Jump to content
IGNORED

Ruger 22/45 odeer Mark III ?


Solo
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich wollte mir eigentlich eine Ruger Mark III zulegen. :00000733:

Gefällt mir sehr gut.

Ich möchte statische Disziplinen UND auch IPSC damit schießen.

Jetzt habe ich häufiger über die 22/45 für IPSC gelesen.

Aber noch nie über die Mark III.

Spricht etwas gegen eine Mark III?

Oder worin ist die 22/45 besser?

Oder irre ich mich und die Mark III

ist genauso geeignet für KK IPSC wie die 22/45?

:bb1:

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich wollte mir eigentlich eine Ruger Mark III zulegen. :00000733:

Gefällt mir sehr gut.

Ich möchte statische Disziplinen UND auch IPSC damit schießen.

Jetzt habe ich häufiger über die 22/45 für IPSC gelesen.

Aber noch nie über die Mark III.

Spricht etwas gegen eine Mark III?

Oder worin ist die 22/45 besser?

Oder irre ich mich und die Mark III

ist genauso geeignet für KK IPSC wie die 22/45?

:bb1:

Die MK III gibt es auch als 22/45. Die normale MK III mag durchaus geeignet sein. Aber du musst halt mit dem Griffwinkel klarkommen.

Bei der alten 22/45 hast du halt den Vorteil, dass das dämliche Schloss in der Abzugseinheit fehlt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich wollte mir eigentlich eine Ruger Mark III zulegen. :00000733:

Gefällt mir sehr gut.

Ich möchte statische Disziplinen UND auch IPSC damit schießen.

Jetzt habe ich häufiger über die 22/45 für IPSC gelesen.

Aber noch nie über die Mark III.

Spricht etwas gegen eine Mark III?

Oder worin ist die 22/45 besser?

Oder irre ich mich und die Mark III

ist genauso geeignet für KK IPSC wie die 22/45?

:bb1:

Hi,

Eigentlich wichtig wäre es, wenn Du einen seitlichen Magazinauslöser hast! Das System à la SIG P220 usw. würd Dich nicht sehr weit bringen !

:traurig_16:

Grüsse

DVC

Roger

Link to comment
Share on other sites

Hi,

Eigentlich wichtig wäre es, wenn Du einen seitlichen Magazinauslöser hast! Das System à la SIG P220 usw. würd Dich nicht sehr weit bringen !

:traurig_16:

Grüsse

DVC

Roger

Hy Roger,

bei der Mark III ist der Auslöser seitlich.... :gutidee:

Das gefällt mir an der Mark III auch besser als bei den alten Modellen.

Solo :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Hy Roger,

bei der Mark III ist der Auslöser seitlich.... :gutidee:

Das gefällt mir an der Mark III auch besser als bei den alten Modellen.

Solo :rolleyes:

Yes,

Bei Ruger auf der Homepage find ich da die 22/45™ Mark III™ mit dem Griffwinkel der 1911 ! Für solche, welche ansonsten 2011 STI, SVI, Caspian oder sogar SingleStack usw. schiessen sicher die beste Wahl ! :00000733:

Ansonsten muss es einfach gefallen und funktionieren.... Wenn nicht wichtig, gewöhnen kann man sich an vieles oder fast alles :lol:

Grüsse der Hämmerli X-esse-Schütze

Roger

Link to comment
Share on other sites

Yes,

Bei Ruger auf der Homepage find ich da die 22/45™ Mark III™ mit dem Griffwinkel der 1911 ! Für solche, welche ansonsten 2011 STI, SVI, Caspian oder sogar SingleStack usw. schiessen sicher die beste Wahl ! :00000733:

Ansonsten muss es einfach gefallen und funktionieren.... Wenn nicht wichtig, gewöhnen kann man sich an vieles oder fast alles :lol:

Grüsse der Hämmerli X-esse-Schütze

Roger

MK III kannst du mit breiteren Griffschalen ausstatten. die 22/45 nur mit Überzieher.

Beide geeignet für IPSC. Entscheident ist für dich der Griffwinkel und die unterschiedliche dicke des Griffes.

Link to comment
Share on other sites

MK III kannst du mit breiteren Griffschalen ausstatten. die 22/45 nur mit Überzieher.

Beide geeignet für IPSC. Entscheident ist für dich der Griffwinkel und die unterschiedliche dicke des Griffes.

Hab mir auch gerade die 22/45 gekauft, u.a. wegen dem Griffwinkel.

Der Griff ist in der Tat etwas dünn. Im Internet gibt es eine Anleitung für eine "1911 Grip Mod.",

dabei wird der Griff beidseitig abgeschliffen und ein Gewinde für 1911er Griffschalen eingeklebt.

Muß man nur etwas handwerklich geschickt sein und das richtige Werkzeug haben.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...
Hallo zusammen,

ich wollte mir eigentlich eine Ruger Mark III zulegen. :00000733:

Gefällt mir sehr gut.

Ich möchte statische Disziplinen UND auch IPSC damit schießen.

Jetzt habe ich häufiger über die 22/45 für IPSC gelesen.

Aber noch nie über die Mark III.

Spricht etwas gegen eine Mark III?

Oder worin ist die 22/45 besser?

Oder irre ich mich und die Mark III

ist genauso geeignet für KK IPSC wie die 22/45?

:bb1:

Also ich habe die 22/45 schon seit über 10 Jahren, also noch die erste Generation mit dem groberen Griffstückmuster. Ich kann sie nur empfehlen, da sie störungsfrei läuft und absolut präzise schießt. Wenn sie richtig dreckig ist (so nach 300-400 Schuß), dann kann es zu Zuführstörungen kommen. Is aber kein Problem, mit einem Schlauch einmal durchziehen und weiter gehts. Man kann die Kanone nur empfehlen, habe aber inzwischen den Eindruck, daß Ruger bei der neuen Generation ein wenig eingespart hat.

