Jump to content
IGNORED

Frage an die Computerfreaks


Hägar

Recommended Posts

Vor einiger Zeit sah ich beim 300m-Schießen einige Leute vom SEK, die mittels Laptop und Kamera ihre Scheiben beobachteten.

Die Konstruktion bestand, soweit ich mich noch erinnern kann, aus einem Laptop mit WLAN-Router und Richtfunkantenne sowie einer Kamera nahe der Zielscheibe mit ebenfalls einem WLAN-Router. Die einzeln abgespeicherten Treffer wurden dann im Sekundentakt abgespielt und man konnte wunderbar die Reihenfolge der Einschüsse beobachten.

Meine Frage jetzt, wie kann man so etwas zusammenbasteln, wie muß sowas programmiert und angeschlossen werden? Bauanleitungen für Richtfunkantennen habe ich.

Auf den 300 m Ständen hat man mit Spektiven so seine Probleme, auf noch grössere Entfernungungen sowieso. Ausserdem kann man mit dem Laptop auch seine Ergebnisse mit nach Hause nehmen, noch mal nachvollziehen und dokumentieren. Es erspart auch eine Menge Lauferei und damit teuere Schießzeit.

Eine Videokamera mit Teleobjektiv und normaler TV-Übertragung hatte ich schon im Versuch, aber das war etwas unbefriedigend.

Ich wünsche allen Forenmitgliedern fürs neue Jahr Erfolg und Gesundheit und hoffe auf jede Menge Antworten.

Gruß Hägar

Link to comment
Share on other sites

Eine Stromversorgung in Scheibennähe vorausgesetzt, werden Kameras unter 300 Euro nicht die optische Leistung haben, eine saubere Scheibenaufnahme zu fahren. Geräte die zudem auch noch witterungsbeständig sind, werden dieses Preislimit sicher noch deutlich erhöhen. Einen WLAN Router brauchst Du nicht zwingend.

(HowTo)

z.B. DIGI-LAN NETZWERKKAMERA 540TVL - WLAN

...

In Fachzeitschriften findet man meist Reichweitenangaben in Büroumgebungen von 20 bis 30 m. Unter idealen Bedingungen sollen die meisten Gerätschaften eine Reichweite von 300 m haben. Diese Angabe ist schon deshalb irreal, weil man eine solche Reichweite nur im Freien erzielen könnte und die wenigsten Gerätschaften Regen, Hitze und Kälte abkönnen. Die Dämpfungen durch Antennenkabel, Wände usw. kompensiert man am besten durch bessere Antennen und günstigere Antennenstandorte.

WLAN-Reichweite erhöhen

Link to comment
Share on other sites

Naja, das ist relativ einfach, du stellst die Kamera (Wlanfähig, wie zb. manche Webcams oder Überwachungskameras) nahe an die Scheibe, empfängst mit dem Laptop das Signal und routest das Peer-to-Peer, also direkt ohne was dazwischen. Dann kannst du das Bild der Kamera direkt ohne Zwischensender oder ähnliches empfangen. Das Peer-to-Peer sollte sich an der Software deiner Netzwerkkarte einstellen lassen.

MFG :)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

schau mal bei Ebay, es gibt mittlerweile ganz günstig Wireless Webcams. Ich habe auch schon welche gesehen, die für draussen gedacht sind. Bei Ebay USA kosten die so um die 150 Dollar. Eine Stromversorgung lässt sich sicher mit einer Batterie bewerkstelligen. Entweder "professionell" über ein Batteriepack, ich würde einfach eine Auto/Motorradbatterie nehem und einen der Spannungswandler dafür. Viel wird so eine Webcam ja nicht ziehen.

Ich denke nicht, dass es schwer ist, so was auf die Beine zu stellen. Einfach mal eine WiFi Webcam ausprobieren. Ich würde das noch nicht mal fest installieren, da die Diebstahlsgefahr doch recht groß ist.

Die Idee finde ich gar nicht schlecht, hätte man durchaus auch mal selbst drauf kommen können!

TheHun

Link to comment
Share on other sites

das mit den 300m wlan-reichweite unter optimalbedingungen ist relativ....

wenn irgendwo am funkweg ein bach, ein wasserrohr oder ähnliches ist, dann kannst das schonwieder vergessen... wasser zieht die strahlen, so blöd es klingt, an sich, und ist der wlan killer nummer 1. wir hatten in unserem haus probleme, 10m diagonal zu senden, weil sich in den wänden dazwischen dickere wasserleitungen befinden, die die strahlen einsaugen.....

ich würde noch einmal mit einem reden, der so ein set sich zusammengestellt hat, und bei dem man das auch sieht, wie gut es funktioniert und nicht die katze im sack im ebay kaufen, den fehler hatte ich einmal gemacht, niewieder.....

lg,

sebi :bb1:

Link to comment
Share on other sites

Zunächst mal Dank an alle, die hier geantwortet haben.

Einige Dinge zur Erleichterung der zukünftigen Antworten.

