Jump to content
IGNORED

privater Waffenverkauf nach Österreich


sungam

Recommended Posts

Guten Tag,

ich habe eine Waffe gekauft, die ich jedoch nicht mehr haben möchte.

Ich befinde mich noch in der 2 Wochen Frist, die Waffe ist noch nicht in die WBK eingetragen.

Ich habe die Waffe bei egun an jemanden aus Österreich verkauft.

Jetzt meine Fragen. Wie ist der korrekte Ablauf?

Welche Dokumente brauche ich? Welche Dokumente brauch der Käufer?

Macht es einen Unterschied, ob er die Waffe bei mir abholt oder ich Sie ihm zuschicke?

Vielen Dank

Link to comment
Share on other sites

Guten Tag,

ich habe eine Waffe gekauft, die ich jedoch nicht mehr haben möchte.

Ich befinde mich noch in der 2 Wochen Frist, die Waffe ist noch nicht in die WBK eingetragen.

Ich habe die Waffe bei egun an jemanden aus Österreich verkauft.

Jetzt meine Fragen. Wie ist der korrekte Ablauf?

Welche Dokumente brauche ich? Welche Dokumente brauch der Käufer?

Macht es einen Unterschied, ob er die Waffe bei mir abholt oder ich Sie ihm zuschicke?

Vielen Dank

abholen geht garnicht! Er hat ja keine DEUTSCHE EWB.

Dann sollltest die Waffe erstmal eintragen lassen, oder das mit deinem SB klären.

Der kann dir auch sagen, was an Papieren brauchst.

Link to comment
Share on other sites

Dann sollltest die Waffe erstmal eintragen lassen, oder das mit deinem SB klären.

Der kann dir auch sagen, was an Papieren brauchst.

Bei gelber WBK unkritisch, bei grüner hätte er (vorausgesetzt er ist SpoSchü) danach wieder die dämliche Rennerei mit der Bedürfnisbescheinigung etc.

In dem Fall wäre Zwischenlagerung beim Händler empfehlenswert.

Link to comment
Share on other sites

Hallo sungam

so einfach ist das sicherlich nicht. Was sagt der Verkäufer, der dir die Waffe verkauft hat dazu? Du möchtest ja, daß sie nicht bei dir eingetragen wird, also würde offiziell der Verkäufer der Vorbesitzer der Waffe sein und für den Verkauf nach Österreich verantwortlich. Du wärest dann nur der Vermittler. Macht er da mit? Hat er den Verkauf schon seiner Behörde gemeldet und die Bürokratiemaschine läuft. Es ist etwas gewagt was du da vorhast. Ich würde zumindest mit deinem zuständigen SB reden. Welche WBK wäre betroffen?

Steven

Link to comment
Share on other sites

Hallo sungam

so einfach ist das sicherlich nicht. Was sagt der Verkäufer, der dir die Waffe verkauft hat dazu? Du möchtest ja, daß sie nicht bei dir eingetragen wird, also würde offiziell der Verkäufer der Vorbesitzer der Waffe sein und für den Verkauf nach Österreich verantwortlich. Du wärest dann nur der Vermittler. Macht er da mit? Hat er den Verkauf schon seiner Behörde gemeldet und die Bürokratiemaschine läuft. Es ist etwas gewagt was du da vorhast. Ich würde zumindest mit deinem zuständigen SB reden. Welche WBK wäre betroffen?

Steven

UIH......................da kommt schnell die WHE ins Spiel.deshalb besser erstmal eintragen

Link to comment
Share on other sites

Vor dem Verkauf nach Österreich wäre eine Rückabwicklung an den Vorbesitzer sinnvoller und vor allem viel einfacher gewesen.

Jetzt wo Du ohne eigenen Eintragungswillen einen Schritt weitergegangen bist und das Kind in den Brunnen gefallen ist, musst Du die Waffe

- erst mal in Deine WBK eintragen, dann

- Dir vom Österreicher die Einfuhrerlaubnis besorgen und damit schließlich

- bei Deiner Waffenbehörde die Verbringung nach § 31 Abs. 1 WaffG beantragen.

Nach erfolgter Verbringung (für Kategorie B und C besteht übrigens Meldepflicht gemäß § 34 Abs. 4 WaffG an das BKA !) dann wieder innerhalb von zwei Wochen Austrag aus WBK - fertig.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.