Jump to content
IGNORED

Alter Degen


Völker

Recommended Posts

Säbel, kein Degen.

Sieht aus wie eine Fechtwaffe (Übungswaffe), könnte von einer schlagenden Verbindung sein, oder auch aus dem militärischen Übungsbereich: Griff und Korb entspricht den gängigen Ordonnanzmodellen aus Baden und Österreich . Aber ohne Stempel, herstellerzeichen usw. kann man nichts sagen.

Zeit: maximal nicht älter als letzte Jahrhundertwende (um 1900)

Link to comment
Share on other sites

Doc, ich glaube du hast recht.

Gestern habe ich den Säbel nun endlich mit der Post bekommen (hatte ihn bei eBay für 12,- + Porto ersteigert).

Bilder kann ich (noch) nicht reinstellen in Ermangelung einer DigiCam (Poff würde schreiben: ziffernauswertendes Bildaufnahmegerät chrisgrinst.gif).

Der Säbel ist ziemlich leicht, weist keinerlei Stempelungen oder Zeichen auf.

Die Klinge scheint nicht aus Klingenstahl zu bestehen, ist im Prinzip stumpf und weist auf 2/3 eine "Blutrinne" (wohl zur Gewichtsreduzierung) auf. Das Material der Klinge erinnert mich an das von deutschen Paukschlägern.

Der Griff besteht aus Holz mit Einschnitzungen (zur Erhöhung der Griffigkeit)und wird vorn am Korb mit einem Blechsteifen (ca. 1,5 cm) umfaßt. Eine Fingerschlaufe (wie ich sie von studentischen Schägern kenne) fehlt und ist anscheinend auch nicht vorgesehen.

Die Verarbeitung ist insgesamt mäßig. Der Erhaltungszustand auch.

Somit erhärtet sich für mich der Verdacht, daß es sich hierbei um einen studentischen Pauksäbel (zum Üben) handeln muß. Aber ich denke, daß ein Gesamtpreis vo unter 20,- EUR nicht zuviel dafür ist - insbesondere weil ich nun meinen eigenen Schläger "artgerecht" mit dem Säbel gekreuzt an der Wand befestigen kann. tongue.gif

Ähm... Hat jemand eine Ahnung, wie ich die beiden so an der Wand andüblen kann, daß es 1) gut aussieht 2) wenig Schaden macht und 3) meine minderjährigen Kinder sich nicht die Köppe einhauen können? --> Neues WaffG!

Der Schläger (scharfe Klinge, in einen Paukkorb eingezogen) ist zweifellos eine "Waffe i.S.d. WaffG n.F." - wie ist eigentlich die juristische Würdigung einer Übungswaffe? confused.gif "Richtig angewendet" wird ja die Verteidigungsfähigkeit des Conpaukanten nicht herabgesetzt, da beim Üben immer ein Vollschutz getragen wird... Ansonsten kann man mit dem stumpfen Säbel höchsten Dresche verteilen. cool3.gif

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.