Jump to content
IGNORED

LK Holzminden fordert zur Waffenabgabe auf


berol

Recommended Posts

In der Ausgabe vom Dienstag d. 28. April 2009 brachte der "Tägliche Anzeiger Holzminden" einen größeren Artikel, in dem der Landkreis in Zusammenarbeit mit der Polizei zur freiwilligen Waffenabgabe auffordert. Das kennen wir ja schon aus anderen Gegenden, und so ganz schlecht finde ich das auch gar nicht. Vorn auf der Titelseite stand dann auch prompt ein Aufmacherfoto, auf dem die ersten abgegebenen Waffen gezeigt werden: ein Reichsrevolver und eine Parabellum. Nun denn, sie sollen vernichtet werden.

Was mich aber maßlos geärgert hat, war die Aussage von zwei leitenden Polizeibeamten. Die behaupten nämlich allen Ernstes (Originalzitat): "Die meisten Waffen, die Unheil anrichten, seien legale Waffen".

Offensichtlich kennen die nicht mal ihre eigenen Statistiken. Mein geharnischter Leserbrief ist heute früh rausgegangen.

berol

Link to comment
Share on other sites

Was mich aber maßlos geärgert hat, war die Aussage von zwei leitenden Polizeibeamten. Die behaupten nämlich allen Ernstes (Originalzitat): "Die meisten Waffen, die Unheil anrichten, seien legale Waffen".

Die dachten vermutlich an die legalen Diestwaffen ihrer Kollegen.

Wäre aber auch wirklich lustig, wenn die Polizisten ihre Kanonen endlich mal in die örtliche Waffenklappe schmeissen würden.

Oder warten die doch noch auf die Abwrackprämie zur kleinen Gehaltsaufbesserung ?

abs4

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.