Jump to content
IGNORED

Steyr HS .50 in der Schweiz OHNE WAffenerwerbsschein ?


ArmorPiercer

Recommended Posts

Vor ein paar Tagen habe ich in einem Laden eine "Steyr HS .50" gesehen und natürlich den Verkäufer gefragt:

1) Lieferzeit eine Woche (uuuuh :appl: )

2) Kostet mit ZF rund 12'000 sFr. (ach du Sch..., aber immer noch verlockend)

3) und braucht keinen Waffenerwerbsschein, da jede Patrone von Hand geladen werden muss und das Waffenrecht diese Waffe nicht mehr abdeckt.

Wie jetzt, eine "kleine Artillerie-Kanone" ohne WES, stimmt das wirklich?

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Der Händler meines Vertrauens sagte, dass alle Scharfschützengewehre einen WES benötigen.

Mit WES geht man auch auf Nummer sicher, kein unerlaubter Waffenbesitz etc.

Dann frag mal deinen Händler wo den der Scharfschützenparagraf ist. Ich kenne ihn nämlich nicht. :confused:

Und ich wäre auch daran interessiert wenn du mir eine Gesetz finden kannst über den Besitz. Das gibt es nämich auch nicht. Besitzen kannst du alles, das ist ja auch die Schw.. mit Schengen wo eine Besitzregelung eingeführt werden wird.

Mit solchen Halbwahrheiten brauchen wir weder die SP noch die Grünen um den Waffenbesitz in kürzerster Zeit auszurotten in der CH, die Schützen machen das schon selbst.

Ein CH Waffenhändler bietet übrigens ein Schweres Maschinengewehr .50 für 6'000.- an mit ungefähr dem gleichen Argument ohne WES Ist halt zu teuer für was es ist, aber sonst würde ich es mir schnappen.

PS: Fällt der K31 eingentlich auch unter den Scharfschützenparagraph, ist nämlich eigentlich unter den Scharfschützenwaffen einzuordnen

Joker

Link to comment
Share on other sites

12000franken, ist das nicht etwas zu teuer?

bei uns in luxemburg kostet das teil 4000euro ohne zf!

@joker_ch

welches model ist das denn?

bei welchem händler?

Ist schon eine Weile her aber ich glaube, das war Waffen Ingold und handelt sich um das M2

Machine_gun_M2_1.jpg

Link to comment
Share on other sites

Ist schon eine Weile her aber ich glaube, das war Waffen Ingold und handelt sich um das M2

Machine_gun_M2_1.jpg

Das 1999er Waffengesetz greift nur bis Kaliber 12,5mm, die .50BMG ist jedoch ein 12,7mm. Soviel zur "Fach"-Kommission, die das 1999er Gesetz ausgeheckt hat.

Hauptsache es wurden Schalldaempfer, Nachsicht-/Laserzielgeraete, etc. verboten, die vor 1999 in keiner einzigen kantonalen Polizeistatistik als missbraeuchlich verwendet verzeichnet wurden.

Dieses gestzliche "Manko" wurde jedoch bereits seit einiger Zeit behoerdlicherseits erkannt und wird mit der naechsten Waffengesetzanpassung = Verschaerfung beseitigt. Das vollautomatische Browning M2 und M3 wird uebrigens von Marius Joray, in CH-4242 Laufen angeboten. Es ist zwar frei verkaeuflich, aber Herr Joray verlangt einen Strafregisterauszug im Original, das er als Kopie zu seinen Verkaufsakten legt, und das ist gut so. Denn haetten Haendler noch vor 1999 soviel Selbstverantwortung und Eigenkontrolle bewiesen, anstatt jede Schraube an jeden Idioten verkaufen zu wollen (was zwar legal aber unvernuenftig war), haetten wir womoeglich heute auch ein weniger restriktiveres Gesetz. Oder vielleicht auch nicht wenn man die EU/Schengen-Debatte verfolgt. Denn das 1999er Gesetz ist meines Erachtens nur eine Voranpassung an das EU-Waffenrecht.

Je nach Zustand verlangt Herr Joray CHF 2'500.00 bis 3'500.00. Dass das Ingold'sche MG (urspruenglich Joray'isch) CHF 6'000.00 kostet(e, bei meinem letzten Besuch lag es nicht mehr dort) ist, weil der Vorbesitzer das Teil aufgefrischt hatte. Unter anderem komplette Neubeschichtung, Neuanfertigung der Holzgriffe am Spatengriff, etc., etc., etc.

Gruss, libertyswiss.

Link to comment
Share on other sites

Das 1999er Waffengesetz greift nur bis Kaliber 12,5mm, die .50BMG ist jedoch ein 12,7mm. Soviel zur "Fach"-Kommission, die das 1999er Gesetz ausgeheckt hat.

Hauptsache es wurden Schalldaempfer, Nachsicht-/Laserzielgeraete, etc. verboten, die vor 1999 in keiner einzigen kantonalen Polizeistatistik als missbraeuchlich verwendet verzeichnet wurden.

Dieses gestzliche "Manko" wurde jedoch bereits seit einiger Zeit behoerdlicherseits erkannt und wird mit der naechsten Waffengesetzanpassung = Verschaerfung beseitigt. Das vollautomatische Browning M2 und M3 wird uebrigens von Marius Joray, in CH-4242 Laufen angeboten. Es ist zwar frei verkaeuflich, aber Herr Joray verlangt einen Strafregisterauszug im Original, das er als Kopie zu seinen Verkaufsakten legt, und das ist gut so. Denn haetten Haendler noch vor 1999 soviel Selbstverantwortung und Eigenkontrolle bewiesen, anstatt jede Schraube an jeden Idioten verkaufen zu wollen (was zwar legal aber unvernuenftig war), haetten wir womoeglich heute auch ein weniger restriktiveres Gesetz. Oder vielleicht auch nicht wenn man die EU/Schengen-Debatte verfolgt. Denn das 1999er Gesetz ist meines Erachtens nur eine Voranpassung an das EU-Waffenrecht.

Je nach Zustand verlangt Herr Joray CHF 2'500.00 bis 3'500.00. Dass das Ingold'sche MG (urspruenglich Joray'isch) CHF 6'000.00 kostet(e, bei meinem letzten Besuch lag es nicht mehr dort) ist, weil der Vorbesitzer das Teil aufgefrischt hatte. Unter anderem komplette Neubeschichtung, Neuanfertigung der Holzgriffe am Spatengriff, etc., etc., etc.

Gruss, libertyswiss.

Hallo Swissliberty, ich wusste das Joray die auch im Sortiment hat, aber der Preis rückt in vernüftige Regionen, da würde ich schon mal darüber nachdenken.

Das Koller die EU im Auge hatte, bei dem Waffg scheint mir klar (da gibt es noch andere Sachen diesbezüglich). Jetzt wird ja im Blick behauptet weil wir nicht die EWR gewählt haben musste die Swissair daran glauben.

Die brisante Info von Schmidheiny, das der belgische Staat die Swissair unter Druck gesetzt hatte, die bilateralen Verträge nicht zu unterzeichnen wurde, bis auf die NZZ von allen CH Zeitungen verschwiegen. Das ist soetwas zum K****n, das die Zeitung willentlich nicht genehme Infos nicht publizieren.

Joker

Joker

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.