Jump to content
IGNORED

Britisches Bayonett?


jokue

Recommended Posts

post-24657-1235682291_thumb.jpg post-24657-1235682312_thumb.jpg post-24657-1235682327_thumb.jpg

Hallo zusammen,

mich interessiert, welcher genaue Bayonett - Typ hier vorliegt. Es ist offensichtlich britisch und hat die Form des Bayonettes für die Enfield No 1. Passen tut es auf meinen P 17 und war beim Kauf als Zugabe dabei. Es ist die Jahreszahl 1913 aufgebracht. Leider fehlt die Scheide. Hatten die Amerikaner im ersten Weltkrieg die gleichen Bayonette?

MFG Jokue

Link to comment
Share on other sites

Das Bajo gehört zum P14. Quasi das M1917 nur halt im .303 Kaliber. Hersteller ist Winchester und von diesem Hersteller ist das Bajo recht selten zufinden. Baujahr ist November 1916.

Grüße

750 WLA

Servus,

WLA hat soweit alles gesagt, nur kurz noch zu dieser Frage:

Hatten die Amerikaner im ersten Weltkrieg die gleichen Bayonette?

Ja, für ihr Model of 1917 hatten sie das gleiche Modell, nur eben anders gestempelt (mit "1917" statt "1913"), bzw. sie nutzten auch Bajonette, die ursprünglich als P13 gefertigt und gestempelt, aber nicht ausgeliefert wurden. Die wurden dann mit amerikanischen Abnahmen überstempelt, die britischen Stempel wurden manchmal (nicht immer) ausgestrichen.

Gruß

Sigges

Link to comment
Share on other sites

Um eine Verwechslung mit den brit. 1907 Bajo fürs Enfield No1 vorzubeugen wurden die Griffschalen mit den beiden Kerben versehen.

Grüße

750 WLA

Richtig, da die äußere Form dem 1907 stark ähnelt, aber das Bajonett wegen der anders geformten Parierstange (Mündungsring liegt viel weiter entfernt vom Griffrücken als beim 1907) NICHT auf das 1907 aufpflanzbar ist.

Gruß

Sigges

Link to comment
Share on other sites

Scheidentechnisch kannst du eine vom brit 1907 verwenden. Für diesen Typ wurden die gleichen verwendet.

Nicht ganz. Beim P14 wurde nur die alte Ausführung mit der langen Nase, die die dann in den Koppelschuh eingehängt wird (ich weis leider den Fachbegriff nicht). Beim No1 später auch die Runde.

Grüße

Swen

Link to comment
Share on other sites

Nicht ganz. Beim P14 wurde nur die alte Ausführung mit der langen Nase, die die dann in den Koppelschuh eingehängt wird (ich weis leider den Fachbegriff nicht). Beim No1 später auch die Runde.

Grüße

Swen

Der Trageknopf (Oval) ist einfach eine frühe Ausführung. Ganz frühe 1907er vor WK1 hergestellt, haben die meist.

Der runde Trageknopf ist aber KEIN zeitl. Merkmal. Diese Teile wurden von vielen Zulieferern gefertigt. Die ovalen und runden sind auch gleichzeitig hergestellt worden. Auch differieren die Mund und Ortbleche oft, manchmal halbrund auslaufend, manchmal gerade.... aber auch hier wieder kein zeitl. Merkmal. Je nachdem welcher Hersteller zugeliefert hat.

Wie gesagt, kann jede P1907 Scheide verwendet werden.

Außer eine Australische.......!!

Link to comment
Share on other sites

Du schreibst es ja selber. Ovale ist die frühe Ausführung, mehr hab ich auch nicht geschrieben. Und nur die gehört ans P14. Passen, da hast Du Recht, tun alle 1907er Scheiden. Warum nicht die Australische? Die gibt es wenigstens hin und wieder noch mit dem orginalem braunen Leder, so wie alle 1907er Scheiden damals waren.

