Jump to content
IGNORED

GSP Griffstueck und WBK


Tantalus

Recommended Posts

Hy

Unterliegt das Griffstueck der GSP der WBK-Pflicht?

Ich glaube nicht, weil es "Traeger eines unabhaengigen

Abzugssystems" ist.

Wer weiss naeheres?

Hintergrund:

Moechte mir fuer "meine" Leih-GSP einen passenden Griff

mit der Hi-Paste von Haemmerli machen.

Nachdem die "Batzlerei" bei uns im Verein schlecht zu machen ist und der Griff allein zwar zu formen ist aber

wo zeigt nachher die Muendung hin habe ich mir ueberlegt,

ob es rechtens ist, wenn ich mir das Griffstueck ( ohne

System und Abzug) ausleihe und die Sauerei am Wochenende

zu Hause mache.

WBK ist leider noch nicht vorhanden.

Die obige Formulierung stammt aus dem Buch:Kleinkaliber

Sportpistolen und Revolver. Wörtlich:

"Beim Austausch (das Griffstueck ist gemeint) drohen keine rechtlichen Konsequenzen, weil

das Griffstueck als Behausung eines unabhaengigen Abzugsystems nicht unter die

wesentlichen Waffenteile faellt"

So geschrieben zur Haemmerli SP20.

Ich sehe das im Fall der GSP genau so ( vonwegen unabhaengiges Abzugsystem).

Liege ich da falsch??

PS: Wer den Original Walther Griff der 70er Jahre kennt wird mich verstehen ;-))

Gut Schuss!

Link to comment
Share on other sites

@700NE

Walther GSP Sportpistole 22 lfb

@Tantalus

§ 3 Wesentliche Teile von Schußwaffen, Schalldämpfer

(1) Wesentliche Teile von Schußwaffen und Schalldämpfer stehen den Schußwaffen gleich. Dies gilt auch dann, wenn sie mit anderen Gegenständen verbunden sind und die Gebrauchsfähigkeit als Waffenteil nicht beeinträchtigt ist oder mit allgemein gebräuchlichen Werkzeugen wiederhergestellt werden kann.

(2) Wesentliche Teile sind ...

4. bei Handfeuerwaffen mit einer Länge von nicht mehr als 60 cm auch das Griffstück oder sonstige Waffenteile, soweit sie für die Aufnahme des Auslösemechanismus bestimmt sind.

Unsere Obrigkeit denkt an alles mad1.gif

Link to comment
Share on other sites

Die Einschränkungen gelten aber nur für das Griffstück mit Magazinaufnahme und Abzugseinheit / Schlittenaufnahme.

Wenn nur die Griffschale gemeint ist, die kann frei erworbern / bearbeitet werden, weil sie kein wesentliches Waffenteil ist.

Gruß

Barney

Link to comment
Share on other sites

@ Snake1313

Danke!

Der Gesetzestext war mir bekannt.

Deshalb ja meine Frage.

Ist der Textauszug aus dem Buch Kaese?

Diese Formulierung stammt aus dem Buch:Kleinkaliber

Sportpistolen und Revolver. Wörtlich:

"Beim Austausch (das Griffstueck ist gemeint) drohen keine rechtlichen Konsequenzen, weil

das Griffstueck als Behausung eines unabhaengigen Abzugsystems nicht unter die

wesentlichen Waffenteile faellt"

So geschrieben zur Haemmerli SP20.

Ich verstehe das so, dass zumindest das Griffstueck der

Haemmerli SP20 KEIN wesentliches Waffenteil ist.

Wie gesagt:

Versteh ich da was falsch oder schrieben die Autoren

Mist?

Gut Schuss!

Link to comment
Share on other sites

Moin

Imho bei genauer Auslegung des Gestzes fällt das Griffstück der GSP unter "wesentl. Bestandteile", das der Hämmerli kenn ich nicht.

Aber um mal auf Deine Ausgangsfrage zu kommen:

1. glaube ich nicht das es jemanden stört wenn Du das Griffstück mitnimmst, mußt es ja nicht unbedingt an die Windschutzscheibe kleben wink.gif

2. würde ich solche Anpassungen dennoch mit der ganzen Waffe machen, nicht nur mit dem Griffstück

3. ich kenn die Hi-Paste nicht aber ich stells mir teuer vor. Bei uns tuts normale Feinspachtel auch.

