Jump to content
IGNORED

Egun Verfahren


Shifty Capone

Recommended Posts

Ich hatte im Dezember 06 bei Egun eine Steyr LP fuer 511 Euro ersteigert. Dummerweise kam das Teil nie bei mir an. Da ich nicht alleine betroffen war, kam es zu einer Sammelklage. Hatte damals auch zu dem Thema einen Thread verfasst.

Seit heute liegt mir die Antwort der Staatsanwaltschaft vor!

Zusammenfassend steht darin:

- Taeter hat mit !!gefaelschtem Personalausweis!! eine Konto bei einer Bank eroeffnet.

- Taeter hat sich mit dem Namen einer realen Person bei Egun und Ebay mit mehreren accounts angemeldet, die den gleichen Nachnamen wie der

Ausweisinhaber trugen

- unter den Namen wurden knapp 2 Jahre lang Waren verkauft und positive Bewertungen gesammelt

- dann wurden bei Ebay und Egun insgesamt Nutzer um eine Summe im 5 stelligen Euro Bereich betrogen

- in die accounts wurde sich jeweils ueber ein Internetcafe eingeloggt - keine Personalien feststellbar

- das Geld wurde immer in einer Filiale direkt vom Konto abgehoben - keine Videoaufnahmen vorhanden

- Verfahren bis auf weiteres eingestellt

Ich haette nicht gedacht, dass man in Deutschland mit so einem Verbrechen durchkommt. Der Typ muß locker 40000 Euro "verdient" haben und wurde nicht geschnappt...sieht mir nach dem perfekten Verbrechen aus. Vor allem kann er es beliebig oft wiederholen.

Also Leute passt auf!

Link to comment
Share on other sites

Guest Nightingale

Ich bin selbst schonmal Opfer eines solchen Betrügers geworden. Geld habe ich keins verloren, weil ich auf Treuhandservice bestanden habe, aber das Gewehr habe ich auch nicht bekommen. Die Staatsanwaltschaft hat gegen den Betrüger ermittelt und ich musste zur Pozilei gehen und eine Aussage machen.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin auf ebay schon mal betrogen worden:

Bei einem Laptop für 300 Euro!

Ich habe den Verkäufer bei der Polizei angezeigt.

ABER: Es war ein Täter mit Migrationshintergrund - Polizeibekannt!!

Dem ist nichts weiteres passiert! Ich hätte ihn noch per Zivilklage verklagen können, aber da arbeitslos (und/oder -scheu) wäre da eh nichts zu holen gewesen.

Zu pfänden hätts auch nix gegeben.

Ich hab dann von ebay einen Teil wieder erstattet bekommen (Käuferschutz).

Link to comment
Share on other sites

Ich bin auf ebay schon mal betrogen worden:

Bei einem Laptop für 300 Euro!

Ich habe den Verkäufer bei der Polizei angezeigt.

ABER: Es war ein Täter mit Migrationshintergrund - Polizeibekannt!!

Dem ist nichts weiteres passiert! Ich hätte ihn noch per Zivilklage verklagen können, aber da arbeitslos (und/oder -scheu) wäre da eh nichts zu holen gewesen.

Zu pfänden hätts auch nix gegeben.

Ich hab dann von ebay einen Teil wieder erstattet bekommen (Käuferschutz).

Sowas mit Ebay hab ich auch schon hinter mir. Hab mir damals nen Turbolader gekauft, hat etwas über 200 EUR gekostet. Geld übwerwiesen, Ware nie bekommen. Anzeige bei der Polizei erstattet, Anwalt eingeschaltet, also volles Programm.

Ende vom Lied: Verfahren eingestellt, es muss der Nachweis erbracht werden, dass der Beklagte beim Verkauf bereits drn Entschluss gefasst hat, einen zu betrügen. Wenn der Verkäufer also sagt: Ich wollte ihn ja verkaufen, aber leider ist mir was dazwischen gekommen bzw. hab´s verplant" (jedenfalls wenn er nicht so ähnliche Vorstrafen hat) stehen die Chancen gut, dass er ohne Strafe davon kommt. Vor dem Zivilgericht habe ich gewonnen, hat aber nen Eidesstattlichen abgelegt, gibt´s momentan also nix zu holen, obwohl ich Recht bekommen hab.

