Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Alamo

WO Silber
  • Gesamte Inhalte

    542
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Alamo

  • Rang
    Mitglied +500

Kontakt Methoden

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0
  1. Alamo

    POLIZEI: MP5 nur noch halbautomatisch?

    Ja , durch leere Magazine, nicht durch volle.
  2. Alamo

    POLIZEI: MP5 nur noch halbautomatisch?

    Geladenes AK47 Magazin nach Testbeschuss mit MP5 und MP7 - deutlich zu erkennen sind die durch den großen Eneergieverlust gebogenen Lochränder und der Abpraller der 9mm Geschosse unten am Magazinboden. Im Bereich der Magazinlippen und in der Mitte sind die fast schon "gestanzten" Durchschläge der MP7-Projektile zu erkennen. Kalaschnikow-Magazine als neue „Schutzklasse“ für Terroristen Vor allem US Special Forces machten bereits in der frühen Phase des Krieges in Afghanistan immer wieder die Erfahrung, dass Taliban- und Al-Kaida-Kämpfer ihre Kalaschnikow-Magazine in Taschen senkrecht vor der Brust tragen, wie dies bereits der Vietcong während des Vietnam-Konflikts tat. In der Folge wirkten diese Magazine gerade bei Winkel- oder Streifschüssen häufig wie eine Schutzweste und führten zur Ablenkung der Geschosse oder zumindest zu massivem Energieverlust. Dies wurde vor allem bei größeren Schussentfernungen zum Problem oder auch wenn unter den Magazinen zusätzlich eine leichtere Schutzweste getragen wird. Eigentlich „letale“ Treffer blieben so ohne ausreichende Wirkung und der Gegner blieb weiter kampffähig. Schon im Jahr 2003 führte daher Heckler & Koch insbesondere mit der MP7 und der MP5 Vergleichsbeschüsse auf gefüllte Kalaschnikow-Magazine durch. Im Ergebnis konnte dabei festgestellt werden, dass gerade 9mmx19-Geschosse bei der Durchdringung sehr viel Energie verlieren, während die 4.6mmx30 aus der MP7 das Kalaschnikow-Magazin ohne große Metallverformung durchschlägt und danach im Weichziel noch erhebliche Restenergie abgibt. Die Bilder der jüngsten Paris-Anschläge belegen, dass dort genau das identische Problem der Reservemagazine vor der Brust der Terroristen als zusätzlicher Schutz besteht.
  3. Alamo

    POLIZEI: MP5 nur noch halbautomatisch?

    Ist aber so, da gibt es Tests ( 2016) wurden auch u.a. "Polizei und Technik" veröffentlicht. AK 47 Magazine ( zumindestens die älteren die ich kenne) sind Stahlmagazine
  4. Alamo

    POLIZEI: MP5 nur noch halbautomatisch?

    Chestrig mit AK 47 Magazinen, sprich sie schlägt nicht durch ein gefülltes AK Magazin.
  5. Alamo

    POLIZEI: MP5 nur noch halbautomatisch?

    Die deutsche Polizei steckt doch in der " 9 mm Falle". Es gibt keine , oder zumindest wenige Polizeischießstände , auf denen .223 o.ä. zugelassen ist. Nachdem der große Frieden ausgebrochen ist, wurden ja unzählige BW Schießstände geschlossen. Die Aussage eines MI Mitarbeiters: Wo sollen wir den 17.000 Polizeibeamte an .223 Gewehren ausbilden. Was bringt uns eine 9mm MP heute ? Antwort: nicht viel, ausser ein bißchen Showoptik für den Michel nach Terroranschlägen. ballistisch kaum mehr als eine 9mm Pistole, etwas größere Rechweite und etwas mehr Präzision bis 50 m +- . Sie durchschlägt keine Westen SK 1, die jeder kaufen kann. Auch kein Chestrig mit AK 47 Magazinen. Und einen entlaufenden Bulle vom Schlachthof bringt man damit auch nicht zur Strecke.
  6. Alamo

    POLIZEI: MP5 nur noch halbautomatisch?

    Richtig , aus gutem Grund. Ich habe 1975 mit den 10th SF aus bad Tölz trainiert, die haben immer wieder erzählt, wie ganze Kompanien in Vietnam nach kurzer Zeit bei Gefechten ohne Mun waren, weil die Soldaten alles mit Dauerfeuer verballert hatten, ohne Wirkung zu erzielen.
  7. Alamo

    POLIZEI: MP5 nur noch halbautomatisch?

    Gesetze sind nun mal vorhanden und jeder muss sich nach erfolgtem Schusswaffeneinsatz verantworten. So ist das nun mal. Wenn aber der Dienstherr billigend in Kauf nimmt, dass man statt Einzelfeuer einen Feuerstoss abgibt, handelt er im Vorfeld schon fahrlässig. Davon abgesehen , kann ich mir keinen polizeilichen Einsatz vorstellen, bei dem die Abgabe von Dauerfeuer oder Feuerstössen notwendig wäre .
  8. Alamo

    POLIZEI: MP5 nur noch halbautomatisch?

