Jump to content
IGNORED

Quer BR-Fernsehen


osaft

Recommended Posts

http://forum.waffen-online.de/index.php?showtopic=381162

Zum Thema Waffen-Lobby fällt mir der Satz aus Asterix wieder ein: "Sie fangen an mich mit ihrem Hafen zu langweilen!"

Wenn Tausende von Bürgern Briefe schreiben, dann ist das keine Lobbyarbeit! Lobby: eine Form der Interessenvertretung in der Politik, in der Interessengruppen, die Lobbys, die Exekutive und Legislative durch persönliche Kontakte beeinflussen oder die öffentliche Meinung über die Massenmedien.

Wir sind nicht Hobbyschützen und unsere Verbände (teils wohl mehr als träge oder nicht an Öffentlichkeitsarbeit interessiert) und nicht die amerikanische ATF.

Was ist denn das für ein Bericht? Überall wird gejammert die "Waffenlobby" sei so schlimm blablabla. Hallo? Wer nutzt denn jede Talkrunde im TV? Aktionsbündniss Winnenden! Wer ist der bevorzugte Günstling der Medien? Aktionsbündnis, ANtiSportmordwaffen und deren Anhänger (Politiker aller Sitzreihen und Künstler aller colleur). Das ist die Nutzung der Massenmedien. Und die Schützen? Wieviele Artiekl gab es denn die durch Schützenvereine/verbände oder Sportschützen iniziiert wurden? 3 in 3 Monaten? Das läuft doch nicht unter "Beeinflussung von Massenmedien". das Aktionsbündnis "jammert" sicher in 5 mal mehr Gesprächsrunden oder Sendungen als ein Vertreter der Schützen. Dazu gibts noch so viele "Vertretungen" die lädt eh keiner ein, oder haben keine Chance gehört zu werden. Wo ist da bitte Lobbyarbeit möglich? Als ob jeder noch so kleine Verband persönliche Kontakte zu Politikern des Innenausschuss hat und auf diese Einwirken könne. Man sollte mal realisitsch bleiben!

Wird alles zur Lobby, wenn es einem nicht gefällt? Ist Lobby von Grund auf ein negatives Wort? Lobbyarbeit generell verachtenswert? So kommt es einem ja schon fast vor.

Es gab vor paar Jahren ne Kampagne (glaub Deutsche Bibliotheken Bund o.ä) mit der Bibliotheken für sich warben, dort wurde von dieser Seite der Begriff "bundesweite Lobbyarbeit" verwendet. Ist das auch etwas negatives? Muss man das auch gleich als gejammer aller Orten anprangern?

Warum regt mich dieses Wort so "narrisch" auf?

Bei den Gewerkschaften sprechen alle von Interessensvertretern. Und was machen die ? BÖSE LOBBYARBEIT! Scheiß Wortverdreherrei und Deuterei in den Medien.

von mir aus auch ins politikspezifisch oder ins off-topic, aber ich bin sicher nicht der einzige der so denkt...hoffe ich; so ein Mist stand doch heute auch schon wieder in der Zeit, oder Focus? auch egal, Lobby kam vor und war bööööööse

Die sollten doch froh sein wenn sie richtiger Lobbyarbeit gegenüber stehen müssten, diese Politiker. Dann gibts alle 3 Tage mal nen 10 Minuten Termin im büro und vielleicht nen Wochenende am Eibsee. Und nicht Ordner voller wütender besorgter, kritischer Briefe von Bürgern. Und diese Briefe sollten doch ein Signal sein. Reicht das nicht um den Unwillen der Bevölkerung zu erkennen? Warum lässt man sich denn nicht auf Volksbefragungen ein. So bremsen die sich doch selber aus. Hat meine Stimme überhaupt noch Gehör? Oder brauch ich dazu Krebs, muss neben nem AKW oder unter Überlandleitungen wohnen bzw. erst jemand aus meiner Familie tragisch ums Leben kommen um gehört zu werden? Muss ich dazu Spenden sammeln und bunte Anstecker verkaufen bis ein Politiker, und sei es nur regional, sich mal mir meinem Anliegen wirklich beschäftigt?

Link to comment
Share on other sites

Du checkst es einfach nicht. Alles was nicht Claudia Roths Meinung ist, ist Lobby. So einfach ist das.

