Jump to content
IGNORED

Kauf einer Repetierbüchse


Elkahr

Recommended Posts

Hallo Leute!

Ich bin zwecks neuem Arbeitsplatz im Sommer nach Österreich gezogen und bin sehr glücklich bei den einst südlichen Nachbarn :icon14:

In D wollte ich immer Büchsen schießen da Luftgewehr irgendwann langweilig und die Distanz zu kurz wurde. Das Problem war nur dass in meiner Nähe es keinen Sportschützenverein gab der Neulinge bzw. Schützen ohne eigene Waffe aufnahm, und ohne Training gibt's ja auch keine Waffe... Deswegen habe ich das wieder verworfen.

Jetzt habe ich erfahren dass es hier in Österreich viel einfacher sein soll eben jene Repetierbüchse und ähnliche Langwaffen zu erwerben. Kann mir jemand helfen was es für Vorschriften gibt? Ich will ja nicht völlig unbedarft in ein Waffengeschäft gehen und mein Unwissen kund tun.

Ich habe bisher erfahren dass sie "frei" ab 21 Jahren sein sollen und man bloß EWG-Bürger sein muss.

Muss ich einen Hauptwohnsitz in Österreich haben? Den habe ich in D belassen und meine Wohnung nur als Nebenwohnsitz hier angemeldet.

Wo bzw. wie wird die Waffe registriert, was muss ich bei einem Umzug (innerhalb Österreichs) angeben?

Danke für eure Hilfe!

Link to comment
Share on other sites

Jetzt habe ich erfahren dass es hier in Österreich viel einfacher sein soll eben jene Repetierbüchse und ähnliche Langwaffen zu erwerben.

Für Nichtschützen ist der Waffenerwerb in Österreich tatsächlich einfacher. Du schreibst oben, dass Du in Deutsland mangels Verein und stand nicht zum Training kamst. Bist Du sicher dass Du in Österreich einen Stand oder Verein findest? Meiner Erfahrung nach sind die Vereine und Stände bei unserern Nachbarn noch seltener.

Karl

Link to comment
Share on other sites

Kat. C und D sind sogar frei ab 18....

(deine Repetierbüchse ist Kat.C und meldepflichtig)

Der Kauf an sich funktioniert wie für Österreicher (also Ausweis wird kopiert, Rückfrage gehalten zwecks Vorstrafen bei deiner zsutändigen BH und nach 3 Tagen Abkühlphase kannst du die Waffe abholen (wenns der erste Kauf in dem Laden ist, bei Wiederholungstätern fallen die 3 Tage nat. weg) Zusätzlich bekommst du eine "Nachweis über die Meldung einer Waffe der Kat. C" da steht dein Name etc. drauf und die Waffe(n), der Büchesnmacher behält die Kopie davon.

(Also die Waffe ist registriert, aber eben nur beim Händler selbst)

Zusätzlich musst du allerdings einen Wisch unterschreiben dass du nicht beabsichtigst die Waffe ausser Landes zu bringen. Ich glaub der wird dann ans Innenministerium geschickt. Ob die das dann auch ans BKA oder so weiterschicken, keine Ahnung.

Für Nichtschützen ist der Waffenerwerb in Österreich tatsächlich einfacher.

Häää? also wer nicht im Verein ist ist automatisch kein Schütze sondern......ja was eigentlich??

Hier kannst du dir halt aussuchen ob du 3mal im Monat oder auch nur alle drei Jahre mal schiessen gehen willst....

Aber in gewisser Weise stimmt es schon: sieh dich erstmal in deiner Gegend um was für Stände dass es überhaupt gibt und was dort geschossen werden darf und entscheide dann was du kaufst.

Nicht dass du dann mit einer Benchrestbüchse die erst ab 300 oder mehr Meter Sinn mach dastehst und nur einen 25m Pistolenstand in der Nähe hast wo du sie nicht schiessen darfst.

Bis auf wenige Ausnahmen wirst du in Österreich nur Stände bis 100m finden, dafür reicht auch eine KK Büchse, bei allem anderen kostet halt die Munition schon einiges mehr....

