Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

hattori.hanzo

Mitglieder
  • Content Count

    75
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by hattori.hanzo

  1. Besonders interessant ist die im Artikel benannte Dissertation: http://www.saubereluftmitmaske.eu/feinstaubmasken-fuer-sportschuetzen/ Es wird bei mir evtl. die benannte Ops-Core SOTR. Die ist teuer aber vermutlich am besten geeignet, weil keine seitlichen Filter (wie bei anderen Masken) hier nicht stören.
  2. Danke. Ich schaue mich mal um. FFP2 würde mir schon reichen. Möglichst schlank wäre halt für die Langwaffe gut. Was die Vereinskameraden sagen ist mir egal. Die Rechnung für den Bleikonsum kommt später aber dann ist es zu spät.
  3. Hallo zusammen, Ich beabsichtige auf Grund der Bleibelastung auf den Indoor Schießständen zukünftig eine FFP2 oder 3 Maske zu tragen. Vor allem bei dynamischen Disziplinen. Heute war Arbeitseinsatz auf dem Schießstand und auch da werde ich zukünftig nur noch mit Maske mitwirken. Der schwarze Schnodder im Taschentuch stimmt nachdenklich. Man findet eine sehr breite Palette an Mehrweg Masken mit austauschbaren Filtern. Gibt es denn Hersteller die empfehlenswert sind? Vor allem wo die Austauschfilter dann kein Vermögen kosten? Lieben Dank und Grüße Uwe
  4. 12 Monate (mit 12 oder 18 Terminen) sollten das natürlich sein.
  5. Ich sage es mal so: Ich bin absolut nicht begeistert. Gerade weil ich meine 12 Monate für den Erwerb nicht voll habe. Wenn das jetzt so weiter geht, dann ist meine Geduld auch irgendwann vorbei. Dennoch sind 5 Wochen für mich erst mal kein Weltuntergang.
  6. Ich war vor Corona schon hin und her gerissen dort zu bleiben. Ich bin mir ziemlich sicher das der Betrieb dort noch sehr lang eingestellt bleiben wird. Zudem ich mir dort um Corona am wenigsten Sorgen mache. Auf dem Stand steht die Luft trotz Lüftung! Die Blei Exposition dürfte auf Dauer ein erheblich höheres Risiko sein als Viren.
  7. Zur Zeit ist der Betrieb seit ca. 5 Wochen eingestellt. Das ist durchaus erträglich. Ich vermute jedoch, dass noch sehr lang Ruhe sein wird. Vor allem für Sportstätten, die nicht auf Aussenbetrieb umstellen können. Hinzu kommt, das gefühlt der Altersdurchschnitt bei uns bei ca. 55 Jahren liegt. Wenn nicht sogar höher. Unsere Politik ist nicht daran interessiert an vernünftigen Lösungen. Panikmache und den eigenen Hals vom Strick fern halten ist die Devise. Gespannt bin ich wie die Bedürfnisse geregelt werden sollen. Das wird noch spannend für uns alle. Von den kommenden wirtschaftlichen Entwicklungen mal abgesehen. Auf Grund diverser Diskussionen mit dem Vorstand wegen anderer Umstände hatte ich überlegt zu kündigen. Die Zwangspause ist nun vielleicht der Anstoß es auch zu tun.
  8. Ich komme aus Dresden. Ich schieße - und habe das vor einigen Jahren schon - vorrangig LW geschossen. Ich lade auch selbst.
