Somit wäre bewiesen das es günstiger geht, wenn man sich nach Partnern umschaut. Dieses Jahr gehen die STI Open auch über 2 Tage und es wird sicherlich wieder einen großen Preistisch geben - Startgeld 60.--Euro. Das ist OK!


du kannst aber davon ausgehen, dass von diesen startgeldern nicht sämtliche preise angeschafft wurden, sondern vielmehr sponsoren diese zur verfügung gestellt haben. oder irre ich mich da ?!

Link to comment
Share on other sites

Mein lieber Glockshooter!

In Antwort auf:

@ MomentMal

Es wird ja wohl jeder seine eigene Meinung haben können. Ich finde Startgebühren in dieser Höhe nicht OK für ein Clubmatch!


Selbsverständlich darfst du deine eigene Meinung haben, dann halte sie jedoch einfach neutral und konkretisiere sie nicht auf einen bestimmten Verein!

Du scheinst ja jemand zu sein, der richtig viel Ahnung hat und über alles und jedem Bescheid weis.

Ich hingegen zähle mich noch zu Anfängern des Sports IPSC. Habe aber jedoch schon ausreichend Lenze hinter mir um zu merken wenn jemand anfängt auf etwas rumzuhaken weil ihm persönlich irgend etwas stinkt. So zum Beispiel scheinbar Du, wenn es um die Anlage in PO oder um den Namen Kosiol geht. (Weil das habe ich auch schon mehrfach hier nachlesen können!)

In Antwort auf:

Somit wäre bewiesen das es günstiger geht, wenn man sich nach Partnern umschaut. Dieses Jahr gehen die STI Open auch über 2 Tage und es wird sicherlich wieder einen großen Preistisch geben - Startgeld 60.--Euro. Das ist OK!


Du scheinst auch der richtige Organisator zu sein, wenn du dich mit diesem Sport nur nach Partner umschauen musst und die Industrie dir dann gleich hinterherläuft um dir oder deinem Verein die Euros hinblättert. Vor allem in der jetzigen Zeit, wo jeder mit sich selbst genug zu tun hat damit er nicht unter die Insolvenzräder kommt.

In Antwort auf:

Die Teilnehmerliste des Matches stand ja im Netz und von "internationaler" Beteiligung kann da wohl nicht gesprochen werden und viele Namen die man auf sonst fast jedem Match liest, waren nicht vertreten oder es waren Namen von Schützen aufgeführt, die sich noch nicht gemeldet hatten. Hierzu gab es in WO einmal sogar einen Thread zu der Zeit.


Schön das du die Teilnehmerliste gelesen hast. Vieleicht bist du auch einer der Kameraden die sich überall anmelden und nach dem Motto "ach man kennt mich ja" das Startgeld erst beim Match bezahlt und dann doch nicht hinfährt.

Les doch nochmal die Ergebnisliste und sag mir warum, nach deinem Angaben ja keine internationale Beteiligung, da wohl in der Open Devision fünf und in der Standard Devision sogar sieben holländische und dänische Namen unter den ersten zehn Plätzen stehen.

In Antwort auf:

Wenn man Dein Posting liest und sich Deine anderen Postings ansieht, könnte man aufgrund des Inhaltes meinen das Du in einem speziellen Verhältnis zu dem Betreiber der Anlage in PO stehst...


In der Tat stehe ich im gleichen speziellen Verhältnis wie alle anderen Mitglieder des SSC Preußisch Oldendorf.

Ich weis zwar nicht was an meinen andern Postings auszusetzen gibt? Als ich jedoch sogar mal öffentlich gefragt habe warum einige auf die Anlage in PO schlecht zu sprechen sind, traute sich jedoch niemand mir darauf eine Antwort zu geben. Richtige Helden hier, die sich hinter ihrem Nick verstecken und nur kritisieren!

So, nun genug dieser kleinkarierten Diskusion. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass wir gemeinsam einen Sport betreiben der schon teilweise genug Probleme in der Öffentlichkeit hat. Wir müssen uns deshalb nicht gleich alle "lieb" haben, jedoch schadet es wohl dem Sport allgemein wenn sich öffentlich gegenseitig die Augen ausgehakt wird.

Um noch einen allgemeinen Satz zu diesem Thema hier zu sagen

bin auch ich der Meinung das "Geiz geil ist" und ein kleines Match für kleines Geld sein Reiz haben kann aber überzogene Startgelder für über 100,- Euro nicht sein müssen. Kann man jedoch auch nicht pauschalisieren, kommt immer auf das einzelne Event an.