Die wahren Demokraten sind die moralisch gestählten Gutmenschen deren Ansichten logischerweise über jegliche Kritik erhaben sein müssen. Du bist nur ein Waffennarr der deren Ansichen nicht teilt, dich braucht die Gesellschaft nicht. Lass Dir das ganze notfalls nochmal von Frau Künast ausdeutschen.....

Link to comment
Share on other sites

http://forum.waffen-online.de/index.php?showtopic=381162

Zum Thema Waffen-Lobby fällt mir der Satz aus Asterix wieder ein: "Sie fangen an mich mit ihrem Hafen zu langweilen!"

Wenn Tausende von Bürgern Briefe schreiben, dann ist das keine Lobbyarbeit! Lobby: eine Form der Interessenvertretung in der Politik, in der Interessengruppen, die Lobbys, die Exekutive und Legislative durch persönliche Kontakte beeinflussen oder die öffentliche Meinung über die Massenmedien.

[...]

Es ist doch so, dass sich inzwischen alle auf jede erdenkliche Art und Weise auf uns eingeschossen haben, nur um uns zu schaden! Man kann versuchen die Menschen mit ihren Verlusten dahinter zu sehen, aber ehrlich, wenn ich hier jedenTag diese ganzen Informationen verarbeite und mit bekomme wie Politiker und Waffengegner uns als "Waffennarren", "Schiesswütige" und was weiß ich nicht noch beleidigen, Schützenhäuser anzünden und uns mit Schlägen drohen, dann denke ich durchaus an verfolgte Gruppen aus unserer dunklen Vergangenheit.

Auf Dmax läuft gerade was zum Untergang der Indianapolis und die Haiattacken, so komme ich mir langsam vor. Schlimm das man auch langsam jegliches Restvertrauen in seine Politiker verliert. Man hat wirklich das Gefühl einem Haufen Irrer ausgeliefert zu sein.

Ich hoffe die kriegen bei den Wahlen eine richtige Packung! Und diese feigen Mediennazis? Ich glaube ich schmeiß bald den Fernseher weg, die Zeitung ist ja schon ab bestellt!

Naja, durch halten und DVC,

Earl

Link to comment
Share on other sites

Guest Einzellader

"Im Bereich des privaten Waffenbesitzes von Sportschützen,Jägern und Paintballspielern wird der Begriff „Waffen-Lobby“ von Waffengegnern diffamierend eingesetzt um Verschärfungen des Waffengesetzes politisch durchzusetzen."

Quelle: Wikipedia Waffenlobby

http://de.wikipedia.org/wiki/Waffen-Lobby

Die Waffengegner diffamieren uns am laufenden Band, da ist dieses eine Wort nur eins von vielen. Ich rege mich darüber schon gar nicht mehr auf. Vielleicht benutzen sie den Begriff auch aus einer Ohnmacht heraus, weil sie nicht mit dem massiven Druck von unserer Lobby - äähh Interessenvertretung gerechnet haben.

Link to comment
Share on other sites

Huch!

Seit wann dürfen SB auf offener Straße Schußwaffen zu Medien-Zwecken aus dem eigenen Kofferraum heraus auspacken, wie im Quer-Beitrag gezeigt? :confused:

Link to comment
Share on other sites

Guest Einzellader
Huch!

Seit wann dürfen SB auf offener Straße Schußwaffen zu Medien-Zwecken aus dem eigenen Kofferraum heraus auspacken, wie im Quer-Beitrag gezeigt? :confused:

Die haben sich kurzerhand selbst eine Sondergenehmigung erteilt.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe den Beitrag von quer auch gesehen...

ganz toll fand ich die Meinung bezgl "Schwanzersatz" oder verlängerung bei Schützen und Jägern --- um dann direkt einen Vergleich mit dem Atombombenpotentaten und Kriegstreiber zu setzen.

Irgend wo ist es glaub ich genug langsam... Volksverhetzung ist bei quer auch nur schädlich wenn es nicht der eigenen Berichterstattung dient....

Link to comment
Share on other sites

...Man hat wirklich das Gefühl einem Haufen Irrer ausgeliefert zu sein.

So wie es in letzter Zeit läuft, könnten wir ebensogut einen Haufen wilder Affen ins Parlament setzen - die vermögen auch keinen größeren (gesamtwirtschaftlichen) Schaden anzurichten, sind hingegen aber günstiger im Unterhalt!

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.