  9. Wenn das so kommt, dann wäre das völlig in Ordnung. Ich müsste, theoretisch auf um die 25 Termine im Jahr kommen. Das war schon früher so, bevor ich meine künstlerische Waffenruhe eingelegt hatte. Dadurch, dass ich schon mal eigene Waffen hatte, ist diese Warterei jetzt irgendwie doppelt so schlimm. Das mit dem Waffen leihen ist so eine Sache. In meinem dem DSB angeschlossenen Verein muss ich immer Glück haben, dass ich eine Waffe leihen kann. Das weis ich immer erst, wenn ich schon dort auf der Matte stehe. Ich muss immer hoffen, dass der Schießleiter einen guten Tag hat oder der Chef selber da ist. Als ich das mal kritisch angesprochen hatte, wollte man mich direkt aus dem Verein schmeißen. Die deutlich umfänglicheren Kameraden der RAG haben leider nur extrem wenige Termine im Monat. Verpasse ich da mal einen, weil die Kinder krank sind oder ich dienstlich einfach nicht zu Hause bin, wird’s eng mit dem Bedürfnis. Wie manche hier auf über 100 Termine kommen ist mir schleierhaft. 20 bis 25 im Jahr ist bei mir das Maximum. Mehr geht mit Familie, Kindern und Job einfach nicht. Ich denke, dass im Sommer die Einschränkungen gelockert werden müssen, sonst geht hier wirklich alles den Bach herunter. Auch Unruhen halte ich für möglich. Ob Sportvereine und alles sonst, was dem nicht unbedingt Notwendigem zugesprochen werden kann, auch wieder öffnen? Ich weis es nicht und halte es für möglich, dass wir mit der Pandemie bis weit in das kommende Jahr noch Probleme haben werden. Wirtschaftlich werden die Folgen wohl noch über Jahre Thema sein. Mich bringt das alles jedoch zu dem Punkt: Ich zahle genau deshalb meine Beiträge für meine Vereine weiter und versuche im lokalen Handel mehr einzukaufen. Großkonzerne kommen da schon durch aber die Vereine und der Einzelhandel werden massiv Probleme haben.
  10. Das kann klappen muss aber nicht. Je nachdem wie lang die Einschränkungen nun aufrecht erhalten werden. In der Region hier gibt es nur sehr wenige Stände. Leider damit auch wenige mögliche Termine und noch weniger für Mitglieder ohne WBK. Die alten Herren wollen meist keine Waffen an Gäste herausgeben. Daher kann ich nur an wenigen Terminen tatsächlich teilnehmen.
  11. Noch bin ich guter Dinge, dass wir im Sommer wieder schießen dürfen. Dann klappt das auch mit den Schießterminen. Wie ist das eigentlich, wenn ich unter einem Schießleiter eines anderen Verbandes schieße und ich dem DSB eine äquivalente Disziplin dort schießen kann. Könnte man hier evtl Ausnahmeregelungen erwirken? Ich befürchte, dass unsere betagte Vereinsleitung den Laden so schnell nicht öffnet aber ich woanders vielleicht eher wieder zum schießen komme.
  12. Ich sehe es so: Zahle ich nicht und andere tun es mir gleich, ist der Verein sehr bald pleite und ich kann gar nicht mehr schießen gehen. Viel schlimmer ist für mich gerade, dass ich im Bedürfniserwerb stecke und ich durch die Schließung jetzt wohl keine 18 Termine mehr im Jahr schaffe. Vorausgesetzt das geht noch bis Herbst so weiter. Ich bin gespannt wie die Behörde das handhaben will. Ich kann ja nichts für die Schließung. Darf ich dann noch ein Jahr Training mit ausgeleierten Vereinswaffen anhängen? (Ich hatte vor Jahren bereits eine WBK, bevor ich wegen pers. Umstände pausieren musste.)
