Jump to content
IGNORED

Schiessen in Süditalien


@Mirko

Recommended Posts

Ich wurde von meinem Arbeitgeber für ein paar Jahre nach Süditalien (Region Salerno / Neapel) entsendet und würde gerne dort den Schiessport ausüben den ich im vergangen Jahr in Deutschland begonnen habe. Kann mir irgendjemand helfen was für Genehmigungen ich für Italien beantragen muss und was es zu beachten gibt. Die Sachkundeprüfung habe ich bereits abgelegt und warte nur noch darauf, dass ich in Deutschland meine WBK beantragen kann.

Das 9 Para hier nicht möglich ist habe ich bereits wargenommen. Jedoch habe ich auch gehört dass man um in Italien eine Genehmigung zu erhalten italienischer Staatsbürger sein muss.

Vielleicht hat jemand hierzu nähere Informationen vorliegen oder kennt ja auch Clubs hier in der Region die er mir empfehlen kann.

Mein italienisch ist auch noch nicht so super, da ich dies erst seit ein paar Monaten lerne.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Link to comment
Share on other sites

@ Wolfgang, vielen Dank für den Tipp. Das vor Ort zu klären mit den limitierten Sprachkenntnissen macht wirklich keinen Sinn, wenn man erstmal festgestellt hat wie die Behörden funktionieren.

@ Lt. Blueberry ja von dem Club habe ich auch gehört aber die Aufnahmekriterien sind noch schwerer zu erfüllen und der Kontakt ist schwer herzustellen. Außerdem sind die Auffassungen nicht miteinander vereinbar. ;)

Ich werde mich mal ans Konsulat wenden mal sehen wann und ob ich von denen eine Antwort erhalte.

Link to comment
Share on other sites

Es geht viel einfacher als du dir vorstellen kannst.

Als Ausländer in Iatlien brauchst/must du:

1. in Italien wohnhaft und gemedet sein. Anmeldung erfolgt im "comune", lass dir sofort einen italienischen Personalausweis ausstellen. Ausländer können den beantragen wenn sie in Italien wohnhaft sind. Das erleichtert dir ungemein das Leben in Italien (nicht aus bürokratischer Sicht, sondern aus Praktischer)

2. einen italienischen Hausartzt haben (wieso erkläre ich gleich) den solltest aber eh haben, zudem das in Italien Pflicht ist, wir sind alle staatlich krankenversichert

-Dann spazierts du ganz ruhig zu deinem Hausarzt und sagst ihm du brauchst ein "Certificate medico anamnestico per porto d´armi". Das ist eine Bescheinigung die nur dein Hausarzt ausstellen kann, in der beschinigt wird dass du nicht übergeschnappt, alkoholiker, usw. bist (der Staat geht davon aus dass dich dein Hausarzt kennt)

- Danach gehst du zu einer Fahrschule und lässt dir von einem "Ufficiale Medico" oder gleichgestellter (gleichgestellt sind eben die "Ärtze" der Fahrschule) eine Art Gesundheits-Eignungstetst machen - sie fragen dich gaaanz leise ob du die Buchstaben an der Wand lesen kannst...und erstellen dir einen Schein in dem drin steht das du Körperlich fit für den Umgang mit Waffen bist (du hast was gehört und gesehen). Das darf dir der Hausarzt nicht bescheinigen, deshalb bist du bis jetzt ca. 2x50 Euro los.

-Parallel dazu gehst du zu einem "Tiro a Segno Nazionale (TSN)" und schriebst dich ein (nochmal 50-80 euro). Einige verlangen ein ärtzliches Attest, sollte das der Fall sein, sparst du dir die dritten 50 euro fürn Ar..zt wenn du nicht das Orginale vom Hausarzt hergibst, sondern eine beglaubigte kopie (5 Euro bei der Gemeinde)

-Als Mitglied des TSN machst du den "certificato per il maneggio delle armi" also ein Zertifikat welches den sicheren Umgang mit Waffen bescheinigt -- deutsche Kurse, Waffensachkunden, Scheine usw. sind in Italien ungültig. Der kostet je nach TSN zwischen 50 und 100 euro und dauert 1-2 "Tage". Wenn du kein Italienisch verstehst kann es hier knifflig werden, es könnte sein dass sie dich einfach nicht aufnehmen. Die Sicherheitseinweisung MUSST du verstehen! Der Kurs besteht aus einer Stunde Theorie und 30 schuss .22lfb auf 25m. Ziel ist die Scheibe zu treffen. Am zweiten Tag werden nochmal 20 Schuss abgegeben. Einige machen das an einem Tag.

