Jump to content
IGNORED

GB: protestaktion der 'countryside'


Shootist

Recommended Posts

obwohl nach der gestrigen bundestagswahl es sicher nicht viel zu jubeln gibt, habe ich doch mit einigem erfreuen und genuss die berichte ueber die demos der 'countryside' in london gegen das geplante verbot der fuchsjagd (und mehr !) gesehen.

es hat irgendwie gutgetan zu sehen, dass (zumindest) auf der insel doch noch einige leute nicht zuwenig 'balls' haben, fuer ihre ueberzeugung auf die strasse zu gehen, und dem kleinen tony mal den marsch zu blasen.

immerhin sollen es an die 300.000 (!) gewesen sein, und die berichterstattung war durchaus positiv, und die 'gutmenschen' waren in der absoluten minderzahl, so als kleine randgruppe ( laugh.gif ).

vielleicht ein wink fuer unsereins ?

Link to comment
Share on other sites

Es bedarf keines "Gutmenschen" um die Fuchsjagd abscheulich zu finden, sondern man muß nur mit etwas Hirn und Herz ausgestattet sein. Wer "balls" beweisen möchte, soll doch bitte gegen den britischen Überwachungsstaat auf die Straße gehen, nicht gegen die Abschaffung irgendwelcher Bestialitäten. Im übrigen sind diese degenerierten Landadeligen die letzten die sich im Zuge der Debatte um ein Faustfeuerwaffenverbot in GB für freien Waffenbesitz einsetzen.

Link to comment
Share on other sites

Ich finde es tröstlich, dass es diese Demo gab. Denn sie hat gezeigt, dass eine vermeintliche "Minderheit" (wer ist schon Fuchsjäger... wink.gif ) doch ganz schön viele Leute auf die Straße bringt.

Vielleicht sollten wir als Waffenlobby mal ne Demo im großen Stil planen, vielleicht mit anderen "Minderheiten"? Und bitte jetzt keine zynischen Bemerkungen à la "diese Demo hatten wir schon und wer wußte davon" etc...

Link to comment
Share on other sites

Ich war dabei. Und wir waren mehr als 400.000 Leute.

Aber es ging nicht nur um die Jagd mit Hunden. Es ging um alle "Fieldsports" und andere Angelegenheiten die die laendliche Bevoelkerung betreffen.

Es haben einfach nur mal alle zusammengehalten: Jaeger, Sportschuetzen, Angler, Bauern, Hundezuechter, etc.

Liberty fuer die, die Ihren Freizeitbeschaeftigungen nachgehen wollen und Livelyhood fuer die, die ihren Lebensunterhalt mit der Jagd, Schiessen, Angeln, Reiten , etc. verdienen.

Es hat richtig Spass gemacht dabei zu sein. Ich fand es besonders schoen, dass so viele junge Leute dabei waren, es gibt anscheinend viel Nachwuchs fuer "Fieldsports". Alle mit denen ich gesprochen habe waren super nette Leute, und die meisten fragten auch besorgt nach der Wahl in Deutschland. Ich wuerde jederzeit wieder mitmachen.

MK

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.