Jump to content
IGNORED

Reinigungsalternativen


Holger Becker

Recommended Posts

Hallo Sportfreunde,

möchte mal einen Erfahrungsbericht abgeben:

Da es wieder mal nötig war meine Waffen zu reinigen, suchte ich meine Reinigungssachen zusammen. Üblicherweise benutze ich die VFG-Pfropfen. Leider waren sie alle. Da ich einen Link auf JW-Waffenpflege auf unserer HP setzte, bekam ich vor einiger Zeit einige Muster dieses Pflegesystems. Zugegeben, ich hatte wenig Vertrauen in dieses "Läppchensystem". Ich mach´s mal kurz: Das System ist einfach klasse! Drei Putzstockaufsätze für alle Kaliber. Über die Anzahl der eingezogenen Läppchen wird das zu putzende Kaliber festgelegt. (Bronze- oder Messingbürste für´s Grobe braucht Ihr trotzdem noch). Verglichen mit den VFG-Pfropfen ist das System überdies noch preiswert!

Also, ich mache sonst keine Werbung (habe auch nichts davon!!), aber das Zeug ist genial und einfach. Mein Tipp des Monats!

Es gibt Aufsatzadaper für .22 lfB, Büchsen generell, 9mm Para, und Flinten. Nach dieser Anschaffung benötigt man lediglich noch die Putztücher, welche realativ preiswert in Spenderboxen geliefert werden.

E-Mail Anfragen werden sofort beantwortet - also stimmt auch der Service.

Laut eigenen Angaben liefert JW schon an die Polizei und andere Behörden.

Also, ich kann das System nur empfehlen und bleibe dabei!

Gruß, Holger

Link to comment
Share on other sites

Auf solche Weise putzen wir schon vor Jahren die Läufe der Steyr AUG's beim ÖBH cool3.gif.

Sieht also ein wenig abgekupfert und modifiziert aus rolleyes.gif

Aber meine Meinung dazu ist, dass ich die Filzprofen von .... bei der Laufreinigung für wesentlich flexibler halte.

Link to comment
Share on other sites

Solche Patches sind doch nichts neues. Oder habe ich was übersehen?

Ich reinige ebenfalls je nach dem was gerade vorliegt, mit Patches o. VFG-Filze. Wobei die Filze den Nachteil haben, das sie langsamer und "dreckiger" zu handhaben sind, da das Filz jedesmal drauf- und abgedreht werden sollte / muss.

Der Preis dieser JW-Lappen zu je 100 Stück für 5,- Euro ist unverschämt! grlaugh.gif Oder habe ich hier auch was übersehen?? rolleyes.gif

Link to comment
Share on other sites

Unsere Laufreiniger entsprechen den Forderungen des Bundesheeres.Das wir Ihnen die Entwicklungsunterlagen für

das Bundesheeres nicht zur verfügung stellen können, werden Sie verstehen.

Wenn Sie nur ein Kaliber zu reinigen haben ok!

Link to comment
Share on other sites

Guest Mouche

Das System, mit Patches zu reinigen ist in VL Kreisen ein alter Hut blush.gif

Dem Kaliber angepaßte Reinigungsköpfe die das Patch allein durch den Anpreßdruck halten, macht es noch einfacher als die gezeigten Schlaufen!

Als Patches verwende ich z.B. die hübschen, bunten grin.gifHaushaltstücher die überwiegend aus Viskose bestehen(ist glaub ich auch Zellstoff blush.gif)und im 6er Pack bei Obi 1,49 kosten - gibt deutlich mehr als 100 Patches in .45 (Zuschnitt 4x4 cm ) und noch viel mehr in .36 (Zuschnitt 3x3 cm).

Also: Das System ist besser als die Arbeit mit den Dochten und völlig o.k. für Leute, die nichts selber machen wollen-

wer etwas geschickt ist und die kleine Mühe nicht scheut, kann sich bei VL Zubehör die Grundausstattung zusammenstellen und den Rest kostengünstig selbst machen.

Mouche

Link to comment
Share on other sites

Nach kurzem Experimentieren mit den VLG Dingern bin ich auch wieder zu den Patches zurueck.

Das Schlaufensystem sieht nach Verschwendung von Patches aus. Wenn man sich eine Knarre in einem neuen Kaliber kauft, dann hat man doch sicherlich die paar Mark um sich einen passenden Reinigungskopf zu kaufen.

Bei der Armee ist es sicherlich besser, wenn der Soldat nur ein Werkzeug mitschleppen muss, um alle seine Waffen zu reinigen, aber bei uns Sportschuetzen fallen die paar Reinigungskoepfe extra im Rangebag nicht mehr auf.

Ich habe auch schon ein paar Anfaenger gesehen, die Probleme haben die Patches eng genug auf die Reinigungskoepfe daruf zu binden, aber auch hier macht Uebung den Meister.

MK

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Unsere Laufreiniger entsprechen den Forderungen des Bundesheeres.Das wir Ihnen die Entwicklungsunterlagen für

das Bundesheeres nicht zur verfügung stellen können, werden Sie verstehen.

Wenn Sie nur ein Kaliber zu reinigen haben ok!


