Jump to content
IGNORED

Konkrete Frage an Guido Westerwelle


El Marinero

Recommended Posts

http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_guido_w...-180-24617.html

Abgeordnetenwatch hat ihre Seiten umgebaut. Ich finde da keinen Button mehr, dass ich an einer Antwort interessiert bin.

..., erlauben Sie mir daher die Frage, inwieweit Ihre Standpunkte speziell im Bezug auf das Waffenrecht in die Koalitionsverhandlungen mit einbezogen werden.

Konkret: Werden Sie weitere Verschärfungen des Waffenrechts verhindern und auch bereits bestehende, unsinnige Punkte im Gesetz wieder streichen ?

Link to comment
Share on other sites

Stimmt, der Button ist nicht mehr vorhanden.

Diese Funktion war den Administratoren wohl ein Dorn im Auge...

Im Internet sind Administratoren grundsätzlich böse Diktatoren, oder was? :gaga:

Sei mal lieber dankbar für die Webseite, die sich übrigens finanziell NICHT trägt und mit viel Idealismus betrieben wird.

Ich kenne die Betreiber um eine Ecke und erkundige mich mal, was mit der Funktion passiert ist.

Link to comment
Share on other sites

Die Seite kannst du komplett in die Tonne kloppen. Mehrere Anfragen meinerseits wurden mit fadenscheinigsten oder falschen Begründungen abgelehnt (ja sie entsprachen den Spielregeln).

Gruß

Verletzte Eitelkeit?

Von mir sind auch einige Fragen nicht durchgekommen. Aber es sind auch sehr viele Fragen von uns veröffentlicht worden, die uns viel gebracht haben. Das sollte man nicht vergessen.

Es gab massive Beschwerden seitens der Politiker wegen "massenhaften gleichlautenden Anfragen". Da MUSS der Betreiber etwas regulierend eingreifen, denn niemand hätte was davon, wenn sich die Abgeordneten aus dem Portal zurückziehen. Zwickmühle.

Sieh es mal so: Das Portal kostet Dich nix, nicht mal Steuergelder soweit ich weiss. Das ist keine Pseudoaktion von irgendeinem Ministerium, das haben Idealisten auf die Beine gestellt, und es ist das wohl nützlichste "Demokratietool" im Internet.

Sorry, dass da nicht alles nach Deinen (und meinen) Wünschen läuft. :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Mehrere Anfragen meinerseits wurden mit fadenscheinigsten oder falschen Begründungen abgelehnt

Ist mir bis jetzt noch nicht passiert.

Aber viel wichtiger als der Button erscheint mir die Antwort zu werden. Wenn diese genauso konkret ausfällt wie die Frage, dann hätten wir mal eine begründete Aussage zu einer Wahlempfehlung.

Link to comment
Share on other sites

Sone I-Net Seite kann mich nicht kränken ;) Die Problembegründungen waren häufig gleichlautende Anfragen (nicht nur). Nur leider bezog das nur aufs Thema. Ist so ein bisschen wie die ablehnenden Petitionsbegründungen.

Man winkt dann schnell ab, wenn man sieht das oberflächlich gearbeitet wird.

Ein gewisses Problem habe ich allerdings auch in den Anfragen einiger LWB erkannt. Da wird in der ersten Wut eine sehr einfach strukturierte Anfrage gestellt. Diese blockt dann leider durch Sachgleichheit die folgenden (etwas fundierter) vorgetragenen Anfragen. Übrig bleibt dann eine hohle Politikerphrase auf eine hohle Frage. So ist das leider ohne Koordination. Vielleicht sollten wir wenigstns das aus der Lage gelernt haben. (die Aufrufe "dies und das" denen viele leider viel zu vorschnell folgten)

...ab in die Tonne...

Link to comment
Share on other sites

...eine sehr einfach strukturierte Anfrage ...

Einfach strukturiert ist diese Anfrage übrigens auch. Aber sie ist klar und eindeutig:

Wird der Standpunkt der FDP zum Waffenrecht Bestand zukünftiger Koalitionsverhandlungen ?

Werden Sie weitere Verschärfungen verhindern ?

Werden Sie unsinnige Punkte im Waffengesetz streichen ?

Hier wird eine Kernaussage gefordert, welche Bedingungen die FDP an einen Koalitionspartner stellt. Und da bin ich drauf gespannt.

Wenn der Parteichef sagt, wir koalieren nur mit einem Partner, wenn wir in dieser Regierungsperiode das Waffenrecht nicht weiter verschärfen werden und unsinnige Paragrafen im Waffengesetz entfernen, dann hat er meine Stimme.

So einfach ist das.

Link to comment
Share on other sites

Naja.

