Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

SCR

WO Gold
  • Content Count

    1324
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

721 Excellent

About SCR

  • Rank
    Mitglied +.45 Auto
  • Birthday November 18

Recent Profile Visitors

1533 profile views
  1. Das Dokument im Link bezieht sich darauf, daß "ein Aftermarket Trigger eine Trigger Safety aufweisen muss, wenn es der Original Trigger auch hatte". In der Definition der Regeln steht allerdings zu Aftermarket "Items not manufactured by the OFM, and/or bearing identifying marks of a different OFM." Da der Expert Abzug aber tatsächlich vom OFM (Walther) hergestellt wird, ist Absatz 2. aus der Interpretation nicht gültig. Nach den aktuellen Regularien kann der Original Hersteller (OFM, Walther) jederzeit den Original Abzug mit Fallsicherung gegen einen Originalabzug ohne Fallsicherung (Expert) austauschen, ohne das die aktuellen IPSC Regularieren greifen. Und damit möchte ich nicht diskutieren ob das sinnvoll ist oder nicht, lediglich das es aktuell nichts schriftliches gibt. Wenn ich einen Schützen deshalb aus der Squad nehme, möchte ich schon die Regelgrundlage dafür haben. Daher meine ursprüngliche Frage.
  2. Ich beziehe mich auf Production Optics wg der nicht greifenden Definition der Aftermarket Trigger.
  3. Über die Modellliste zu gehen löst das Problem, wenn man definiert das der nachträgliche Einbau des Expert Abzugs das Modell in eine „Expert“ ändert. Unabhängig davon wäre die Aufnahme einer Fallsicherung in die Regularien eine sinnvolle Maßnahme.
  4. Das Reglement spiegelt diese Einschränkung nicht wieder, das habe ich oben schon dargestellt. Auf Basis der Regularien ist der Expert Abzug nicht zu beanstanden, da kein Aftermarket Trigger. Ich habe meine Waffe schon an Walther zum Umbau geschickt, und werde nicht mit einem Expert Abzug ohne Fallsicherung zu eine Match erscheinen, aber wie oben schon ausgeführt, nach den aktuellen Regeln ist der Expert Abzug nicht zu beanstanden. Eine Anpassung der Regularien dass Produktion Waffen grundsätzlich über eine Fallsicherung des Abzugs verfügen müssen, wäre eine mögliche Lösung.
  5. Hatte ich gelesen, bezieht sich aber explizit auf Aftermarket Trigger. Der Expert ist ein OEM (Original) Trigger.
  6. Hab mit Walther gesprochen, sie tauschen den Abzug 1:1 aus, ich verliere dann allerdings den Mehrpreis den ich in den Expert investiert habe. Technisch ist das eine gute Lösung, von den Kosten hinterlässt es die Frage wie man es hätte besser machen können wenn man schon der Hersteller Empfehlung beim Kauf gefolgt ist.
  7. Bis jetzt hab ich leider nichts schriftliches was ich Walther vorlegen kann. Und dann ist die Frage ob Walther den von ihnen empfohlenen Abzug zurücknimmt und den besser geeigneten einbaut. Nicht ganz so einfach, aber immerhin eine gute Nachricht das es einen geeigneteren Abzug gibt.
  8. Das glaube ich Dir ja, aber die Regularien decken das nicht ab. Nach den Regularien ist ein Originalabzug vom Hersteller der 1.36 kg hält, legal. Ich hab letztes Jahr eine PPQ Q5 SF mit Expert Abzug nach telefonischer Empfehlung durch Walther für Production Optics gekauft, und würde jetzt gerne wissen wo ich stehe.
  9. Danke für die Quelle! Der Expert Trigger ist der Originalabzug vom Hersteller (Walther), die Regel oben bezieht sich aber explizit auf einen Aftermarket Trigger. Und laut 12.5 des 2019 Regelwerks sind Aftermarket Teile diejenigen Teile, die nicht vom Originalhersteller (Walther) stammen. Damit wäre der Expert Abzug (Originalteil nach D14a 17.) nach dieser Regel zulässig.
  10. Ich seh gerade dieses Posting und da ich auch eine Q5 SF mit Expert Trigger habe die Frage wo das geregelt wird. Im Regelwerk 2019 finde ich nur einen Bezug auf das Abzugsgewicht bei Production Optics (D4a: 15. "...or 1.36kg for every shot") und den Hinweis das Aftermarket Trigger Assemblies erlaubt sind (D14a: 18.4), wobei der Walther Expert Abzug nach dem Regelwerk kein After Market Produkt ist (12.5. Item not manufactured by the OEM). Nach D14a 17. sind Original Parts mit einigen Einschränkungen erlaubt, von den Einschränkungen betrifft allerdings keine den Abzug. Hat jemand die Nummer oder die Textstelle zu der Regel oben, ich kann das auf Basis des Regelwerks aktuell nicht nachvollziehen - Danke!
  11. SCR

    Glas für IPSC Rifle

    Ich hatte im Jahr davor auf der Rifle Masters mit 4x auf 300m den besten Score (aber leider nicht die beste Zeit).
  12. SCR

    1000m-Bahn bald in D?

    Ich habe telefonisch eine Dame dort erreicht. Sie sind noch dran, rechnen aber nicht damit daß die Bahn dieses Jahr fertig wird, da der Kampfmittelräumdienst da noch nicht fertig ist.
  13. SCR

    1000m-Bahn bald in D?

    Ist leider sehr ruhig hier geworden, kennt jemand den Veranstalter/weiss ob es etwas neues gibt?
  14. Nur so am Rande... https://www.welt.de/wirtschaft/article204562092/Neue-Bargeldobergrenze-Lange-Schlangen-vor-den-Gold-Handelshaeusern.html Mitte November hat das deutsche Parlament ein Maßnahmenpaket beschlossen, das der Geldwäschebekämpfung dienen soll: Die Grenze für den anonymen Kauf von Edelmetallen mit Bargeld soll von 10.000 Euro auf 2000 Euro sinken. Am 29. November hat das Gesetz den Bundesrat passiert, es tritt am 1. Januar 2020 in Kraft. Es handelt sich bei diesem Vorgehen um sogenanntes Gold-Plating – die Bundesregierung geht mit der Maßnahme deutlich weiter, als es die Europäische Union anlässlich der vierten EU-Geldwäscherichtlinie fordert. Erst vor zwei Jahren wurde die allgemeine Bargeldobergrenze von 15.000 Euro auf 10.000 Euro abgesenkt. Zudem belegen Zahlen aus dem Jahr 2017, dass Geldwäsche im Goldhandel ein Randphänomen ist. So entfielen im Jahr 2017 lediglich 64 von 59.845 Verdachtsmeldungen auf Edelmetalle, heißt es in einer Antwort des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages auf eine Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten Frank Schäffler. Also eine deutlich weitergehende Verschärfung einer EU Vorgabe, die zudem laut der Fakten keinen wirklichen Realitätsbezug von der Bedrohung hat. Wo hab ich das zuletzt gesehen
  15. Ich kann von einigen Besuchen auf dem Hauptzollamt um Importe auszulösen berichten, daß mir das regelmässig auch so geht. Vielleicht hat es bei Deinem Gespräch auch nichts mit unserem Thema zu tun, sondern der beruflich verankerten Rhetorik?
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.