Jump to content
IGNORED

.22lfB Schrot?


Mk23-Socom

Recommended Posts

Hallöchen,

wie sieht es eigentlich gesetzmäßig mit Schrotmunition im Kaliber .22lfB aus? Die ist ja für Schädlingsbekämpfung, aber nur für Jäger? Muss ja, weil ohne Jagdschein darf man laut Adam Riese (?!) keine Waffe ausserhalb des Schießstandes bzw. auf befriedetem Besitztum mit sich tragen.

Hintergrund sind die fiesen Ratten die meine Mutter und mich in unserem Kleingarten plagen. Gift zieht nicht mehr, die sind clever, zuerst schicken die eine von sich los und warten ne Zeit, wenn sie überlebt gehen alle ans Essen, wenn die nicht zurückkommt, wissen sie dass es vergiftet war...das weiss ich leider erst jetzt...ein Bekannter sagte mir, dass es auch "Verzögerungsgift" gegen Ratten gibt, ich merke ich schweife etwas ab wink.gif

Also muss ich erst den Jagdschein machen, um die ausm Garten zubekommen?

Gruss,

Basti

Link to comment
Share on other sites

Im Garten darfst Du nicht schießen. Jedenfalls nicht mit Waffen über 7,5 Joule oder wenn das Geschoss das befriedete Besitztum verlassen kann.

Im Garten darf normalerweise ein Jäger auch nicht schießen. Zur Schädlingsbekämpfung gibt es jedoch Genehmigungen.

Vielleicht ist ein Kammerjäger die bessere Lösung.

MP

Link to comment
Share on other sites

Zu:

In Antwort auf:

Im Garten darfst Du nicht schießen. Jedenfalls nicht mit Waffen über 7,5 Joule oder wenn das Geschoss das befriedete Besitztum verlassen kann.


Mit einem Luftgewehr darfst du also.

Gut Schuß, aber Vorsicht: die Kugel darf das Grundstück nicht verlassen. Nichtmal in einer Ratte!! chrisgrinst.gifchrisgrinst.gif

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Zu:

In Antwort auf:

Im Garten darfst Du nicht schießen. Jedenfalls nicht mit Waffen über 7,5 Joule oder wenn das Geschoss das befriedete Besitztum verlassen kann.


Mit einem Luftgewehr darfst du also.


aber nicht auf ratten!

ausser natürlich nach der guten alten southpark-methode:

ACHTUNG! SIE KOMMT DIREKT AUF UNS ZU!

nee im ernst, wende dich an die gemeindeverwaltung. die können dir entweder einen kammerjäger nennen oder du kannst über die gemeindeverwaltung spezielle fallen beziehen, deren gift dann die gesamte brut ausrottet.

so läufts jedenfalls in dem kleinen ort in bawü, in dem meine oma wohnt.

hier in hamburg tut man nichts gegen die ratten, sonst käme man zu nichts anderem mehr. chrisgrinst.gif

Link to comment
Share on other sites

Joh, so habs ichs mir ja gedacht...ich werde mich wohl wirklich an die Gemeinde wenden.

Hmm, das mit dem LG funzt nicht, die haben echt zu dickes Fell. Bitte nicht für hirnkrank oder abgebrüht halten, ich liebe Tiere habe selber Katzen...aber so manche Nager (Schädlinge halt) können einem doch ne Menge an Ernte erledigen. Habt ihr schonmal eigene Kartoffeln gegessen? Das kommt echt gut, nur wenn du die ausmachen willst und alle sind angeknabbert, dann wirst du schon etwas sauer. Dann noch die Blumen von meiner Mum... smile.gif

Die South Park Methode ist aber wirklich ne saubere Sache, wobei die Folge auch ein Highlight ist.

Gruss,

Basti

Link to comment
Share on other sites

.22-er Schrot ist völlig nutzlos!

Damit kannst Du meistens noch nicht mal eine mittelgroße Ratte sauber erlegen. Die Viecher sind zäh.

Wenn schon, würde ich zu .38/.357-er Schrot greifen. Ersatzweise zum starken Luftgewehr mit mehr als 7,5J. Wenn, ja WENN man in unserer Bananenrepublik auf Ratten schiessen dürfte. gaga.gif016.gifcrying.gifkotz.gif

GRUß

Link to comment
Share on other sites

Ohha, ne mit unserem Förster rede ich nicht mehr...unser Garten ist direkt am Rand der Gartenanlage und direkt am Feld/Wald.

Letzten Sommer hat es ein paar Sekunden nach dem Schuss des Försters in unseren Obstbäumen so schön gerieselt, meine Mum wusste garnicht mehr was los ist, da sagte ich ihr dass es wohl von seiner Flinte stammt. Sie war völlig fertig, weil wir zu der Zeit auch dort noch Katzen hatten.

Als er dann mal bei uns am Zaun vorbeischlich hab ich ihn mal drauf angesprochen, worauf er nur sagte, "Das war dann jemand anders, da hab ich nichts mit zu tun" wobei er mir aber auch erzählte, dass er der Oberförster ist, als ich mich erst etwas eingeschleimt habe, von wegen "Wie war denn so die Prüfung zum Jagdschein..." (zu der Zeit sah es so aus, als ob ich meine WBK nicht bekomme)

Wenn ich diesen Sommer nochmal Schrot in unsere Bäume rieseln höre, frag ich ihn mal wie er sich mit dem Gefahrenbereich seiner Waffen auskennt.

Aber jetzt bitte keine Antworten wie "Du willst doch selbst mit Schrot im Garten schiessen..." Es war eher eine Frage, für wen diese Munition eigentlich hergestellt wird.

Lieben Gruss,

Basti

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.