Jump to content
IGNORED

Befüllung mobiler Kugelfänge mit Granulat?


Horst Wittmann

Recommended Posts

Welche Erfahrungen gibts bezüglich unterschiedlicher Befüllung, Abdichtung und -oder Bespannung für Kugelfänge auf Indoor-Ständen?

404694[/snapback]

Welcher Art ist denn der vorhandene Kugelfang, der getuned werden soll?

Mach mal Butter bei die Fisch.

Link to comment
Share on other sites

In den USA sieht man öfter sogenannte Hot Boxes zum Entladen der Waffen in Polizeistationen, aber auch als Kleinkugelfang für regelmäßigen Beschuss. Diese enthalten oft in kleine Stück zerschnittene Autoreifen als eigentlichen Kugelfang. Verschlossen sind sie mit einer Gummimatte, möglicherweise könnte man Förderbänder verwenden, die gebraucht billig zu bekommen sind.

Link to comment
Share on other sites

Welche Erfahrungen gibts bezüglich unterschiedlicher Befüllung, Abdichtung und -oder Bespannung für Kugelfänge auf Indoor-Ständen?

Danke :appl:

Horst

Ein Bekannter von mir benutzt seit vielen Jahren eine Art "Einwegkugelfang".

Dazu stapelt er ca. 20-30 cm stabile Pappe (z. B. alte Bananenkartons oder Reste aus einer Kartonagenfabrik, keine Wellpappe!!!) auf einer Eisenplatte, bohrt die Pappe an den Ecken durch und schnürt das Ganze mit Draht zu einem festen Bündel zusammen. Aus ästhetischen Gründen kann man anschliessend noch den Pappe-Überstand geradeschneiden oder -sägen.

Diese Kugelfänge sind leicht transportabel; er nimmt sie z. B. mit auf den Schießstand und anschliessend wieder nach hause, um (als Wiederlader) das Geschossblei zurückzugewinnen:

Dazu löst man einfach die Verschnürung und die verformten, aber meist unzersplitterten Geschosse fallen einfach heraus. Papier und Blei lassen sich problemlos wieder trennen (die feinen Pappereste kann man einfach wegpusten).

Je nach Art des Beschusses (Kaliber/Laborierung, Schussentfernung, Trefferstreuung) haelt so ein Kugelfang ca. 100 - 200 Schuss aus, dann ist die Pappe in der Mitte zunehmend zerfetzt - Zeit zum Wechseln!

Ach ja: sinnvoller Weise produziert man gleich mehrere solche Kugelfänge auf Vorrat - gut vorbereitet dauert das spaeter kaum mehr als 5 Minuten!

Link to comment
Share on other sites

:gutidee:

Mobile Geschossfänge sind für IPSC und Western-Schießen sehr wichtig und haben sich über die letzten 10 Jahre auch sehr gut bewährt.

In Groß-Sachsenheim stehen mehrere mit Gummigranulat gefüllte Einzelgeschossfänge, die ich begutachtet habe. Für Kurzwaffenmunition bis 1500 Joule sind diese hervorragend geeignet.

Die Bleistaubvermeidung dieser Konstruktion ist nahezu perfekt. Ebenso die Entsorgung sprich Wiedergewinnung des Bleis. Das Granulat wird in der Stahlbox (Rück- und vier Seitenwände des Geschossfanges) relativ stark gepresst und mit einer Spezialkunststoffplatte abgedeckt, die im Gegensatz zu Förderbandgummi ausgesteift ist und sich nicht merkbar dehnt. Auch nicht bei vielen Einschüssen. Über die Platte kann Oliver Winkler Bescheid geben. Die Standzeit beträgt tausende von Treffern.

Diese Art von Geschossfängen ist insbesondere in Raumschießanlagen optimal. Allerdings gibt es einen nicht zu unterschätzenden Nachteil: sie sind sauschwer!

Ein System zum Transport sollte man in jedem Fall dazu haben. Seien es an- bzw. abschraubbare Räder und Griffe auf der Rückseite oder was anderes. Muss man Treppen- oder Türstufen damit überwinden wird es heftig.

Grundsätzlich ist dies ein richtiger Weg für mobile Geschossfänge.

Geschossfänge nur aus Stahl mit Prallplatten gehen auch. Aber hier sind die vorhandenen Konstruktionen noch nicht optimal. Für nächstes Jahr werde ich für meine Raumschießanlage in Frankfurt (Oder) einige neue Konstruktionen ausprobieren aber auch welche mit Granulat.

Eine Bezugsquelle für Granulat habe ich leider auch nicht abgesehen von einer einmalig erhältlichen Charge, die ich aber leider selber brauche.

Friedrich Gepperth

Link to comment
Share on other sites

:gutidee:

Eine Bezugsquelle für Granulat habe ich leider auch nicht abgesehen von einer einmalig erhältlichen Charge, die ich aber leider selber brauche.

Friedrich Gepperth

Ja ja Fritz - "an der Quelle saß der Knabe.."

:D

Danke, das bestätigt unser Konzept:

Hardox-Kiste, PU-Platte und Granulatfüllung - das alles auf Rädern!

