Jump to content
IGNORED

Psychologie und Waffen


brandon

Recommended Posts

War da nicht noch was Anderes?

Lehrers Kinder, Pfarrers Vieh, gedeihen selten oder nie?!

Da schließt sich dann der Kreis ;)

Allerdings hat spätestens mit der überaus zutreffenden Äußerung des Heinrich der gesamte Philologenbestand Deutschlands und der restlichen Welt Grund, uns aus tiefstem Herzen zu hassen. Wenn sie das nicht ohnehin schon tun, schließlich sind wir ja eine Inkarnation der Gewalttätigkeit und des deutschen Ungeists. Was auch immer dieser sein soll. Und generell sozialschädlich.#

Per se sind die Lehrer den Sportschützen oder Legalwaffenbesitzern allerdings äußerst ähnlich:

Wo auch immer 2 oder 3 von ihnen zusammensitzen gibt es mindestens 5 verschiedene , oft widersprüchliche Ansichten, die nicht zwinged Sinngehalt aufweisen müssen, dafür aber um so vehementer vertreten werden.

Die Zeiten, in denen man Gymnasiallehrer oft schon riechen konnte, bevor man sie sah, sind heutzutage augenscheinlich gottlob vorbei. Die Spreu hat sich in Gestalt von Frührentenanwärtern im 63. Semester Lehramt in die Asta verbeamten lassen, der vermeintlie Weizen ist zum Establishment übergelaufen und hat die Maobibel gegen ein ansehnliches Sparbuch getauscht.

Link to comment
Share on other sites

Bei dem Waffenbesitz / Spiel mit den Waffen handelt es sich aus meiner Sicht um eine Identifikation der Persönlichkeit über den Weg der Machtausübung.

Da gebe ich Dir vollkommen recht :gutidee:

Wie soll ich sonst meine Macht auf die Wildesau ausüben dürfen?

Würde mich aber lieber mit einem Bären identifziern :rotfl2::rotfl2:

Der darf auch rothaarig sein :wub:

Link to comment
Share on other sites

Na, die Hauptschullehrer muß man schon fast in Schutz nehmen- wenn es eine Berufsgruppe in diesem unserem Land gibt, die weiß was es bedeutet auf verlorenem Posten zu kämpfen, dann sind sie es.

Vor Allem in den Großstädten.

Manch einer wächst in so einer Lage über sich hinaus. Unglücklicherweise ist derjenige auch zumeist in anderen Berufsgruppen zu finden.

Lehrer fortbilden zu müssen stell ich mir allerdings auch nicht sonderlich angenehm vor. Das hat was von "die Katze zum Mausen tragen, obwohl sie doch weiß, daß sie es ohnehin und von vornherein viiiiel besser kann als alle Anderen...."

Die GrundschullehrerInnen die wir hier haben, kann man nach digitalem Prinzip sortieren: Eins oder Null. Die Nuller erkennt man schon am Gejammer. Nach 8 Jahren Grundschulelterndasein könnte ich da so manchen Schwank aus der Mottenkiste zaubern.

Aber gearde diese Leute und ihre Altvorderen sind bestens geeignet, um über die Sozialverträglichkeit Anderer zu befinden. Schließlich sind diese teils auch ihr Produkt. Davon will man aber nix wissen, vor Allem nicht, wenn´s schiefgeht.

Wenn dann Aussagen vom Kaliber der Heeresdienstvorschrift "nach Einbruch der Nacht ist mit Dunkelheit zu rechnen" herauskommen, braucht man sich auch nicht wundern. Von der eigentlichen Materie Ahnung zu haben, scheint nur auf der fachtheoretische Seite vonnöten. Gesunder Menschenverstand ist nicht zwingend erforderlich, oder sogar hinderlich.

Anders lässt sich zumindest das Geschrei direkt nach Emsdetten nicht interpretieren.

Schade eigentlich.

Link to comment
Share on other sites

Ein bisschen mehr Respekt vor akademischen Arbeiten hätte ich schon erwartet und dafür trete ich ein. Sie trägt einiges Relevantes zusammen. Und mehr als der zitierte common sense-Charakter steckt dahinter auch...einfach mal ganz durchlesen!!! ;-D

Link to comment
Share on other sites

Guest Daytona

Bei dem Waffenbesitz / Spiel mit den Waffen handelt es sich aus meiner Sicht um eine Identifikation der Persönlichkeit über den Weg der Machtausübung. Im Rollenspiel erhält der betreffende das für ihn erforderliche Feedback.

...

oh.

etwa im sinne der theorie einer real-prozessualen wirklichkeitsvermeinung,

wie sie bereits mitte der siebziger jahre von kögler entwickelt wurde?

Link to comment
Share on other sites

auch wenn es in der runde dieses forums eigentlich wohlbekannt ist, also nichts neues, ist mir (auch neben einigem schmonzes) doch ein satz aufgefallen, den man in 'oeffentlichen diskussionen' (wg. emsdetten, erfurt, und auch bestimmt auch bei anderen, aehnlich gelagerten gelegenheiten) durchaus mal einwerfen kann (ist ja schliesslich "wissenschaftlich fundiert":

"..., Waffen und Kriegsspielzeug müssen als Sündenbock oder Symbol herhalten, auf die man Mißstände in der Gesellschaft abschieben kann. ..."

dafuer bekommt der autor auf jeden fall ein :eclipsee_gold_cup::s82:

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.