Jump to content
IGNORED

4mm M20-Umbauten: totales Chaos


Horst2

Recommended Posts

4mm M20-Umbauten nach neuem Gesetz: totales Chaos

Hallo,

O.k., Viele mögen denken, das Thema der "Kastrierten" sei genauso bescheuert wie deren Besitzer.

ABER: mancher mag sich eben nicht von seinen "Alten" trennen, wenn er nur ein begrenztes Kontingent hat. Mancher mag tatsächlich im Zimmer damit trainieren. Für andere stellt es aber einen wertvollen Grundstock zur Begründung einer Sammlung dar.

Es soll sogar "user" geben, die auf eine 4mm-Waffe ein größeres WS bauen und damit ubehelligt Meisterschaften schießen... PFUI !

Möchte den Betroffenen aus eigener Erfahrung einige aktuelle Hinweise geben.

Hatte mir vor knapp einem Jahr sechs Voreinträge geholt, die (dank dieses Forums) kostenneutral waren. D.h. ein Eintrag kostete genauso viel.

Habe dies genutzt, um meine alten Waffen nach Ersatz dem Augenschein nach ( = "kastriert") behalten zu können. Miserabler Verkaufspreis, Erinnerungen usww..

Es herrscht nun ein totales Chaos darüber, ob diese Voreinträge noch gültig sind, und ob Original-Waffen überhaupt noch in 4mm umgebaut werden dürfen.

Meine Erfahrungen der letzten Tage:

1. Anruf beim bekannten SIG-Spezialisten B... im Saarland:

Umbauten in 4mm sind nicht mehr möglich. Erst kam "Graubereich". Dann konkret: Nein, geht nicht mehr. Er macht's nicht. Erwerb mit Voreintrag nur noch für Waffen, die vor dem 1.4.08 umgebaut worden seien.

Anderswo geht es, aber zu saftigen Preisen. Aber auch mit Haaresträuben beim Amt:

http://www.sig210.de/sonder.htm

2. Anruf in Bayern bei einem "Ehrenswerten" Kämpen:

Erteilte Genehmigungen zum Erwerb sind jedenfalls noch gueltig und berechtigen zum Erwerb. Er verkauft aber nur noch bereits umgebaute Pistolen.

3. egun- Einstellung gefunden, Händler aus Hagen:

Bitte keine Bieter aus dem Inland, denn diese Pistole ( = 4mm) wird hier in Deutschland nicht mehr eingetragen, trotz vorherigem Eintrag.

http://egun.de/market/item.php?id=1911678

Habe dort angerufen und ihn mit gegenläufigen Informationen konfrontiert:

NEIN, es sei so, wie er sage:

- alte ( = vor dem 1.4.08) Voreinträge seien ungültig

- Original-Waffen dürfen seit 1.4.08 nicht mehr umgebaut werden

- 4mm-Besitzer müssen damit rechnen, enteignet zu werden, weil nachträglich das Bedürfnis geprüft werde.

4. kein Trans-Sexueller aus Worms, macht auch Kurse Sachkunde:

Telefonat: Sei alles Quatsch:

- Original-Waffen dürfen nach wie vor umgebaut werden

- selbstverständlich sind Voreinträge gültig: "Erteilte waffenrechtliche Genehmigungen gelten weiter". Dies sei Gestztestext. Sofern keine anderen persönlichen Umstände dagegen sprechen.

5. VDW Düssseldorf

Habe Herrn Dr.Scholzen vor Tagen eine entspr. mail geschickt. Bis heute leider keine Antwort. Bin Mitglied.

Heute Anruf dort: sei "verhindert".

6. links dazu, noch chaotischer:

http://www.rheinischer-schuetzenbund.de/03..._lep_waffen.pdf

http://www.co2air.de/wbb2/thread.php?posti...4210#post784210

http://forum.waffen-online.de/index.php?sh...1470&hl=4mm

Wer also noch einen freien Voreintrag hat, tue bitte das Richtige! LOL

Gruß

Link to comment
Share on other sites

4mm M20-Umbauten nach neuem Gesetz: totales Chaos

Hallo,

O.k., Viele mögen denken, das Thema der "Kastrierten" sei genauso bescheuert wie deren Besitzer.