Zum Thema Überzieher: Würde ich nicht empfehlen, da der Zerlegehebel auf der Rückseite ist und man bei jeder Demontage den Gummi runterziehen müßte. In der aktuellen Caliber ist eine abgebildet mit aufgeschraubten 1911er-Schalen. Naja, schaut niedlich aus, ist aber nicht notwendig. Hab keine kleinen Hände, aber bis jetzt ist mir die Kanone noch nie aus der Hand gerutscht. Viel Spaß beim Suchen!

Link to comment
Share on other sites

  • 4 years later...

Moin,

der Thread ist zwar schon älter, aber dennoch würde ich ihn gern wiederbeleben, da ich mir die gleiche Frage stelle, wie der Threaderöffner. Ich habe bereits eine X-SIX mit 22er Wechselsystem und hätte dennoch gerne eine separate .22er zum Üben, für einige BDMP und BDS Disziplinen und last but not least einfach zum Plinken.

Anfangs hatte ich die Mosquito und die P22Q Target im Auge und die Walther fand ich dann irgendwie doch sympathischer. Irgendwann fand ich aber, daß die Anmutung der beiden Waffen eher denen von Erbsenpistolen für große Kinder entsprachen. Da ich allgemein ein Faible für qualitativ hochwertige Dinge habe, kam ich dann irgendwann auf Ruger. Viele hochwertige .22er werden derzeit ja nicht in neu angeboten.

Rein von der Logik her wird die 22/45 sicher die besser geeignete Waffe für mich sein, da der Griffwinkel der Mark III doch eher anders ist, als das, was man sonst so schießt. Nun habe ich gelesen, daß die 22/45 ein Polymergriffstück hat... Ist die Qualität der 22/45 mit diesem Polymerkram ok, oder sollte ich mich lieber für die Ganzstahlvariante MK III entscheiden und mich lieber an den Griffwinkel gewöhnen?

Oder gibt es noch eine relativ hochwertige Alternative unter 1000 Euro mit 5 Zoll Lauf? Die X-Esse gefällt mir aber überhaupt nicht. Das schon mal vorweg ;-)

Link to comment
Share on other sites

  • 9 months later...

Schade eigentlich, denn ich denke selber schon länger auf einer 22/45 rum und wollte die Tage mal beim deutschen Importeur zuschlagen.

"Leider" habe ich mich in eine ganz bestimmte Ausführung, die zumindest noch 2014 gelistet war, verliebt.

Nämlich die 22/45 Lite mit schwarzem Verschluss, schwarzem kanneliertem Lauf, Gewinde und Mikrometervisierung.

So wie z.B. hier zu sehen.

Dummerweise hat Ruger bei der 22/45 Lite ein Refresh durchgeführt und die jetzt "alten" Modelle sind über H... nicht mehr zu beziehen.

Wer eine Solche loswerden will oder eine deutsche Bezugsquelle kennt (Ladengeschäft?) - gerne per PN an mich, würde mich überaus freuen !

Gruß,

Matthias

Link to comment
Share on other sites

  • 6 months later...

Super, vielen Dank für die "Hilfe". Da sich ja niemand dazu hinreißen ließ, einen Ratschlag abzugeben, bin ich davon ausgegangen, daß keine der genannten Waffen empfehlenswert ist und habe mich für eine andere .22er entschieden!

Hallo shsrpshooter, was für eine .22er ist es denn geworden? Ich habe mich nach langer Überlegung für eine Xesse entschieden in der IPSC Version. Dazu würde ich mir später noch einen Match Griff zulegen.
Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...
  • 9 months later...

Also die aktuelle MK4 als 22/45 lite ist natürlich (mit 4,4" und 708g) deutlich leichter und amit auch agiler, als z.B. die MK4 Hunter mit 1.247g+ und 6,88" Lauf. Die "Uppers" der beiden Waffen sind jedoch auch austauschbar, so dass Du z.B. eine MK4 Target für Präzision und das Griffstück mit einem 22/45 lite "Upper" kombinieren kannst. Für 1911er Freunde geht das natürlich auch andersherum: eine 22/45 lite kann z.B. auch auch den MK4 Hunter Upper mit 6,88" Lauf aufnehmen.

 

Einfach mit dem Waffenhändler des Vertrauen besprechen. Der kann ggf. die Waffe und den anderen "Upper" als Wechselsystem herbeischaffen.

 

Einzige Besonderheit: Hast Du ein 22/45 MK4 Griffstück, dann brauchst Du auch 22/45 MK4 Magazine, MK3 Magazine (auch 22/45er) funktioneren nicht. Wenn Du eine MK4 Hunter, Target, Tactical, Competition oder Standard hast kannst Du die standard MK4 und MK3 Magazine verwenden (keine 22/45er).

 

Anmerkung am Rande: der Trigger der MK4 ist in beiden Varianten nicht so doll, aber es gibt natürlich (wie immer) auch noch Schlimmeres. Ein Volquartsen "Trigger Accurizing Kit" sollte man preislich daher IMHO unbedingt auch gleich schon einplanen.

 

Edit: Das Griffstück der 22/45 ist sehr hochwertig - sauber verarbeitet und fühlt sich auch gut an. Ist aber eben "nur" Polymer. Wer nur Metall und Holz mag, wird das u.U. nicht gut finden...

Edited by BEG
Griffstück 22/45
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.