Jump to content
IGNORED

Schüsse in Troisdorf


dpolli

Recommended Posts

Hihi...nett...ja so sinse-unsere Schreiberlinge. Jetzt muss sich nur noch herausstellen, welche Version näher an der Wirklicheit ist. Ein LWB wars ja wohl gottseidank nicht, sonst hätte es wohl dabeigestanden. :rolleyes:

Laut Bericht im Fernseh , WDR,

"Wie er an die Waffen kam ist zur Zeit noch vollkommen unklar...."

Daher so eine nebenläufige Berichterstattung.

Link to comment
Share on other sites

Habt ihr es schon mitbekommen? Das passierte gestern in meiner Nachbarschaft:

Zitat

"

Troisdorf. Ein offenbar zu allem entschlossener Mann hat am Sonntagmittag am Niedersachsenweg im Stadtteil Rotter See wild um sich geschossen, aber keine Menschen verletzt. Der 52-Jährige wurde von der Polizei widerstandslos festgenommen, bestätigte Harry Kolbe, Pressesprecher der Bonner Polizei. Hintergrund der Tat soll ein Beziehungsstreit gewesen sein.

Etwa 70 Schüsse hat ein Mann am Sonntagmittag auf ein Haus in Sieglar abgegeben. Foto: Axel Vogel

Nach Angaben der Polizei hat der Mann deutlich über 50 Schüsse aus mehreren Waffen abgefeuert. Ob eine Handgranate eine Rolle spielte, dazu wollte Kolbe nichts sagen. Die meisten Schüsse gab er laut Nachbarn auf ein Mehrfamilienhaus ab, das ihm gehört haben soll. Dort soll er eine Zeit lang mit seiner damaligen Lebensgefährtin gewohnt haben. Die Wohnung, in der inzwischen die Tochter der Ex-Lebensgefährtin mit ihrem Freund wohnt, visierte der 52-jährige besonders oft an.

Anwohner berichteten, dass der Mann zwischen 11.30 und 12 Uhr mit seinem Mercedes vorgefahren war. Der laut Polizei mit mehreren Handfeuerwaffen ausgerüstete Täter sei nach Zeugenaussagen ausgestiegen und habe begonnen, in aller Ruhe auf das Haus, einen davor abgestellten VW Golf und eine Garage zu schießen.

Ein Nachbar erklärte, dass der 52-Jährige ein Schulterholster getragen habe; als er ihn sah, habe er das Feuer kurz unterbrochen und freundlich gegrüßt, um dann weiterzuschießen. Auch Nachbar Mark Dorth, der gerade mit seinem Hund vom Joggen wiederkam, sah fassungslos seinen wild um sich feuernden Vermieter. Der Schütze sei von mehreren Polizisten überwältigt worden, so der 39-Jährige.

Der 52-jährige Täter war früher Eigentümer mehrerer Optiker-Geschäfte, unter anderem in Troisdorf. Inzwischen soll er aber in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sein. Dorth, der ein halbes Jahr lang mit dem Täter in dem beschossenen Haus zusammengewohnt hatte, berichtete außerdem "von religiösen Visionen" des Mannes. Dieser habe sich etwa einen Plattenspieler aufwendig zu einer Art "kosmischem Klanggerät" umgebaut, den er quasi im Auftrag Gottes als sein irdisches Sprachrohr einsetzen wollte.

Nach GA-Informationen soll es im vergangenen Jahr auch ein Verfahren gegen den 52-Jährigen wegen einer Tätlichkeit gegen die frühere Lebensgefährtin gegeben haben. Dazu würde passen, dass am Tatort Gerüchte von einem "Annäherungsverbot" des Mannes die Runde machten. Außerdem soll er seine Tat mehrfach auf Facebook angekündigt haben. Das jedoch wollte Polizeisprecher Kolbe nicht bestätigen.

Man gehe aber auch von einer Beziehungstat aus. Was der 52-Jährige der Polizei über sein Tun sagte, teilte Kolbe nicht mit. Der Mann werde am Montag dem Haftrichter vorgeführt, auch hätten Polizei und Staatsanwaltschaft eine Mordkommission wegen des Verdachts der versuchten Tötung eingerichtet.

Artikel vom 02.09.2012"

Zitat Ende Link: http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokale...icle846644.html

und weiter...

Zitat

"

52-Jähriger wird heute dem Haftrichter vorgeführt

GA

Bonn/Troisdorf. Der 52-jährige Tatverdächtige, der am Sonntag nach der Abgabe von Schüssen auf ein Wohnhaus festgenommen wurde, wird heute Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt.

Mindestens 75 Schüsse hatte der Mann in Troisdorf am Sonntagnachmittag abgefeuert. Foto: Axel Vogel

Am Sonntagmittag hatte der Verdächtige laut Polizeibericht aus mehreren Handfeuerwaffen auf die Front eines Mehrfamilienhauses, ein Garagentor und ein abgestelltes Auto mindestens 75 Schüsse aus zwei Pistolen und einem Revolver abgegeben. Anwohner hatten sofort die Polizei informiert. Der 52-Jährige wurde widerstandslos festgenommen.

Eine Bonner Mordkommission übernahm in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft die Ermittlungen. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand befanden sich zur Tatzeit fünf Personen in dem Mehrfamilienhaus, darunter auch die Tochter seiner ehemaligen Lebensgefährtin. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Zwischen dem 52-Jährigen und seiner ehemaligen Lebensgefährtin bestand seit geraumer Zeit ein Streit wegen der Nutzungsrechte der von ihr bewohnten Wohnung. Im Zuge dieser Auseinandersetzung war es im Oktober 2011 zu einer Körperverletzung gekommen, in dessen Verlauf die Frau durch den Tatverdächtigen verletzt worden war. Für ihn bestand ein gerichtliches Annäherungsverbot.

In seiner Vernehmung erklärte der Festgenommene, dass er die Pistolen und den Revolver illegal erworben habe. In seinem Auto fanden die Ermittler eine nicht funktionsfähige Handgranate. Der 52-jährige wird auf Antrag der Bonner Staatsanwaltschaft wegen versuchten Mordes in zwei Fällen und Verstoßes gegen das Waffengesetz dem Haftrichter vorgeführt.

Artikel vom 03.09.2012"

Zitat Ende Link: http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokale...icle847698.html

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.