Jump to content
IGNORED

Waffenrecht in USA


Tupperwarefan

Recommended Posts

Hallo Foristi,

über folgendes bin ich gerade gestolpert.

Die Informationen in dem Video nehme ich einfach mal als "what-you-see-is-what-you-get". Fehler kann zudem jeder machen und nebenbei glaube ich kaum, daß die Dame wissentlich unwahres behaupten würde.

Teilweise fand ich die Details hier und da seht interessant. Z.B., daß man sich nicht mit der Waffe in der Hand vom Verkäufer wegdrehen sollte, da der sonst arg nervös wird, da er nicht weiß, was man macht und man eventuell achtkantig aus dem Laden fliegt.

Habe ich in DE zwar noch nicht -bewusst- gemacht, gilt bei uns aber nicht unbedingt als unhöflich oder Bedrohung- Dort gibt's stress... ^_^

Link to comment
Share on other sites

Also ich bin momentan in Kontakt mit dem ATF und dem DOJ. Als Nicht-US-Bürger eine persönliche Jagd-/Sport-Waffe zu importieren grenzt an eine unendliche Geschichte. Werde mich dann mal hier äußern, wenn ich soweit bin, dass ich alle Infos beisammen habe und endlich umziehe bzw. nach DREI Monaten Wartezeit meine Puffen endlich einführen darf.

Link to comment
Share on other sites

Weil meine Waffen mehrere tausend Euro an Wert haben und ich sie liebe. Ich lass ja auch nicht meinen Hund hier und leg mir drüben einen neuen zu nur weil's einfacher wäre...

Link to comment
Share on other sites

Warum lagerst Du die nicht in D. ein und kaufst Dir in den USA neue Waffen. Wesentlich unbuerokratischer und schneller.

Eine "dumme" Frage, die mich auch schon länger beschäftigt:

Darf ich als "deutscher Import", also nicht US-Bürger, eine Waffe in den USA erwerben und wenn ja, welche Auflagen hätte ich denn zu erfüllen?

(Bsp.: Wer also für meinetwegen drei Jahre in die Staaten versetzt wird und nicht auf das gemeinsame Hobby verzichten möchte...)

Link to comment
Share on other sites

Folgende Antwort kam heute vom DOJ/ATF Büro Santa Ana/Los Angeles:

You have two choices.

1. Fill out the 6NIA prior to coming here. Send the form in to ATF and get it approved. Make sure you do this BEFORE you come here. I would also suggest you get a hunting license prior to coming here. Several US states offer a hunting license over the internet. The advantages to doing it this way, you can bring your firearms with you. If your shotgun has more than 5 rounds, it can still be brought in. The disadvantages are, if you do stay here, and you go back to Germany to visit, you have to take the guns with you. Also, there might be some issues with the state of California. Remember this is a temporary importation.

2.Wait to you get here, and establish a residence and can prove the 90 day residency. In this choice you will still need a hunting license. You would then have to go to a dealer to have your guns imported on a Form 6. Once the guns are imported, and you fill out the proper paperwork, the guns are yours here. The disadvantage to this situation, would be finding a dealer to do the importation and the cost. Also, the dealer can only import a shotgun that can hold five (5) rounds, so that might also cause a problem as well.

Beide Alternativen scheinen nicht wirklich gut zu sein, es sei denn man findet innerhalb der drei Monate einen Händler der das mitmacht und die Kosten sich im Rahmen halten. Wenn man dann noch bedenkt, dass in Kalifornien Magazine mit mehr als zehn Schuss illegal sind, überlege ich mir wirklich schon, ob ich meine HPS nicht doch lieber hier verkaufe und mir drüben ne stinknormale Government oder sonstwas kaufe. Es gibt beim USPSA (amerik. IPSC Verband) sogar eine extra Handgun Division für zehn Schuss Limit. Ich glaub ich sag nie wieder, dass das Waffenrecht in Deutschland schlecht ist! Im Vergleich zu denen geht es uns hier ja richtig gut. Die dürfen nichtmal AR-15 oder AK Klone verkaufen in Kalifornien. Alles illegal, selbst als Halbauto! Und 50er BMG schon gleich gar nicht, nicht mal als Einzellader!!!

