Jump to content
IGNORED

Beschusszeichen


Guest Michael5095

Recommended Posts

Guest Michael5095

Guten Morgen, liebes Forum.

Ich möchte mir von einem deutschen Freund eine Repetierer für die Jagd kaufen, eines eurer schönen 98-Systeme mit zwei Gläsern und zwei Suhler Montagen.

Leider liegt hier das Problem. Die front-Sockel der Montagen sind so unglücklich gesetzt, das die Beschuss-zeichen und der Kaliberschriftzug teilweise verdeckt werden. Auf dem Lauf, der Kammer und der Hülse sind nur noch die Adler mit dem "N" zu sehen, auf dem Lauf auch noch ein Teil einer Geweihstange (wird das Zeichen des Amtes sein) und der Zahlencode "161".

Bei der Kaliberbezeichnung sieht man noch die "9,", der Rest von 9,3/62 ist verdeckt.

Waffennummern sind vollständig sichtbar.

Würde mir diese Waffe gerne kaufen und führen, aber dieses Fehlen der Kennungen stört mich doch. Sind da Probleme vorprogrammiert (Landratamt, Polizei) oder kann man bedenkenlos ein "bargain" machen?

Eine ganz tolle Waffe, ein richtiger Traum.

Danke

Michael

Link to comment
Share on other sites

Zur Überprüfung der Waffe anläßlich einer Kontrolle müßte eigentlich die sichtbare Nummer reichen. Wenn es ganz hart käme - die Montage läßt sich doch vermutlich entfernen? Wenn es eine Montage vom Fachmann ist - sollte man da nicht unterstellen, daß er die nur da anbringt, wo zulässig,selbst wenn was verdeckt wird tongue.gif?

Mouche

Link to comment
Share on other sites

Hi Mouche,

würde ich auch so sehen - dass der Fachmann (BüMa) nur was aufschraubt, wo zulässig.

Abnehmen kann ich meine nicht, der Montagesockel wurde mit dem Lauf verlötet, in dem Sockel sind dann die Fussbohrugnen für das ZFR eingefräst confused.gifconfused.gif

Hmm, aus der Jungjägerausbildung weiss ich noch, dass eine Waffe Beschusszeichen und -stempel haben muss - naja, meine hat die Dinger, nur sieht man meinetwegen das "61" nicht.

Kann mir nur vorstellen, dass das beim Wiederverkauf eine Rolle spielen würde - wenn der Nachbesitzer meinetwegen eine 5,6x57 reinfummelt und was passiert.

Also das interessiert mich nun doch wirklich. Laufe ich da mit einer Waffe durchs Revier mit der ich u.U. in Teufels Küche komme?

Tera

Link to comment
Share on other sites

Nun, der Adler mit dem N steht für Nitro-Beschuss, die Geweihstange klingt nach dem Beschussamt Ulm. 161 ist wohl das Beschuss-Datum, also Januar 1961

Die genaue Kaliberbezeichnung kann man sich ja vom BüMa an einer anderen Stelle auf dem Lauf nachstempeln lassen. Deswegen die Montage runzerzupfriemeln wird wohl teurer, als nachstempeln.

Link to comment
Share on other sites

Und dazu muss die Waffennummer doch noch erkennbar sein, möglicherweise zumindest an anderer Stelle - zusammen mit dem Eintrag in der WBK deines Freundes sollte das doch eigentlich jedem Amt ausreichen, und dann kannst du die Kaliberbezeichnung ja wie von Carsten nachstempeln lassen.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.