Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

Pi9mm

Mitglieder
  • Content Count

    4777
  • Joined

  • Last visited

About Pi9mm

  • Rank
    Mitglied +3000
  • Birthday 03/14/1967

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Recent Profile Visitors

1859 profile views
  1. Beschäftige mich gedanklich bei meiner "Dauer-Hausplanung" auch damit. Möchte weder abhängig vom Russengas sein; noch weitere Institutionalisierung einer gewissen Religion durch Öl-$ vorantreiben... Will man selbst direkt keine fossilen Brennstoffe mehr verbrennen; wird man sich irgendwann auch mit E-Mobilität aus selbstproduziertem Strom befassen müssen. Mich interessiert das aber erst; wenn man seinen PV-Ertrag für den kompletten Jahresbedarf (einschl. Wärmepumpe & vorgesehene E-Mobilität) "einlagern" kann... Wasserstoff-LOHC-Speicher ?
  2. Na in dem doch nicht; im "Antrag auf Waffenbesitzkarte" der (Berliner) Behörde aber.
  3. Also gefühlt wurde in allen Berliner Antragsformularen in diesem Jahrtausend immer schon nach "Stufe" Schrank / Tresor gefragt. Ab wann nun wirklich genau (2003 ?) werde ich jetzt nicht beschwören.
  4. Allein. Auf ner normalen Sackkarre Treppen runter. Na dann...
  5. Also ist der herausgetrennte, unblockiete Teil eines Gaswaffenlaufes auch ein wesentliches Waffenteil ?
  6. (Das mit den "Gasläufen" habe ich noch nicht verstanden; aber egal) Das ist ja hier nun ein wichtiges Thema für Selbst-recycler... Verstehe ich das richtig: Ich zerstöre also eine Alt-Deko- / Salut-Waffe, indem ich nur jeweils die Laufpartieen Mündung mit eingeschweißten Bolzen & Lagerbereich mit ebensolchen Bolzen (darin & davor); oder (bei neueren Dekostücken) entsprechenden Ausfräsungen; abtrenne. Ich erhalte einen unversehrten Laufabschnitt bis ggf. 40 cm Länge; das nun wieder als wesentliches Waffenteil behandelt wird. Auch Abschnitte von 10, oder nur 5 cm sind nach Euren Infos immer noch wesentliche Waffenteile. Würde ich Diese ins Alteisen werfen & dem Schrotthändler unterjubeln; würde ich also wesentliche Waffenteile an einen (ebenfalls) Unberechtigten überlassen; der dann auch wieder den schwarzen Peter hätte ? Ebenso illegal: Mülltonne. Findens findige Buben; haben sie was zum Basteln... Müßte also nach diesen Infos hier die unversehrten Laufstücke in kompletter Länge aufflexen; oder gleich ganz halbieren; oder mit Schweißbrenner "abtropfen" lassen (oder nur wie eine Feder aufwickeln; welcher Mindest-Radius... ?). Wer zahlt Trennscheiben, Strom, Gas ? Keiner. Oder wenn kalt & Laufwände dünn genug: Fäustel & Richtplatte / Amboss ? Sonst schön beim Grillen mit vorglühen... Hat ja nicht Jeder Esche zum Anblasen... Wie entsorgen BüMa ? Wo wird Deko offiziell zu welchen Kosten entsorgt ? Deutschland; ich liebe dich !
  7. Was ist ein "Gaslauf" genauer; & ist das wirklich ein wesentliches Teil ?
  8. Hatts vorhin von Gunboard in der email; natürlich auch gemacht.
  9. Da ist doch wohl nicht etwa Hydrauliköl am Auslaufen...? ----------------------------------------------------------------------- @ Mirco: Weitere Versuche festsitzende Scharnierbolzen am alten Schrank zu lösen: Mit Autogenschweißbrenner (oder durch Auftrags-EL-Schweißen) erhitzen & mit gutem Durchlag / Splinttreiber auf den Bolzen einwirken... Oder Einsatz Hydraulikwerkzeug...
  10. Wenn die Info vom Anwalt stimmt; hätten die den Montag gestrichen. Anf. 2017 war ich Montags noch dagewesen... War seit gut 2 J nicht mehr dort. Früher lief immer alles reibungslos & sofort.
  11. Was soll da sein; da geht man hin & geht mit seinen Sachen wieder raus. Oder hat sich was geändert ?