Und nimm dich in acht: Kauf dir keine Büchse mit Kurzwaffenkaliber wie .357mag, denn die Munition dafür kriegst du nicht ohne WBK....

PS: Wo in Österreich bist du derzeit? Dann kann der ein oder andere User evtl. Tipps zu Ständen in deiner Nähe geben, bzw. kannst du vielleicht mal zwanglos mitkommen zum ausprobieren. Dann kannst du ein paar Sachen probeschiessen, das erleichtert die Auswahl und du kaufst nicht die Katze im Sack.

Link to comment
Share on other sites

Häää? also wer nicht im Verein ist ist automatisch kein Schütze sondern......ja was eigentlich??

habe ich wieder mal die österr. Seele gekränkt, entschuldige.

Und nimm dich in acht: Kauf dir keine Büchse mit Kurzwaffenkaliber wie .357mag, denn die Munition dafür kriegst du nicht ohne WBK....

aber genau das meinte ich,wenn Du die Gängelei der organisierten Schützen in Deutschland mitmachst und ohne geht ein nicht nur gelegentliches Schiessen halt auch in anderen Ländern nur schwer, lässt es sich mit dem deutschen WaffG im Vergleich zu Österreich nicht mal schlecht leben, zumindest Leute die viele verschiedene Waffen brauchen. LW in KW-Kalibern auf Gelb, KW und Halbautomaten über die zweite hinaus von Pumpflinten und .50 ganz zu schweigen sind in Deutschland nun mal leichter zu bekommen.

Karl

Link to comment
Share on other sites

Aha, okay danke. Das einzige worum ich mir Sorgen mache ist, dass ja mein Hauptwohnsitz weiterhin in D ist (bei meiner Frau die mit den Kindern erst Ende nächsten Jahres nachziehen kann). Meine jetzige Adresse würde ja wohl beim Waffenkauf registriert, was aber passiert wenn ich dann umziehe wenn meine Familie nachkommt? Wie wird die jetzige Adresse denn aufgenommen, muss ich eine Anmeldebestätigung von der Stadt mitbringen?

Meine Hauptsorge besteht eigentlich darin dass irgendeine Behörde in D (solange der Hauptwohnsitz noch dort ist) davon Nachricht bekommt und dann plötzlich bei meiner Familie im Haus steht? Denen ist ja alles zuzutrauen...

Naja vielleicht warte ich lieber noch bis ich in D keinen angemeldeten Wohnsitz mehr habe.

Link to comment
Share on other sites

Solange du Österreich nicht verläßt, kannst du innerhalb des Landes überall hinziehen.

Die Waffe ist nur beim Händler gemeldet mit deiner Adresse zum Zeitpukt des Kaufes.

Wohin du dann umziehst und wie oft interessiert niemanden. (Kat. C)

Angeblich ist der Händler auch nur Verpflichtet die Meldung deiner Waffe 7 Jahre aufzuheben, dannach kann er sie im Rundordner ablegen.

Das ist aber wie gesagt "angeblich".

Psycho Mantis

Link to comment
Share on other sites

habe ich wieder mal die österr. Seele gekränkt, entschuldige.

Nicht wirklich, aber micht hats halt schon gewundert......

Im übrigen haben wir unsere Seelen dem Teufel verkauft, wo sonst sollten wir wohl das Geld herhaben für so viele Waffen? :lol:

Solange du Österreich nicht verläßt, kannst du innerhalb des Landes überall hinziehen.

