Jump to content
IGNORED

Frankreich: Präsidentschaftswahl und Waffenrecht


karlyman

Recommended Posts

Am Sonntag findet in Frankreich die Wahl des Staatspräsidenten statt (wenngleich es offenbar zu einer späteren Stichwahl kommen wird). Vom konservativen Kandidaten Nicolas Sarkozy waren im Wahlkampf in Bezug auf das Thema Legalwaffen in Privathand ein paar wenig erfreuliche Töne zu hören (entspringt wohl seinem staatsmonopolistischen bzw. extremen law-and-order-Denken). Von der sozialistischen Kandidatin Segolene Royal (die im Moment wohl jedem Wähler alles verspricht...) kamen - zumindest bis hier - keine Inhalte zu dem Thema herüber.

Nun ist mir klar, dass der Präsident auch in F nicht der Premierminister/die Regierung ist und Gesetze natürlich durch das Parlament müssen. Aber das Amt des Präsidenten ist in F nach meinem Verständnis mit wesentlich mehr formalen (Macht-)Befugnissen verbunden als das eher repräsentative Präsidentamt z.B. in D.

Daraus ergibt sich die Frage: was ist nach der Wahl eines der beiden genannten Kandidaten - auf die es hinausläuft - in Bezug auf das bisher wohl recht annehmbare Waffenrecht in F zu erwarten ? Sicher können die "Franzosen" hier (die echten, die F-Bewohner wie Makalu, die Frankreichkenner..) etwas dazu sagen.

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

Am Sonntag findet in Frankreich die Wahl des Staatspräsidenten statt (wenngleich es offenbar zu einer späteren Stichwahl kommen wird). Vom konservativen Kandidaten Nicolas Sarkozy waren im Wahlkampf in Bezug auf das Thema Legalwaffen in Privathand ein paar wenig erfreuliche Töne zu hören (entspringt wohl seinem staatsmonopolistischen bzw. extremen law-and-order-Denken). Von der sozialistischen Kandidatin Segolene Royal (die im Moment wohl jedem Wähler alles verspricht...) kamen - zumindest bis hier - keine Inhalte zu dem Thema herüber.

Nun ist mir klar, dass der Präsident auch in F nicht der Premierminister/die Regierung ist und Gesetze natürlich durch das Parlament müssen. Aber das Amt des Präsidenten ist in F nach meinem Verständnis mit wesentlich mehr formalen (Macht-)Befugnissen verbunden als das eher repräsentative Präsidentamt z.B. in D.

Daraus ergibt sich die Frage: was ist nach der Wahl eines der beiden genannten Kandidaten - auf die es hinausläuft - in Bezug auf das bisher wohl recht annehmbare Waffenrecht in F zu erwarten ? Sicher können die "Franzosen" hier (die echten, die F-Bewohner wie Makalu, die Frankreichkenner..) etwas dazu sagen.

Gruß,

karlyman

Sarkozy ist strikte gegen Privaten Waffenbesitzt sowie auch gegen Notwehr mit denen. Es ist ein erzkonservativer protektionistischer zentralistischer Rechter, ob das F gut tun wird, mag ich zu bezweifeln. Segolen Royal ist links, was bedeutet Waffen weg. Was Le Pen denkt sollte einen nicht interessieren, der ist nicht wählbar.

Also wie auch immer es läuft auf eine Katastrophe raus.

Joker

Link to comment
Share on other sites

Sarkozy ist strikte gegen Privaten Waffenbesitzt sowie auch gegen Notwehr mit denen. Es ist ein erzkonservativer protektionistischer zentralistischer Rechter, ob das F gut tun wird, mag ich zu bezweifeln. Segolen Royal ist links, was bedeutet Waffen weg. Was Le Pen denkt sollte einen nicht interessieren, der ist nicht wählbar.

Also wie auch immer es läuft auf eine Katastrophe raus.

Joker

Ich kenne mich nicht so aus mit den Kandidaten und ihrem Programm, aber gibt es nicht noch einen Zentrums-Kandidaten, wie denkt der?

Ob die Linken in Fr. so schlimm sind weiß ich nicht. Immerhin war Mitterand auch einer, außerdem lange Zeit an der Macht, und damals wurde nix verschärft. Ich denke, sie müssen vorsichtig sein, denn in Fr. sind ziemlich viele Haushalte bewaffnet, unabhängig ob links oder rechts und die Masse davon nicht angemeldet, außerdem gibt es eine riesige Anzahl an Jägern. Die wollen sie doch hoffentlich nicht alle gegen sich aufbringen, oder?

Warten wir´s mal ab.

Link to comment
Share on other sites

So, die erste Runde der Päsidentschaftswahl ist - weitestgehend wie erwartet - gelaufen, am 6. Mai geht's weiter. Zum Thema (wenngleich das Parlament, nicht den Präsidenten in F betreffend): Gab es nicht mal eine Jäger/Angler-Partei ("Chasse, Peche..."etc.), die diese Bereiche, die Belange des ländlichen Frankreich und u.a. nätürlich auch der - nicht wenigen - Legalwaffenbesitzer vertreten wollte ? Was ist daraus geworden ?

Zu Sarkozy und Waffenbesitz: Dessen seltsame Äußerungen zu Privatwaffenbesitz und Notwehr stellen für mich (als grundsätzlich konservativ eingestellten Europäer) so ziemlich DAS Negativbeispiel dessen dar, was ein Konservativer zu dem Thema denken kann. Wie gesagt, ich kann's mir nur über N. Sarkozys extrem staatsmonopolistisches Weltbild erklären (und hätte ihn VOR dieser Äußerung bezüglich dieses Themas anders eingeschätzt).

Wenn Monsieur Sarkozys Auffassung je die neue "Linie" der Euro-Konservativen zum Legalwaffenbesitz werden sollte, dann gute Nacht...

Gruß,

karlyman

Link to comment
Share on other sites

So, die erste Runde der Päsidentschaftswahl ist - weitestgehend wie erwartet - gelaufen, am 6. Mai geht's weiter. Zum Thema (wenngleich das Parlament, nicht den Präsidenten in F betreffend): Gab es nicht mal eine Jäger/Angler-Partei ("Chasse, Peche..."etc.), die diese Bereiche, die Belange des ländlichen Frankreich und u.a. nätürlich auch der - nicht wenigen - Legalwaffenbesitzer vertreten wollte ? Was ist daraus geworden ?

Zu Sarkozy und Waffenbesitz: Dessen seltsame Äußerungen zu Privatwaffenbesitz und Notwehr stellen für mich (als grundsätzlich konservativ eingestellten Europäer) so ziemlich DAS Negativbeispiel dessen dar, was ein Konservativer zu dem Thema denken kann. Wie gesagt, ich kann's mir nur über N. Sarkozys extrem staatsmonopolistisches Weltbild erklären (und hätte ihn VOR dieser Äußerung bezüglich dieses Themas anders eingeschätzt).

Wenn Monsieur Sarkozys Auffassung je die neue "Linie" der Euro-Konservativen zum Legalwaffenbesitz werden sollte, dann gute Nacht...

Gruß,

karlyman

Das Resultat ist das du schon heute jedes Haus ein bisschen schütelst und die erstaunlichsten Sachen da rausfallen, von allem was WKII zu bieten hatte (schön konserviert) bis zu modernen Waffen. Konnte auch schon dort eine UZI sehen, die von irgenwo her mitgebracht wurde.

Vor 20 Jahren konnste du im Jura eine Sten kriegen für ein paar Flaschen Wein.

Aber verschärfen tun die was das Zeug hält, es ist teilweise härter als in D.

Joker

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.