  12. Ist nicht ganz von der Hand zu weisen; wenn man keinen Revisionsschlüssel mit im Raum hat; oder NUR EL Schloß verbaut ist & ein Defekt auftritt... Daher sollte nur die äußere Handhabe von innen blockiert werden können; ohne überhaupt das Schloß benutzen zu müssen (inneres Tastenfeld sollte gar nicht vorhanden sein). Wenn wiederum diese Mechanik auch defekt wird... Ist man im Raum & Die Tür wird von außen ungeplant geschlossen, verriegelt & abgeschlossen; muß quasi mit der inneren Handhabe / mech. Zusatzbetätigung das Schloss freigegeben werden können. also könnte ein gleichrangiger Schloßöffnungsmechanismuß wie außen doch erforderlich sein...? Hatte jedenfalls mal Bilder von Wertraumtüren mit anderer Innenbedienung (anstelle EL-Tastenfeld, oder Schlüsselloch) gesehen; war nur ein kleiner "Schieber" (zusätzlich zur Handhabe), der viell. aber nur das Schloss überbrückt & blockiert (& die Riegelbolzen durch die Handhabe bedienbar lässt...?); um nicht versehentlich eingeschlossen (oder aufgeschlossen) werden zu können ?. Ähnlich Innenöffnungsoption in Kühlhäusern.
  13. Danke Dir nochmal für die Info (wir hatten hier schonmal in einem anderen Thema teils darüber gesprochen). Um die Tür ganz zu öffnen; wäre ja ein entsprechend dimensionierter Sturzträger einzusetzen (Platz wäre wohl augenscheinlich nach dem Foto dafür vorhanden gewesen, der Türdurchbruch war schon mal sowieso immens hoch...) & das Wandstück abzutragen gewesen. So hätte ich es gemacht; wenn es baulich möglich gewesen wäre (75er DG wäre mir, auch als gesunder Mensch, zu wenig). Einzigster Vorteil ist so die zusätzliche Wand vor der 30er (wenn ich mich richtig erinnere) Stahlbetonwand des Tresorraumes. Aber auch ohne Diese müßte 30 er Stahlbeton estmal überwundenn werden... Für die wirkliche "Panikraumlösung", oder von mir gewünschte Durchgangstürvariante (also schnelle & simple Blockierung von innen auch gegen Manipulation mit richtigen Code / Schlüssel von außen) wird es Lösungen geben...
  14. Ja; Deine gute Tür mit der EL-Durchgangsgarnitur (beidseitiges EL-Schloss). Wie ist die Praxis mit der Bedienung ? Mir persönlich hätte eine mechanische Manipulationssperre genügt. Gehe also (ggf. auch in einer Notlage) in den Raum, ziehe zu & verriegele mit der inneren Handhabe (Bolzen ausfahren). Würde also nur verriegeln, ohne 2. Tastenfeld innen, also ohne Schlossfunktion. Hätte dann erwartet, durch eine mechanische Option (kleiner Hebel, o. Ä.) die äußere Handhabe zu blockieren... Du hingegen gehst hinein, verriegelst mit der inneren Handhabe & drückst auf die EL-Taste, Schloss verriegelt sich. Ist dann Öffnung von außen ausgeschlossen; auch wenn der Bediener den richtigen Code ins äußere Bedienfeld eingibt ? Das müßte ich wissen; würde für meinen Zweck (DG-Tür zum Wohnbereich) sonst unbrauchbar sein & müßte andere Lösung suchen. Hätte auch keine Lust; jedesmal beim Rausgehen den Code eingeben zu müssen... Deine schöne Tür geht wegen der Wand nicht 180° auf ? Du wolltest aber die Wandkante noch anschrägen ? Wieweit geht die Tür nun auf & welches Durchgangsmaß verbleibt noch ? Deine IIIer H.-Tür 1000 x 2000 ist mit DGbreite 839 angegeben. Interessiere mich für eigene Bauvorhaben weiterhin dafür; die größere IIIer H-Tür 1100 x 2150, 850 kg (lt. Kundenberater auch wegen höherwertiger Bauart gleich doppelt so teuer...) hatte mit angegebenem DG-Maß von 879 nur 4 cm mehr zu bieten. Ist lange nicht mehr auf der H-web; aber Irgendwas würden die schon noch anbieten; auch wenn nach höheren Klassen gefragt wird...; nehme ich an.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.