    7,62 x 51 ist etwas anderes, aber Bundeswehr, NATO und WP Armeen haben Dauerfeuer mit dem Sturmgewehr trainiert. Die Briten waren da schlauer.
  9. Alamo

    POLIZEI: MP5 nur noch halbautomatisch?

    P.S.: ich war in den frühen 70er jahren bei der Bundeswehr und habe viel mit britischen Soldaten trainiert, die hier in der Rotation für nordirland waren. Für die gab es nur Einzelfeuer mit ihrem L 1 A 1.
  10. Alamo

    POLIZEI: MP5 nur noch halbautomatisch?

    Dauerfeuer bzw Feuerstösse sind technisch und auch rechtlich ein Problem für die deutsche Polizei. Da sich die Polizeigesetze in allen Bundesländern ähneln, gilt für alle Polizeibeamten in Deutschland, dass vor Abgabe eines jeden Schusses die Voraussetzungen für den Schusswaffengebrauch zu prüfen sind. das ist natürlich Rechtstheorie, schliesst aber Dauerfeuer und Feuerstösse aus. Nun zur praktischen Seite . Zumindest in Niedersachsen ist das Schiessen von Dauerfeuer und Feuerstössen auf Polizeischiessständen generell verboten. Umso mehr wundert es mich, dass die neu beschafften MP 5 jetzt statt der Dauerefeuerstellung den Feuerstossmodus haben. Eine Sperre zwischen Einzelfeuer und 3 Schuss Feuerstoss ist nicht vorhanden ( im Gegensatz zu den alten MP 5). Selbst mit viel Training drückt man den recht schwergängigen Sicherungshebel über "E" hinweg in den 3 Schussmodus. Ich bin mal auf den Ausgang eines Gerichtsverfahrens gespannt, wenn ein Beamter statt Einzelfeuer einen Feuerstoss (oder mehrere bis er in eine hochstresssituation gemerkt hat was passiert ist) abgegeben hat und dabei eventuell Unbeteiligte verletzt hat.
  11. Alamo

    Die Pistole im Feuerkampf

    Ich habe noch ein Buch. Wer es haben möchte, bitte melden.
  12. Der Holzvorderschaft hat an meinem G 3 Anno 1974 auch mal gebrannt!
  13. Alamo

    Waffensteuer Bremen

    Hat hier jemand Kreide gefressen? Stephan Weil: „Vereinsschießen darf kein Luxussport werden“ SPD gegen Sondersteuer für Sportschützen und Jäger Hannover. In der Bremer Bürgerschaft wird derzeit über die Einführung einer Steuer auf Waffen von Hobby-Schützen diskutiert. Vor diesem Hintergrund hat sich der niedersächsische SPD-Landesvorsitzende Stephan Weil klar gegen eine solche Waffenbesitzsteuer ausgesprochen. „Die SPD in Niedersachsen lehnt die Einführung einer solchen Waffensteuer ab, weil sie hautsächlich Sportschützen, Jäger und Förster treffen würde. Gerade dieser Personenkreis ist aber für einen besonders verantwortungsbewussten Umgang mit Waffen geschult. Eine Sondersteuer müsste den betroffenen Schützenvereinen wie eine Bestrafung vorkommen und wäre daher ein ganz falsches Signal“, so Weil. Das Gleiche gelte für die wichtige Arbeit von Jägern und Förstern in Niedersachsen. Die bestehenden Waffengesetze in Deutschland seien inzwischen streng genug und der Waffenbesitz an hohe Auflagen geknüpft. Außerdem sei das Sportschießen eine olympische Disziplin und übernehme eine wichtige Funktion im Breitensport. Weil: „Viele Mitglieder in den Schützenvereinen würde eine solche Steuer möglicherweise zur Aufgabe ihres Hobbys zwingen und die Vereine selbst wären ebenfalls nicht in der Lage, die finanzielle Belastung durch eine solche Steuer zu tragen. Das wollen wir nicht, der Schießsport in Vereinen darf nicht zum exklusiven Luxussport werden.“ Der SPD-Landesvorsitzende erinnerte daran, dass eine solche Steuer nur auf kommunaler Ebene beschlossen werden könne. „Uns ist aber keine Kommune in Niedersachsen bekannt, in der die SPD die Einführung einer solchen Steuer fordert. Für die SPD Niedersachsen unterstreiche ich daher ausdrücklich, dass wir die Einführung einer solchen Steuer weder fordern noch für sinnvoll halten“, sagte Weil.
  14. Vor 20 oder 30 Jahren hätte ich diese Aussage unterschrieben, aber heute?
  15. Denkt daran, dass nächstes Jahr Wahlen in Niedersachsen sind. Da haben alle Kreide gefresen. Ich traue dieser Bande nicht.
×

Wichtige Information

Terms of Use
Datenschutzerklärung
Community-Regeln
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.