Ein herzliches DVC aus dem Süden

Horst :)

Link to comment
Share on other sites

  • 8 months later...

Hallo!

Gibts da evtl. inzwischen Erfahrungswerte an denen man teilhaben darf?

Wäre nett, da wir bei uns im Verein auf der Suche nach einer praktikablen Lösung sind!

Danke schon mal! :)

Link to comment
Share on other sites

Ja ja Fritz - "an der Quelle saß der Knabe.."

:D

Danke, das bestätigt unser Konzept:

Hardox-Kiste, PU-Platte und Granulatfüllung - das alles auf Rädern!

Ein herzliches DVC aus dem Süden

Horst :)

Hallo Horst,

hast DU denn auch eine Idee, wie man die Dinger bauen kann, damit sie im Sand von Berlin-Wannsee noch transportabel bleiben ?

Gruß Olav

Link to comment
Share on other sites

Hallo Horst,

hast DU denn auch eine Idee, wie man die Dinger bauen kann, damit sie im Sand von Berlin-Wannsee noch transportabel bleiben ?

Gruß Olav

Hallo Olav!

Da fällt mir nur ein: oben muß ne Öse drann, und dann mit nem Hubschrauber :rotfl2:

Mal im Ernst, solche schweren Kisten kannst du bei dem Boden nur mit nem Gabelstapler hinfahren, oder du nimmst die Konstruktion nur aus Stahl mit einer Prallplatte und Förderbandgummi davor zum einhängen (siehe P´burg). Bei Sandboden dürfte das doch auch gehen.

Link to comment
Share on other sites

Mobiler Kugelfang (den gibts schon...) soll weniger Bleistaub "abgeben"!

Für NEUE KUGELFÄNGE - einfach eigenes Thema - gell!

Mit dem GUMMIGRANULAT scheint gängiges Verfahren. WO bekommt man das für "lau" oder so? Kennt jemand das Material von Groß-Sachsenheim?

Grüße Horst

Wobei ich in Gesprächen während der LM im Sachsenheim immer wieder zu höhren bekommen habe, das mann es OHNE das Granulat machen will. Es gibt mit eben diese Ausbeulungen und das Granulat wird verdichtet, und wie gesehen werden die Kugelfänge " undicht"!. In Zang ( da auf der Alb) haben sie mobile Kugelfänge ohne Granulat, " nur" die Stahllametten. Funktioniert auch sehr gut!

Link to comment
Share on other sites

Wobei ich in Gesprächen während der LM im Sachsenheim immer wieder zu höhren bekommen habe, das mann es OHNE das Granulat machen will. Es gibt mit eben diese Ausbeulungen und das Granulat wird verdichtet, und wie gesehen werden die Kugelfänge " undicht"!. In Zang ( da auf der Alb) haben sie mobile Kugelfänge ohne Granulat, " nur" die Stahllametten. Funktioniert auch sehr gut!

Weniger die Funktion ist das Problem, als vielmehr die Bleistaubentwicklung.

Wenn Geschosse auf Stahl treffen, zerplatzen sie häufig und es entwickelt sich Bleistaub, der vor allem beim Abkleben der Schheiben vom Schützen eingeatmet wird. Auf die Dauer belastet das den Körper des Schützen.

Mit einer Befüllung des Kugelfanges, z.B. mit Gummigranulat, wird das Zerplatzen der Geschosse weitestgehend vermieden und die Entstehung von Bleistaub drastisch reduziert.

Wenn eine längerfristige Abdichtung von Kugelfängen gegen das Austreten von enstehendem Bleistaub bekannt ist, möge sie hier auch vorgestellt werden.

Aber das Problem ist halt, daß wir alle gute Schützen sind, die ihre Einschußlöcher alle recht dicht beieinander platzieren. Dadurch bekommt jede Abdichtung früher, oder später halt ein mehr, oder weniger großes Loch, durch das dann wieder Bleistaub aus dem Kugelfang entweichen kann ...

Also ist ein Lösungsansatz, die vorhandenen Kugelfänge so zu befüllen, daß die Geschosse erst gar nicht zerplatzen.

Gruß: Kabu

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo,

habe das Thema kurz überflogen und den polythermo-geschossfang vermisst.

Ich denke das ist die optimallößung :)

Hier der link: www.polythermo.de

Hab das system auf der iwa angeschaut, soll kein bleistaub entstehen.

Das granulat gibts auch lose!

Link to comment
Share on other sites

hallo CZgunner,

Hallo,

habe das Thema kurz überflogen und den polythermo-geschossfang vermisst.

Ich denke das ist die optimallößung :)

Hier der link: www.polythermo.de

Hab das system auf der iwa angeschaut, soll kein bleistaub entstehen.

Das granulat gibts auch lose!

liest sich recht interesant.

kannst du nähere angaben über das system machen ??

um was für eine art kunststoff handelt es sich bei den blöcken ??

( ist das so eine art sterodur, oder sind die gummiartig ?? )

wie sieht das granulat aus ??

hast du ev. preise von dem zeug ??

lg

peter

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

hallo CZgunner,

liest sich recht interesant.

kannst du nähere angaben über das system machen ??