ABER: mancher mag sich eben nicht von seinen "Alten" trennen, wenn er nur ein begrenztes Kontingent hat. Mancher mag tatsächlich im Zimmer damit trainieren. Für andere stellt es aber einen wertvollen Grundstock zur Begründung einer Sammlung dar.

Es soll sogar "user" geben, die auf eine 4mm-Waffe ein größeres WS bauen und damit ubehelligt Meisterschaften schießen... PFUI !

Möchte den Betroffenen aus eigener Erfahrung einige aktuelle Hinweise geben.

Hatte mir vor knapp einem Jahr sechs Voreinträge geholt, die (dank dieses Forums) kostenneutral waren. D.h. ein Eintrag kostete genauso viel.

Habe dies genutzt, um meine alten Waffen nach Ersatz dem Augenschein nach ( = "kastriert") behalten zu können. Miserabler Verkaufspreis, Erinnerungen usww..

Es herrscht nun ein totales Chaos darüber, ob diese Voreinträge noch gültig sind, und ob Original-Waffen überhaupt noch in 4mm umgebaut werden dürfen.

Meine Erfahrungen der letzten Tage:

1. Anruf beim bekannten SIG-Spezialisten B... im Saarland:

Umbauten in 4mm sind nicht mehr möglich. Erst kam "Graubereich". Dann konkret: Nein, geht nicht mehr. Er macht's nicht. Erwerb mit Voreintrag nur noch für Waffen, die vor dem 1.4.08 umgebaut worden seien.

Anderswo geht es, aber zu saftigen Preisen. Aber auch mit Haaresträuben beim Amt:

http://www.sig210.de/sonder.htm

2. Anruf in Bayern bei einem "Ehrenswerten" Kämpen:

Erteilte Genehmigungen zum Erwerb sind jedenfalls noch gueltig und berechtigen zum Erwerb. Er verkauft aber nur noch bereits umgebaute Pistolen.

3. egun- Einstellung gefunden, Händler aus Hagen:

Bitte keine Bieter aus dem Inland, denn diese Pistole ( = 4mm) wird hier in Deutschland nicht mehr eingetragen, trotz vorherigem Eintrag.

http://egun.de/market/item.php?id=1911678

Habe dort angerufen und ihn mit gegenläufigen Informationen konfrontiert:

NEIN, es sei so, wie er sage:

- alte ( = vor dem 1.4.08) Voreinträge seien ungültig

- Original-Waffen dürfen seit 1.4.08 nicht mehr umgebaut werden

- 4mm-Besitzer müssen damit rechnen, enteignet zu werden, weil nachträglich das Bedürfnis geprüft werde.

4. kein Trans-Sexueller aus Worms, macht auch Kurse Sachkunde:

Telefonat: Sei alles Quatsch:

- Original-Waffen dürfen nach wie vor umgebaut werden

- selbstverständlich sind Voreinträge gültig: "Erteilte waffenrechtliche Genehmigungen gelten weiter". Dies sei Gestztestext. Sofern keine anderen persönlichen Umstände dagegen sprechen.

5. VDW Düssseldorf

Habe Herrn Dr.Scholzen vor Tagen eine entspr. mail geschickt. Bis heute leider keine Antwort. Bin Mitglied.

Heute Anruf dort: sei "verhindert".

6. links dazu, noch chaotischer:

http://www.rheinischer-schuetzenbund.de/03..._lep_waffen.pdf

http://www.co2air.de/wbb2/thread.php?posti...4210#post784210

http://forum.waffen-online.de/index.php?sh...1470&hl=4mm

Wer also noch einen freien Voreintrag hat, tue bitte das Richtige! LOL

Gruß

Erkundige Dich mal über Google bei > CDS Ehrenreich < Sammlerwaffen, 4. Reihe. Da steht als einleitender Hinweis die rechtliche Situation des Augenblickes - Was morgen sein wird weiß der Geier ......

