Jump to content
IGNORED

Begehbarer Waffenschrank in Niedersachsen !


Orval_75

Recommended Posts

Ein Beitrag bringt mich auf eine Idee in meinem Haus einen Waffenraum einzurichten.

Unterder Treppe ist noch PLatz.

Was wird das für ein Aufwand werden ?

Ich habe so 6qm - ohne Fenster- Massive Betondecke 2 Seiten Außenmauer, im Keller gelegen, 2 Seiten mit Standartstein gemauert ( Breite so zwischen 14-18 cm glaub ich)

Wie sind die Auflagen ?

Wer hat so ein Projekt schon mal durchgezogen ? Es soll gelagert werden - Lang und Kurzwaffen plus Munition.

Link to comment
Share on other sites

Ich denke mal, das Du eine adäquate Tresortür (oder wie immer das heißt) einer definierten Schutzklasse, vermutlich "0" brauchst.

Ich habe mal gelesen, das so eine Tür für einen Waffenraum nur durch eine authorisierte Firma eingebaut werden darf und auf bestimmte Weise verankert werden muß, zusätzlich von der Behörde abgenommen werden muß, der Aufwand bewegt sich dafür erst mal schon locker im unteren 5-stelligen Bereich.

Es kann auch noch andere Auflagen geben, die sich auch kostenmäßig niederschlagen, z.B. Wandstärke, Material derselben (Rigips ist sicher tabu), evtl. Schwachstellen wie Ziegelwand, die leicht durchbrochen werden kann.

Das Beste ist, jemanden von deiner Behörde und der kriminalpolizeilichen Beratung hinzuzuziehen, alles zu besprechen und fragen, was in Deinem speziellen Fall beauflagt wird.

Es gibt da keine "Grundrezeptur", da die baulichen Voraussetzungen jedesmal anders sind und Du Dir somit teure Nacharbeiten oder Umbauten ersparst.

Wichtig ist, die Auflagen schriftlich fixieren und amtlich abstempeln zu lassen, das man Dir im Nachhinein nichts mehr aufs Auge drücken kann, auch hat die beauftragte Firma dann ganz genau, was sie tun muß und kann entsprechend anders kalkulieren, was wiederum Deinem Geldbeutel zugute kommt. Nacharbeiten oder Umbauten sind immer teuer und aufwändig.

Link to comment
Share on other sites

Wer hat so ein Projekt schon mal durchgezogen ? Es soll gelagert werden - Lang und Kurzwaffen plus Munition.

Ich habe das als Sammler durchgezogen.

Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle (bei mir war das Koblenz) kontaktieren. Die schicken einen Mann vor Ort, und man kann das Vorhaben besprechen. Bei der Gelegenheit habe ich nicht nur den Raum (begehbarer Waffentresor) konzipiert, sondern das gesamte Haus "gehärtet".

Mit den Empfehlungen nebst Hinweis auf die Internet-Seite des Landeskriminalamts habe ich den Raum selber gebaut. Bei mir sind keine Fenster vorhanden. Die Tür habe ich mir von einem Handwerker, der auf einer Empfehlungsliste der Kripo stand, einbauen lassen. Der kannte die nötigen Widerstandsklassen und war kompetent. Gesamtkosten durch vieles selbermachen (letztlich nur Material) in Größenordnung eines Waffentresors (nicht eingeschlossen die erwähnte Härtung des Hauses).

Wenn weitere Fragen sind schicke mir eine Mail, ich werde dann Rede und Antwort stehen, soweit möglich.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.