Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

SCR

WO Gold
  • Content Count

    1379
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

787 Excellent

About SCR

  • Rank
    Mitglied +.45 Auto
  • Birthday November 18

Recent Profile Visitors

1622 profile views
  1. Das müsste der Emre beantworten, ich gehe mal davon aus da der DPT ja IPSC tauglich ist.
  2. Ich kann Dir leider auch keine Nachrichten schicken, Du braucht ein paar mehr Postings. Oder stell Deine Frage doch hier?
  3. D. h. die 30 Schuss 22lfr Magazine für IPSC Mini Rifle sind nicht betroffen, da kein Zentralfeuer, korrekt?
  4. "(1) Die Erlaubnis zum Erwerb und Besitz von Waffen wird durch eine Waffenbesitzkarte oder durch Eintragung in eine bereits vorhandene Waffenbesitzkarte erteilt. Für die Erteilung einer Erlaubnis für Schusswaffen sind Art, Anzahl und Kaliber der Schusswaffen anzugeben. Die Erlaubnis zum Erwerb einer Waffe gilt für die Dauer eines Jahres... " Demnach hatte das Vereinsmitglied ab Erteilung gelbe WBK 2006 ein Jahr Zeit eine Waffe zu beschaffen und damit das Bedürfnis zu bestätigen. Da ist er mitlerweile deutlich drüber. Ich meinr mich zu erinnern dass das auch Prüfungsfrage in der Sachkunde is
  5. So in Berlin dürfen Massagestudios wieder öffnen, aber für den überdachten Individualsport gibt es noch keine Ansage. Der Landessportbund ist dran, aber etwas traurig ist das schon.
  6. Gibt es schon Reaktionen der Waffenbehörden für die Anzeige von Altbestand, respektive hat schon jemand eine Anzeigebestätigung bekommen? Zweite Frage: wenn Altbestand akzeptiert wird und mein Magazin dann nutzungsbedingt einen Defekt hat (IPSC Abnutzung, fallen gelassen) , könnte das dann mein Büchser durch Austausch des defekten Teils reparieren? Wahrscheinlich nicht, weil er dazu zumindest beim Magazinkörper ja verbotene Teile verbauen müsste?
  7. Kann man? Da kommt eine Fake Site, die Deine Kreditkartendaten haben möchte...
  8. So, meine Expert (siehe unten) ist heute mit dem Dynamic Performance Abzug zurückgekommen, vielen Dank an Walther für die schnelle Bearbeitung und an Triebel für den wie immer perfekten Service! Der neue DPT Abzug hat im Vergleich etwas mehr Vorweg als der vorher eingebaute Expert Abzug, und läuft in einen Druckpunkt vor dem Auslösen. Mit der Abzugswaage messe ich zwischen 1660 und 1700 Gramm Abzugsgewicht, die sich aber nach weniger anfühlen da der Abzug absolut butterweich ohne jegliches Kratzen oder Haken auslöst. Passt prima für IPSC, da man bei den weiten präzisen Schüssen im Match dann an den Druckpunkt für mehr Kontrolle rangehen kann, und der Druckpunkt bei den schnellen Short Courses auch nicht im Weg ist.
  9. Das Dokument im Link bezieht sich darauf, daß "ein Aftermarket Trigger eine Trigger Safety aufweisen muss, wenn es der Original Trigger auch hatte". In der Definition der Regeln steht allerdings zu Aftermarket "Items not manufactured by the OFM, and/or bearing identifying marks of a different OFM." Da der Expert Abzug aber tatsächlich vom OFM (Walther) hergestellt wird, ist Absatz 2. aus der Interpretation nicht gültig. Nach den aktuellen Regularien kann der Original Hersteller (OFM, Walther) jederzeit den Original Abzug mit Fallsicherung gegen einen Originalabzug ohne Fallsicherung (Expert) austauschen, ohne das die aktuellen IPSC Regularieren greifen. Und damit möchte ich nicht diskutieren ob das sinnvoll ist oder nicht, lediglich das es aktuell nichts schriftliches gibt. Wenn ich einen Schützen deshalb aus der Squad nehme, möchte ich schon die Regelgrundlage dafür haben. Daher meine ursprüngliche Frage.
  10. Ich beziehe mich auf Production Optics wg der nicht greifenden Definition der Aftermarket Trigger.
  11. Über die Modellliste zu gehen löst das Problem, wenn man definiert das der nachträgliche Einbau des Expert Abzugs das Modell in eine „Expert“ ändert. Unabhängig davon wäre die Aufnahme einer Fallsicherung in die Regularien eine sinnvolle Maßnahme.
  12. Das Reglement spiegelt diese Einschränkung nicht wieder, das habe ich oben schon dargestellt. Auf Basis der Regularien ist der Expert Abzug nicht zu beanstanden, da kein Aftermarket Trigger. Ich habe meine Waffe schon an Walther zum Umbau geschickt, und werde nicht mit einem Expert Abzug ohne Fallsicherung zu eine Match erscheinen, aber wie oben schon ausgeführt, nach den aktuellen Regeln ist der Expert Abzug nicht zu beanstanden. Eine Anpassung der Regularien dass Produktion Waffen grundsätzlich über eine Fallsicherung des Abzugs verfügen müssen, wäre eine mögliche Lösung.
  13. Hatte ich gelesen, bezieht sich aber explizit auf Aftermarket Trigger. Der Expert ist ein OEM (Original) Trigger.
  14. Hab mit Walther gesprochen, sie tauschen den Abzug 1:1 aus, ich verliere dann allerdings den Mehrpreis den ich in den Expert investiert habe. Technisch ist das eine gute Lösung, von den Kosten hinterlässt es die Frage wie man es hätte besser machen können wenn man schon der Hersteller Empfehlung beim Kauf gefolgt ist.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.