Jump to content
IGNORED

Ausgehbajonett 98k


Guest lespaulmann
 Share

Recommended Posts

Guest lespaulmann

Hi Freunde,

ich habe von einem Bekannten ein altes Ausgehbajonett bekommen

und soll es beim Egon verkümmeln. Es passt bestens auf den 98K.

...Ich habe nicht die geringste Ahnung von den Messern...

Kann mir jemand von hier mal einen Tip geben? Auch ruhig einen Preistip?!

Was ich weiß: Der Hersteller ist Alcoso bzw Alexander Coppel Solingen.

Alexander Coppel ist schon 1942 in Theresienstadt im jüdischen Ghetto

an Hunger und Entkräftung gestorben. Ich vermute also mal ganz stark, dass

das Bajo VOR 1942 hergestellt wurde. Liege ich da richtig???

Pic1

bajo1.jpg

Pic2

bajo2.jpg

Kann mir jemand etwas dazu sagen???

Gruß LP-Mann

Link to comment
Share on other sites

...

Was ich weiß: Der Hersteller ist Alcoso bzw Alexander Coppel Solingen.

Alexander Coppel ist schon 1942 in Theresienstadt im jüdischen Ghetto

an Hunger und Entkräftung gestorben. Ich vermute also mal ganz stark, dass

das Bajo VOR 1942 hergestellt wurde. Liege ich da richtig???

...

NEIN, mit der Schlußfolgerung liegst Du komplett daneben!

Ich weiß zwar nicht, wie lange Alcoso die Extraseitengewehre gefertigt hat (bis '45 eher nicht, da hatte man inzwischen andere Prioritäten), aber mit der Lebenszeit des Namensgebers hat das gar nix zu tun.

Alex Coppel hat die Dinger ja nicht von Hand im Einmannbetrieb gefertigt, sondern der hatte eine Fabrik.

Falls er tatsächlich in Theresienstadt gestorben sein sollte (darüber habe ich keine Info) hat man seine Firma zuvor arisiert, denn Coppel hat bis 1945 Seitengewehre gefertigt, zumindest das S 84/98 III. Modell unter dem Code fnj.

Das was Du da hast nennt sich übrigens korrekt "Extra-Seitengewehr", nicht Ausgehbajonett.

Es ist also ein Extra-Seitengewehr in der Form des KS 98.

Welche Klingenform vorliegt sieht man auf Deinen Bildern leider nicht (es gab 2 Formen, und das noch jeweils lang und kurz).

Daß es auf den K98 passt ist Zufall, die waren nie dafür vorgesehen, das sind reine Dekostücke. Von der Stabilität sind die auch nicht zum Kampf geeignet.

Gruß

Sigges

Link to comment
Share on other sites

Guest lespaulmann

Hi Sigges,

Ich danke dir für die Infos!

Sowas ähnliches hatte mir mitlerweile auch schon ein user von Egun geschrieben.

Er meinte allerdings, dass der Markenname "Alcoso" für die Messerchen erst NACH 1942

aufgedruckt wurde. Davor hätten sie nur ein A C S mit der Waage gehabt, so wie meines.

Echt Mist dass ich keine Ahnung von Blankwaffen habe...

Gruß LP-Mann

Link to comment
Share on other sites

Neee, da war nie einer dran!

An deutschen Seitengewehren gab es nach dem Modell 71/84 keine Mündungsringe mehr, da diese das Schwingungsverhalten des Laufes beim Schuß stark negativ beeinflussten.

Statt eines Mündungsringes als 2. Befestigungspunkt wurde der andere Befestigungspunkt, die Seitengewehrschiene, verlängert, so daß diese stabil genug war, das Seitengewehr alleine zu halten.

Gruß

Sigges

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.