Fazit: Mal wieder der Depp, da man immer ehrlich und gesetzestreu ist. Und die bösen lachen sich ins Fäustchen.

Mein Vorschlag: für jeden betrogenen EURO einen Peitschenhieb von nen staatlich anerkannten Folterknecht :teu38:

Link to comment
Share on other sites

die meisten betrügereien ereignen sich doch meist eh im bereich unter 50€

und eben bei unversichertem versand, da sich das bei unter 50€ selten lohnt,

ich hatte bei ner menge teuere sachen bei ebay nie probleme,

aber im moment schlage ich mich mal wieder mit einer (ja ne frau) rum,

geht um scahen im wert von 30€

die behauptet das sie abgeschickt hat, aber bei mir nichts ankommt,

schon seit über 2 wochen warte ich

jetzt ist die sache wie immer blöd da es keinen versandnachweis gibt.

Und ich nur über druck arbeiten kann

also wenn ich verkäufer währe ich würde jedes unversicherte gut in der poststelle abgeben und das vielleciht mit ner kamera filmen

Link to comment
Share on other sites

Ne, das muss nicht sein.

Pranger auf dem Marktplatz oder Rathausplatz - vielleicht noch mit einem Schild auf dem das Delikt steht - das reicht.

Verletzen oder was abschneiden würde ich nicht wollen.

Link to comment
Share on other sites

Bei rund 4 Euro für ein Hermes Päckchen oder Maxi Ebf der Gelben sollte es eigentlich keine ungesicherten Versendeformen mehr geben !

Warensendung und Päckchen sollte tabu sein.

Klar ist z.B. die Hermes Logistik u.a.S. - aber wenigstens kann nichts endgültig verloren gehen was nicht versichert ist .

Link to comment
Share on other sites

Mit einem DHL-Päckchen für 3,90 gibt es an jeder Packstation auch einen Tracking-Code gratis dazu.

Wenn man einen einwandfreien Zustellnachweis präsentieren kann, haben sich die dreineunzich schon

gelohnt.

Tina

Link to comment
Share on other sites

Mit einem DHL-Päckchen für 3,90 gibt es an jeder Packstation auch einen Tracking-Code gratis dazu.

Wenn man einen einwandfreien Zustellnachweis präsentieren kann, haben sich die dreineunzich schon

gelohnt.

Tina

Hallo Tina!

Päckchen für 3,90 Euro über DHL sind unversichert. Es sei denn man zahlt 4,90. Dann gibt es einen Versicherungsschutz bis 25,- Euro.

Trackingcode für Päckchen?? Kenne ich garnicht.

Kenne das nur bei Paketen.

Gruß

Heinz

Link to comment
Share on other sites

Mit einem DHL-Päckchen für 3,90 gibt es an jeder Packstation auch einen Tracking-Code gratis dazu.

Wenn man einen einwandfreien Zustellnachweis präsentieren kann, haben sich die dreineunzich schon

gelohnt.

Tina

Ernsthaft?

Das wäre ja ein großer Vorteil im Vergleich zur Abgabe des Päckchens in der Postfiliale!

Muss man sich da vorher registrieren, oder nutzt man die Packstationen einfach so :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Hallo Tina!

Päckchen für 3,90 Euro über DHL sind unversichert. Es sei denn man zahlt 4,90. Dann gibt es einen Versicherungsschutz bis 25,- Euro.

Trackingcode für Päckchen?? Kenne ich garnicht.

Kenne das nur bei Paketen.

Gruß

Heinz

Hi Heinz,

wo habe ich geschrieben, daß es um eine Versicherung geht? Mir geht es um den Trackingcode. Denn dann kann ich mich

ja jederzeit an den wenden, der es verbockt hat - sofern es soweit kommt. Den kann man dann so oder so haftbar machen.

Denn die Verantwortung des Absenders endet mit der Einlieferung.

Also auf meinem Einlieferungsbeleg steht:

Kunde: ...

Einlieferung einer Sendung mit dem Identcode

...

Datum/Uhrzeit

Recherche: www.dhl.de/sendungsverfolgung

Dafür habe ich per ec-Karte 3,90 EUR an einer Packstation gezahlt. Ja, ich bin dort angemeldet.