Link to comment
Share on other sites

Du schreibst es ja selber. Ovale ist die frühe Ausführung, mehr hab ich auch nicht geschrieben. Und nur die gehört ans P14. Passen, da hast Du Recht, tun alle 1907er Scheiden. Warum nicht die Australische? Die gibt es wenigstens hin und wieder noch mit dem orginalem braunen Leder, so wie alle 1907er Scheiden damals waren.

Das schreib ich... hab aber auch geschrieben VORKRIEGSFERTIGUNGEN..... Die P14 sind wären des 1WK und danach im Einsatz gewesen. Da passen einfach ALLE Varianten (egal ob Oval oder Rund). Zumal die Briten da nicht so "genau" waren, war eine Scheide im Weltkrieg hin, wurde eine neue Ausgegeben egal mit welchen Beschlägen, nummeriert wurde auch nix. Also ists egal.

Die Braunen Scheiden der ganz frühen Enfields passen da weniger als die Späten. Diese sind i.d.R. wärend des 1WK geschwärzt worden und haben meist Truppenstempel. Passen einfach zeitl. nicht zu einem P14.

Naja und ne austr Scheide passt nicht weil eben australisch... SLAZ, Orange... Stempel..... logisch... passt nicht zu einem britischen Bajonett.

Link to comment
Share on other sites

Das schreib ich... hab aber auch geschrieben VORKRIEGSFERTIGUNGEN..... Die P14 sind wären des 1WK und danach im Einsatz gewesen. Da passen einfach ALLE Varianten (egal ob Oval oder Rund). Zumal die Briten da nicht so "genau" waren, war eine Scheide im Weltkrieg hin, wurde eine neue Ausgegeben egal mit welchen Beschlägen, nummeriert wurde auch nix. Also ists egal.

Die Braunen Scheiden der ganz frühen Enfields passen da weniger als die Späten. Diese sind i.d.R. wärend des 1WK geschwärzt worden und haben meist Truppenstempel. Passen einfach zeitl. nicht zu einem P14.

Also irgend wie mischt Du immer zeitlich korrekt und dran passen. Dran passen tun alle 1907er Scheiden. Dran gehören tut aber die Scheide von Winchester. Da die kaum zu bekommen ist käme auch die mit owalem Hacken der Orginalem am nächsten. Wenn einem die zeitliche Sache egal ist, wie gesagt dran passen tun alle 1907er Scheiden.

Naja und ne austr Scheide passt nicht weil eben australisch... SLAZ, Orange... Stempel..... logisch... passt nicht zu einem britischen Bajonett.

Irgenwie verstehe ich es nicht brit. Scheide ok und austr. nein? Das Winchester P13 Bajo IST NICHT BRITISCH. Es wurde nur nach brit. Vorlagen des Vickers P13 Bajo´s gefertigt aber ausschließlich in den USA (abgesehen von den wenigen Mustern bei Vickers). Die Briten haben auch keine Teile zu den Bajo´s oder Scheiden geliefert. Die hatten gar keine Fertigungs-Kapazitäten dafür. Die haben ja sogar das 1907er Bajo bei Remington fertigen lassen.

Alle Scheiden wurden mit braunen Leder ausgegeben. Geschwärzt wurde nur in den Kriegsjahren. Davor und danach immer braune Scheiden. Kannst Du in jeder Literatur nachlesen.

Grüße

750 WLA

Link to comment
Share on other sites

Also irgend wie mischt Du immer zeitlich korrekt und dran passen. Dran passen tun alle 1907er Scheiden. Dran gehören tut aber die Scheide von Winchester. Da die kaum zu bekommen ist käme auch die mit owalem Hacken der Orginalem am nächsten. Wenn einem die zeitliche Sache egal ist, wie gesagt dran passen tun alle 1907er Scheiden.