@ The Hun: Stromversorgung ist kein Problem, Akkus und Spannungswandler habe ich kistenweise. An eine Festinstallation ist nicht gedacht, die Sache wird nur beim monatlichen Training auf einem BW-Stand benötigt. Schneller Auf- und Abbau ist daher wichtig.

@ TRF 415: Es dürfte auf diesem Stand vermutlich keinerlei Leitungen geben, ausser der Steuerleitung für die Klappscheibenanlage. Freie Sicht auf 300m ist garantiert.

@ Tinnitus: Standnachbarn kann ich nicht fragen, da ich diese "Anlage" anlässlich eines Wettbewerbes gesehen hatte, auf einem Stand, der ca. 400 km von mir entfernt ist und die SEK'ler diese selbst mitgebracht haben.

Das "Hauptproblem" besteht einfach darin, daß die BW diesen Stand auf elektronische Scheiben umgestellt hat und wir diese nicht benutzen dürfen. Der frühere Deckungsgraben mit den hochschiebbaren Scheiben existiert nicht mehr. Das heißt also für uns, nach jeder Serie 300m nach vorn zu laufen um die Trefferaufnahme zu machen. Das kostet Zeit, die beim Schießen abgeht und lästig ist es sowieso, da kommen nämlich einige Kilometer zusammen.

Gruß Hägar

Link to comment
Share on other sites

hallo,

eins sollte dabei noch bedacht werden: die druck- und schockwellen die beim abfeuern einer grosskalibrigen waffe entstehen, sind auf dauer der sichere tod für tft-displays und festplatten.

der laptop sollte also so weit wie möglich vom schützen entfernt stehen.

und vieleicht sollte man zum testen nicht grad das neue 2000-euro dell-notebook benutzen, daß das christkind grad eben gebracht hat :-)

gruß...

Link to comment
Share on other sites

hallo,

eins sollte dabei noch bedacht werden: die druck- und schockwellen die beim abfeuern einer grosskalibrigen waffe entstehen, sind auf dauer der sichere tod für tft-displays und festplatten.

der laptop sollte also so weit wie möglich vom schützen entfernt stehen.

und vieleicht sollte man zum testen nicht grad das neue 2000-euro dell-notebook benutzen, daß das christkind grad eben gebracht hat :-)

gruß...

Bist Du sicher? Die hatten damals ihren Laptop in einer offenen Garage stehen, aus der heraus 2 Tage lang mit .50 BMG geschossen wurde, mit 3 Waffen gleichzeitig. Abstand zum Laptop 2 - 5 m.

Gruß Hägar

Link to comment
Share on other sites

Hallöchen,

also falls die 300m nicht direkt mit WLAN überbrückt werden können, kann man dann noch einen Repeater dazwischen setzen (ca. 30 Euro). Die WLAN-WebCams die es bei eBay (ca. 130 Euro) gibt sind dafür auf jedenfall ausreichend. Eventuell könnte man dann noch eine Software schreiben (Aufwand ca. 1 Tag, würde ich dann machen), die dann die aufgenommen Bilder direkt in einer Datenbank speichert so dass diese dann direkt dem Schützen zugeordnet werden können. Die Erschütterungen fürs Laptop/Notebook würde ich eher als nebensächlich einstufen, allerdings sollte man es nicht als Auflage benutzen :-)

Viele Grüße

Jörg

Link to comment
Share on other sites

das mit den 300m wlan-reichweite unter optimalbedingungen ist relativ....

wenn irgendwo am funkweg ein bach, ein wasserrohr oder ähnliches ist, dann kannst das schonwieder vergessen... wasser zieht die strahlen, so blöd es klingt, an sich, und ist der wlan killer nummer 1. wir hatten in unserem haus probleme, 10m diagonal zu senden, weil sich in den wänden dazwischen dickere wasserleitungen befinden, die die strahlen einsaugen.....

ich würde noch einmal mit einem reden, der so ein set sich zusammengestellt hat, und bei dem man das auch sieht, wie gut es funktioniert und nicht die katze im sack im ebay kaufen, den fehler hatte ich einmal gemacht, niewieder.....

lg,

sebi :bb1:

:D

Interesssdante These, bitte keine Hochfrequenz mehr in der Nähe von Stauseen und Wasserwerken nutzen, führt dann sicher zur Verschmutzung der selbigen. Pöse, pöse Strahlen :rotfl2::rotfl2::rotfl2:

Link to comment
Share on other sites

Guest Centaurus

Versuchs doch mal mit

http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b..._max_results=10

oder

http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b..._max_results=10

in Kombination mit einem UHF-Modulator

http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b..._max_results=10

bzw. Anschluß an eine TV-Karte. Laut c't erzielt man mit der Kombination Kameramodul & TV-Karte bessere Bilder als mit jeder Webcam!

Und wenns drahtlos sein soll: http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b..._max_results=10

Oder nimmst halt gleich sowas:

http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b..._max_results=10

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.