Jump to content
IGNORED

"knall und explosion faszinieren mich"


Shootist

Recommended Posts

Guest God of Hellfire

_______________________________________

Zitat:

Vor kurzem hatte ich eine 9 Millimeter Luga-Patrone gefunden. Ich nahm sie mit nach Hause und zielte mit dem Luftgewehr in meiner Abstellkammer auf den ungefährlichen Kopf der Patrone. Ich bin ein guter Schütze, normalerweise wäre nichts passiert.

_______________________________________

...der hat ja richtig Ahnung.

*gröhl*

Link to comment
Share on other sites

Irgendwoher muss der Darwin-Award ja seine Nominierungen beziehen.

stimmt. wenngleich ich zugeben muss dass ich selbst eher überrascht bin von den ergebnissen des "experiments": das ereignis liefert wieder stoff für die diuskussion "was passiert wenn ich eine patrone die nicht in einem lauf steckt zünde?".

da sich nur sehr wenig druck aufbauen kann sollte das pulver eher langsam verbrennen und folglich kaum einen bruchteil der energie liefern die es bei bestimmungsgemäßer verwendung ergeben hätte. man spricht davon, dass die bestandteile kaum einen darübergestülpten pappkarton durschlagen könnten. dieser unrühmliche und ungeschickt eingefädelte selbstversuch deutet jedoch wieder auf das gegenteil hin - scheint doch eine gewisse schrapnellwirkung zu gewinnen.

ich denke es wird zeit für ein professionelles experiment mit schutzglasscheibe u elektr. fernzündung, evtl. hochgeschwindigkeitskamera, verschiedene kaliber & laborierungen... wer ist mr. mythbuster, wer hat die technischen möglichkeiten und könnte sowas dokumentieren (foto/video) u veröffentlichen? evtl. ein projekt für kurzzeit mehl?

lg

Martin

Link to comment
Share on other sites

Leider kein Darwin-Award, er hat es nicht geschafft sich durch eigene Dummheit aus dem Gen-Pool zu entfernen. Möglicherweise aber eine "honorable Mention" für einen ernsthaften Versuch.

Mir erscheinen seine Schilderungen der Unfall-Hergänge nicht schlüssig mit den berichteten Tatsachen. Mit Patronen im Feuer schafft man auch eine Zündung. Die hört sich aber eher nach "pfffft" an statt als "Bang". Ich schätze der hat mit seiner luga irgendetwas anderes angestellt. Dazu passt, daß er von ein bisschen verschüttetem Pulver auch Verbrennungen auf 55% seines Körpers hat.

Wenn es egal ist, ist es egal

Link to comment
Share on other sites

Mir erscheinen seine Schilderungen der Unfall-Hergänge nicht schlüssig mit den berichteten Tatsachen. Mit Patronen im Feuer schafft man auch eine Zündung. Die hört sich aber eher nach "pfffft" an statt als "Bang". Ich schätze der hat mit seiner luga irgendetwas anderes angestellt. Dazu passt, daß er von ein bisschen verschüttetem Pulver auch Verbrennungen auf 55% seines Körpers hat.

stimmt, koscher klingt das irgendwie nicht. [mutmaßung on]möglicherweise war kein luftdruckgewehr sondern eine druckguss-schreckschusswaffe in das geschehen involviert[mutmaßung off]

aber was würde es auch bringen lang nachzufragen was er denn nu "in wirklichkeit" gemacht hat. klüger wird er ja doch nur durch schaden.

lg

Martin

Link to comment
Share on other sites

Ich bin nicht gewalttätig und auch kein Langzeitarbeitsloser, sondern wegen schwerer Krankheit seit acht Jahren in Frühpension.

Was mich immer wieder fasziniert. Es gibt Behindertenwerkstätten, in denen Menschen mit schwersten Behinderungen Arbeiten können und wollen. Auf der anderen Seite gibt es eine Menge Leute, die mittels ärztlichem Attest es schaffen 8 Jahre lang überhaupt keiner Beschäftigung nachzugehen, weil sie krank sind. Komischerweise sind solche Leute aber selten krank genug, für Hobbies und dergl.. Wer ein Luftgewehr spannen und damit eine so kleines Ziel wie eine 9mm Luger (man verzeihe meine Rechtschreibung) treffen kann, sollte doch auch die Fähigkeiten haben, einen Beruf auszüben?