  13. Die Zeit nach Corona wird hoch interessant. Das Wort Interessant ist dabei keineswegs positiv gemeint. Ich befürchte, dass wir noch sehr lange auf Sparflamme agieren werden. Wie lange genau wird wohl davon abhängen, ob ein Impfstoff verfügbar ist und/oder wenigstens 50% der Bevölkerung eine gewisse Grundimmunität aufweisen und nicht mehr oder nur noch leicht erkranken. Ich finde die Diskussion hier gut und sinnvoll. Schießen kann ja nun keiner mehr gehen, außer vielleicht mit Jagdschein. Mich bewegen zur Zeit vor allem ein paar andere Dinge: Ich persönlich habe Sorge um die finanzielle Sicherheit meiner Familie. Ich habe Angst, dass meine kleinen Kinder erkranken - nicht an Corona Viren. Die Kapazitäten, für die notwendige medizinische Versorgung, werden deutlich schrumpfen. Es bleibt also zu hoffen, das die Kinder die nächsten Monate gesund bleiben und kein Arzt benötigt wird. Es gibt ja noch genügend anderen Mist als Corona Viren. Davon abgesehen bin ich gespannt wie die Behörden dann tatsächlich mit dem Bedürfnis und der Prüfung umgehen. Ich wollte nach einer Pause meine WBK wieder erlangen. Ich denke, das wird nun schwierig bzw. ein deutlich längerer und steinigerer Weg! Innerlich habe ich mich sogar schon davon verabschiedet und spiele mit dem Gedanken in meiner RAG nur ab und zu als Gast aufzutauchen. Unruhen und Widerstand des Mittelstands drohen. Die wirtschaftliche Elite besitzt genügend Sachwerte um diese Zeit zu überbrücken. Ich hoffe nicht, dass sich der Mob dadurch weiter radikalisiert. Ich bin auch gespannt, wie man nun mit China umgehen wird. Ich hoffe, das alles wird Konsequenzen haben! Es ist nicht die erste Seuche, die in den letzten Jahren von dort gekommen ist. Positiv ist: Die Impfgegner haben wegen der Ansteckungsgefahr ihre Demos absagen müssen. (Das hat mich sehr amüsiert.) Dieser unsägliche unterbelichtete Trump disqualifiziert und demontiert sich durch diese Krise selbst. Unser Planet kann mal kurz Aufnahmen. Die Satellitenbilder der NASA regen zum nachdenken an. Meine Hoffnung ist: Die Erkenntnis für jeden ... worauf es im Leben wirklich ankommt. wie erschreckend abhängig wir alle sind. das Globalisierung ohne jede Grenze eben in vielerlei Hinsicht doch nicht so sexy ist. Das es bald wieder Toilettenpapier gibt!
  14. Die Medien sorgen mit ihrer einseitigen Berichterstattungen und dilettantischen Recherchen unter anderem für die vorherrschende öffentliche Meinung. Ich überlege tatsächlich Anzeige gegen Unbekannt zu erstatten. Begründet auf Tatsachen, der Untätigkeit der Behörden in diesem Fall. Außerdem eben genau diese Tatsachen in Form eines Anschreibens an Bild und FAZ und vor allem an die Kleingeister senden, die die letzte Änderung des Waffenrechts zu verantworten haben.
  15. Er hatte doch eine illegale Waffe und zwei auf WBK. Es hätte also nichts gebracht.
  16. Ich werde dem Schwachkopf, der schon wieder nach Verschärfung gerufen hat schreiben. Macht es Sinn? Wahrscheinlich nicht. Ich schreibe auch an die BILD und die FAZ. So wie ich das sehe, wussten die Behörden bereits im November von der Gesinnung des Täters und keiner ist mal auf die Idee gekommen das Waffenregister zu prüfen. Er besaß mindest eine Waffe illegal und brauchte die WBK für seine Tat nicht. Die ganze Diskussion um erneute Verschärfung unnumbered den Legalwaffenbesitz ist ohne jeglichen Sinn. Wieso schreit deshalb niemand auf und fordert Aufklärung und Konsequenzen für unsere Behörden? Vor allem 10 Tote (den Täter zähle ich bewusst nicht dazu) nun zu Instrumentalisieren, dass bringt mich auf die Palme. Elende Heuchler und Wichtigtuer sind das ..
  17. Wenn ich sich im Verein einer offenkundig als Radikal links oder rechts ausgerichtet outet: natürlich! Besser wäre vielleicht noch Ausschluss aus dem Verein. Dann erfolgt die Meldung bei der Behörde automatisch.