Du kannst zwischendurch auch nach Turkmenistan ziehen wenns dir gefällt, wichtig ist nur dass die Büchse in Österreich bleibt! (bzw. wenn sie doch mit soll sollte sie eben legal ausgeführt werden, wie gesagt sollte denn überprüfen kann und wird das keiner in dem Sinn, und wenn du behauptest dass du sie nach einem halben Jahr wieder privat verscherbelt hast müssen sie dir das Glauben. Bei Privatverkauf ist das aufnehmen von Käuferdaten nicht vorgeschrieben, es muss nur das Alter geprüft werden)

Du kannst dich auch auf www.waffengebraucht.at mal umsehn, und direkt von privat kaufen wenn du jemanden findest der Einverstanden ist, dann sparst du dir die ganze Sache mit Wartezeit und so, musst aber dann mit einer Büchse noch selber zu einem Händler gehen (innert 3 Wochen) und sie Melden, eine Kat. C die nicht gemeldet ist ist in etwa das selbe wie eine Kalashnikov vom Mexikoplatz: man sollte sich nicht erwischen lassen! (Bei Kat. D, einläufige und Doppelflinten entfällt die Meldung)

Das Problem wird sein dass nicht jeder Bescheid weiss dass er einem Deutschen die Waffe auch verkaufen darf, und versuch das ganze mal einem Sturschädel zu erklären...... evtl. hilft da ein Meldezettel von deiner dann zuständigen Gemeinde der beweist dass du in Österreich wohnst...

Es gibt ja auch einen Deutschen Erma Sammler der einen Haufen bei uns "frei ab 18" Büchsen, Einzelteile, Prototypen, Schreckschüsser ohne PTB gekauft und Jahrelang in Österreich verwahrt hat obwohl er in Deutschland wohnt. Im Moment ist er glaub ich dabei diese ganzen Schätzchen auf eine Deutsche WBK zu verfrachten zwecks Zusammenführung der Sammlung. Bei dem ist allerdings die Deutsche WBK schon vorhanden, also erleichterungen solltest du dir nicht erwarten wenn du mal zurückziehst, nur weil du das Ding in Österreich legal besessen hast wird trotzdem das ganze Klimbim von Sachkunde bis Zwangsmitgliedschaft fällig werden....

Falls du zwischendurch zurückziehst nach Deutschland würde ich einfach (gleich beim Kauf) mit dem Büchsenmacher wo du sie kaufst sprechen ob er sie für dich verwahren kann während du zeitweise keinen Wohnsitz hier hast bis die Familie nachzieht, oder auch einen Kumpel fragen zwecks unterstellen.

lg

Link to comment
Share on other sites

Ich wollte zu Kettner in Innsbruck gehen, die werden wohl wissen dass sie mir eine verkaufen können.

Also willst du nach Tirol ziehen?

In Innsbruck Umgebung ist der einzig brauchbare und jedem zugängliche Schießstand von der Innsbrucker Hauptschützengesellschaft in Arzl.

Siehe http://www.ihg-innsbruck.at/

Mit GK-Langwaffen kannst du dort auf 100m schießen. Andere Distanzen sind nicht möglich.

Link to comment
Share on other sites

Also willst du nach Tirol ziehen?

In Innsbruck Umgebung ist der einzig brauchbare und jedem zugängliche Schießstand von der Innsbrucker Hauptschützengesellschaft in Arzl.

Siehe http://www.ihg-innsbruck.at/

Mit GK-Langwaffen kannst du dort auf 100m schießen. Andere Distanzen sind nicht möglich.

Ich wohne schon in Tirol. Ich bin auch eben in der Mittagspause zu Kettner gefahren. Dummerweise gibt es angeblich keine K98 mehr, nur noch von Privat :traurig_16: Es ist mein Traum mit einem K98 zu schießen, es gibt bloß noch den Mosin-Nagant, den ich aber nicht möchte. Das hat mich jetzt etwas niedergeschlagen...

Link to comment
Share on other sites

Angeblich ist der Händler auch nur Verpflichtet die Meldung deiner Waffe 7 Jahre aufzuheben, dannach kann er sie im Rundordner ablegen.

Das ist aber wie gesagt "angeblich".

Was du meinst ist das Waffenbuch. Danach muss er es aber zuvor der Behörde "anbieten" bevor er es vernichten kann (wenn die kein Interesse zeigen).

Gruß Georg

Link to comment
Share on other sites

Dummerweise gibt es angeblich keine K98 mehr, nur noch von Privat

Geben... naja, ER hat halt keine mehr da... ich würd mich einfach mal in anderen Geschäften umsehen, Innsbruck wird ja wohl noch mehr Geschäfte haben.