PS: Auch in PO gibt es kleine Matche für kleines Geld! Letztes Wochenende fand eine Offene Clubmeisterschaft Level II statt, mit einem Startgeld in Höhe von 25,- Euro, mit anschließendem Extra - Speedy bei dem es, dank eines Sponsors (nicht der Betreiber!!) shocked.gif, noch Gürtel zu gewinnen gab, also bitte!

DVC

Jörg Krüger - Stiegemeyer (kann jeder wissen wer ich bin! tongue.gif)

MomentMal

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

In Antwort auf:

@ MomentMal

Es wird ja wohl jeder seine eigene Meinung haben können. Ich finde Startgebühren in dieser Höhe nicht OK für ein Clubmatch! Das es günstiger geht, zeigt eindeutig der STI Cup und auch hier hat sich der Preistisch gebogen bis zum geht nicht mehr, 3 oder 4 komplett volle Biertische mit Preisen gibt es sonst selten oder besser garnicht. Somit wäre bewiesen das es günstiger geht, wenn man sich nach Partnern umschaut. Dieses Jahr gehen die STI Open auch über 2 Tage und es wird sicherlich wieder einen großen Preistisch geben - Startgeld 60.--Euro. Das ist OK!


du kannst aber davon ausgehen, dass von diesen startgeldern nicht sämtliche preise angeschafft wurden, sondern vielmehr sponsoren diese zur verfügung gestellt haben. oder irre ich mich da ?!


Das ist mir schon klar...?

@ MomentMal

Du hast recht AZZANGEL.gif und ich meine Ruhe AZZANGEL.gif

Ich glaube nicht das Du anderen eine eigene Meinung zugestehst, das kann man Deinem Posting entnehmen. Ich sehe das so, wie ich es oben geschrieben habe und Du kannst das gerne anderst sehen - überhaupt kein Problem! Ich habe lediglich einige Matches und Startgelder verglichen und Du fühlst Dich gleich persönlich angegriffen - das kann man nicht verstehen. Du kannst das Match da oben ja toll finden - deswegen muss ich aber nicht das gleiche tun. pissed.gif

Für unsere Matches haben sich bisher immer Sponsoren gefunden, das liegt am Engagement unseres 1 Vorsitzenden!

Im übrigen zahle ich meine Startgelder IMMER wie es der Veranstalter wünscht. Du solltest Deine Angewohnheiten nicht auf andere übertragen! Diese Unterstellungen sind lächerlich! gaga.gif

Jedem Recht getan ist eine Kunst die niemand kann...

Link to comment
Share on other sites

@Horst: wie Recht Du (leider) hast. Marktwirtschaftliches Verhalten plus Druck auf den Verband (ganz offiziell und sauber von unten nach oben) sollten dieses Problem lösen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Horst,

guck´doch mal hier: http://www.ipsc-muenchen.de.vu/

Startgebühr 50,-€, sämtliche RO´s arbeiten unentgeltlich (!!!!), 12 Stages, 200 Schuß, max. 150 Starter incl. RO´s, Level III Turnier (angemeldet)

Billiger war´s definitiv nicht zu machen, wir hoffen damit nicht in die "miesen" zu fahren, also fleißig anmelden, damit wir sowas wiederholen können!

Viele Grüße

Michael Linow

Link to comment
Share on other sites

@ Mik: freu mich schon chrisgrinst.gif aufs Match... und bevor ihr Pleite geht, sammeln wir mit'm Hut grin.gif

Ansonsten versteh ich den Rummel hier nicht ganz. Jeder sollte eigentlich wissen, was für ein Aufwand für so ein Match getrieben werden muß. Die "Fungeräte" auf der Stage sind auch nicht gerade billig. Wems nicht passt, für ein Match mehr als die hier genannte magische Grenze von ? 50.- zu berappen, der soll's halt bleiben lassen. Niemand wird gezwungen, oder AZZANGEL.gif ?? IPSC ist nun mal "etwas" teurer als CO2. Erinnert mich irgendwo an einen Verein für MTB-Fahrer. Dort moserten gerade die am meisten über die Essens- und Übernachtungspreise auf den Berghütten, die die teuersten Maschinen (> DM 8.000.-) fuhren.

Lassen wir das, sonst krieg ich wieder Haue chrisgrinst.gifgrlaugh.gifchrisgrinst.gif

Gruß und DVC, Wolle

Link to comment
Share on other sites

danke für diesem Beitrag, es wird niemand gezwungen an einem Match teilzunehmen wir betreiben unseren Sport alle freiwillig.

