Jump to content
IGNORED

Bajonett Identifizierung


Recommended Posts

Das würde mich auch interessieren was das für eines ist.

Ich habe in meinen Quellen schon recherchiert und kein vergleichbares Exemplar gefunden.

Hast Du noch weitere Anhaltspunkte zu dem Bajonett?

Ich glaube der Sigges oder der Bayo9805 (leider nicht mehr aktiv) könnten uns hier weiterhelfen.

Link to comment
Share on other sites

...

Ich glaube der Sigges ... könnten uns hier weiterhelfen.

Nö. Könnte er erstmal nicht. Stehe auch auf'm Schlauch! :confused:

Ein paar Daten könnten helfen: Gesamtlänge (möglichst genau!), Klingenlänge und ein Detailphoto des Knaufs wären sicher hilfreich.

Gruß

Sigges

Link to comment
Share on other sites

AVS 36 (Sowjetunion)

mit Scheide zwischen 2.000 und 3.000 € (ohne Scheide habe ich auf dem Markt noch keins gesehen)

Und auf der gegenüberliegenden Seite sollte (an der Stelle, an der hier die Seriennummer ist) eigentlich ein Stern eingestempelt sein, aber ich hatte auch schon welche nur mit Seriennummer in der Hand.

Link to comment
Share on other sites

AVS 36 (Sowjetunion)

mit Scheide zwischen 2.000 und 3.000 € (ohne Scheide habe ich auf dem Markt noch keins gesehen)

Und auf der gegenüberliegenden Seite sollte (an der Stelle, an der hier die Seriennummer ist) eigentlich ein Stern eingestempelt sein, aber ich hatte auch schon welche nur mit Seriennummer in der Hand.

Das ist ja interessant. So eines ist mir bis jetzt noch nicht unter gekommen. Worin ist der so hohe Sammlerwert begründet?

Gab es da nicht so viele Exemplare.

Hast Du zufällig noch Bilder von anderen Exemplaren?

Link to comment
Share on other sites

Das ist ja interessant. So eines ist mir bis jetzt noch nicht unter gekommen. Worin ist der so hohe Sammlerwert begründet?

Gab es da nicht so viele Exemplare.

Hast Du zufällig noch Bilder von anderen Exemplaren?

Etwas Bildmaterial habe ich noch für eine geplante Veröffentlichung zu dem Gewehr. Stelle das aus Platzgründen an anderer Stelle zusammen und reiche den Link dann nach (vermutlich am Wochenende).

Theoretisch ist der Preis überzogen, da die Gesamtfertigung immerhin bei ca. 60.000 Stück gelegen haben dürfte. Das Problem ist tatsächlich die Beschaffung. Weder Gewehr noch Bajonett haben zu igrendeinem Zeitpunkt in größeren Stückzahlen den Sammlermarkt erreicht.

Wenn die Bajonette irgendwo auftauchen, da stammen sie meist aus Finnland, wo sie im Zuge des finnisch-sowjetischen Winterkrieges übrig blieben.

Das gleiche Problem stellt sich im übrigen ja auch beim Bajonett zum SVT 38, die in Traumzustand knapp unter 2.000 € liegen können.

Link to comment
Share on other sites

1: Ungar. M/1935 in der Kavallerie-Unteroffiziersvariante. In gutem Zustand mit Scheide wärs interessant. Leider kein guter Zustand mehr. Eher noch ein Belegstück.

2: Extraseitengewehr aus der Zeit des 3. Reiches. So vorallem bei Gebirgsjägern getragen. Leider fehlt hier der Drückerbolzen samt Feder und Mutter

3: Ital. Carcano Bajonett M/1891. Griffschalen scheinen hier etwas gelitten zu haben.

Leider nichts "besonders" dabei. Aber auch kein absoluter Schrott.

Zum Sowj. Bajonett welches hier vorgestellt wurde, hat die Melanie schon ausführlich geantwortet. Schau hier nur noch ab und an rein, deshalb hab ichs nicht mitbekommen das hier Fragen laufen.

Zwecks der Seltenheit, HIER findet ihr ein deutsches Gegenstück das im Punkto Seltenheit/Preis noch mal eine Länge weiter vorn ist.

Gruß

Sebastian T.

Link to comment
Share on other sites

1: Ungar. M/1935 in der Kavallerie-Unteroffiziersvariante. In gutem Zustand mit Scheide wärs interessant. Leider kein guter Zustand mehr. Eher noch ein Belegstück.

2: Extraseitengewehr aus der Zeit des 3. Reiches. So vorallem bei Gebirgsjägern getragen. Leider fehlt hier der Drückerbolzen samt Feder und Mutter

3: Ital. Carcano Bajonett M/1891. Griffschalen scheinen hier etwas gelitten zu haben.

Gruß

Sebastian T.

Oh Mann jetzt bist Du mir zuvor gekommen. Ich hatte gerade die Bajonette fertig recherchiert :rolleyes:

Schön dass Du Dich mal wieder blicken lässt. Fachliche Kompetenz kann man hier gut gebrauchen :icon14:

Link to comment
Share on other sites

Oh Mann jetzt bist Du mir zuvor gekommen. Ich hatte gerade die Bajonette fertig recherchiert :rolleyes:

Schön dass Du Dich mal wieder blicken lässt. Fachliche Kompetenz kann man hier gut gebrauchen :icon14:

Das tut mir leid, hätt dir den Vorzug gern gelassen!

Bei den Stücken gehts halt bei mir schnell... muss nur Tippen... der Rest ist im Kopf.

Schau sporadisch ab und an mal in das Bajoforum hier rein, der Rest ist ausgeblendet.

Gruß

Sebastian T.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für die rasche und hilfreiche Antwort.

Keine Ursache!

PS: Für das ungar. Stück noch eine kurze Erklärung. Die Kavallerie hatte Stücke mit Hilfskorn auf der Oberseite des Mündungsringes (wie bei deinem Stück zu finden). Die Unteroffiziere haben zudem ihr Portepeé am Bajonett getragen (wie auch schon bei den österr. M/1895 üblich) Dazu ist der Parierhaken sowie der "Riemenbügel" am Griffkopf vorhanden. Mithilfe dieser beiden Teile (die ein Standartstück nicht hat) wurde das Portepeé befestigt.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.