Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Hitman47

Mitglieder
  • Content Count

    505
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

162 Excellent

About Hitman47

  • Rank
    Mitglied +500

Recent Profile Visitors

1039 profile views
  1. Stimmt nicht! Kalibergleich oder kleiner trifft auch auf Jäger zu! Wenn ich als Jäger eine 9mm Pistole habe, kann ich ohne neuen (und wieder verschwendeten) Voreintrag , keine z.B. 45 ACP Wechselsystem dazu holen. Ist dann = wie zwei Kurzwaffen vom Bedürfnis weg. Jetzt kommen wir zu den ARs und dem Irrtum dem du unterliegst. Langwaffen sind für Jäger theoretisch unbegrenzt frei zu erwerben (kein Voreintrag, kein Wegfall eines gewissen Kontingents an Bedürfnissensen), auch Kategorie B (Halbautomaten), ein AR Upper eines größeren Kalibers war dann einfach immer = wie eine neue Langwaffe, ENDE. Daher für Jäger kein Problem. Geht auch als Sportschütze, nur dann eben mit Voreintrag für das größere Kaliber und natürlich wieder ein wertvoller Voreintrag verschwendet, da auch hier = gilt als neue Langwaffe Kategorie B. Jetzt kommt das Problem! NEUES WAFFENGESETZ!!! AR Upper sind nicht mehr die führenden Waffenteile, sondern das Teil welches die Abzugseinrichtung aufnehmen kann! Das wären dann, anlog zu den Kurzwaffen, der Lower eines ARs! Jetzt hat der Jäger ein Komplettwaffe, deren Lower das führende Waffenteil ist, mit dem Kalibereintrag 223 Rem. Eigentlich dumm, da Lower kein bestimmtes Kaliber haben, aber egal, Kurzwaffengriffstücke ja auch nicht. Nehmt es einfach als "gewollt" gegeben. Ich hoffe man kann mir so weit folgen. Jetzt haben Jäger wieder fast das gleiche Problem wie mit der Kurzwaffe. Auch wenn kein Voreintrag notwendig ist, ein Wechsel-Upper in dem größeren Kaliber 300BLK ist jetzt nicht mehr = wie eine neue Langwaffe! Sondern nur noch ein Waffenteil, welches einem führenden Waffenteil zugeordnet werden MUSS, dieses wäre der Lower der Komplettwaffe mit dem Kaliber 223Rem, da 223Rem kleiner ist, kann der Wechsel-Upper in 300BLK nicht mehr darauf erworben werden. Heißt, es muss als Komplettwaffe mit dazugehörigem führendem Lower erworben werden. Und das ist definitiv so, leider haben viele Sachbearbeiter keine Ahnung vom Waffenrecht und tragen wild alles ein, heißt nicht, dass das auch alles rechtens so ist.
  2. Und da du es sowieso nicht darfst, kannst du dir auch gleich einen Wechsellauf holen. Das ist nämlich wesentlich günstiger... Ich stand mal vor der gleichen Frage.
  3. Die 500er ist ganz klar stärker. Ich verstehe die Diskussion darum nicht?! Quellen: https://en.wikipedia.org/wiki/.500_S%26W_Magnum https://en.wikipedia.org/wiki/.454_Casull Noch Fragen?
  4. Stimmt. Er sagt, dass sich Wiederlader über abgeschossene Projektile die noch gut intakt sind freuen würden,.. kann man ja nochmal nehmen.... Wie viel Schuss gehen noch mal in den 98k? 4,.. 5? Keiner weiß das so genau. Waffenexperte,.... dass ich nicht lache.
  5. Hab ich jetzt direkt gemacht, die Behörde hat einen Fehler gemacht und der Büma der mir die auf gelb verkauft hat auch. Jedenfalls hat die Behörde gesagt, dass das im Ernstfall nicht meine Schuld ist (hat wohl schon ähnliche Fälle gegeben), jetzt wird das Ding umgetragen und gut is.
  6. Dann habe ich wohl einfach Glück gehabt.
  7. Möp, möp, möp... Ich hab sie aber auf der Gelben.
  8. Die Flinte kommt auf Gelb. Ich habe so eine Flinte auf Gelb, ohne Voreintrag usw, es ist keine Forderschaftrepetierflinte also wird sie behandelt wie eine normales Repetiergewehr, nur eben im Kaliber 12/70.
  9. Informiere du dich mal lieber erst woraus Büroklammern gemacht sind, anstatt hier so blöde Beispiele zu bringen, das war echt peinlich.
  10. Nein. Du weißt schon das Büroklammern aus Eisen sind? Sondern nur entweder verzinkt, vermessingt oder verkupfert, um ein Rosten zu verhindern? Ist also sinnlos dein Experiment. Oder soll mir das sagen das auch Stahl bricht? Wie viele P1en bei der Bundeswehr mit Alugriffstücken hab ich schon gesehen die über 50 Jahre alt waren und kein "Ermüdungsbruch" oder ähnliches haben. Und da wurde nicht so hochwertiges Alu verbaut. Wie gesagt das ist eben ein Glaubens Krieg und manche kommen nicht damit klar das es Leute gibt die eben gute Erfahrungen mit Alu gemacht haben. Er hat Jehova gesagt!
  11. Das habe ich doch schon selbst gesagt?!Ließ mal Beitrag Nr.:2....
  12. Und wie ich es bereits gesagt habe, keiner kann es begründen. Alles nur Scheißhausparolen. Wie alle immer sagen,frag die und frag den... SEK usw als ob ihr zu solchen Leuten Kontakt hättet bla bla... Niemand werde ich fragen, hab selber eine mit Alu die hohe Schussbelastung hat, alles tip top damit. Fragt Ihr doch die Seals! Mit denen Grille ich fast jedes Wochenende wir reden dann immer über Alu Griffstücke von deren MK25...
  13. Wie konnte ich nur so Dumm sein... Das Materialien nutz sich natürlich unter der Beschichtung ab, ganz klar. Ironie, aus.
  14. Da ist schon der erste, genau wie ich es vorraus gesagt habe,..."Alles MIST"... Begründung -> keine. Von welcher Inst redest du? Schweizer Arme? Wie dem auch seih, du kannst das doch nicht mit Dienstwaffen vergleichen. Die bekommen bekanntlicher Weise gar keine Schmierung oder Pflege. Das Argument zählt also nicht. Bei guter Pflege gehen die Alu Griffstücke auch nicht kaputt. Schmierung, Reinigung und neu Schmieren. Dann passiert auch nix.
  15. Die dicke der Beschichtung liegt im Nano Bereich, wenn Material runter wäre, würde man das Alu sehen, Fakt. Hab ich nämlich schon gesehen, bei unserer Vereins Sig die keine Schmierung bekommt. Vereinshure eben.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.