Link to comment
Share on other sites

Die dürfen nichtmal AR-15 oder AK Klone verkaufen in Kalifornien. Alles illegal, selbst als Halbauto!

Das stimmt nicht. Die dürfen auch (wieder) AR15 und AK Klone kaufen. Aber die Vorschriften sind noch schlimmer als hier unter dem alten §37. Lies selbst:

AR15s and AK47s are legal in California again! Below is an outline of how this is possible using a question then answer format followed by a factual, numbered statement. This information will always be kept up to date.

...

Despite OLLs being legal, semi-automatic, centerfire rifles with a detachable magazine cannot have any one of the following features (PC 12276.1).

Flash Suppressor

Forward Pistol Grip

Flare/Grenade Launcher

Pistol Grip

Collapsible Stock

Thumbhole Stock

If your firearm does not have any of these prohibited or “evil” features, then you can have a detachable magazine. Note that bayonet lugs, laser sights, threaded barrels for rifles, nor anything else not listed are not “evil” features and can be used on a detachable magazine rifle.

Kann man das Magazin entfernen, darf die Waffe keine der oben aufgeführten Merkmale haben. Also kein Pistolengriff, Feuerdämpfer, Lochschaft, verkürzbaren Schaft und keine Granatwerfer.

Hier gibts eine gute Einführung in die Waffengesetze der VR Commifornia.

http://www.tenpercentfirearms.com/index.php?main_page=ar15

Achtung, Englisch!

Link to comment
Share on other sites

Also ich bin momentan in Kontakt mit dem ATF und dem DOJ. Als Nicht-US-Bürger eine persönliche Jagd-/Sport-Waffe zu importieren grenzt an eine unendliche Geschichte. Werde mich dann mal hier äußern, wenn ich soweit bin, dass ich alle Infos beisammen habe und endlich umziehe bzw. nach DREI Monaten Wartezeit meine Puffen endlich einführen darf.

Ich hab hier schonmal vor einiger Zeit etwas zusammengestellt. Es ist, wenn man sich an einige Vorgaben hält, total unkompliziert eigene Waffen aus Deutschland mit in die USA zu nehmen. Schau Dir mal das hier genauer an...

http://forum.waffen-online.de/index.php?sh...89&hl=scott

Link to comment
Share on other sites

Eine "dumme" Frage, die mich auch schon länger beschäftigt:

Darf ich als "deutscher Import", also nicht US-Bürger, eine Waffe in den USA erwerben und wenn ja, welche Auflagen hätte ich denn zu erfüllen?

(Bsp.: Wer also für meinetwegen drei Jahre in die Staaten versetzt wird und nicht auf das gemeinsame Hobby verzichten möchte...)

90 Tage am Stück im Land gilt immer, Führerschein min 30 Tage zumindest in manchen Staaten.

Zur Mitnahme der eigenen Waffen, wie schon o.a. 6NIA(5330.3D) Formblatt ausfüllen und an ATF, dazu ist die Einladung zu einer Schiesssportveranstaltung oder eine Huntinglicence erforderlich. Da letztere nur ein paar Dollar kostet und online beantragt werden kann ist dies für die meisten der einfachere Weg.

Vorm Einchecken so einen roten Zettel rein (eigentlich in den Waffenkoffer), den man bei den Sicherheitsleuts am Flughafen erhält und mit Datum und Unterschrift zu versehen hat, der besagt, dass die Wumme ungeladen ist, dann bei der Airline angeben, dass sich in dem Koffer eine Wumme befindet (im Computer steht dann FR als Zusatz für das Gepäckstück) und gut is. Und ggf. noch die Jungs am Flughafen bei der Einreise.... muss aber nicht sein.

Gruß

George

Link to comment
Share on other sites

Ich hab hier schonmal vor einiger Zeit etwas zusammengestellt. Es ist, wenn man sich an einige Vorgaben hält, total unkompliziert eigene Waffen aus Deutschland mit in die USA zu nehmen. Schau Dir mal das hier genauer an...

http://forum.waffen-online.de/index.php?sh...89&hl=scott

Super Infos. Danke für den Tipp. Muss ich mir nur noch überlegen, wo man für ne 1911 hicap in .40S&W, so winzige 10er Mags herbekommt :-)

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.