Jump to content
IGNORED

Es waren die Waffen


Rennstädter

Recommended Posts

Beim sortieren meiner Zeitschriftensammlung bin ich auf den nachstehenden kleinen Artikel gestoßen, von dem ich finde das er nichts an Aktualität eingebüßt hat auch wenn er in zwischen schon 10 Jahre alt ist, ins besondere wenn man den Namen Littleton durch Winnenden ersetzt.

Unter der Überschrift Es waren die Waffen machte sich in einer US-Radiosendung ein Moderator mit Namen Paul Harvey Gedanken zum Massaker von Littleton. In der DWJ Nr. 8 von 1999 war auf Seite 1219 zu lesen:

post-876-1251805049_thumb.jpg

Ich kann nicht verstehen, was in Littleton (Winnenden) schief gegangen ist. Hätten die Eltern ihr(e) Kind(er) nur von Waffen ferngehalten, hätten wir die Tragödie nicht erlebt.

Ja, es müssen die Waffen gewesen sein.

So etwas kann nicht passieren, weil die Hälfte unserer Kinder in zerbrochenen Familien aufwächst.

Es kann nicht passiert sein, weil unsere Kinder im Durchschnitt 30 Sekunden täglich sinnvolle Gespräche mit ihren Eltern führen.

Es kann nicht passiert sein, weil wir unsere Kinder wie Haustiere behandeln und Haustiere wie Kinder.

Es kann nicht passiert sein, weil wir unsere Kinder in Tagesheimen verwahren, wo sie ihre Gesellschaftsfähigkeiten von Gleichaltrigen unter dem „ Gesetz des Dschungels“ entwickeln und die angestellten Aufpasser kein wirkliches Interesse an den Kindern haben.

Es kann nicht passiert sein, weil unsere Kinder täglich im Durchschnitt 7 Stunden fernsehen können - Sendungen, in denen Sex und Gewalt in einer Weise verherrlicht werden, die selbst Erwachsene überfordert.

Es kann nicht passiert sein, weil wir es unseren Kindern ermöglichen und sie sogar dazu ermuntern, sich in virtuelle Welten zu bewegen, in denen man zum Gewinnen eines Spieles so viel wie möglich Gegner auf möglichst sadistische Weise umbringen muss.

Es kann nicht passiert sein, weil wir unsere Familien soweit kastriert haben, dass wir unsere wenigen Kinder mit materiellen Dingen überschütten anstatt wirkliche Zuwendung zu geben.

Es kann nicht passiert sein, weil unsere Kinder - ursprünglich als Geschenk Gottes betrachtet - entweder als Folge versagender Empfängnisverhütung oder Störungen in der knapp bemessenen Zeit der Eltern gesehen werden...

...Es kann nicht passiert sein, weil wir unsere Kinder lehren, dass es keine moralischen Werte gebe, dass alles relativ ist und Taten keine Folgen haben...

... Nein, es müssen die Waffen gewesen sein.

Link to comment
Share on other sites

Europa war früher den USA 20 Jahr hinterher, jetzt sind es nur noch 10 Jahre.

Wir haben aufgeholt bei den Nachteilen.

Der Abstand wird wohl dank Internet noch kürzer werden.

Dann sollten wir wohl endlich freie Waffen für jeden überprüften, gesetzestreuen Bürger einführen.

Bankenkriese hatten wir ja schon. Die war zeitgleich mit den USA.

Link to comment
Share on other sites

Ja, leider viel zu wahr...

Der Text bringt es auf den Punkt woran es hapert.

Im Gegenteil, für mich ist Rennstädters Beitrag entweder die absolute Provokation, wozu ich eher tendieren würde, oder der absolute Schwachsinn, was ich mal nicht hoffe ...

So etwas kann nicht passieren, weil die Hälfte unserer Kinder in zerbrochenen Familien aufwächst.

Es kann nicht passiert sein, weil unsere Kinder im Durchschnitt 30 Sekunden täglich sinnvolle Gespräche mit ihren Eltern führen.

Es kann nicht passiert sein, weil wir unsere Kinder wie Haustiere behandeln und Haustiere wie Kinder.

Es kann nicht passiert sein, weil wir unsere Kinder in Tagesheimen verwahren, wo sie ihre Gesellschaftsfähigkeiten von Gleichaltrigen unter dem „ Gesetz des Dschungels“ entwickeln und die angestellten Aufpasser kein wirkliches Interesse an den Kindern haben.

Es kann nicht passiert sein, weil unsere Kinder täglich im Durchschnitt 7 Stunden fernsehen können - Sendungen, in denen Sex und Gewalt in einer Weise verherrlicht werden, die selbst Erwachsene überfordert.

Es kann nicht passiert sein, weil wir es unseren Kindern ermöglichen und sie sogar dazu ermuntern, sich in virtuelle Welten zu bewegen, in denen man zum Gewinnen eines Spieles so viel wie möglich Gegner auf möglichst sadistische Weise umbringen muss.

Es kann nicht passiert sein, weil wir unsere Familien soweit kastriert haben, dass wir unsere wenigen Kinder mit materiellen Dingen überschütten anstatt wirkliche Zuwendung zu geben.

Es kann nicht passiert sein, weil unsere Kinder - ursprünglich als Geschenk Gottes betrachtet - entweder als Folge versagender Empfängnisverhütung oder Störungen in der knapp bemessenen Zeit der Eltern gesehen werden...

...Es kann nicht passiert sein, weil wir unsere Kinder lehren, dass es keine moralischen Werte gebe, dass alles relativ ist und Taten keine Folgen haben...