Ne da misch ich nix. Denn man muss nicht auf den Haken achten, denn wie gesagt die runde Form ist anfang des 1WK -in der Zeit sind diese P1913 aufgekommen- schon verwendet worden. Somit passt ein runder Tragehaken einwandfrei.

Irgenwie verstehe ich es nicht brit. Scheide ok und austr. nein? Das Winchester P13 Bajo IST NICHT BRITISCH. Es wurde nur nach brit. Vorlagen des Vickers P13 Bajo´s gefertigt aber ausschließlich in den USA (abgesehen von den wenigen Mustern bei Vickers). Die Briten haben auch keine Teile zu den Bajo´s oder Scheiden geliefert. Die hatten gar keine Fertigungs-Kapazitäten dafür. Die haben ja sogar das 1907er Bajo bei Remington fertigen lassen.

Schau dir mal das Bajonett auf obigen Bild an, vorallem die terzseitige Klingenwurzel.... dann schreib mir mal welche Stempel du siehst...... dann weißt du auch wo das Stück einzuordnen ist.

Alle Scheiden wurden mit braunen Leder ausgegeben. Geschwärzt wurde nur in den Kriegsjahren. Davor und danach immer braune Scheiden. Kannst Du in jeder Literatur nachlesen.

Die ganz frühen 1907er + die Austr. kommen mit braunen Scheiden. Ab 1WK waren die Leder immer Schwarz und das auch zwischen den Kriegen.....

Weiß ja nicht, ein einfaches Teil wie einen Tragehaken konntest nicht korrekt benennen aber die Details willst 100% wissen.... komisch.....

Grüße

750 WLA

Wenn wir grad schon beim mischen sind.

Das UK P1907 wurde NIE von Remington hergestellt. Hersteller waren Wilkinson, Chapman, Sanderson, Mole und Vickers......

Es geht einfach drum das keine FRÜHE BRAUNE Scheide zeitlich passt. Das Stück um das es hier geht ist aus 1916er Fertigung, sprich Beschläge egal, Scheide schwarz.... ist ein Kriegskind das Bajonett. Und zu diesem Stück aus 1916er Produktion passt halt logischerweise einfach eine geschwärzte Lederscheide egal ob mit rundem oder ovalem Tragehaken weil zu der Zeit nun mal diese Typen im Einsatz waren.... kannst dir gerne mal Bilder von der Sommeschlacht anschauen. Brit. Soldaten mit beidenVarianten. Ist ja auch logisch, da der runde Haken viel einfacher zu fertigen ist.

Wir reden hier ja über kein P1907 aus 1908er Fertigung sondern ein P1913 aus 1916er Fertigung.... ich hoffe du hast jetzt verstanden was ich meine....???!

Link to comment
Share on other sites

Ich hallte sehr viel von Deinem Sachverstand bei Bajonetten und ich würde Dir alles glauben was Du bei Bajo´s mir erzählst aber nicht beim Thema in England eingeführte Waffen 1 und 2 WK.

Auf dem P13 Bajo´s sind selbst verständlich brit. Abnahmen, warum brauch ich nicht darzulegen oder? Deshalb ist es aber kein brit Bajonett. Genauso wenig ist ein P14 oder M1917 ein Enfield wie einige immer schreiben.

Zum Thema braune/schwarze Scheiden wiedersprichst Du jeglicher Literatur ob nun Skennerton oder B. Rolff in ihren Büchern. Glaub mal hier liegst Du falsch. Bei Bedarf scanne ich Dir die Seiten ein.

n weil zu der Zeit nun mal diese Typen im Einsatz waren.... kannst dir gerne mal Bilder von der Sommeschlacht anschauen. Brit. Soldaten mit beidenVarianten. Ist ja auch logisch, da der runde Haken viel einfacher zu fertigen ist.

Deshalb kam der Runde auch später.

Das UK P1907 wurde NIE von Remington hergestellt. Hersteller waren Wilkinson, Chapman, Sanderson, Mole und Vickers......

