Jump to content
IGNORED

Bedürfnisantrag DSB


DarkAngel

Recommended Posts

Habe heute mit meinem SB telefoniert, um ein paar Fragen wegen Erwerb eines Mosin Nagant zu klären.

Leider komme ich auch mit Neugelb nicht um das Bedürfnisprinzip herum. Also: Bedürfnisantrag beim DSB-LV stellen.

Aber, da ich jetzt aber noch nicht sagen kann, ob ich einen Russen, Polen, Tschechen oder Finnen kaufen werde (kommt drauf an, was mir über den Weg läuft), stellt sich die Frage nach der Kaliberangabe (daß ich bei Waffenart lediglich Repetierlangwaffe angeben muss, weiß ich).

Bekanntlich laufen die Finnen ja zum Teil mit der Patrone 7,62x53R. Meine Sorge ist nun, daß, wenn ich das Standartkaliber 7,62x54R beantrage, ich möglicherweise keinen Erwerb genehmigt bekomme, wenn ich statt dessen einen Finnen kaufe, der mit 53R angegeben ist.

Kann/sollte ich also beim Bedürfnis-Antrag, unter Verweis auf die Alternative, beide Kaliber angeben?

Link to comment
Share on other sites

Kann/sollte ich also beim Bedürfnis-Antrag, unter Verweis auf die Alternative, beide Kaliber angeben?

Gib halt eines an und kauf dir alle Beide!

Wird regional sehr unterschiedlich wohl gehändelt, ich habe bei NeuGelb nix angegeben.

Grüsse

Link to comment
Share on other sites

Kann/sollte ich also beim Bedürfnis-Antrag, unter Verweis auf die Alternative, beide Kaliber angeben?

Tja, ich habe, obwohl ich schon etliche Jahre im Besitz einer WBK-grün bin, beim kürzlich erfolgten Antrag auf WBK-gelb auch ein Kaliber angeben, auch 7,62x54R.

Ist aber eigentlich Wurscht, weil Du ja für Repitierer sowieso keinen Voreintrag brauchst, also ist auch das Kaliber Wurscht.

ROMAK

Link to comment
Share on other sites

Gib einfach "7,62 Russisch" an - so hat das bei uns jedenfalls funktioniert und so sollte es auch in die WBK kommen , egal was Du kaufst .

Wenn Du nämlich einen Finnen kaufst der mit 7,62 X 53 R gestempelt ist , das auch so in die WBK eingetragen wird und Du kommst an einen pingeligen Händler , dann hast Du ein verdammtes Problem , an bezahlbare Munition zu kommen .

Mit Schützengruß

Gottfried

Link to comment
Share on other sites

Gib einfach "7,62 Russisch" an - so hat das bei uns jedenfalls funktioniert und so sollte es auch in die WBK kommen , egal was Du kaufst .

Wenn Du nämlich einen Finnen kaufst der mit 7,62 X 53 R gestempelt ist , das auch so in die WBK eingetragen wird und Du kommst an einen pingeligen Händler , dann hast Du ein verdammtes Problem , an bezahlbare Munition zu kommen .

Mit Schützengruß

Gottfried

Auch das (die Sache mit dem Mun-Erwerb) ist eine meiner Befürchtungen. Deshalb will ich so sicher wie möglich gehen.

Also werde ich wohl den "Trick" mit 7,62 Russ versuchen (obwohl, da könnte man dann auch die x39 rein interpretieren)

Trag irgendwas ein, was jeder kennt.

Ich hab K98k angegeben und mir dann über ein Jahr später einen Schweden gekauft. Zuerst aber einen R&S.

Heinrich

Das wäre auch ein Argument.

Aber vielleicht wäre es das Beste, statt eines spezifizierten Typs, pauschal eine Langwaffe für die Ordonnanz-Disziplinen anzugeben. Das schafft mehr Spielraum.

Link to comment
Share on other sites

Moin,

hat nichts mit Langwaffen zu tun. Ich hatte zwei Pistolen 9mm*19 beantragt. Eingetragen wurde nur 9mm. Ich hätte mir auch eine 9*18 oder 9*21 zulegen können...

Ist das ggf. die Lösung für Dich? Nur 7,62 in den Antrag schreiben?

*mal laut nachgedacht hat*

Link to comment
Share on other sites

Ich versteh das Problem nicht so ganz. Hier soll eine neue gelbe WBK beantragt werden, richtig?

Ok, dafuer brauchts halt pro forma in den meisten Gegenden der VRD einen einmaligen Beduerfnisnachweis und eine erstmalig voreintragbare Waffe.

Was das nun ist, ist fur alle weiteren Erwerbungen auf Neugelb doch voellig irrelevant.

Also meinetwegen nen 8*57IS-Repetierer als Erstwaffe voreintragen lassen oder einen 7,62*54R oder 7,62*39...voellig egal.

Denn jede weitere Eintragung braucht keinen Voreintrag mehr. Wenn Dein SB es anders sieht: Rechtsanwalt einschalten, dann wird er seine Meinung aendern.

Link to comment
Share on other sites

Leider komme ich auch mit Neugelb nicht um das Bedürfnisprinzip herum. Also: Bedürfnisantrag beim DSB-LV stellen.

Nachfrage: Bedürfnis für die Erstausstellung einer gelben WBK oder für die Eintragung einer weiteren Waffe?

Bei der Erstausstellung kannst Du ihm ja entweder "russisch" oder irgend etwas Anderes angeben, da kein Voreintrag erfolgen sollte. Du könntest Dir auch schon einmal bei einem Büchsenmacher eine passende Waffe aussuchen, gegen eine kleine Anzahlung einlagern lassen und dann kann er Dir auch gleich den ersten Eintrag ordentlich reinschreiben.

Im zweiten Falle oder falls dann doch ein Voreintrag auftaucht - siehe Vorredner!

Link to comment
Share on other sites

Nachfrage: Bedürfnis für die Erstausstellung einer gelben WBK oder für die Eintragung einer weiteren Waffe?

Bei der Erstausstellung kannst Du ihm ja entweder "russisch" oder irgend etwas Anderes angeben, ...

Bei der Erstausstellung würde ich "Anschütz 22lr" reinschreiben, gibt die wenigsten Probleme, bei vorhandener neuer Gelber und trotzdem weiterem geforderten Bedürfnisantrag ist der Tip mit 7,62 ohne Zusätze der Beste.

mfg

Ralf

PS: Konkretisiere doch mal Deinen Wohnort (06...) etwas, in meinem LK gibt es solchen Zinnober nicht, und der fängt auch mit 06... an. :s82:

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.