Jump to content
IGNORED

Neujahrsrätsel


bayo9805

Recommended Posts

Hallo Freunde,

nachdem Kollege Sigges das letzte Rätsel in Windeseile durch hatte, dacht ich mir ich schalt heute noch eines damit ihr über die Feiertage und ggf. im Angetretenen Weihnachtsurlaub, was zu tun habt.

Das Rätsel lassen wir von heute an genau 4 Wochen laufen.

Für die Lösung wieder Modell samt zgh. Waffe.

Mitmachen alle.... außer der Gewinner vom letzten mal -Sigges- (da von da an wieder auf 0 gestellt wurde)

Hier das Stück:

Hoffe mal es geht nicht wieder so schnell ;)

VIEL SPAß wünscht bayo

Link to comment
Share on other sites

@archangel,

sauberer Vorschlag. Kommt optisch auch sehr nahe.... leider ists aber besagtes Stück nicht.

@mauserbastler,

feine Sache!!! Viel Spaß mit dem Korn!!!

ach ja... naja wär ja nicht mal so unwahrscheinlich mit den gesparten zwei Zinken (grad bei den Schwäblen) :lol:

Link to comment
Share on other sites

3. Versuch. Bin ja kein Experte und die Vergleichsmöglichekiten sind, sagen wir, sehr beschränkt.

Verdächtig, das kein Gang zu sehen ist, keine Stempel und so. Frage ist, ob der Sperring verdreht ist´und was im Bild nicht gezeigt wird, damit es nicht so leicht indentifiziert wird.

Endgültige Form des M/41 zum Zündnadelgewehr von 1841 wäre auch möglich, da das M/41 wohl auf dem Bajonett von 1809/12 und dem Bajonett von 1839 basiert.

Link to comment
Share on other sites

Der Sperring ist auf dem Bild in geöffnetem Zustand gezeigt :rolleyes:

Naja M/41 kommt schon hin, die Konstruktion ist fast gleich. ABER

Vergleichs mal mit dem M/41 welches ich HIER zeige.

Das M/39 hab ich auch schon mal eingestellt. Das M/41 basiert (wie du richtig sagst) konstruktiv auf dem M/39 welches wiederrum auf das M/1809 zurückgeht.

Mein gezeigtes M/41 war urspünglich ein "frühes Modell" welches noch für Federpflanzung eingerichtet war (wie M/09 u. M/39) und wurde dann auf die Sperringpflanzung aptiert (Seehrr Selten sag ich dir!)

Link to comment
Share on other sites

Und hier noch ein bildlicher Hinweis. Mehr gibts aber nicht ;)

Seh schon.. Dillenbajonette sind eine harte Nuss...

PS: neee das obere ist kein Spielzeugbajonett ... es ist ein preuss. M/41 wie es gewachsen ist, im direkten Vergleich mit dem gesuchten Piker.

Link to comment
Share on other sites

Guest solideogloria

Könnte es sein, dass es sich hierbei um ein Stück handelt, wo die Tülle aufgrund der Länge des Bajonetts geändert wurde, da ansonsten zuviel "Arbeit" auf der Tülle und der Mündung lag? Das längere Bajonett deutet auf ein kürzeres Gewehr hin, oder es könnte eins aus den "ersten beiden Reihen" sein.

Link to comment
Share on other sites

Dillenbajonet M1840

für Schwedisches Infanteriegewehr M1840, M1845 und Miniégewehr M1854 (+155 = 2009)

Ab 1850 mit Jahresstempel, wird dann M1845 genannt.

Nur die Klingenlänge im Vergleich zum M/41 (siehe Bild) bringt noch unsicherheit. Laut Bild müsste es so ungefähr 60 cm sein. Und das M1840 hat nur 41,6 cm (cfr. P. Kiesling)

Miquelet

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.