Falsch, ich hatte so eines als ich noch gesammelt habe. Vielleicht finde ich die Bilder noch dann stelle ich sie ein.

Weiß ja nicht, ein einfaches Teil wie einen Tragehaken konntest nicht korrekt benennen aber die Details willst 100% wissen.... komisch.....

:peinlich: Gingen Dir die Argumente aus.

Grüße

750 WLA

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

habe interessantes im web gefunden. Um noch mehr Farben ins Spiel zu bringen steht im unten aufgeführten link, dass amerikanische Scheiden in olivgrün gefertigt wurden. Interessanterweise wurde auch beschrieben, dass dieser Bayonett - Typ im II. WK weiter benutzt wurde und zwar für Combat Shotguns, hier Winchester M1200. Ferner wurden dann Scheiden aus braun - olivem Fiberglas, ähnlich dem M3 Modell, benutzt.

Quelle:

http://www.olive-drab.com/od_edged_weapons_bayonet_m1917.php.

Im unten genannten link wird zum Pattern 1913 Bayo gezeigt, dass sowohl der britische Typ als auch der US - Typ von Scheiden in Gebrauch war, zumindest in Kanada während des II. WK. Der Koppelschuh ist jeweils das britische Modell 1934.

Siehe http://www.canadiansoldiers.com/weapons/bayonets.htm

Mein M 1917 hat noch rote Farbreste am Schaft und war denzufolge im II. WK in England. Auf den Bildern sieht man's wieder. Gab's nicht gibt es nicht. Spätestens im II. WK kam es zu Vermischungen.

Link to comment
Share on other sites

Im unten genannten link wird zum Pattern 1913 Bayo gezeigt, dass sowohl der britische Typ als auch der US - Typ von Scheiden in Gebrauch war, zumindest in Kanada während des II. WK. Der Koppelschuh ist jeweils das britische Modell 1934.

Siehe http://www.canadiansoldiers.com/weapons/bayonets.htm

Mein M 1917 hat noch rote Farbreste am Schaft und war denzufolge im II. WK in England. Auf den Bildern sieht man's wieder. Gab's nicht gibt es nicht. Spätestens im II. WK kam es zu Vermischungen.

Ganz genau so schauts aus....... vermischungen traten auch im 1 Weltkrieg auf..... Krieg ist immer der erste Grund für Vermischungen. Dieser Typ Bajonett wurde sogar noch im Vietnamkrieg verwendet.... da allerdingst mit extra hergestellter Plastikscheide.

Das 1917 hatten dann auch die Scheide für den Lochkoppel. Nur welches Bajonett für welche Scheide passt, kommt einzig auf die Stempel an. Beim Themenstarter ists obiges auf dem Bild der Internetseite.

@750...

Schau dir das P13 auf obigen Link an..... Das ist eine Scheide mit runden Tragehaken..... wg mir kannst du meinen Sachverstand anzweifeln, hab ich kein Problem mit.

Mir gehen auch nicht die Argumente aus, nur find ich eher unschön hier einfach gegoogelte bzw Bücherstellten einzubringen und deshalb zu meinen man weiß bescheid. Denn wir reden hier wie gesagt von einem 1916 hergestellten Seitengewehr, wieso wiedersprech ich mir da?? 1916 waren die Scheiden schwarz .... einfach mal genau nachlesen.

Zum Thema wiedersprechen..... siehe deine Theorie mit der austr. Lederscheide, die ja auch für dieses Bajonett passen könnte.... wo das nur wieder "steht". Auch deinte Theorie mit Remington als P1907er Hersteller ist def. ein Wiederspruch... bzw eine Falschaussage. Nun wärs angebracht, wenn man selber schon öfter mal auf den Holzweg ist, andere nicht als Wiedersprüchler hinzustellen.....

