Jump to content
IGNORED

Ansichten zum Waffengesetz.


A941

Recommended Posts

Ich wollte hier, im Rahmen eines Waffenforums, gerne einige meiner Ansichten zu diesem Thema zur Diskussion stellen da ich mir damit ein wenig im Abseits stehend vorkomme und der Mensch ja leider nicht wirklich dazu fähig ist sich selbst objektiv zu betrachten.

Ich hoffe dieser Forenabschnitt ist dafür gedacht, falls nicht möchte ich mich für den Fehler entschuldigen, bzw. auch dafür falls es in diesem Forum unüblich ist so etwas zu diskutieren.

Also ich persönlich würde mich eher noch als liberal bezeichnen, ich bin gegen so Sachen wie die Todesstrafe, das aufzwingen unzeitgemäßer Moralvorstellungen und auch zB gegen viele Formen der Jagd die grausam oder unnötig sind, speziell die Fuchsjagd, die einzig dazu dient sich der Konkurrenz beim Niederwildjagen zu entledigen und dann auch dadurch noch zusätzlich was (das sog. Raubzeug eben) zu schiessen, verweise auf den Regulativen Eingriff des Menschen kann man nicht wirklich gelten lassen da zB der Fasan bereits in der Antike, nur der Jagd wegen, eingeführt wurde und wir hier längst keine naturbelassene Landschaft sondern eine Kulturlandschaft haben.

Ein bischen anders denke ich da über den Besitz und das tragen von Waffen, ich denke das Recht auf Waffenbesitz ist ein unverzichtbares Grundrecht und sollte noch weiter gehen als zB in den USA.

So lange jemand kein vorbestrafter Verbrecher ist und sonst keine, für den Waffenbesitz, relevanten psychischen Erkrankungen hat soll er/sie sich von mir aus eine Waffensammlung anlegen dürfen die alleine durch den Geldbeutel und das Platzangebot beschränkt wird.

Auch geht mir das ständige Geseiere von Leuten auf die Nerven die Waffenbesitz verbieten wollen weil es dann keine Amokläufe geben würde, ich persönlich wäre gegen so ein Verbot selbst wenn alle paar Wochen jemand Amokläuft oder wenn es in meiner Wohngegend zu Schiessereien kommen würde.

Wer Leben retten will soll erstmal Alkohol, Tabak und den privaten Autoverkehr verbieten, da hätten wir pro Jahr 50.000 Tote weniger, aber diese Menschen werden der Mobilität und dem Genuss geopfert, im Gegensatz dazu sind Waffen das weit kleinere Problem.

Dazu möchte ich noch anmerken dass ich bei mir Daheim keine Waffe habe da es in meiner Umgebung noch friedlich zugeht.

SO, was denkt ihr darüber?

Ich hoffe ich werde nun nicht dauerhaft gesperrt.

Link to comment
Share on other sites

Also ich persönlich würde mich eher noch als liberal bezeichnen, ich bin gegen so Sachen wie die Todesstrafe, das aufzwingen unzeitgemäßer Moralvorstellungen und auch zB gegen viele Formen der Jagd die grausam oder unnötig sind, speziell die Fuchsjagd, die einzig dazu dient sich der Konkurrenz beim Niederwildjagen zu entledigen und dann auch dadurch noch zusätzlich was (das sog. Raubzeug eben) zu schiessen, verweise auf den Regulativen Eingriff des Menschen kann man nicht wirklich gelten lassen da zB der Fasan bereits in der Antike, nur der Jagd wegen, eingeführt wurde und wir hier längst keine naturbelassene Landschaft sondern eine Kulturlandschaft haben.

ich persönlich wäre gegen so ein Verbot selbst wenn alle paar Wochen jemand Amokläuft oder wenn es in meiner Wohngegend zu Schiessereien kommen würde.

Wer Leben retten will soll erstmal Alkohol, Tabak und den privaten Autoverkehr verbieten, da hätten wir pro Jahr 50.000 Tote weniger, aber diese Menschen werden der Mobilität und dem Genuss geopfert, im Gegensatz dazu sind Waffen das weit kleinere Problem.

Dazu möchte ich noch anmerken dass ich bei mir Daheim keine Waffe habe da es in meiner Umgebung noch friedlich zugeht

Das nenne ich nun mal wirklich liberal. :heuldoch:

Link to comment
Share on other sites

...

Also ich persönlich würde mich eher noch als liberal bezeichnen, ich bin gegen so Sachen wie die Todesstrafe, das aufzwingen unzeitgemäßer Moralvorstellungen und auch zB gegen viele Formen der Jagd die grausam oder unnötig sind, speziell die Fuchsjagd, die einzig dazu dient sich der Konkurrenz beim Niederwildjagen zu entledigen und dann auch dadurch noch zusätzlich was (das sog. Raubzeug eben) zu schiessen, verweise auf den Regulativen Eingriff des Menschen kann man nicht wirklich gelten lassen da zB der Fasan bereits in der Antike, nur der Jagd wegen, eingeführt wurde und wir hier längst keine naturbelassene Landschaft sondern eine Kulturlandschaft haben.

....

Jau du bist mal so ein richtiger Liberaler. Sachen verbieten wollen von denen du null Ahnung hast - ganz schön liberal. :rotfl2:

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.