TheHun

Link to comment
Share on other sites

...Wer ein Luftgewehr spannen und damit eine so kleines Ziel wie eine 9mm Luger (man verzeihe meine Rechtschreibung) treffen kann, sollte doch auch die Fähigkeiten haben, einen Beruf auszüben?...

Kannst Du das wirklich beurteilen?

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire
Dazu passt, daß er von ein bisschen verschüttetem Pulver auch Verbrennungen auf 55% seines Körpers hat.

Wenn es egal ist, ist es egal

...daß die 55% verbrannte Fläche von dem ersten Unfall herrührt hast Du aber mitbekommen?

Gruß

GOH

Link to comment
Share on other sites

Kannst Du das wirklich beurteilen?

Ja, so viel gesunden Menschenverstand habe ich, dass ich davon ausgehen kann, dass wer zu oben angeprochenen Tätigkeiten in der Lage ist, auch durchaus einer Beschäftigung nachgehen könnte.

Kannst Du beurteilen, dass von den derzeit 348 anerkannten Ausbildungsberufen keiner auf so eine Person passen würde, ich kann es mir schwer vorstellen. Ich kann mir z.B. schwer vorstellen, warum so jemand nicht, um ein Beispiel zu nennen, bei einer Auskunft arbeiten könnte, diese gibt es mittlerweile sogar als "Chat", also schriftlich, per Computer von Zuhause zu erledigen.

Ich kenne persönlich Leute mit schwersten Behinderungen, die u.A. recht anspruchsvolle Tätigkeiten ausüben, auf der anderen Seite sind mir zwei Leute bekannt, die von der BG als Berufsunfähig eingestuft sind und mit mir die Ausbildung zum Gleitschirmfliegen gemacht haben, bzw. mit mir Tauchen waren. Muss ich Arzt sein, um zu merken, dass da was nicht in Ordnung ist?

TheHun

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire
Ja, so viel gesunden Menschenverstand habe ich, dass ich davon ausgehen kann, dass wer zu oben angeprochenen Tätigkeiten in der Lage ist, auch durchaus einer Beschäftigung nachgehen könnte.

...wenn der Typ irgeneinen Job hätte würde er wenigstens nicht auf dumme Ideen kommen und sich und andere gefährden.

Da muss ich dem Hunnen Recht geben.

Gruß

GOH, dessen Krankenstatistik letztes Jahr lediglich durch die Feststellung eines Bandscheibenvorfalles um 9 Tage getrübt wurde

Link to comment
Share on other sites

"Knall und Explosion faszinieren mich"
Wahrscheinlich fasziniert ihn sein eigener Knall am meisten. :focus:
Ja, so viel gesunden Menschenverstand habe ich, dass ich davon ausgehen kann, dass wer zu oben angeprochenen Tätigkeiten in der Lage ist, auch durchaus einer Beschäftigung nachgehen könnte.
Allerdings dürften auch potentielle Arbeitgeber genug gesunden Menschenverstand haben, so einen "Knallkörper" nicht einzustellen. :wacko:
Link to comment
Share on other sites

... Muss ich Arzt sein, um zu merken, dass da was nicht in Ordnung ist?...

Nein, du musst Arzt sein, um zu merken, dass da alles in Ordnung ist. Ein schwerer Epileptiler z.B. kann zwischen seinen Anfällen auch ein Luftgewehr spannen. Willst Du diesen dann trotz seiner Erkrankung zur Arbeit zwingen?

Link to comment
Share on other sites

Nein, du musst Arzt sein, um zu merken, dass da alles in Ordnung ist. Ein schwerer Epileptiler z.B. kann zwischen seinen Anfällen auch ein Luftgewehr spannen. Willst Du diesen dann trotz seiner Erkrankung zur Arbeit zwingen?

nein, aber ich würde ihn zwingen die finger von luftgewehren zu lassen bevor er mit geladenem & gespanntem LG einen anfall bekommt. ist zwar "nur" ein LG aber auch das kann ins auge gehen.

abgesehen davon - kenne mich nicht aus mit sowas - sind epileptiker tatsächlich arbeitsunfähig? sicher kein einfaches schicksal.

lg

Martin

Link to comment
Share on other sites

Guest God of Hellfire
abgesehen davon - kenne mich nicht aus mit sowas - sind epileptiker tatsächlich arbeitsunfähig? sicher kein einfaches schicksal.

lg

Martin

Mein Arbeitskollege ist Epileptiker. Bei ihm ist es so, daß er morgens nach dem Aufstehen zwar eine gewisse Zeit abwarten muss, ob er einen Krampfanfall bekommt, wenn er aber eine gewisse Zeit anfallsfrei ist und seine Medikamente genommen hat ist er absolut normal und kloppt mehr Überstunden als wir alle zusammen. Ansonsten führt er ein ganz normales Leben und würde seine Krankheit niemals als Grund vorschieben, daß er bestimmte Tätigkeiten nicht ausführen kann.