Link to comment
Share on other sites

Was mich an der Sache wundert:

Da werden Tausende unbescholtene, rechtsstreue Bürger auf die kalte Art enteignet bzw. kriminalisiert - aber es geht kein Aufschrei durch die Republik.

Morgen werden sie uns unsere richtig scharfen waffen wegnehmen - und nichts wird passieren.

Link to comment
Share on other sites

Was mich an der Sache wundert:

Da werden Tausende unbescholtene, rechtsstreue Bürger auf die kalte Art enteignet bzw. kriminalisiert - aber es geht kein Aufschrei durch die Republik.

Morgen werden sie uns unsere richtig scharfen waffen wegnehmen - und nichts wird passieren.

Natürlich, das alles ist NUR EINE FRAGE DER ZEIT... Spätestens wenn die Lichtpunktierer in Produktion gehen. Die sehen etwa so aus wie feldgrün eingefärbte Silikonspritzen und knallen auch etwas - etwa wie eine hart aufgeschlagene Fliegenklatsche und eine Pulverschmauch-Duftpatrone ist da auch drin, die bei jedem Abdrücken eine kleine Menge freigibt. Der Lichtstrahl ist nicht sichtbar, nur die vorne aufgestellte Spzialscheibe registriert den Treffen per Ultraschall mit einem Leuchten des jeweiligen Trefferpunktes, z.B., 10 in Rot, 9 in Blau, usw. Sind Einmalscheiben und kosten ca. 65 Euro das Stück, weil man ja davon ausgehen kann, dass keine teure Munition mehr bezahlt werden muss. Verletzen kann man damit niemanden und Massaker sind nicht mehr möglich. Ich persönlich bin schon sehr gespannt. Es wird dann noch eine Weile Murren geben aber das legt sich bald und schließlich stehen wir dann doch alle gemeinsam in frischer Luft mit Kunstpulverduft und erkennen das schließlich als große Neuerung einer fortschrittlichen Zeit, die nur unser Bestes will - von Sinn, Preis und Freude her.

Link to comment
Share on other sites

Off Topic:

Wie wäre es denn. lieber Mayor, wenn du dich langsam mal mit den Funktionen dieses Forums vertraut machst? Ein riesiges Vollzitat mit drei eigenen Zeilen drunter, dann ein Zitat ohne was eigenes, das muß doch nicht sein, oder?

Sorry, in einem Punkt magst Du Recht haben - Im 2. Fall ist aber eine Korrektur enthalten, da ich Zeile 4 statt 6 geschrieben hatte.

MfG

Mayor

Link to comment
Share on other sites

<_< Mhm, was ist denn in den Links so schwer zu verstehen - Eines müsste doch mittlerweile jedem Besitzer von LEP/4mmM20-Umbauten seit 01.04.08 erstmal klar sein, dass gar nix klar ist.

Nochmals, das Gesetz steht erstmal so geschrieben - Durchführungsvorschriften des BMI für alle Bundesländer wird es nicht geben - demnach sind die Länder für die Durchführung des Gesetzes selber verantwortlich.

Trotz Abstimmungsgesprächen der einzelnen BL mit dem BMI im Mai werden, wie immer, einzelne Bundesländer mit der "Meinung" des BMI nicht komplett konform gehen und ihr eigenes Süppchen kochen - das müsste mittlerweile auch jeder verstanden haben.

Da ist zum einen der reine Altbesitz der LEP/4mmM20, d.h., die Waffen die vor dem 01.04. bereits in der WBK eingetragen worden sind (bzw. sich tatsächlich im Besitz befanden), zum anderen die, noch gültigen Voreinträge für eine 4mmM20-Waffe, die vor dem 01.04. ausgestellt wurden, aber noch nicht mit einer Waffe "befüllt" wurden.

Bei LEP ist es ähnlich, aber retour zu 4mmM20:

Entweder haben BL bisher dazu noch überhaupt keine Meinung, oder sie erkennen bei Altbesitz 4mmM20 nur die umgebauten Waffen an, die bereits vor dem 01.04.08 im Besitz waren - die nicht befüllten Voreinträge können dann in diesen BL nicht mehr mit 4mmM20-Umbauten befüllt werden, mangels fehlendem Bedürfnis.