Frohes schaffen und schönen Tag noch

Snake

Link to comment
Share on other sites

Morgen Snake1313

"1. glaube ich nicht das es jemanden stört wenn Du das Griffstück mitnimmst, mußt es ja nicht unbedingt an die Windschutzscheibe kleben "

Glaub ich auch nicht ;-)

" 2. würde ich solche Anpassungen dennoch mit der ganzen Waffe machen, nicht nur mit dem Griffstück"

Hast ja recht nur sehe ich da ueberhaupt keine legale

Moeglichkeit das zuhause zu machen.

3. ich kenn die Hi-Paste nicht aber ich stells mir teuer vor. Bei uns tuts normale Feinspachtel auch.

Ist sauteuer ( 125ml 21 Teuro).

Haette ich gewusst, dass das ein Poyesterspachtel ist,

haette ich auch Feinspachtel verwendet.

In Zukunft bin ich schlauer ;.)

Schoenen Tag

Link to comment
Share on other sites

Schon mal irgendwo ( z.B. im Frankonia ) gelesen, daß der Kauf von Formgriffen einer WBK bedarf ? Also ich nicht ! Ich hab für meine LuPi mehrere Griffe und diese unterscheiden sich in keinster Weise von dem Griff meiner GSP ( vom Prinzip her ). Außerdem MUSS auf jedem wesentelichen Waffenteil die Seriennummer der Waffe mit Prüfstempel usw. vorhanden sein. Auf meinem Griff ist nichts dergleichen zu erkennen.

Ich kann nicht ganz verstehen, wie in diesem Fall so eine Frage aufkommen kann. Hast du Lust, dir ein anderes Griffstück in deiner WBK eintragen zu lassen, wenn dir das Alte mal nicht mehr gefällt ? Das ist ein Stück Holz.....sonst nichts !

Gruß

Sentenced7

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Schon mal irgendwo ( z.B. im Frankonia ) gelesen, daß der Kauf von Formgriffen einer WBK bedarf ?.....

Das ist ein Stück Holz.....sonst nichts !


Wenn nur der reine Holzgriff gemeint ist, dann ist das kein wesentliches Teil der Waffe.Das "Griffstück" schon, da es im Normalfall die Abzugseinheit enthält und eine Schlittenführung.

Bei der Hämmerli ist das "Griffstück" eigentlich keines sondern nur ein etwas größerer Griff, da an diesen noch die Schlittenaufnahme (wie wohl auch den Abzug hält) geschraubt wird.

Also: Nur den Holzgriff kann er natürlich ohne Probleme mit nachhause nehmen (und sich sogar selber einen schnitzen, ohne sich der "nichtgewerbsmäßigen Waffenherstellung" schuldig zu machen.

grin.gif

Link to comment
Share on other sites

Tschuldigung,

aber lest Ihr eigentlich die vorhergehenden Postings? confused.gif

Tantalus hätte gerne ein Griffstück für eine GSP gekauft ohne Abzugseinrichtung und ohne Oberteil.

Soweit mir bekannt ist, wird die Waffennummer nur auf dem Oberteil verewigt.

Das Griffstück selbst beinhaltet keine Abzugteile.

So habe ich die Anfrage verstanden.

Gruß

DS

Link to comment
Share on other sites

Hy Der Schütze

"aber lest Ihr eigentlich die vorhergehenden Postings? "

Scheinbar nicht sehr genau ;-)

Du hast es erfasst!

Bis auf das Kaufen des Griffstueckes.

Es ging mir nur darum, dass ich zum Modellieren des

(nicht Erwerbsscheinpflichtigen) Holzgriffes gerne ein "nacktes" Griffstück in denselben geschraubt haette,

da man mit einem wie schon mehrfach von anderen bemerkt

erwerbschenfreien Holzgriff sehr schlecht in Anschlag

gehen kann und damit ev. mittels Kunststoff ein unguenstiger Griffwinkel im natuerlich erwerbscheinfreien

mit Kunststoff aufmodellierten Holzgriff entsteht.

Gar nicht mal so kompliziert ;-)

Gut Schuss

Link to comment
Share on other sites

Hi Tantalus,

an Deiner Stelle würde ich das mit dem entsprechenden verantwortlichen Vereinsmann(-frau?) absprechen, ob er Dir nicht das nackte(!) Griffstück für ein oder zwei Tage mitgeben kann und unter welchen Voraussetzungen.