Mit deinem "Certificato di maneggio", Personalausweis und ärztliches Attest (nicht das vom Hausarzt, das Andere- zum Hausarzt musst du weil der zweite Arzt dir sonst kein Zertifikat ausstellt) gehst du zur QUESTURA (Polizeihauptamt) und nicht zur Prefettura (Questura= alle Waffenagelegenheiten ausser Waffenschein, dafür ist dann die Prefettura zuständig, aber den bekommst du eh nicht) und beanstragst einen "Porto d´armi per uso sportivo". Das heisst soviel wie "Waffenschein für Sportzwecke" --> Vorsicht der Name täuscht, es ist kein echter Waffenschein, eine Waffe führen (geladen und einsatzbereit) darfs du nicht.

Damit darfst du aber Waffen, Munition und Pulver kaufen und mit den Waffen (zerlegt und nicht einsatzbereit) von zu Hause bis zur elaubten Schiesstätte fahren.

Der Antrag kostet zwei Steuermarken (ca. 20 euro). Im Regelfall dauert es in Italien 4-8 Wochen bis der Schein da ist. Neapel gehört geografisch dazu, aber die Behörden sind dort nicht für deren Effizienz bekannt :rolleyes:

Munition ist in Italien teuer und für Kurzwaffen ist der Besitz auf 200 Schuss beschränkt. Wiederladen ist frei... :00000733: und mit dem Schien darfst du bis 5 Kg Pulver kaufen und zu Hause lagern (wo es dir passt, bei mir lagert es in einer Kiste unterm Bett im Schlafzimmer...Waffen auch, aber mit Vorhängeschloss :gutidee: )

Zusammengefasst, ein Italiener oder Ausländer der in Italien lebt und registriert ist erledigt das ärztliche sehr schnell, und braucht ca. eine Woche bis er seinen certificato per il maneggio hat (zum TSN fahren, einschreiben, Geld überweisen, Kurs anmenlden und bestehen, warten bis das Zeugniss ausgestellt wird).

Mit dem Wisch und das ärztliche Attest zur Questura, zahlen und warten.

"Haben wollen" ist in Italien Grund genug um Waffen erwerben zu dürfen (wenn man die Erlaubniss mal hat), keine Vereinspflicht oder Waffenbeschränkung (Typ Kaliber). Nur die Anzahl der Kurzwaffen ist beschränkt (Langewaffen nicht :00000733: )

Link to comment
Share on other sites

Bart danke für die ausführliche Antwort. Italienischer Ausweis ist bereits beantragt aber wie du schon geschrieben hast, die Behörden sind hier nicht die schnellsten. Ich hatte auch mal gehört dass es ausreicht nachzuweisen das man Wehrdienst abgeleistet hat, bzw. wenn man einen Europäischen Feuerwaffenpass besitzt. Weißt du dazu näheres?

Der Club hier in der Region sagte mir, dass ich erst den Porto d'armi benötige bevor ich mich anmelden kann.

Das mit Sprache haut schon irgendwie hin, lerne es zwar erst seit 6 Monaten aber so ein wenig kann ich mich hier schon verständigen.

also bleibt mir erstmal nichts anderes über als zu warten und wenn ich mal wieder in Deutschland bin den Sport auszuüben.

Link to comment
Share on other sites

Das mit der Wehrbescheinigung stimmt, du musst aber eine beglaubigte Übersetzung vorlegen (außer du warst in Italien beim Militär), da sind Kosten und Aufwand oft höher als 30 Schuss auf eine Zielscheibe (meine Meinung).

Du brauchst den "Sportschein" oder "Waffenschein für Tontaubenschießen" (so heisst der offiziell tatsächlich) nur wenn du eben Tontauben schießen möchtest. Um in einem TSN zu schießen benötigst du eigentlich keinen Schein, den brauchst du nur um deine eigenen Waffen mitnehmen zu dürfen und um Munition zu kaufen.