Vielleicht haben wir ja einen Tiroler da der die da Tips geben kann, ich kenn leider im Tirol keine Geschäfte.

lg

Link to comment
Share on other sites

Zu den Wohnsitzen:

Gib deinen Nebenwohnsitz in Ö an, dann paßt das. Diese Erklärung die Waffe nur in Österreich besitzen zu wollen verhindert die Meldung an D.

Einen 98er willst du also? Gibt noch genug. Privat ist ohnehin noch besser!

Keine Wartefrist, keine Meldung/Rückfrage bei der Behörde, also wirklich "anonym". Bei der Meldung beim Büchsenmacher mit Wohnsitz in Österreich gibts auch normalerweise keine Probleme. Meldezettel oder ähnliches brauchst nicht, für die gemeldeten Daten bist ohenhin du verantwortlich.

Möglichkeit wäre natürlich auch einen 98er aus Deutschland kommen zu lassen, da gibts noch mehr und Preisniveau ist etwas niedriger(darf ja auch nicht jeder 18-jährige einfach so kaufen ;) ). Kommen halt 56 Euro auf österreichischer Seite für das EU-Import Papier dazu(zum Glück haben wir ja die EU, damit sie bei uns wieder Phantasiesteuern auf etwas einheben, was eigentlich als Erleichterung gedacht war)

dann gibts da auch eine gebrauchtwaffenseite wo immer wieder 98er auftauchen.

Über das Ö Waffengesetz kannst du dich auf der IWÖ Seite informieren.

www.iwoe.at

Im forum kannst alles fragen was dir nicht klar ist. Unter Umständen kann man dir dort auch auf der Suche nach deiner Wunschwaffe helfen.

Wenn du in Ö beabsichtigst Waffen zu besitzen, möchte ich ohnehin zur Mitgliedschaft bei der IWÖ raten, da ist ein Waffenrechtsschutz inkludiert.

wenn Du die Gängelei der organisierten Schützen in Deutschland mitmachst und ohne geht ein nicht nur gelegentliches Schiessen halt auch in anderen Ländern nur schwer, lässt es sich mit dem deutschen WaffG im Vergleich zu Österreich nicht mal schlecht leben, zumindest Leute die viele verschiedene Waffen brauchen. LW in KW-Kalibern auf Gelb, KW und Halbautomaten über die zweite hinaus von Pumpflinten und .50 ganz zu schweigen sind in Deutschland nun mal leichter zu bekommen.

Namque pauci libertatem, pars magna iustos dominos volunt

Link to comment
Share on other sites

Über das Ö Waffengesetz kannst du dich auf der IWÖ Seite informieren.

www.iwoe.at

Im forum kannst alles fragen was dir nicht klar ist. Unter Umständen kann man dir dort auch auf der Suche nach deiner Wunschwaffe helfen.

Der Vollständigkeit halber: die Teilnahme am IWOE-Forum steht nur für Mitglieder offen.

Wenn du in Ö beabsichtigst Waffen zu besitzen, möchte ich ohnehin zur Mitgliedschaft bei der IWÖ raten, da ist ein Waffenrechtsschutz inkludiert.

... womit Du natürlich vollkommen recht hast.

Trenck

Link to comment
Share on other sites

Der Vollständigkeit halber: die Teilnahme am IWOE-Forum steht nur für Mitglieder offen.

Seit wann denn das?? Kann ich kaum glauben, immerhin hat sich erst vor wenigen Tagen jemand dort angemeldet der definitiv noch nicht Mitglied war und ist auch freigeschaltet worden??

lg

Link to comment
Share on other sites

Seit wann denn das?? Kann ich kaum glauben, immerhin hat sich erst vor wenigen Tagen jemand dort angemeldet der definitiv noch nicht Mitglied war und ist auch freigeschaltet worden??

Stimm, Du hast recht. Habe mir die Registrierungsseite noch einmal angesehen. IWOE-Mitgliedschaft ist nicht erforderlich. Was allerdings verlangt wird, ist eine Ausweiskopie.

Trenck

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.