Hier gehts drum das der Threadstarter eine vernünftige Scheide für sein Stück braucht, denk wenn er eine anschafft die wie die auf obiger Seite abgebildet aussieht, dann hat er eine stimmige Scheide.

Sprich - brit Abhnahme, Scheidenbeschl. egal, Leder geschwärzt (für das 1916 hergest. Bajonett).... so sehen die Fakten aus.

Hier noch ein Link... einfach Stimmig die Stücke:

http://www.sigges-bajonette.de/index2.html

Geht zu England.... P13....

Versteh deshalb nicht 750 wieso du hier wg der Form des Tragehakens so einen Fetz machst???? Verstehst, streiten sollte man hier nicht, sondern den Themenstarter eine Hilfe geben wie er am besten zu einer vernünftigen Scheide kommt.

Mehr solls doch nicht sein. Und da die Scheiden mit runden Haken besser zu bekommen und stimmig sind kann er ohne schl. Gewissen eine kaufen. Sollte er eine mit ovalen Haken finden /nehmen ists genau so stimmig. Nur engl. Abnahme und geschwärzt ist für dieses bespr. Bajonett ein muss.

@themenstarter

orientier dich einfach an den Bildern deines Links, bzw der Seite von Sigges.... dann hast ne vernünftige Scheide. Bei Interesse kann ich mal meine Drähnte heiß laufen lassen, ggf hast eine Scheide für gutes Geld binnen einer Woche.

Bei Interesse einfach PM

@Klaus

jo alles im Griff :icon14:

Link to comment
Share on other sites

Schau dir das P13 auf obigen Link an..... Das ist eine Scheide mit runden Tragehaken..... wg mir kannst du meinen Sachverstand anzweifeln, hab ich kein Problem mit.

Hab ich ich sehe eine braune Lederscheide.

Ich mache hier auch keinen "Fetz" wie Du so schreibst vielleicht verwechselst Du da ja was. <_<

Zum Thema Schwärzen, polierte Klingen geb ich mal als Quelle das Buch von B. Rolff "Im Dienste Ihrer Majestät" S.127 an, da sicher einige dieses Buch haben. Dann kann sich jeder selber sein Bild machen. Alternativ geht auch das Buch zum P14 und M1917 von Charles Stratton, sind schöne Bilder mit dem richtigen Hacken drin.

@Bajo

Ich zweifle nicht Deinen Sachverstand an sondern nur Deine Aussagen bei diesem Thema.

So das wars von mir zu diesem Thema jedenfalls. Nun kann sich jeder selber sein Bild machen.

@klausp

War doch bis jetzt alles schön sachlich. Was soll der erhobene Zeigefinger?

Grüße

750 WLA

Link to comment
Share on other sites

Schau dir das P13 auf obigen Link an..... Das ist eine Scheide mit runden Tragehaken..... wg mir kannst du meinen

Hier noch ein Link... einfach Stimmig die Stücke:

http://www.sigges-bajonette.de/index2.html

Geht zu England.... P13....

Doch nochmal ich.

Sehe dort keine Stempel auf der Scheide. Was soll der Link also bringen? Neue Bajo´s gibts dort auch M17 so so. :confused:

Link to comment
Share on other sites

Schau dir das P13 auf obigen Link an..... Das ist eine Scheide mit runden Tragehaken..... wg mir kannst du meinen

Hier noch ein Link... einfach Stimmig die Stücke:

http://www.sigges-bajonette.de/index2.html

Geht zu England.... P13....

Doch nochmal ich.

Sehe dort keine Stempel auf der Scheide. Was soll der Link also bringen? Neue Bajo´s gibts dort auch M17 so so. :confused:

Weiß ja nicht ob dus nicht sehen willst, aber die beiden P13 von Sigges haben alle zwei geschwärzte Scheiden mit runden Haken......genau wie die auf Canadiansoldiers.....

Aber jetzt mal schluss mit dem dauernden hin und her. Für mich ist alles geklärt.... der Themenstarter wird sicher das richtigen finden...

