Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

DerHaifisch

Mitglieder
  • Content Count

    129
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

222 Excellent

About DerHaifisch

  • Rank
    Mitglied +100

Recent Profile Visitors

1158 profile views
  1. SigSauer habe zwar eine rein deutsche Fertigung angeboten und auch mitgeteilt, dass es keine patentrechtlichen US-Vorbehalte gebe, das reiche aber nicht aus. Die Vorgabe sei einseitig gewesen, weil die Bundeswehr bei vielen anderen Rüstungsgütern die US-Vorbehalte und die so genannten ITAR-Regelungen akzeptiere, bei dem neuen Sturmgewehr jedoch nicht. https://augengeradeaus.net/2017/11/g36-nachfolger-sigsauer-zieht-angebot-zurueck/comment-page-1/
  2. Lese bitte nochmal nach, was wann wie eingetroffen ist... Es begann mit Ungereimtheiten bei der Ausschreibung 2017... Itar wäre damals nicht das Problem gewesen, weil Stammsitz in DE. Daraus resultierend sind sie dann in DE in die Insolvenz gegangen um sich auf den einzig transparenten und zuverlässigen Markt zurückzuziehen.
  3. Was ich denen ankreide ist, das man SiG Sauer vorsätzlich aus der Ausschreibung hat rausgehen lassen. Meines Erachtens stinkt da etwas gewaltig, was auch SiG Sauer und HK beide schon angezeigt haben. Leider hat das Sig dazu veranlasst aus der Ausschreibung auszusteigen. Egal welcher Preis aufgerufen worden wäre, Haenel hätte es unterboten. Also ich kenne das aus dem Baugeschäft, nur um einen anderen Bieter schaden zu können und ggf. die unterbewertete Aktienmehrheit zu bekommen. Das HK über eine Briefkastenadresse gesteuert wird ist meines Erachtens unserer Regierung zuzurechnen. Denn die haben bei Eigentümerwechsel in der Rüstungsindustrie Mitspracherecht. Entweder die wissen wer sich hinter dem Briefkasten verbirgt, oder die sind total verblödet und hätten die gar nicht an der Ausschreibung zulassen dürfen.
  4. Stimmt Du hast recht... der Eigentümer des luxemburgischen HK Fond ist bestimmt wahabite und in den VAE ist der Katholizismus Staatsreligion.... Mensch, Mensch, wie blind muss man sein um nicht zu verstehen was da abläuft.
  5. Das Problem ist das man schon ganz schön doof sein muss mit jemandem Geschäfte zu machen der dem Wahabismus angehört und die westliche Welt als andere, als Geschäftspartner ansieht.
  6. Das meine ich auch damit...halte es nicht für sinnvoll das jeder eine Waffe trägt. Aber bin ein Freund der Mentalität das man sich schützen kann und grundsätzlich die Möglichkeit besteht. Also 24/7 tragen nein, Tragen in der Öffentlichkeit nein, aber den Selbstschutz als Bedürfnis unbedingt und damit meine ich alle Waffen, nicht nur Schußwaffen. Der Oma oder der Tankstellenverkäuferin würde eine konstruierte non-mortale Verteidigungswaffe mehr helfen als die Glock. Aber wenn schon Pfefferspray verboten wird... habe ich das Gefühl eines Schafes und der Wiederansiedlung des Wolfes. Problem ist, das wir in den letzten 100 Jahren durch unsere totalitären Regime und Diktaturen eingetrichtert bekommen haben, das Selbstschutz und Bewaffnung nicht sinnvoll ist, zum Zwecke so das Volk unbewaffnet und kontrollierbar zu machen. Das ist einer der grundlegenden Unterschiede zwischen der Usa und uns dort gab es nach den Engländern nie eine Regierungsform die das eigene Volk als Gefahr für sich selbst gesehen hat.
  7. Die Differenzierung ist halt klar bei Befähigung sich in einer Stresssituation mit einer Waffe auch rechtskonform ohne unbeteiligte dritte zu schaden, verteidigen zu können. Grundsätzlich auch wenn es da Ausnahmen gibt, sind Dienstwaffenträger Profis im Umgang mit der Waffe. Die Tankstellenverkäuferin wäre selbst als Sportschützin in dieser Situation mit der Waffe überfordert, da sie den Waffenumgang niemals in der Tiefe trainiert hat. Klar gibt es Ausnahmen und grundsätzlich gebe ich Dir recht....ein grundsätzliches Verwehren von Waffen für den Eigenschutz von Zivilisten halte ich nicht für sinnvoll.
  8. Wir reden hier vermutlich nicht von einer Gefährdung durch die Teilnahme an einem Auslandsaufenthalt, sondern über die aufgeflogene Identität von einem Zeugen oder Teilnehmer einer verdeckten Operation die zu einer Verhaftung eines Führers geführt hat. Polizisten nehmen auch Ihre Dienstwaffe mit nach Hause und sind meiner Meinung nach nicht gefährdeter als der Soldat. Beispielhaft reicht es da schon, im falschen Viertel zu wohnen und als Kommandosoldat wiedererkannt worden zu sein, denn lustigerweise tummeln sich oft auch die gestrigen Gegner hier mit Duldungen. Kann natürlich auch sein, das er der Kronzeuge zum Prozess der zur Auflösung Alpha-Kompanie geführt hat, ist....
  9. Egal...es ist ein Manifest .... weil Waffen im Spiel sind.
  10. Klaro...meinte nur damit die Medien versuchen den Kerl in eine Ecke zu stellen wo er Vielleicht nicht hingehört und damit sein Leben zerstört.
  11. Finde auch das passt nicht zu den von den Medien als böse und gefährlichen sterilisierten Typen...passt eher zur Ansprache der Mutter.
  12. Keiner hat etwas von Feige gesagt... Die Jungs und /oder Mädels sind Opfer... Ich sag nur Rückendeckung und Zwang der Verhältnismäßigkeit. Die aktiven Couchkrieger wissen was ich meine...
  13. Nur mal so nebenbei... war heute das Tageskopfschüttelthema Nummer eins, bei aktiven erfahrenen blauen Kollegen. Wörtlich von einem der bis zum Ruhestand die Stunden zählt....Es ist zum Fremdschämen... und es gibt hierfür keine Ausreden...das da einiges schiefgelaufen ist und Grundsätze der Ausbildung missachtet wurden...und dann noch eine Erklärung der Gründe warum das kein Einzelfall bleiben wird, die ich hier nicht verbreiten möchte.
  14. Als Berufswaffenträger ist man sich der Verantwortung bewusst, sich mit der Waffe im öffentlichen Raum zu bewegen. Denn wenn jemanden durch deine Waffe zu schaden kommt hast Du echt verschissen...aus psychologischer Sicht.
  15. Glaub mir, das war kein Spruch, davon abgesehen bin ich kein Polizist. Ich habe mal gelernt, man lässt sich niemals die Waffe wegnehmen, denn dann sind plötzlich auch dritte (z.B. Kinder) in Lebensgefahr.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.