Jump to content
IGNORED

Bund der Steuerzahler lehnt Waffensteuer ab


Spooky
 Share

Recommended Posts

"Der Bezirksschützenverband Bremerhaven-Wesermünde bekommt beim Thema Waffensteuer von vielen Seiten Rückendeckung. Unter anderem vom Bund der Steuerzahler Niedersachsen und Bremen (BdSt). Der BdSt lehnt die Pläne der SPD zur Einführung einer Waffensteuer im Land Bremen ab."

Der Kreissportbund Bremerhaven habe sich zu dem Thema noch nicht geäußert. Der hiesige Schützenverband beurteilt die Situation für deren Vorsitzenden, Frank Schildt, für prekär. „Muss er doch als KSB-Vorsitzender und Mitglied des LSB-Präsidiums die Interessen seiner Mitglieder, darunter die der Bremerhavener Schützenvereine, vertreten, aber als Vorstandsmitglied der SPD-Bürgerschaftsfraktion ist er gehalten, deren Beschlüsse zur Waffensteuer mitzutragen“

Quelle: Nordsee-Zeitung

Link to comment
Share on other sites

Der Kreissportbund Bremerhaven habe sich zu dem Thema noch nicht geäußert. Der hiesige Schützenverband beurteilt die Situation für deren Vorsitzenden, Frank Schildt, für prekär. „Muss er doch als KSB-Vorsitzender und Mitglied des LSB-Präsidiums die Interessen seiner Mitglieder, darunter die der Bremerhavener Schützenvereine, vertreten, aber als Vorstandsmitglied der SPD-Bürgerschaftsfraktion ist er gehalten, deren Beschlüsse zur Waffensteuer mitzutragen“

Wenn er seine Schützenkameraden nicht gegen die Parteiinteressen vertreten kann , dann muß er Konsequenterweise eines seiner Ämter abgegen.

Wie heist es doch so schön, man kann nicht auf zwei Hochzeiten tanzen.

Link to comment
Share on other sites

... aber als Vorstandsmitglied der SPD-Bürgerschaftsfraktion ist er gehalten, deren Beschlüsse zur Waffensteuer mitzutragen“

...

"Die Partei" ist KEINE Natürliche Persom! Sie kann also keinen eigenen Willen haben! Der "Wille der Partei" wird also von einigen wenigen Bestimmt, solange nicht die MITGLIEDER der Partei zu DIESEM Thema Abgestimmt haben!

Link to comment
Share on other sites

"Die Partei" ist KEINE Natürliche Persom! Sie kann also keinen eigenen Willen haben! Der "Wille der Partei" wird also von einigen wenigen Bestimmt, solange nicht die MITGLIEDER der Partei zu DIESEM Thema Abgestimmt haben!

Absolut Richtig !

Wenn genügend Mitglieder (!) einer Partei gegen einen bestimmten Punkt wären dann wird dieser nicht umgesetzt oder gar auf Bundesebene ins Wahlprogramm genommen. So einfach könnte man die Ausrichtung einer Partei Ändern.

Das hatten wir aber in einem anderen Thread betreffend der Mitgliedschaft bei den Grünen bereits diskutiert.

Link to comment
Share on other sites

...Der Kreissportbund Bremerhaven habe sich zu dem Thema noch nicht geäußert. Der hiesige Schützenverband beurteilt die Situation für deren Vorsitzenden, Frank Schildt, für prekär. „Muss er doch als KSB-Vorsitzender und Mitglied des LSB-Präsidiums die Interessen seiner Mitglieder, darunter die der Bremerhavener Schützenvereine, vertreten, aber als Vorstandsmitglied der SPD-Bürgerschaftsfraktion ist er gehalten, deren Beschlüsse zur Waffensteuer mitzutragen“

Quelle: Nordsee-Zeitung

Hat er denn kein freies Mandat? Natürlich kann er dagegen stimmen, wenn er der Meinung ist, das sei Blödsinn oder steht er etwa unter Befehlsnotstand?

Link to comment
Share on other sites

Absolut Richtig !

Wenn genügend Mitglieder (!) einer Partei gegen einen bestimmten Punkt wären dann wird dieser nicht umgesetzt ...

Und genau desshalb fragt auch keiner die Basis!!!!

Und wenn es sich doch einmal nicht verhindern lässt, giebt es Mittel und Wege, den Ausgang zu beeinflussen! Siehe FDP!

Link to comment
Share on other sites

Und genau desshalb fragt auch keiner die Basis!!!!

Und wenn es sich doch einmal nicht verhindern lässt, giebt es Mittel und Wege, den Ausgang zu beeinflussen! Siehe FDP!

Das ist so nicht richtig.

Das Parteiprogramm einer jeden Partei wird zwar von oben vorgeschlagen jedoch auf den Bundesdeligiertenversammlungen beschlossen.

Jeder Ortsverband entsendet einen Deligierten, und wenn diese die Zustimmung verweigern gibt es für die Partei keine rechtliche Möglichkeit über den Willen der Basis hinweg ein Programm durchzuprügeln.

Nennt man deswegen "Basisdemokratie".

Mein Ortsverband hätte bei den Grünen 38 Mitglieder, mein Schützenverein alleine 103.

Mit Jägern, anderen Vereinen und RAG´s ein paar hundert. Wenn nun 39 davon dem Ortsverband beitreten :gutidee: dann hätte der nächste Bundesdeligierte ein WBK in der Tasche und würde zum Thema Waffenverbot auf der Deligiertenversammlung entsprechend stimmen. :contra:

Aber vielleicht ist das ja nur Fantasterei.... :gaga:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.