...

hast du ev. preise von dem zeug ??

lg

peter

Da bei uns das Thema gerade ansteht, wurden Preise eingeholt.

Ich frage mal beim "Wissenden" nach.

Bis später,

Wolli

Link to comment
Share on other sites

Da bei uns das Thema gerade ansteht, wurden Preise eingeholt.

Ich frage mal beim "Wissenden" nach.

Bis später,

Wolli

Da müsst ihr euch schon ein paar Euro zur Seite legen.

Diese Dinger sind laut Auskunft, welche ich auf der IWA erhalten hab,

für einen normalen Schiess-stand fast unerschwinglich.

Bei der fläche die ich brauchte (2 x 100 x 220 cm) wurde mir ein Preis von fast 2000 € gesagt.

Da Kostet die Platte ca. 300 €.

DVC

ISE

Link to comment
Share on other sites

Da bei uns das Thema gerade ansteht, wurden Preise eingeholt.

Ich frage mal beim "Wissenden" nach.

Bis später,

Wolli

Wie versprochen, der Preis:

Laut telefonischer Auskunft an unseren SM: ca. 2.000 € pro Quadratmeter.

(Warum sich dieser von Isegrimms Preis unterscheidet, ist mir nicht bekannt.

Eventuell, weil wir die Platten wollten, die bis 17.000 Joule zugelassen sind?)

Wolli

Link to comment
Share on other sites

:gutidee:

Mobile Geschossfänge sind für IPSC und Western-Schießen sehr wichtig und haben sich über die letzten 10 Jahre auch sehr gut bewährt.

In Groß-Sachsenheim stehen mehrere mit Gummigranulat gefüllte Einzelgeschossfänge, die ich begutachtet habe. Für Kurzwaffenmunition bis 1500 Joule sind diese hervorragend geeignet.

Die Bleistaubvermeidung dieser Konstruktion ist nahezu perfekt. Ebenso die Entsorgung sprich Wiedergewinnung des Bleis. Das Granulat wird in der Stahlbox (Rück- und vier Seitenwände des Geschossfanges) relativ stark gepresst und mit einer Spezialkunststoffplatte abgedeckt, die im Gegensatz zu Förderbandgummi ausgesteift ist und sich nicht merkbar dehnt. Auch nicht bei vielen Einschüssen. Über die Platte kann Oliver Winkler Bescheid geben. Die Standzeit beträgt tausende von Treffern.

Diese Art von Geschossfängen ist insbesondere in Raumschießanlagen optimal. Allerdings gibt es einen nicht zu unterschätzenden Nachteil: sie sind sauschwer!

Ein System zum Transport sollte man in jedem Fall dazu haben. Seien es an- bzw. abschraubbare Räder und Griffe auf der Rückseite oder was anderes. Muss man Treppen- oder Türstufen damit überwinden wird es heftig.

Grundsätzlich ist dies ein richtiger Weg für mobile Geschossfänge.

Geschossfänge nur aus Stahl mit Prallplatten gehen auch. Aber hier sind die vorhandenen Konstruktionen noch nicht optimal. Für nächstes Jahr werde ich für meine Raumschießanlage in Frankfurt (Oder) einige neue Konstruktionen ausprobieren aber auch welche mit Granulat.

Eine Bezugsquelle für Granulat habe ich leider auch nicht abgesehen von einer einmalig erhältlichen Charge, die ich aber leider selber brauche.

Friedrich Gepperth

Bezugsquelle Gummigranulat

Mülsener Recylin- und Handelsgesellschaft mbH

Gartenstraße / Gewerbegebiet

08132 Mülsen OT St, Jacob

pro Tonne ca. 150,00 Euro inkl. Mwst

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

habe das Thema kurz überflogen und den polythermo-geschossfang vermisst.

Ich denke das ist die optimallößung :)

Hier der link: www.polythermo.de

Hab das system auf der iwa angeschaut, soll kein bleistaub entstehen.

Das granulat gibts auch lose!

Hallo horst wir haben so einen Kugelfang bestellt wird am Montag geliefert müssen nur noch den kasten bauen dann kannst in bei uns mal testen. Das Zeug is nur scheißteuer. Gesammtkosten für nen Kugelfang 80x 75x 40cm ca.1500 - 1600 €

Gruß

Don Quichote

Link to comment
Share on other sites

Mobiler Kugelfang (den gibts schon...) soll weniger Bleistaub "abgeben"!

Für NEUE KUGELFÄNGE - einfach eigenes Thema - gell!

Mit dem GUMMIGRANULAT scheint gängiges Verfahren. WO bekommt man das für "lau" oder so? Kennt jemand das Material von Groß-Sachsenheim?

Grüße Horst

Hallo Horst,

der Falk Kosiol hat auch so ein System, spezielle Kunststoffplatte die er selber gießt, dahinter ca. halben Meter Gummigranulat, ist narrensicher. Würde mich mal an Ihn wenden

Viele Grüsle auch aus dem Süden

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.