Jump to content
IGNORED

Import aus ENGLAND ?


threeseven

Recommended Posts

Hallo,

ich bin pro Jahr einmal in England und möchte einmal fragen ob hier im Forum schon mal einer eien Langwaffe aus England importiert hat bzw abgeholt ( geht das überhaupt?)hat.

Welche Papiere brauche ich von der Engl.Regierung welche hier in den ? Es ist kein HA sondern militärische Repetierbüchsen !

Ich möchte mich perfect auf einen Import vorbereiten. EWB JJSCH etc vorhsnden.

PS: Falls alle Stricke reißen :Wenn aber einer einen Importwilligen BüMa kennt dann bitte ich um PN-

Link to comment
Share on other sites

Soweit ich weiss nur einen Visitor Firearms Permit mit dem richtigen Voreintrag....

Aber anstatt der Botschaft wuerde ich eher mal bei der Met Police anrufen.

Central Area Firearms Enquiry Team

Tel: 020 8246 0840

Ansonsten kenn ich auch genug RFD die dir die Waffen gerne nach hause schicken, unter anderem auch die ganzen Spezis von der LERA und HBSA.

Link to comment
Share on other sites

Soweit ich weiss nur einen Visitor Firearms Permit mit dem richtigen Voreintrag....

Aber anstatt der Botschaft wuerde ich eher mal bei der Met Police anrufen.

Central Area Firearms Enquiry Team

Tel: 020 8246 0840

Ansonsten kenn ich auch genug RFD die dir die Waffen gerne nach hause schicken, unter anderem auch die ganzen Spezis von der LERA und HBSA.

Und wer schickt ein Accuracy nach Hause ?Dies ist nämlich mein Import Kandidat. Neu. ca 4800€ (AW.308 nackt) ind D 6000 €. Dafür lohnt sich schon fast die Fahrt inkl. dem einen oder anderen SigleMalt......

Ne welcher Händler kommt in GB an ein AI ran und ist importwillig ?

Link to comment
Share on other sites

Vergiss bitte Folgendes nicht:

jeder Import hat Risiken technischer Art bei Gebrauchtwaffen

mal abgesehen von vernudelten Mechanikteilen fällt mir der Verschlußabstand ein

bei Flinten täuschen blanke oder nur ganz leicht narbige Läufe darüber hinweg , das diese einmal oder mehrfach gehohnt wurden und nun blank sind. Sind nur leichte Rostansätze zu erkennen, sind das oft die nicht wegschleifbaren Reste = Rostkratergründe

Schöne Kamindeko , aber sie halten die Garbe nicht mehr zusammen oder die Läufe sind zu dünn geworden, um noch beschußtauglich zu sein

Bei Büchsen Laufzustand , gerade bei alten Waffen: Sichtung UND Nachmessen , ins. im Patronenlagerbereich und dem Mündungsbereich

die allgegenwärtige Schnäppchen-Beute-Gier hat schon manchen Waffenmüll ins Land gespult , der dann nach fachlicher Sichtung als unbrauchbar einzustufen war und dann bei xxxx einen anderen Dummen gefunden hat

ohne britische Verkäufer generell in einen Topf werfen zu wollen , ist es aber vielen inkl. den zahlreichen Auktionshäusern völlig egal, ob ein ausländischer Kunde schußtechnisch zufrieden ist

...eine schöne Kamindeko ist aber immer machbar ;)

Merke: es steht nicht nur Waffenschrott bei deutschen Verkäufern rum , inkl. den professionellen Waffenhändlern

es gibt einfach zu viele Gierlappen, die bei z.B. Suhler oder Ferlacher Trümmern feuchte Augen und Finger bekommen und obendrein vergessen , das selbst klangvolle Namen aus Spanien oder England nur den ursprünglichen Hersteller benennen , aber keine Garantie für heutigen Zustand beinhalten

hast Du Dir also eine olle Gurke in GB eingefangen + den ganzen Export/Importaufwand nach Zeit und Extrakosten , kann es im Endpreis teurer werden, als gleich einen seriösen deutschen Profi zu fragen

Neee-nichts gebrauchtes sondern ein AI in .308 !!!!!!!!!

Link to comment
Share on other sites

achso

Ein Einzellader = Kat D ist sehr einfach , aber auch ein Rep = Kat C sollte leicht machbar sein.

Wäre es nicht einfach , den Kauf in GB vorzubereiten , Verfügbarkeit , Willigkeit und Preis , mit einem Händler in GB und der liefert an einen Händler in D , von dem Du übernimmst ?

Auf deutscher Seite könnte ich mit Sabine Schneider vorstellen

Das überascht mich. S.Schneider istbei mir um die Ecke !!!!!!!!! Das wär ja cool ! Wird am Geld hängen ob das geht !

Link to comment
Share on other sites

Guest Sczelec

Direktimport aus England? Vergiß es. Ich habe vor einiger Zeit zwei meiner in GB studierenden Jungs in Marsch gesetzt (wg. H & H), aber die Erfahrung war eindeutig negativ: überhöhtes Preisniveau, jämmerlicher technischer Zustand und erkleckliche bürokratische Hemmnisse. Nicht zu vergessen ist dabei, daß GB wohl das am wenigsten erquickliche Waffengesetz der EU hat und die Preise - von der Wiederladerei bis zu den Waffen selbst - astronomisch sind. Europaweit dürfte der deutsche Markt wegen seines Volumens und seiner Kaufkraft immer noch der ergiebigste sein. Oder fährt etwa jemand nach Stockholm, um sich einen Schweden zu holen?

Link to comment
Share on other sites

Direktimport aus England? Vergiß es. Ich habe vor einiger Zeit zwei meiner in GB studierenden Jungs in Marsch gesetzt (wg. H & H), aber die Erfahrung war eindeutig negativ: überhöhtes Preisniveau, jämmerlicher technischer Zustand und erkleckliche bürokratische Hemmnisse. Nicht zu vergessen ist dabei, daß GB wohl das am wenigsten erquickliche Waffengesetz der EU hat und die Preise - von der Wiederladerei bis zu den Waffen selbst - astronomisch sind. Europaweit dürfte der deutsche Markt wegen seines Volumens und seiner Kaufkraft immer noch der ergiebigste sein. Oder fährt etwa jemand nach Stockholm, um sich einen Schweden zu holen?

Hast du den GANZEN thread gelesen??? oder nur ein/zwei Postings um dann deinen " Senf" dazu zu schreiben???

der Threadstarter hat ja wohl Preise genannt, da scheint es doch schon lohnenswert zu sein?!!!

Geht ja um nix gebrauchtes, sondern um ne Fabrikneue Waffe!!!

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.