Jump to content
IGNORED

Tuning für Production Class, hier: Griffschalen und Magazinhalter für P226


Bounty
 Share

Recommended Posts

Hallo werte IPSC Gemeinde,

 

Ich schieße seit knapp einem halben Jahr IPSC Lang- und Kurzwaffe, allerdings wohnsitzbedingt in Norwegen (was ja erstmal nicht schlimm ist).

Bisher setze ich meine alte SigSauer P226 SL (die Ganzstahl-Dienstwaffe mit dünnem Lauf und noch ohne Schiene, Baujahr 2001) als Waffe in der Production Division ein, weil ich mit Ihr subjektiv und objektiv besser zurecht komme als mit meiner Glock 17.

Nun würde ich das alte Schlachtross im Rahmen des Reglements in Production gerne technisch etwas optimieren, um gegen die Tanfoglio Stock III Extreme Schützen wenigstens etwas besser anstinken zu können (schwer genug, die Wikinger sind gut!)

Auf Grund des Reglements scheiden Aftermarket Teile aus, es muss ja vom Hersteller der Waffe für das jeweilige Modell sein.

Folgende Fragestellung ergibt sich für mich:

Die P226 wird in zich Varianten gebaut. Die alte Sport II SL (ohne Schiene), gem. der aktuellen Production-Liste zugelassen,  gab es ab Werk mit einen verlängerten Magazinhalter, die P226 TACOPS, ebenfalls zugelassen, wird ab Werk mit verlängerten Griffschalen, die eine Magazintrichter bilden, angeboten.

Kann ich diese Zubehörteile an die P226 SL bauen, weil sie vom Hersteller stamme und zum selben Model, P226, gehören oder versteht das Regelwerk jede Variante der P226 als eigenes Model, sprich mit der TACOPS darf ich in Production starten, auch wenn ich die Magwell-Griffschalen dran habe, mit den selben Griffschalen an der P226 SL werde ich dann aus der Production Division "hochgestuft"? 

 

Die Suchfunktion hier hab ich genutzt, gab aber keine zielführenden Antworten. Das Regelwerk hab ich auch hier, geht aber halt nicht auf diesen Detailgrad ein...

 

Ich danke in jedem Fall schon mal für sachdienliche Antworten!

Link to comment
Share on other sites

Wenn Du an einen Experten gerätst, der sich in den SIG Sauer Modellen auskennt, hast Du schlechte Karten. Wie das Wort Production schon sagt, sind nur die Modelle zugelassen, wie sie produziert werden. Man kann nicht einfach Teile von anderen Modellen anbauen, außer die, die im Anhang schriftlich festgehalten sind. Man kreiert ja so ein neues Modell, was nie werksmäßig hergestellt wurde.

Solche Fragen stellt man direkt an IROA Vice J. Tegge, oder auch an Mr. Vince Pinto, der in der IPSC für diesen Bereich zuständig ist.

 

DVC  Werner

Edited by Werner Dahmen
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.