  18. Aus der Perspektive gesehen muss ich dir Recht geben.
  19. Keine gute Idee jedem zu sagen was zu Hause liegt: Einbruch, Vandalismus gegenüber dem Fahrzeug durch dahergelaufene Weltverbesserer ... usw. Es ist in meinen Augen ausreichend, wenn Kollegen und Freunde von dem Hobby wissen und einen nicht als Irren abstempeln. Das zeigt, dass Sportschützen und Jäger eben nicht die sind, als die sie medienwirksam verkauft werden.
  20. Von mir bekommen die entsprechenden Abgeordneten des Landtags Post mit bitte um Weiterleitung. Dort steht eben drin, was ich von diesem Entwurf und Beschluss halte. Meine Wahlentscheidung ist Maßgeblich beeinflusst. Warum? Weil das zeigt, wie absurd unsere Politik handelt. Für mich ist das ein Zeugnis der Unfähigkeit. Mein persönliches Unfeld werde ich informieren und nach Möglichkeit natürlich beeinflussen. Eine SPD kann sich das eigentlich überhaupt nicht leisten. Die stehen am Rand der Bedeutungslosigkeit. CDU/CSU ist auf einem guten Weg dahin. Vielleicht wissen die aber auch, dass sie uns LWB schon längst an andere Lager verloren haben und das alles keine Auswirkungen haben wird? Ich kenne einen Jäger, der wird nicht müde die CDU zu lobpreisen. Das sagt doch auch schon viel aus ...
  21. Ich hoffe die klagen das Lautstark an. Völliger Irrsinn ohne Sicherheitsgewinn.
  22. So habe ich das auch verstanden. Allerdings würde ich immer weiter Buch führen. Es ist nicht gesagt, dass die Regelung in kommenden Jahr wieder anders aussieht. Und zur 12/18 Regel: Stand nicht etwas im Entwurf, dass regelmäßiges Training bedeutet 1x mal im Quartal und 6x im Jahr?Ich habe den Überblick verloren.
  23. Ich glaube zu wissen, was du mit deinem Post sagen willst. Daher möchte ich dem auch zustimmen. Wenn ich ehrlich bin, kann ich mich in das Klientel der Grünen Bevölkerung einordnen. Nur wähle ich nicht grün, weil ich mehrere Positionen im Parteiprogramm für absolut schädlich halte. Dennoch bin ich sonst ziemlich ökologisch in meinem Handeln und Konsum orientiert. Kurzum, ich bin ein sehr Natur verbundener Mensch: Ich kaufe Bio, vermeide Plastik, esse bewusst wenig Fleisch und habe kein eigenes Auto. Nur um einige Beispiele zu nennen. Mir gefällt dieses Schubladen denken gar nicht. Denn das bringt uns genau in solche Situationen: Waffen-Narren, niemand braucht Waffen und Jäger schießen aus Lust am töten. All das durfte ich mir im Laufe der Ausübung meines Hobbies als LWB schon anhören.
  24. Erst heute hatte ich ein nettes „Gespräch“ mit einem Kollegen, der sagte in etwa: „Von mir aus sollen sie allen die Waffen abnehmen und den Besitz verbieten. Niemand braucht Waffen. Wer unbedingt ballern will kann sich am Schießstand eine leihen.“ Zu so viel dummes Zeug, in wenige Sätze verpackt, hört man selten. Ich habe den Eindruck, dass so sehr viele denken. Einfach aus Unkenntnis und/oder Egoismus. Was soll man darauf antworten? Ich musste mich eine Weile sammeln um darauf etwas intelligentes zu erwidern.
  25. Ist mir nicht ins Auge gesprungen. Tut mir leid. Da die Petition jedoch nur noch 6 Tage läuft und noch ca 7500 Zeichner fehlen, kann diese nicht oft genug beworben werden. Es ist wirklich armselig, dass der LWB vermutlich erst aufwacht, wenn der Sport tot ist. Wenn die Administration es wünscht kann der Thread gern gelöscht werden.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.