Das kostet an sich aber nix. Und der 24-Stunden-Service kommt mir sehr entgegen!

Ergänzung: ich zitiere:

Päckchen können Sie übrigens für nur 3,90 Euro über die PACKSTATION verschicken! Beim Paket-Porto können Sie sogar 1 Euro gegenüber dem Versand am Schalter sparen.

(siehe http://www.dhl.de/dhl?tab=1&skin=hi&am...p;xmlFile=53206 unter "Welche Sendungen...")

lg

Tina

Link to comment
Share on other sites

Mit Hermes habe ich z.B. nur gute Erfahrungen gemacht. Und für 3,90 EUR ist das kleine Paket auch noch bis 500 EUR versichert, find ich spitze :icon14:

Jedoch sollte man bei Ebay immer darauf achten, dass versichterter Versand gewählt wird. Sollte der Verkäufer Porto sparen, unversichert verschicken und die Sendung verloren gehen, hat er ein Problem da er in der Beweispflicht steht

Link to comment
Share on other sites

Die Lösung ist so einfach:

Macht das Internet dicht- (mit der heutigen Verseuchung und Überflutung mit Viren, Spam usw. wird es sterben in seiner jetzigen Form!). Früher war es mal gedacht für Leute mit Gehirnschmalz: Ausschließlich für den Informationsaustausch

zwischen Hochschulen (ab Universität aufwärts), da hat keiner an Viren, Malware oder Hacker gedacht.

Heute ist Hinz und Kunz online und wundert sich, wenn er/sie teilweise begründet mit eigener Blödheit (mangelnde Sicherheit des eigenen Rechners/anklicken auf jeden Scheiß, WLAN ohne entsprechende Sicherheitseinstellungen, Hauptsache "ich bin drin!" usw.usw.usw.) über den Tisch gezogen wird. Dazu kommt noch das HELL-blauäugige Verhalten, Ware im voraus zu bezahlen und noch seine Kreditkartendaten preiszugeben.

Ich hab da kein Mitleid:

Es gehören IMMER Zwei dazu:

Der eine versucht zu verarschen, und der andere läßt sich auch!

Es geht hier um das Thema Waffen und das Umfeld:

Es gibt keine Schnäppchen- "there is NO free lunch !!!"

Ich hab mein Waffenzeugs bisher immer beim Händler gekauft- mit Garantie und vorher Anfassen.

Ein paar Zehner mehr- was soll's:

Ich bin aber auf der sicheren Seite.

Ich hoffe nur, daß diese sogenannten "Auktionshäuser" möglichst bald aussterben werden, wie die Dinos:

Das setzt aber gesunden Menschenverstand voraus:

Aber- es wird sich immer ein ("ein"?- zig hoch 1000) Dummer finden.

Somit wird es es noch lange so bleiben, wie es ist!

Link to comment
Share on other sites

Die Lösung ist so einfach:

Macht das Internet dicht- (mit der heutigen Verseuchung und Überflutung mit Viren, Spam usw. wird es sterben in seiner jetzigen Form!). Früher war es mal gedacht für Leute mit Gehirnschmalz: Ausschließlich für den Informationsaustausch

zwischen Hochschulen (ab Universität aufwärts), da hat keiner an Viren, Malware oder Hacker gedacht.

Wann klingelt denn dein Wecker? Ist nicht so ganz realisierbar...

Desweiteren war es nicht von Anfang an nur für Leute mit Hirnschmalz: Ursprünglich hatte es die US-Armee entwickelt als Riesennetzwerk um Kommunikationsfähig zu bleiben.

Waren es nicht Leute mit "Hirnschmalz" die Viren, Trojaner und CO ins Leben riefen...?

Link to comment
Share on other sites

Waren es nicht Leute mit "Hirnschmalz" die Viren, Trojaner und CO ins Leben riefen...?

Nein- es waren Leute mit entsprechenden Kenntnissen/Fähigkeiten.

Ein Artist, der auf einem Stöckchen Teller kreisen läßt, hat auch gewisse Fähigkeiten,

eine damit automatisch verbundene Intelligenz (Hirnschmalz) ist aber nicht garantiert.-

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.