Die SPD ist bei 20% und wird sicherlich bald die große Schlammschlacht einläuten (müssen).

Vielleicht haben sie ja auch "Glück" und es gibt vor der Wahl nochmal ein paar Tote, dann nageln sie die FDP als "Waffenpartei" an die Wand.

Meiner Meinung nach tut die FDP gut daran, sich nicht allzu offen aus dem Fenster zu lehnen. Auch wenn sie damit ein paar One-Issue-Voter hier in WO verliert, eine öffentliche Kreuzigung als Waffenlobbypartei würde mehr Stimmen kosten.

Nur meine 2 Cent.

Link to comment
Share on other sites

Im Internet sind Administratoren grundsätzlich böse Diktatoren, oder was? :gaga:

Nein, natürlich nicht.

Das hab ich damit auch gar nicht sagen wollen.

Im übrigen bin ich beruflich selbst Administrator... ;)

Ich kenne die Betreiber um eine Ecke und erkundige mich mal, was mit der Funktion passiert ist.

Mach das mal...

Link to comment
Share on other sites

Die SPD ist bei 20% und wird sicherlich bald die große Schlammschlacht einläuten (müssen).

-und bis zur Wahl bei 17%.

Vor Allem- das Opel-Problem ist vor der Wahl nicht zu lösen (oder SOLL auch nicht gelöst werden),

DAS kostet noch mehr Stimmen.

Das Aussitzen von Problemen hat auch bisher bei einem Bundeskanzler nicht nur NICHT geholfen, sondern hat diverse Stühle abgesägt.

Gut so!

Link to comment
Share on other sites

Einfach strukturiert ist diese Anfrage übrigens auch. Aber sie ist klar und eindeutig:

Wird der Standpunkt der FDP zum Waffenrecht Bestand zukünftiger Koalitionsverhandlungen ?

Werden Sie weitere Verschärfungen verhindern ?

Werden Sie unsinnige Punkte im Waffengesetz streichen ?

Hier wird eine Kernaussage gefordert, welche Bedingungen die FDP an einen Koalitionspartner stellt. Und da bin ich drauf gespannt.

Wenn der Parteichef sagt, wir koalieren nur mit einem Partner, wenn wir in dieser Regierungsperiode das Waffenrecht nicht weiter verschärfen werden und unsinnige Paragrafen im Waffengesetz entfernen, dann hat er meine Stimme.

So einfach ist das.

Hallo Father Bull!

Ich habe "einfach strukturiert" als Umschreibung für "einfach dumm" gewählt ;)

Die FDP hat ihren liberalen Maßstab übrigends an alles anzulegen. Es würde der Parteilinie widersprechen, wenn man hier selektieren würde. Sie haben quasi keine Wahl beim Waffenrecht. Eine liberale Grundhaltung bleibt eine liberale Grundhaltung. Eigenverantwortung bleibt Eigenverantwortung. Ich benötige gar kein extra Getöse ala "Waffen Hurra". Ich vertraue einfach auf liberales Gedankengut. Das Waffenrecht spielt in der Politik doch sowieso eine absolut untergeordnete Rolle.

Gruß

Son Bull

Link to comment
Share on other sites

Die Antwort ist da. Hier ein Auszug:

Darüber hinaus sind wir der Überzeugung, dass nicht schärfere Gesetze die Menschen wirksam schützen können, sondern besserer Vollzug der Gesetze. Wir haben kein Gesetzesdefizit. Wir haben ein Vollzugsdefizit.

Wie viel wir für Deutschland umsetzen können, hängt davon ab, wie stark uns die Bürgerinnen und Bürger bei der Bundestagswahl am 27. September 2009 machen. Je größer die FDP wird, desto mehr können wir von unserem liberalen Programm durchsetzen. Deshalb werbe ich um Ihr Vertrauen und um Ihre Stimmen.

Klare Ansage vom Chef: Je mehr FDP, desto liberaler das Waffenrecht.

Das ist zwar schon aussagefähig, aber noch nicht detailliert genug. Eher politisch-diplomatisch.

Nichtsdestotrotz werde ich mir die Antwort runterladen und als weitere Argumentationshilfe (z.B. bei Vorträgen) auch nutzen.

@son bull

Wie geht's den cows ? :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Die FDP hat ihren liberalen Maßstab übrigends an alles anzulegen. Es würde der Parteilinie widersprechen, wenn man hier selektieren würde. Sie haben quasi keine Wahl beim Waffenrecht. Eine liberale Grundhaltung bleibt eine liberale Grundhaltung. Eigenverantwortung bleibt Eigenverantwortung. Ich benötige gar kein extra Getöse ala "Waffen Hurra". Ich vertraue einfach auf liberales Gedankengut.

Genau so ist es.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.