Meiner Meinung nach ist an dem nackten(!) Griffstück nichts Verwerfliches.

Gruß

DS

Link to comment
Share on other sites

Hi DerSchütze

"an Deiner Stelle würde ich das mit dem entsprechenden verantwortlichen Vereinsmann(-frau?) absprechen"

Hab ich schon; geht in Ordnung.

"Meiner Meinung nach ist an dem nackten(!) Griffstück nichts Verwerfliches"

Genau!

Gefaehrlich ist es nur, wenn man es nach

jemanden wirft ;-)

Gut Schuss!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Tantalus,

In Antwort auf:

Unterliegt das Griffstueck der GSP der WBK-Pflicht?


Ganz klar JA !! (versuche mal so'n Ding bei Deinem Waffen-Dealer ohne Voreintrag zu kaufen.) Ich hatte mal ein zweites für das .32er System. Obwohl auf dem Teil weder eine Nummer eingeschlagen war ging ohne Voreintrag auf die grüne WBK gar nichts.

Das Abzugsystem dagen (den Holzgriff sowieso) kannst Du frei erwerben - Dein Waffenhändler gibt sie Dir notfalls im Zehnerbündel smirk.gif mit.

Nun zu Deiner Frage bezüglich der Griffanpassung:

Ohne die kompl. Waffe ist eine venunftige Anpassung des Griffs nicht möglich (ich denke hier an die Anpassung des Griffwinkels und evt. Ausgleich der Verkantung.) Ohne ständige Kontrolle der Änderungen über die Visierung kommt da sicherlich nichts vernünftiges bei rüber. Auch hier spreche ich aus Erfahrung. Thomas Rink (http://www.formgriffe.de/) hat nicht umsonst 'ne gute Stunde gebraucht bis er meinen Griffrohling (mit vollstandiger Waffe) fertig hatte. Und - der macht das täglich.

Für Dein Problem wäre die Adresse eigentlich der bessere Weg.

Gruß

Manfred

Link to comment
Share on other sites

Hi 627 PC

"Ganz klar JA !! "

Na das ist doch wenigstens mal ne Aussage!

Wenn auch keine gute ;-).

Ich verstehs nur nicht: keine Nr. dran und das der Haemmerli ist angeblich kein wesentliches Teil.

"Ohne die kompl. Waffe ist eine venunftige Anpassung des Griffs nicht möglich "

Das befuerchte ich auch.

Das Problem ist nur:

Bei mir auf dem Stand ist eine venunftige Anpassung des Griffs auch nicht möglich .

Komplette GSP mitnehmen ist klar illegal kommt damit nicht in Frage.

Nachdem ich aber gelesen hatte, dass bei der SP20 das Griffstueck kein wesentliches Teil sein soll, dachte ich es waere vielleicht hier auch so.

Und lieber den Spatz in der Hand......

Sprich wenigstens das Griffstueck im Griff...

Muss mal im Verein klaeren, ob es nicht vielleicht doch dort gemacht werden kann.

Ich befuerchte nur, dass ich auch dafuer eine Standaufsicht brauche.

Kommando: Griff einsteichen zur ersten anprobe ;-)

Gut Schuss!

Link to comment
Share on other sites

Hi Tantalus,

ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Griffaufnahme der 70-er Jahre GSP mit den Neueren (sprich aktuellen Bauform) identisch ist. Wenn möglich, versuche doch mal den Griff von einer GSP eines Vereinskollegen an das Leihteil zu schrauben. Sollte es passen, kann Dir Thomas Rink auch mit einem standardisierten Formgriff (den macht er in allen möglichen Größen) sicher weiterhelfen. Der Griffwinkel paßt eigentlich jedem und Du kannst das Teil auch später mit der eigenen Waffe weiter benutzen. Da Du mit einer Vereinswaffe schießt, bist Du vermutlich noch ein ganz "Neuer". In diesem Fall würde ich zunächst von der Anfertigung eines Maßgriffes abraten. Erstens ist er recht teuer und zweitens hat sich Dein Anschlag noch nicht so entwickelt, das persönliche Vorlieben (Verkantung) durch eine Feinkorrektur ausgeglichen werden müssen.