In BY z.B. behalten offensichtlich die alten Voreinträge (ausgestellt vor dem 01.04.08) noch ihre Gültigkeit, auch für O-Umbauten in 4mmM20, da diese Voreinträge noch nach gültigem, altem Recht ausgestellt worden sind.

Wie das aber in anderen BL, außer NRW und BY abläuft, mit dem Altbesitz, das ist vollkommen unklar - da es:

:icon13: 1.) Anscheinend bisher nur Wenige interessiert, weil niemand dort anscheinend 4mmM20/LEP-Umbauten hat. :peinlich:

:icon13: 2.) Die einzelnen IMI`s offensichtlich noch keine Anweisungen an ihre SB abgegeben haben, wie diese zu verfahren haben. :00000733:

Also, für alle, die es nicht glauben - werdet doch endlich selbst aktiv - redet mit eurem SB, der muss es euch rechtsverbindlich sagen und aufschreiben, wie es sich in eurem BL verhält - nur der kann das (mit aller möglichen Willkür, die auch so mancher SB gerne ausnutzt). Ihr könnt euch auch zusätzlich an eure Landesregierung oder euer IMI wenden - schadet nicht, wenn die merken, dass es mehrere solcher Einzelfälle gibt - man errege "Awareness" oder vergammelt als Kollateralschaden (bedauerlicher Einzelfall).

Nicht über Unwissenheit der Anderen aufregen, sondern selber aktiv werden - ist aber schon ziemlich spät dafür, mancher hätte früher auftstehen müssen.

Jetzt kommt das andere Problem, selbst wenn in dem BL z.B. alte Voreintäge vor dem 01.04.08 noch ihre Gültigkeit für O-Umbauten behalten sollten (was man aber vorher mit seinem SB absprechen sollte!!!), wird es adhoc wohl sehr schwierig werden, jemanden zu finden, der noch Waffen in 4mmM20 umbaut.

Der erste Weg aber wäre, vom SB eine Stellungnahme zu bekommen, dass die Voreinträge in dem Bundesland, indem man lebt, noch für O-Umbauten gelten - d.h. dass man diese auch noch problemlos eingetragen bekommt, ohne dass das Bedürfnis auf einmal nach dem 01.10.08 geprüft wird.

Dann kann man doch erst weitersehen, oder??? - mit so einem Schriftstück oder "Erlass" in der Hand, findet man vielleicht doch einen BÜMA, der diesen Umbau noch durchführen darf und durchführt???

Ein Schritt nach dem Anderen.

Ich bin auch im VdW, seit Jahren, die haben auch keine allgemeingültigen Infos - man freut sich dort über jedes Mitglied, das seine Erfahrungen mitteilt.

Aber warum immer auf Andere verlassen, selber machen, dann weiter sehen.

In diesem Sinne:

1.) Wenn einer noch einen gültigen Voreintrag für 4mmM20 vor dem 01.04.08 hat, der tue zuerst mal seinen SB kontaktieren - wie es in seinem BL wohl gehandhabt wird, mit die "bösen umgebauten Kastrierten"!

2.) Wenn einer allgemein 4mmM20/LEP-Umbauten hat, warum hat der denn allgemein bis jetzt gepennt und ist nicht gleich nach dem 01.04.08, nene, bereits vorher bei seiner Regierung "Sturm gelaufen" und hat die mal da "aufgeweckt", dass hier eben nicht nur "Einzelfälle" betroffen sind, sondern ggf. viele - da wären in manchen BL auch u.U. entweder die Durchführungsvorschriften schon da oder evtl. etwas "glimpflicher"!

Nur meine, nichtanwaltliche Meinung als Waffennarr.

Link to comment
Share on other sites

Nicht über Unwissenheit der Anderen aufregen, sondern selber aktiv werden -

Wenn einer noch einen gültigen Voreintrag für 4mmM20 vor dem 01.04.08 hat, der tue zuerst mal seinen SB kontaktieren - wie es in seinem BL wohl gehandhabt wird, mit die "bösen umgebauten Kastrierten"!

