Jump to content
IGNORED

Dekowaffen in der Öffentlichkeit ?


Grillenmann

Recommended Posts

Hallo zusammen,

seit längerem spiele ich mit dem Gedanken mir eine "deaktivierte" Pistole zuzulegen. Nun wollte ich mal Fragen, ob man einen "kleinen Waffenschein" bräuchte, wenn man mit so einem Teil in der Öffentlichkeit herrumläuft,

(Nicht dass ich es vorhätte...das wäre auch 'ne absolut bescheuerte Idee, aber es interessiert mich halt einfach...) oder nicht.

Vielleicht könnt Ihr mir in dieser Beziehung weiterhelfen.

Gruß Grillenmann :ninja:

Link to comment
Share on other sites

Der Kleine Waffenschein wird nur für das führen von Gas/Signal/Reizstoffwaffen mit PTB Zeichen, in der Öffentlichkeit benötigt.

Dekopistolen, Softairpistolen die unter 0,08 Joule sind(also Spielzeug) sind alles Anscheinswaffen die nicht in der Öffentlichkeit geführt werden dürfen.

Es sei denn sie sind Neonfarben angepinselt oder um viele Prozente kleiner oder größer als normale Waffen. Also zb. Schlüsselanhänger, Wasserpistolen etc.

Im Prinzip ist es allgemein verboten Waffen zu führen.

Ob das nun Einhandmesser(genaue Bestimmungen bezügliche Klingenlänge etc im WaffG nachlesen)

Hiebwaffen (Teleskopschlagstock, Tonfa) oder wiegesagt alles ist wo "Geschosse durch einen Lauf getrieben werden.

Ausnahmen werden da wiegesagt bei Gas/Signal/Reizstoffwaffen mit PTB Zeichen (mit kleinem Waffenschein) und bei Berufswaffenträgern/gefährdete Personen:mega_shok: mit dem Großen Waffenschein gemacht.

Bogen und Armbrust darf man glaub ich aber führen.

Auf jedenfall den Bogen. Und schießen darf man damit auch in der Öffentlichkeit, solange da keine unbeteiligten Personen in die Schussbahn laufen können.

Link to comment
Share on other sites

Nach der Definition des WaffG kann man mit einem Bogen oder einer Armbrust nicht schießen:

Anlage 1 Abschnitt 2 WaffG:

Im Sinne dieses Gesetzes

[...]

7. schießt, wer mit einer Schusswaffe Geschosse durch einen Lauf verschießt, Kartuschenmunition abschießt, mit Patronen- oder Kartuschenmunition Reiz- oder andere Wirkstoffe verschießt oder pyrotechnische Munition verschießt,

[..]

Bögen sind vom WaffG ausgenommen, da dort die Antriebsenergie nicht durch eine Sperrvorrichtung gespeichert werden kann.

Armbrüste unterliegen als den Schusswaffen gleichgestellte Gegenstände (Anlage 1 Unterabschnitt 1 Nr. 1.2 WaffG) dem WaffG, das Führen ist jedoch erlaubnisfrei (Anlage 2 Abschnitt 2 Unterabschnitt 2 Nr. 3.2 WaffG). Zu beachten ist allerdings das Führverbot von Waffen bei öffentlichen Veranstaltungen gem. § 42 WaffG.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

seit längerem spiele ich mit dem Gedanken mir eine "deaktivierte" Pistole zuzulegen. Nun wollte ich mal Fragen, ob man einen "kleinen Waffenschein" bräuchte, wenn man mit so einem Teil in der Öffentlichkeit herrumläuft,

(Nicht dass ich es vorhätte...das wäre auch 'ne absolut bescheuerte Idee, aber es interessiert mich halt einfach...) oder nicht.

Vielleicht könnt Ihr mir in dieser Beziehung weiterhelfen.

Gruß Grillenmann :ninja:

Grillemann,

der kleine Waffenschein berechtigt ausschließlich zum Führen von Gas- und Schreckschußwaffen!

Ausgenommen bei öffentlichen Veranstaltungen - Märkten etc.

Da darfst Du sie selbst mit kleinem Waffenschein nicht führen! (§42)

Seit dem 1.4.2008 dürfen wir in unserem WaffG den neuen § 42a begrüßen.

Der verbietet u. a. das Führen von Anscheinwaffen.

Das sind u. a. auch Dekowaffen, oder wie Du schreibst eine "deaktivierte Pistole".

Soft Air (mir widerstrebt es dazu "Waffen" zu sagen) gehören auch dazu, sofern sie wie eine "echte" Waffe aussehen,

und nicht im Maßstab 1 : 2 verkleinert oder vergrößert sind.

Gruß

Rainer

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.