Also, irgendwie ist Dir hier die grüne Farbe ausgegangen, ansonsten wäre der gesamte Beitrag einer Diskussion nicht würdig.

Nur mal so.

mfg

Ralf

Link to comment
Share on other sites

Im Gegenteil, für mich ist Rennstädters Beitrag entweder die absolute Provokation, wozu ich eher tendieren würde, oder der absolute Schwachsinn, was ich mal nicht hoffe ...

Also, irgendwie ist Dir hier die grüne Farbe ausgegangen, ansonsten wäre der gesamte Beitrag einer Diskussion nicht würdig.

Nur mal so.

mfg

Ralf

Hallo D.Harry, entweder bist Du absolut merkbefreit oder ein Pisaopfer. Das Schwarze sind die Buchstaben, hell der

Hintergrund. Und Paul Harveys Artikel behält sogar in Wowereit's bevorzugter Farbe Pink seine Gültigkeit.

Lies einfach noch mal.

S'nächtle

V

Link to comment
Share on other sites

Bis auf Beitrag #8

meine volle Zustimmung!

PRIMA Auflistung! :eclipsee_gold_cup:

Ich bin froh, so etwas Positives hier hin und wieder mal zu lesen!

Der letzte Satz im Themenstart-Beitrag beinnhaltet immerhin global, was ich sonst als Detail vermissen würde: "den Mangel an christlichen Glauben".

Ups.. über Glauben reden wir Deutsche ja nicht.

Wenn man mal die Geschichte daraufhin analysieren würde, wäre vermutlich sehr deutlich erkennbar,

dass alle Hochzivilisationen der Welt - in jeder Zeit - während der Aufstiegsphase eben diesen Glauben hatten

und am Gipfel des Wohlstandes stets und immer diesen verloren, was dann nachweislich zum Niedergang führte.

Ratet mal, wo wir stehen.

Hochzivilisation bitte nicht gleichsetzen mit Quantität!

Das YT Video über die unabwendbare zahlenmässige Übernahme des Islam, passen zu der traurigen Thematik.

Ich glaube jedoch, dass es nicht dazu kommen wird, weil ein anderes globales Ereignis zuvor kommt. :)

Beweislose Gegenbehauptungen sind peinlich und langweilig - sicherlich kommen trotsdem welche. Nur zu, ich reagiere garantiert nicht darauf.

Link to comment
Share on other sites

„… Im Gegenteil, für mich ist Rennstädters Beitrag entweder die absolute Provokation, wozu ich eher tendieren würde, oder der absolute Schwachsinn, was ich mal nicht hoffe ... …“

Um auf den Beitrag von Dynamite Harry zu antworten, wenn man das überhaupt einen Diskussionsbeitrag nennen kann.

1. Der Text ist nicht auf meinen "Mist" gewachsen und ich glaube das auch sehr deutlich gemacht zu haben mit der Abbildung und konkreten Nennung der Quelle, DWJ Nr. 8 von 1999 Seite 1219 habe ich nicht für umsonst Fett geschrieben.(Jeder kann sich in entsprechenden Bibliotheken die Nummer der DWJ besorgen und selbst nachlesen)

2. Nach Winnenden und den anderen Ereignissen hat sich in den letzen Monaten alle Welt auf die Tatmittel – die Waffen – gestürzt und auf uns Legalwaffenbesitzer eingedroschen. Deshalb fand ich diesen 10 Jahre alten Text auch so erschreckend aktuell, dass hat mich auch veranlasst ihn hier vorzustellen.

3. Die einzigen Veränderungen am Originaltext (hier einmal rot hervor gehoben) die ich vorgenommen habe befinden sich im 1. Satz „Ich kann nicht verstehen, was in Littleton (Winnenden) schief gegangen ist. Hätten die Eltern ihr(e) Kind(er) nur von Waffen ferngehalten, hätten wir die Tragödie nicht erlebt. …“

4. Ich will nicht auf alles eingehen was Paul Harvey sagte, nur ein paar Fragen an Dynamite Harry zum nachdenken:

  • Wieviele Kinder wachsen bei alleinerziehenden Müttern auf? (So etwas kann nicht passieren, weil die Hälfte unserer Kinder in zerbrochenen Familien aufwächst.)

  • Der Platz der einen Hund zusteht ist in Deutschland per Gesetz genau definiert, nicht jedoch die Größe eines Kinderzimmers! (Es kann nicht passiert sein, weil wir unsere Kinder wie Haustiere behandeln und Haustiere wie Kinder.)

  • Wie viele Kinder kennen ihre Väter nur aus der Zeit zwischen Freitag Abend und Sonntag Nachmittag, da die Väter auf Montage sind oder sonst wo weit entfernt arbeiten? Wie viele Kinder bekommen jeden materiellen Wunsch erfüllt nur das sie nicht „nerven“ ohne das die Eltern wissen was ihre Kinder tun und treiben? (Es kann nicht passiert sein, weil wir unsere Familien soweit kastriert haben, dass wir unsere wenigen Kinder mit materiellen Dingen überschütten anstatt wirkliche Zuwendung zu geben.)

Und nun kann jeder für sich entscheiden ob dieser Beitrag, um es mit den Worten von Dynamite Harry zu sagen, „die absolute Provokation“ oder „der absolute Schwachsinn“ ist.

Noch ein Nachsatz:

Also, irgendwie ist Dir hier die grüne Farbe ausgegangen, ansonsten wäre der gesamte Beitrag einer Diskussion nicht würdig.
Ich bin Legalwaffenbesitzer und kein Masochist und habe deshalb mit GRÜN als politische Richtung absolut nichts am Hut!

MfG

Rennstädter

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.