Das ist wohl wahr und richtig, aber hast Du die Sache schon mal anderherum betrachtet?

Das es sich vielleicht einige Leute nicht leisten können an vielen Matches teilzunehmen, weil Ihnen einfach die z.b. 75-150,-Euros (1-2Matches pro Monat) monatlich fehlen...? Ich denke da besonders an unseren Nachwuchs.

Oder ist IPSC als das "Golfspiel des Schiessports" zu betrachten??

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Das es sich vielleicht einige Leute nicht leisten können an vielen Matches teilzunehmen, weil Ihnen einfach die z.b. 75-150,-Euros (1-2Matches pro Monat) monatlich fehlen...?


Tja, und wenn man dann noch zu zweit schiesst, wie in unserem Fall, ist es das doppelte pro Match.... eek2.gif

Link to comment
Share on other sites

Hallo Horst,

ich muß Dir bezüglich der momentanen Preisgestaltung absolut recht geben. 75,- bis max. 80 Euro für ein Level III Match sind absolut genug. Als absolute Preistreiber haben sich hier unsere "östlichen" Nachbarländer hervorgetan.

In Komarno haben sie z.B. vor zwei Jahren noch DM 100,- Startgeld verlangt - voriges Jahr (und auch heuer) sind es bereits € 100,-. Ergibt eine saftige Erhöhung von 100%!! Was mich dabei am meisten ärgert: Wieviele tschechische oder slowakische Schützen sind bei Bewerben bei Euch in Deutschland dabei? Wenn es gleich viele wie beim SCW in Wien sind (nämlich 0) - dann kommt man sich jedenfalls nur als Devisenbringer für diese Veranstalter vor.

Ich für meinen Teil habe als Range Master voriges Jahr bei der MAG ICS Trophy in Budapest auf das heftigste gegen die Startgebühr von € 100,- protestiert und habe damit auch Erfolg gehabt. Das heurige Startgeld beträgt € 80,-. Für ein Level III Match (mit einen ganzen Ochsen am Grillspieß) mit über 240 Schuß finde ich das gerade noch angemessen.

Da bei den diversen Matches im Ausland ja fast überall deutsche Range Master am Werke sind: Vielleicht könnten die auch einmal beim jeweiligen Veranstalter vorfühlen.

Ich schieße sehr gerne (und auch schon ziemlich lange) aber man sollte sich in Zukunft sehr wohl überlegen ob man diese Preise zu zahlen gewillt ist.

P.S.: Glockshooter - MomentMal

He Jungs, wie wärs wenn ihr Euch beide mal ein Bier ausschießt? Das gegenseitige aufschaukeln habt Ihr doch nicht nötig. Oder fühlt man sich danach besser und erleichtert?

DVC

Rudolf

Link to comment
Share on other sites

Auch wenn es mit IPSC nichts zu tun hat: auch die Veranstalter der EM der IDPA in 2002 mußten lernen, daß die Teilnehmer halt nicht blind jeden Preis bezahlen.

Link to comment
Share on other sites

@ alle

nachdem sich nun wieder die "üblichen verdächtigen" selbst zu diesem thema fast die köpfe eingeschlagen haben, möchte ich gern zum thema mal aus unserer vereinssicht etwas hinzufügen:

bei uns in der hauptstadt haben wir bekannternaßen das problem, dass wir leider nicht wie viele andere über vereinseigene schiessanlagen für das ipsc verfügen. dennoch hatten wir im vergangenen jahr begonnen zwei interessante - und international besetzte - matches auszurichten. mit großem erfolg und enormer nachfrage seitens der schützen begann das neue jahr.....und nun:

wir stehen genau vor der frage mit happigen preisen die entstehenden kosten für diesjährige interessante matches abzusichern (zumal ja nie sicher ist wieviele schützen tatsächlich zusagen und anreisen - und das obgleich eine große nachfrage besteht)

dies bedeutet aber letztendlich genau das aufkommen obiger diskussion. das sponsoring ist nicht überall so breit vertreten wie man es sich wünschen würde. material, organisatoren, ro, helfer etc. - das alles kostet auch geld, und der schütze denkt beim verlangten startgeld dann " die spinnen wohl".

ergebnis ist dann das wegfallen von solchen matches. aber genau das andere sollte geschehen. mehr solcher engagierten veranstaltungen sollten entstehen und die schützen anreizen ihrem sport nachgehen.

ich halte persönlich startgelder von über 50,00 euro für zu hoch, sehe aber selbst die kalkulationen und muss zugeben: oft geht es nicht ohne höhere preise.