ZITAT:

"JW-System Waffenpflege

Von der Idee zum JW-System

Da im Behördenbereich die vorhandenen Waffenreinigungs-System in

der Regel nicht sehr anwenderfreundlich sind, bestand die Forderung ein

neues Reinigungssystem zu entwickeln. Ebenso ist es unser Ziel, die seit ca. 100 Jahren im Gebrauch befindlichen

Dochte bei Polizei, den Behörden und der Bundeswehr abzulösen." ZITATENDE

---------------------------------------------------------------------------------

OK, darauf bezogen ... wohl ok.

Ansonsten ist ein "Behördenmaßstab" bestimmt nicht immer der Maßstab.

Natürlich bin ich nur Laie und kann nicht zwischen den einzelnen Qualitätsstufen Baumwollläppchen I und Baumwollläppchen III unterscheiden. rolleyes.gifgrin.gif

1000 (andere) Patches kosten in DE ca. 20,- Euro. In den USA einiges weniger und wenn man sich mit 10 Mann zusammentut und für 1000,- US einkaufen geht .... kann man drin baden. grlaugh.gifrainbow.gif

Handgestanzte aus indischen Kinderhänden kommen ab einer Millionen noch günstiger. ooo.giffrown.gif

(Etwas OT und trotzdem was dran)

Link to comment
Share on other sites

Zu den Haushaltstüchern folgender Hinweis:

Haushaltstücher können Kunststoffe enthalten, der Kunststoff

kann sich bei bestimmten Reinigungsmittel auflösen.

Die Entfernung des Kunststoffes aus dem Lauf ist sicher nicht einfach.

JW-Waffenpflegetücher enthalten keine Kunststoffanteil,

Datenblatt hierzu s. jw-waffenpflege.de

20 Stck JW-Waffenpflegetücher, 29x38 cm kosten 3,00 €

Die JW-Laufreiniger gibt auch ohne Spenderbox.

Vereine erhalten Mengenrabatt.

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Zu den Haushaltstüchern folgender Hinweis:

Haushaltstücher können Kunststoffe enthalten, der Kunststoff

kann sich bei bestimmten Reinigungsmittel auflösen.


... dazu muß wieder gesagt werden, daß die Waffenreinigung bei mir (Vorderlader und NC bei korrosiven Zündsätzen) nur mit heißem Wasser geschieht ! Wasser löst diesen Kunststoff sicherlich nicht auf. Selbst dann, wenn ich zur normalen Waffenreinigung WD40 oder Spülmaschinen-Tabs verwende, passiert dies nicht.

Bin sowieso ein Gegner der agressiven Reinigungsmittel.

Ergo hat dieses Reinigungssystem für diejenigen, die sowieso Patches verwenden, keinen Riesenvorteil.

Gruß, Rudi

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Das wir Ihnen die Entwicklungsunterlagen für

das Bundesheeres nicht zur verfügung stellen können, werden Sie verstehen


Sind das etwa Hochleistungsreinigungstücher rolleyes.gif

ich bitte sie, ihre Fetzen kochen doch auch nur mit Wasser tongue.gif

Link to comment
Share on other sites

Tipp: Das Waffenreinigungssystem von Otis Technology ist meiner Meinung nach das ausgeklügeltste das auf dem Markt

Perfekt auch für Selbstlader, immer vom Lager zur Mündung

Mit nur einer Größe von Reinigungspatch können alle Kaliber von 4,5mm bis 50bmg & 12 Schrot stramm gereinigt werden.

Ist eingeführt bei US Marines, FBI DEA ect.

Sich das mal genau anzuschauen lohnt!

Bezugs Quelle www.otis-gun-cleaning-sets.de oder auch bei

www.iwoe.at läuft sogar ein Video wo man Otis sets vorgeführt bekommt

Link to comment
Share on other sites

@jgstefan:

OK, jetzt wissen wir's ja aus dem Forum .... hätte es da noch 'ne PN gebraucht ??? Und so wie's aussieht, hat hier JEDER, der in diesem Thread gepostet hat, 'ne Werbungs-PN bekommen ... laß' das, ich haß' das !!! mad.gif Ich hatte vorher schon bekundet, daß mich solch teuere Reinigungssysteme nicht interessieren, davon überzeugt mich auch ein Video nicht ......

.... oder ist jgstefan evtl. das Pseudo für Stefan Harlacher, den Anbieter dieses Systems ?? smirk.gif

Gruß, Rudi

Link to comment
Share on other sites

In Antwort auf:

Bingo!!!

Wer nicht wirbt der stirbt!


Allerdings nicht hier, und nicht für bereits vorhandene Produkte, die es auch schon von x-anderen namhaften Herstellern, wie Dewey, Hoppes......gibt.

Link to comment
Share on other sites

Ist schon ein interessantes System, bloss was ist an den JW-Wischaufsätzen "patentrechtlich geschützt"? Ähnliche Konstrukte aus Messing hatte ich schon vor über 10 Jahren in meinem Vorderlader-Reinigungs- und Ladeset dabei. Ist halt der typische Adapterkopf mit Widerhakenartigen Rillen, Patch auf die Laufmündung, und das Ganze nach unten geschoben, durch die Rillen springt das Patch nicht vom Lade/Reinigungsstock. Die Originalvorlagen für solche Reinigungsköpfe sind schon über 100 Jahre alt (und auch im alten Original oft billig zu kriegen).

So gesehen nur neu aufgelegte, aber eigentlich uralte Vorderladerreinigungstechnik, übertragen auf moderne Waffen.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.