Jump to content
Danke für Euer Verständnis und Eure Geduld!
IGNORED

Brief an Politiker und Antwort


LI

Recommended Posts

Dieses Schreiben hat der Politiker meines Wahlkreises bekommen, den ich das letzte mal bekommen habe.

Sehr geehrter Herr xxx!

....

Nach den zugegebenermaßen schrecklichen Ereignissen von Winnenden ist jedoch auch in Ihren Reihen ein nicht mehr nachvollziehbares Duckmäusertum vor einer sensationslüsternen Presse zu beobachten. Wir habe bereits eines der schärfsten Waffengesetze der Welt, warum muss es um weitere wirklich unsinnige Paragraphen ergänzt werden? Wenn bestehende Gesetze nicht eingehalten werden, ändern auch Verschärfungen nichts daran.

Ich hätte mir mehr Rückgrat seitens Ihrer Partei gewünscht, um dieser Hetze entgegenzuwirken. Die einzige wählbare Partei, die das gezeigt hat, ist die FDP, und genau diese werde ich aus eben jenem Grund diesmal auch wählen.

Bitte nehmen Sie es nicht persönlich, weil es ja auch nicht in Ihr Ressort zu fallen scheint, dennoch sind sie aus meinem Wahlkreis, und somit mein erster Ansprechpartner. Konkret ärgert es mich einfach maßlos, daß kaum ein Politiker die Entstehung solcher Taten ernsthaft und nachdrücklich hinterfragt!

Weiterhin drei Anmerkungen zum Schießsport bzw. Sport und Ethik:

1.Im Schießsport ist das Schießen auf Scheiben mit menschlichen Silhouetten aus ethischen Gründen verboten. Warum ist es beim Fechten erlaubt, das Töten am sogar lebenden Objekt zu simulieren?

2. Beim Boxen oder asiatischen Kampfsportarten gibt es mitunter schwerste Verletzungen beim Kampf Mensch gegen Mensch. Ist das ethisch vertretbar?

3. Schießen mit Großkaliberpistolen soll Sportlich fragwürdig, weil nicht olympisch, sein. Wie viele Sportarten sind nicht olympisch, und dennoch würde niemand sie verurteilen?

Mit freundlichen Grüßen

xxx

Als Antwort bekam ich nur die sowieso schon bekannten Fakten. Allerdings sollte einen nachfolgender Passus nachdenklich stimmen, weil ich seitdem rätsele, wie man das umsetzen soll.

...

Bei Sportschützen verlangt eine Erweiterung der bisher zugebilligten Grundausstattung mit

Sportwaffen, durch eine Ergänzung des § 14 Abs. 3 WaffG, künftig eine regelmäßige

Wettkampfteilnahme. :00000733:

...

Ein grübelnder

LI :confused:

Link to comment
Share on other sites

-> Willst Du mehr als die 2+3 musst Du an Wettkämpfen teilnehmen.

Der SB will dafür Beweise sehen. Oder um was ging es jetzt?

Ich kann erst an Wettkämpfen teilnehmen, wenn ich die entsprechende Waffe habe, und damit trainieren konnte. Bin aus aus beruflichen oder anderen nichtbeeinflussbaren Gründen an dem / den Wettkampftagen verhindert, bin ich das Ding wieder los, oder wie?

Link to comment
Share on other sites

Eine entsprechende email hat die FDP bekommen:

Sehr geehrter Herr Westerwelle!

Ich habe seit 26 Jahren immer (mit 1 Ausnahme) schwarz gewählt. Ihre Haltung zum Waffengesetz nach den zugegebenermaßen schrecklichen Ereignissen von Winnenden lassen mich nun wieder abtrünnig :-) werden. Sie und Ihre Partei bekommen von mir jedenfalls den Auftrag, diesen Blödsinn, betreffend den Änderungen des Waffengesetzes, zu verhindern. Ich baue darauf, dass sie auch weiterhin, entschuldigen sie bitte die Ausdrucksweise, genug Arsch in der Hose haben, dies zu tun. Und nicht wenige in unserem Schützenverein denken ähnlich.

Warum bin ich gegen eine Verschärfung? Weil es nicht die Ursachen bekämpft, sondern purer Aktionismus ist!

mfg

xxx

Antwort heute:

Sehr geehrter Her xxx,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht vom 22. Juli 2009 und für Ihre lobenden Worte, die Sie darin gefunden haben. Darüber habe ich mich gefreut.

Der Amoklauf von Winnenden und Wendlingen hat uns alle erschüttert und fassungslos gemacht. Auch das strenge deutsche Waffenrecht hat dieses schockierende Verbrechen nicht verhindert. Die FDP lehnt einen Generalverdacht und eine Vorverurteilung aller legalen Waffenbesitzer als Reaktion auf dieses Verbrechen ab. Nicht die legalen Waffen stellen eine Gefahr für unsere Gesellschaft dar, sondern illegaler Waffenbesitz. Das zeigen alle Studien. Wir Liberale wollen daher den illegalen Waffenbesitz eindämmen, beispielsweise durch die Möglichkeit einer straffreien Abgabe solcher Waffen bis Ende des Jahres.

Darüber hinaus sind wir der Überzeugung, dass nicht schärfere Gesetze die Menschen wirksam schützen können, sondern besserer Vollzug der Gesetze. Wir haben kein Gesetzesdefizit. Wir haben ein Vollzugsdefizit.

Außerdem zeigen solch schreckliche Amokläufe wie in Winnenden und Wendlingen, dass wir der Gewalt- und Kriminalprävention einen höheren Stellenwert bei unserem Tun einräumen müssen. Das betrifft die Politik sowie unsere Gesellschaft insgesamt.

Nochmals vielen Dank für Ihre Zuschrift und Ihr Vertrauen in die Freien Demokraten. Ihnen persönlich alles Gute. Ich zähle auf Sie!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Guido Westerwelle, MdB

Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion

Bundesvorsitzender der FDP

Ich denke, die Botschaft ist auf beiden Seiten angekommen. Bin auf die Wahl gespannt.

Schaun mer mal, dann seh'n mer scho'.

Ich hoffe auf Nachahmer!

Link to comment
Share on other sites

???

Du nimmst mit Deinen 2+3 teil und dann hast Du genügend Nachweise. Die Sache mit dem Versäumnis ist bedenklich, ja aber was ist daran so neu, dass man noch ein Thema aufmachen muss.

Kommt etwas schlecht rüber. mea culpa! Ich wollte eigentlich damit ausdrücken (im ersten Satz), dass man immer wieder nur Standardantworten bekommt, was mich einfach ärgert! ich habe bewust den gesamten Text (3 seiten) weggelassen, weil's nur blabla ist.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.