Gruß

Manfred

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

In Antwort auf:

ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Griffaufnahme der 70-er Jahre GSP mit den Neueren (sprich aktuellen Bauform) identisch ist.


Da kann ich vielleicht weiterhelfen. wink.gif

Bei der GSP gab/gibt es zwei Befestigungsweisen:

- Die ganz alten Griffe ("Besenstil") chrisgrinst.gif wurden mit zwei Schrauben seitlich am Griffstück angeschraubt.

Man sieht dann am Griff (der Vereinswaffe) die beiden Schrauben.

- Die neueren und aktuellen GSP-Griffe werden mit einem "Haken" am Griffstück befestigt. Dieser sollte bei neu gekauften Griffen beiliegen. Die Griffbefestigungsschraube ist äußerlich nicht sichtbar.

Die neuen Griffe (-befestigung) können bis auf zwei Ausnahmen auch an den älteren Waffen befestigt werden.

Die Ausnahmen sind die OSP's einerseits (das Oberteil ist länger und passt daher nicht in die Griffe) und bei ganz alten GSPs mit Sicherung. Hier ist die montierte Sicherung im Weg. Diese Fälle liegen hier aber icht vor, wie ich es verstanden habe. wink.gif

Grüßle

DS

Link to comment
Share on other sites

Hi DerSchütze

"Die ganz alten Griffe ("Besenstil") wurden mit zwei Schrauben seitlich am Griffstück angeschraubt.

Man sieht dann am Griff (der Vereinswaffe) die beiden Schrauben."

Genau das ist bei "meiner" der Fall.

"und bei ganz alten GSPs mit Sicherung"

Soo alt ist sie nicht, hat keine Sicherung.

Gut Schuss

Link to comment
Share on other sites

Hi 627 PC

"Da Du mit einer Vereinswaffe schießt, bist Du vermutlich noch ein ganz "Neuer". "

Nicht so ganz.

Habe vor 25 Jahren angefangen und dann leider 20 Jahre

Pause gemacht.

Also fast neu ;-))

Der Preis eines Maßgriffes schreckt mich auch etwas ab.

Hab von einem Vereinskollegen einen Rink-Maßgriff angeboten

bekommen. Leider ist er etwas zu klein und der Kollege hat sich auch nicht zu seiner Preisvorstellung geaeußert :-(

Ich hab aber eben aus meiner "alten", aktiven Zeit noch einen "Besenstiel" rumliegen, den ich mittels Paste passend

machen wollte.

Gut Schuss!

Link to comment
Share on other sites

Hi Tantalus,

gut - 150.- Euro für den verstellbaren Formgriff sind sicherlich kein Pappenstiel.

Wenn Du schon Deinen alten Seriengriff "aufpeppen" willst, kannst Du ja mal im Verein nachfragen ob sie Dir die GSP ohne Verschluß (dann hast Du wenigstens die Visierung) mitgeben. Das Ding ist damit zumindest nicht funktionsfähig.

Außerdem solltest Du - ich hoffe, ich verrate jetzt kein Firmengeheimnis - mal wieder zum Zahnarzt gehen smirk.gif. Dem schwatzt Du dann gegen einen entsprechenden Obulus etwas von seinem Abdruckmaterial nebst Härter ab. Das Zeugs bleibt einige Zeit formbar und härtet dann gummiartig aus. In kleinen Portionen aufgebracht könntest Du versuchen Dir Deinen Griff entsprechend aufzufüttern.

Der Vorteil von dem Zeug ist: auch vor dem Abbinden "pappt's" nicht an den Pfoten.

Viel Spaß beim experimentieren.

Gruß

Manfred

Link to comment
Share on other sites

Hi 627 PC

".....kannst Du ja mal im Verein nachfragen ob sie Dir die GSP ohne Verschluß (dann hast Du wenigstens die Visierung) mitgeben. Das Ding ist damit zumindest nicht funktionsfähig."

Da war ich ja richtig bescheiden und wollte nur das Griffstueck ;-)

Aber die Idee ist gut.

Die Idee mit dem Zahnarzt ist auch nicht schlecht.

Werds aber mal mit "Hausmitteln" versuchen ( bin Entwickler

im Kunststoffbereich und hab aehnliche Materialien zur Verfuegung bzw. mach sie mir selbst).

Gut Schuss!

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.