Hi,

da bin ich anderer Meinung.

Sozusagen das Endglied in der Kette der staatlichen Willkür soll sich an seinen Landtags-Abgeordneten wenden? Der selbst noch nicht mal weiß, wie die Abkürzung des Waffengesetzes lautet? Oder vor seinem "Sachbearbeiter" - der vielleicht gerade mal Realschulabschluß hat - kriechen?

Wobei jeder Normalschütze und Jäger doch für seine Interessenwahrnehmung per Beitrag bezahlt !

Dir ist schon bekannt, oder?

1. daß von jedem Mitgliedsbeitrag (egal ob DSB, BDS usw.) ein Teil an deren Landes- und Bundesverband ab geht?

Von dem nicht nur die Vorsitzenden, sondern auch deren "Hausjuristen" bezahlt werden.

Ich halte ein solches System sogar für ausgesprochen GUT, weil nur durch bezahlte Leute wirksame Lobby-Arbeit geleistet werden kann.

Was ist aber, wenn solche - bezahlten - Leute in Einzelfeldern nichts für ihre Mitglieder tun? Stattdessen sich in vorauseilendem Gehorsam verhalten anstatt berechtigte Bürgerinteressen zu vertreten? Oder die Gelder lieber in Grabenkämpfen um Posten oder zwischen den Verbänden verbraten?

2. daß der VDW sich ausschließlich für eine Lobbyarbeit seiner Mitglieder verpflichtet hat.

Wenn dann von BEIDEN per Beratung wenig kommt, so ist an deren Effektivität zu zweifeln.

Um die Verwendung der eingegehenden Gelder möchte ich garnicht fragen.

Oder hat irgend jemand schon mal eine Offenlegung Einnahmen/ Ausgaben (insbesondere Vorstandsgehälter) der Verbände gesehen? LOL

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Um die Verwendung der eingegehenden Gelder möchte ich garnicht fragen.

Oder hat irgend jemand schon mal eine Offenlegung Einnahmen/ Ausgaben (insbesondere Vorstandsgehälter) der Verbände gesehen? LOL

Gruß

Da hast du schon Recht, aber das ist eine andere Geschichte :peinlich: - darum bin ich bisher am Besten gefahren, wenn ich mich auf mich selbst verlassen habe - ich bin auch im VdW und im FWR, im BDMP und im DSB - was haben die bisher erreicht :00000733:

Und meine Meinung ist halt, verlass dich nicht auf die Verbände, viele Einzelproteste geben auch einen "großen Protest" - obwohl die Sache zum :traurig_16: ist!

Link to comment
Share on other sites

4mm M20-Umbauten ..Es soll sogar "user" geben, die auf eine 4mm-Waffe ein größeres WS bauen und damit ubehelligt Meisterschaften schießen... PFUI...

klar die wird es wohl immer geben. Aber das ist teilweise nicht ganz ohne, da bei manchen Waffen das Griffstück oder der Schlitten angepasst werden sollte um evtl. Probleme zu verhindern.

Was für ein Aufwand für ein Projektil von grade mal 2mm . .. nur weil es Zentralfeuer ist? Wann nimmt sich der Gesetzgeber dann die 4mm Randzünder vor?

Link to comment
Share on other sites

Die 4mmRandzünder/4mmM20/6mmFlobert-Waffen, die original in diesen Kalibern gebaut wurden (und noch werden, siehe Weihrauch), stellen (zur Zeit) nicht das Problem dar - da diese neben dem "F" auch einen PTB-Prüfstempel besitzen (mit ein paar Ausnahmen) - durch die PTB-Prüfungen werden "Mißbräuche" total vermieden (wie bei den PTB-geprüften SSW) - und diese Waffen stehen ebenfalls in einer WBK.

Weiterhin gibt ung gab es zu diesen Waffen keine "großkalibrigen" großen Brüder - demnach auch keine Wechselsysteme o.Ä.

Bei diesen Murmelwerfern wird sich auktuell auch nix ändern, wie es in Zukunft mit "Waffen im Volk" allgemein aussieht, man lese die EU-Richtlinier usw. usw. bla., bla., bla.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.