uns so komme ich zu meinem vorredner "whitewater". die gefahr besteht das gerade ipsc zum golfsport der schützen wird, zumal ja der eigene materialaufwand ja nicht ohne ist. kenne ich doch einige schützenkollegen die gern wollen, aber das aufgrund der kosten aufgeben. und wie soll es dort dann mal später guten jungen nachwuchs geben, der vorne mitspielen kann.

dvc4ever

andreas

Link to comment
Share on other sites

Hallo alle,

Wenn ich eure Beiträge so lese, dann muss ich sagen, und das wurde ja von Glockshooter auch schon bestätigt, unser kleine Verein liegt mit seiner Vorgabe, nur halbe Startgebühr für Junioren und Fam. Angehörige voll im trennt.

Um Nachwuchs in unserem Sport zu fördern ist das aber nur ein Anfang. Fast alle Vereinssatzungen, die mir bekannt sind, sagen in irgend einem § aus, das man sich die Förderung der Jugendarbeit auf die Fahne geschrieben hat, da ist sicher der halbe Beitrag bei Startgeldern nicht ausreichend, aber immerhin ein Teil davon.

Ich kann es daher auch nicht nachvollziehen, das bei LM´s und DM die Jun. immer die volle Gebühr zahlen. Ich kenne nur den SSC in PO der sagt“: Jun. zahlen kein Startgeld“ bei aller Kritik an PO auch mal eine positiv Maßnahme. Es gibt da noch einen Landesverband, ich glaube Hesssen, (bin mir aber nicht ganz sicher, also verbessert mich, wenn es ein anderer ist)

der von den Jun. kein Startgeld verlangt. Es gibt da bestimmt Spielraum. Was ein kleiner Verein kann, sollte doch bei den großen auch möglich sein, oder?

DVC Klaus Gitzel

Link to comment
Share on other sites

Unbestritten ist, dass IPSC auch in anderer Hinsicht (Munition ...) eher zu den teureren Spielarten des Sportschiessens gehört. Unbestritten ist auch, dass die Organisation eines (Level-III-)Matches einen gewissen Aufwand bedeutet. Dementsprechend hab ich mit den Startgebühren per se kein Problem, solange es nicht wirklich exzessiv wird.

Was aber bisweilen nervt, ist die Tatsache, dass privates Engagement und kommerzielle Interessen häufig nicht klar getrennt werden. Beispiel: Ein Match wird mit Gewinnerzielungsabsicht ausgerichtet, gleichzeitig spannt man ROs ohne nennenswerte Entlohnung ein. Anderes Beispiel: Jemand mietet einen kommerziellen Stand (z.B. für ein Match oder auch einen SuRT) und bekommt dafür persönliche Vergünstigungen (z.B. kostenlose Standnutzung für den eigenen Verein).

Einziger Ausweg: Kleinere Matches auf lokaler Ebene mit moderaten Startgebühren organisieren. Für Spass und Training reicht das, und ein paar Mal im Jahr kann man die Kosten für ein ordentliches Level-III-Match verschmerzen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

Klaus Gitzel hat recht. Im LV 06 (Hessen) sind Jugendliche generell von a l l e n Gebühren befreit.

Zu den Startgebühren kann ich noch anführen das ich als Verbandsfunktionär natürlich generell angehalten bin möglichst kostendeckend zu arbeiten.

Es muss also bei der Ausschreibung immer abgewogen werden was Stand, Equipment, Pokale, Preise usw. kosten und wieviele Starter denn kommen werden.

Da man als Außenstehender nicht immer Einblick in die Kostenplanung der Ausrichter hat sollte man hier manchmal nicht zu hart urteilen ohne Details zu kennen.

Prinzipiell bin ich aber 100% der Meinung das die Kosten für den Starter bei allen Sportarten so gering als möglich gehalten werden.

Bei kommerz. Matches sind hier die Sponsoren gefordert und bei Verbandsmatches der jeweilige LV bzw. BV das hier ggf. auch Beiträge in Form von Matchsubventionen an die Mitglieder zurückfließen.

Gruß & DVC

TomS

Link to comment
Share on other sites

@wolle: ... immer her mit´! (Zur Not stelle ich für Spenden auch gerne mein Privatkonto zur Verfügung cool.gif )

Aber im Ernst: So lange man keinen eigenen Stand zur Verfügung hat, wird eine vernünftige Planung, wenn man die Startgebühren moderat halten will ziemlich schwierig. Was ich jedoch auch nicht verstehen kann, sind Veranstaltungen, die auf "eigenem Gelände" stattfinden und trotzdem monstermäßig teuer sind???? confused.gif

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.