Willst du IPSC oder IDPA schießen dann must du aufpassen wo du schießen willst. Einige Vereine schießen auf privatem Gelände der nicht als Schiessstätte zugelassen ist. In solchen Geländen darfst du nur schießen wenn du einen Waffenschein (für Selbstverteidigung) besitzt, weil du eine geladene Waffe ausserhalb einer sportlichen Stätte führst. Viele ignorieren das einfach und schießen auch wenn sie andere Erlaubnisse haben...deine Entschiedung.

Für Tontauben brauchst du den "Sportschein" unbedingt, weil alle Schießanlagen privat sind und anderen Gesetzten unterliegen.

Generell gibt es in Italien 3 "Waffenscheine"

- Für Selbstverteidigung, erlaubt das Führen von Kurzwaffen (und somit auch das Üben ausserhlab einer erlaubten Schiessstätte)

- Für Jagd, Führen von Jagdwaffen (nur während der Jagd) und "Transport" von Kurz oder Lang bis zu einer Schiessstätte).

- Für "Sport" (auch Waffenschein für Tontaubenschießen gennat), nur "Transport" (ungeladen nicht zugriffsbereit) in ganz Italien.

Alle Scheine erlauben den Erwerb von Waffen und Munition. Langwaffen unbegrenzt. Der Besitz von Muniton ist auf 200 Stck für KW und 1500 für LW begrenzt (Meldeplicht), Pulver bis 5Kg zu Hause lagernd (das Pulver in den Patronen zählt mit).

Link to comment
Share on other sites

Bart Danke für die detaillierte Antwort. Damit erklärt sich mir so einiges. Ja wollte hier IPSC schießen machen und befürchte der Club hier in der Region ist ein privater so das du wen ich dich richtig verstanden habe den Waffenschein für Selbstverteidigung brauchst. Ist das überhaupt realistisch das man den ausgestellt bekommt?

Das mit der Wehrdienstbescheinigung wäre nicht so das Problem da wir eine Übersetzerin im Unternehmen haben die dies beglaubigt ausführen darf aber das andere mag einfach ein wenig unkomplizierter sein, wenn man das überhaupt sp bezeichnen kann.

Link to comment
Share on other sites

Falls es noch keiner geschrieben hat:

9 mm Para ist verboten, in Italien. (Etwa auf dem Niveau wie bei uns KWKG-Waffen.)

(Davon gibt es EINE klitzekleine Ausnahme; außerdem sind noch die/alle(?) .50er-Kaliber verboten.)

Grüße

Iggy

Link to comment
Share on other sites

Bart Danke für die detaillierte Antwort. Damit erklärt sich mir so einiges. Ja wollte hier IPSC schießen machen und befürchte der Club hier in der Region ist ein privater so das du wen ich dich richtig verstanden habe den Waffenschein für Selbstverteidigung brauchst. Ist das überhaupt realistisch das man den ausgestellt bekommt?

Das mit der Wehrdienstbescheinigung wäre nicht so das Problem da wir eine Übersetzerin im Unternehmen haben die dies beglaubigt ausführen darf aber das andere mag einfach ein wenig unkomplizierter sein, wenn man das überhaupt sp bezeichnen kann.

Um einen Waffenschein für die Selbstverteidigung zu bekommen muss man einen Bedarf vorweisen. Wie dieser zu bescheinigen ist ist leider nicht definiert, deshalb erfolgt die Vergabe rein subjektiv, d.h. der Prefetto entscheidet ob und wem der Schein vergeben wird. Übllicherweise bekommen nur bestimmte Berufsgruppen (Wachpersonal, Richter usw.) einen Waffenschein für Selbstverteidigung (der Einzige der das Führen einer KW erlaubt)...oder diejenigen die den Prefetto kennen :rolleyes:

Nicht einmal Polizisten bekommen einen Waffenschein auf dem eigenen Namen ausgeschrieben, sie dürfen nur die Dienstawaffen während des Dienstes führen, also solltest du dir keine große Hoffnungen machen (aber ich weiß nicht wie gut deine Beziehungen in Italien sind ;-) )

Da aber in I das "leben und leben lassen" regiert, kommt es seeeehr selten vor das ein Beamter einen Kollegen anzeigt, deshalb sind bestimmte Kategorien eher "immun".

Frag im Verein on sie den "porto per difesa personale" (Selbstverteidigung, KW) oder "porto per uso sportivo" (Tontauben) verlangen. Es könnte sein dass sie sich mit dem Zweiten zufrieden geben und den bekommst du.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.