Gruß

GOH

Link to comment
Share on other sites

Nein, du musst Arzt sein, um zu merken, dass da alles in Ordnung ist. Ein schwerer Epileptiler z.B. kann zwischen seinen Anfällen auch ein Luftgewehr spannen. Willst Du diesen dann trotz seiner Erkrankung zur Arbeit zwingen?

Ich will niemandem zu was zwingen, ich weiß auch nicht, ob er Epileptiker ist.

Ich weiß aber, dass sehr viele Leute Berufunfähig sind, die sehr wohl einen Beruf ausüben könnten! Mein Beispiel war das Call-Center von zuhause aus, bzw. eine Menge anderer Jobs, die man auch in dem von Dir angesprochenen Beispiel machen kann.

Woher kommt die Info, dass der man Epileptiker ist?

TheHun

Link to comment
Share on other sites

@The Hun: Kennst Du die Bedeutung der Abkürzung z.B. ?

Ja, kenne ich, Du hast dieses Beispiel hier an den Haaren in die Diskussion gezogen.

Es erscheint mir einfach nicht glaubhaft, dass jemand, der so gut mit einem Luftgewehr umgehen kann, nicht einen Job machen kann, vor allem, da ich persönlich Leute kenne, die mit schwersten Behinderungen Handwerklich tätig sind. (um genauer zu sein, stellen die Halfter für Pferde und solche Sachen her, in einer Qualität und Optik, wie man sie sonst nicht findet!)

Das andere BEISPIEL, dass ich nannte war von den beiden Leuten, die BU sind und Gleitschirmfliegen, bzw. Tauchen. Es ist mir unbegreiflich, auch wenn ich es den beiden insgeheim gönne...

TheHun

Link to comment
Share on other sites

...die BU sind und Gleitschirmfliegen, bzw. Tauchen. Es ist mir unbegreiflich, auch wenn ich es den beiden insgeheim gönne...

Du scheinst den Begriff Berufsunfähigkeit mit Erwerbsunfähigkeit (seit 2001: volle Erwerbsminderung) gleichzusetzen. Bei BU wurde aber nur auf den bisherigen Beruf und den Ausbildungsstand abgestellt.

Link to comment
Share on other sites

Du scheinst den Begriff Berufsunfähigkeit mit Erwerbsunfähigkeit (seit 2001: volle Erwerbsminderung) gleichzusetzen. Bei BU wurde aber nur auf den bisherigen Beruf und den Ausbildungsstand abgestellt.

Kann sein, ich bin ganz ganz Laienhaft davon ausgegangen, dass es irgendwie nicht in Ordnung ist, wenn jemand mit 30 für den Rest seines Lebens nicht mehr arbeiten muss, weil er ein medizinisches Problem hat, aber gleichzeitig oben genannte Sportarten ausüben kann. Das erscheint mir persönlich nicht fair. Eine Versicherung ist in meinen Augen keine Lotterie.

Ich werde mich morgen mal schlau machen, was den Unterschied zwischen EU und BU angeht!

TheHun

Link to comment
Share on other sites

...dass es irgendwie nicht in Ordnung ist, wenn jemand mit 30 für den Rest seines Lebens nicht mehr arbeiten muss, weil er ein medizinisches Problem hat, aber gleichzeitig oben genannte Sportarten ausüben kann. Das erscheint mir persönlich nicht fair.

Sieht der Gesetzgeber auch so, daher wurde 2001 das Rentenrecht geändert. Aber wohl weniger aus Gründen der Fairness, als aus finanziellen Überlegungen. Bei der teilweisen Erwerbsminderung sind nun auch niedrigere Tätigkeiten als der bisherige Beruf zumutbarer Broterwerb - bei BU nach altem Rentenrecht war das nicht der Fall.

Link to comment
Share on other sites

Es gibt Menschen, die sind zu allem fähig aber zu Nichts zu gebrauchen, außer als abschreckendes Beispiel.

Von denen gibt es leider sehr viele.

Gruß Martin

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.