In dem Sinne ... schönen Sonntag noch

bayo

Link to comment
Share on other sites

...

http://www.sigges-bajonette.de/index2.html

...

Neue Bajo´s gibts dort auch M17 so so. :confused:

Servus,

und was genau gefällt Dir an den M17 nicht?? :confused:

Die Bezeichnung? Wenn Du dem Link gefolgt sein solltest wirst Du gesehen haben, daß dort die korrekte Bezeichnung genannt wird (Model of 1917). Ist mir nur schlichtweg zu lang um es jedesmal auszuschreiben, ich persönlich bin der Meinung, daß bei M17 jeder weiß, was gemeint ist.

Nur bei "P17" rollen sich mir die Fußnägel, weil das eben eine britische Bezeichnung ist, die passt (meiner Meinung nach) nicht, auch nicht bei britischer Verwendung ...

Oder was meintest Du??

Gruß

Sigges

Link to comment
Share on other sites

Servus,

und was genau gefällt Dir an den M17 nicht?? :confused:

Die Bezeichnung? Wenn Du dem Link gefolgt sein solltest wirst Du gesehen haben, daß dort die korrekte Bezeichnung genannt wird (Model of 1917). Ist mir nur schlichtweg zu lang um es jedesmal auszuschreiben, ich persönlich bin der Meinung, daß bei M17 jeder weiß, was gemeint ist.

Nur bei "P17" rollen sich mir die Fußnägel, weil das eben eine britische Bezeichnung ist, die passt (meiner Meinung nach) nicht, auch nicht bei britischer Verwendung ...

Oder was meintest Du??

Gruß

Sigges

M17 ist die korrekte Bezeichnug für das Seitengewehr... da hat der Sigges absolut Recht. Pattern ist was rein britisches.....

Link to comment
Share on other sites

Servus,

und was genau gefällt Dir an den M17 nicht?? :confused:

Die Bezeichnung? Wenn Du dem Link gefolgt sein solltest wirst Du gesehen haben, daß dort die korrekte Bezeichnung genannt wird (Model of 1917). Ist mir nur schlichtweg zu lang um es jedesmal auszuschreiben, ich persönlich bin der Meinung, daß bei M17 jeder weiß, was gemeint ist.

Nur bei "P17" rollen sich mir die Fußnägel, weil das eben eine britische Bezeichnung ist, die passt (meiner Meinung nach) nicht, auch nicht bei britischer Verwendung ...

Oder was meintest Du??

Hallo,

ich meine die Bezeichnung M17. Die gibt es nicht für das Bajo. Aber falls mir da irgandwas entgangen ist nenn mir bitte die Quelle in dem M17 als offizielle Bezeichnung für das Bajonett genannt wird und ich bin gern bereit meine oben gemachte Äußerung zurück zu nehmen. Ich hab natürlich gelesen das Du das M1917 Bajo meinst, nur erweckt Deine Seite den Eindruck das M17 die korrekte Bezeichnung ist. Als ich M17 las hab ich gedacht, oh ein neues Bajo. Ich kann Dich verstehen das Dir "Model of 1917" beim schreiben zu lang ist aber es ist nun mal die Bezeichnung dafür. Gerade bei Veröffentlichungen sollte man aber so genau wie möglich sein. Ich denke das siehst Du auch so.

Das P17 nicht zutreffend ist ist doch klar, ich schreibe auch immer M1917.

Grüße

750 WLA

Link to comment
Share on other sites

M17 ist die korrekte Bezeichnug für das Seitengewehr... da hat der Sigges absolut Recht. Pattern ist was rein britisches.....

Hast Du Sigges Posting gelesen?

..........., daß dort die korrekte Bezeichnung genannt wird (Model of 1917). Ist mir nur schlichtweg zu lang um es jedesmal auszuschreiben, ...........

Um Pattern ging es gar nicht.

Grüße

750 WLA

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.