Jump to content
IGNORED

Verständnisproble: Beabsichtigtes GK-Verbot


KimmeKorn

Recommended Posts

Ich verstehe den Sinn des von manchen beabsichtigten GK-Verbot nicht!

- KK ist ebenso tödlich

- KK-Munition kann in viel größerer Menge mitgeführt werden

- Selbstgebaute KK-Magazine könnten ein vielfaches an Patronen aufnehmen als GK-Magazine

- Der Sprung von LP und KK zu GK ist klein - nach wenigen Schuß kann man mit GK fast genausogut umgehen als mit KK. Die "Fertigkeiten" können also auch mit LP/KK trainiert werden

- GK ist nur den Sportschützen wegzunehmen. Jagd, Sammler, SV, Wachschutz, Polzei und Militär sind darauf angewiesen

- Amoktaten gab es leider auch schon mit KK-Waffen - wie auch mit Messern, Beilen, Hämmern, usw.

- illegale Waffen sollen weiterhin nicht verboten werden (scnr)

=> Im Einzelfall kann also weder die Fertigkeit damit umzugehen verhindert werden, noch der Zugang zu GK-Waffen

=> Zu der Diskussion hat ein etwa 2 : 80 000 000 - Einzelfall gesorgt!

=> Im Einzelfall werden solche Taten damit nicht zu verhindern oder deutlich zu erschweren sein und damit ist ein Verbot unverhältnismäßig, wenn man die damit erforderliche Zwangsenteignung bedenkt

Helft mir, ich versteh es nicht!

Principiis obsta!

PS: wer mich nicht versteht: KK ist wohl durch Biathlon und Olympia aktuell unantastbar.

Link to comment
Share on other sites

Es geht nicht um wirkliche Sicherheit, sondern ums wegnehmen... und wenn das GK erstmal weg ist, dann kann man beim nächten Amoklauf das KK wegnehmen... dann ist der Biathlon-Hype bestimmt auch etwas abgeklungen....

Der blöde Wähler glaubt dann, dass Deutschland sicherer ist.. LOL Schön dass Igor mit seiner Kaschi und Luidgi mit deiner 22er-Schalli das wenig beeindruckt!

Link to comment
Share on other sites

Guest Nightingale

Alles was bisher von den Grünen initiiert wurde kostet die Bürger entweder unnötig Geld und/oder es vernichtet deutsche Arbeitsplätze. Da kannst Du hernehmen was Du willst - jedes Verbot das die Grünen in irgendeiner Weise durchgebracht haben, hat deutsche Arbeitsplätze ins Ausland verlagert.

Es gibt drei Sachen, die an jedem Ort dieser Welt immer ausreichend vorhanden sind, das sind Drogen, Alkohol und Waffen. Das Waffenverbot würde wieder viele Hunderte oder gar Tausende Arbeitsplätze in Deutschland vernichten, stattdessen hätten wir Schrottwaffen aus Ex-Jugoslawien oder Billignachbauten aus Brasilien oder Asien.

Link to comment
Share on other sites

Na, das wird dann das erste Verbot das innländische Arbeitsplätze sichert - die illegalen Waffenhändler werde sich freuen, da gibt´s dann bald reichlich neue Kunden!

:angry2:

Sven

Link to comment
Share on other sites

Wobei gegen ein GK-Verbot spricht, dass man ja Armatix-Sperrelemente verticken möchte...also ist das Verbot nur Drohkulisse für Verhandlungen....

Richtig. Wenn wir unseren guten Feund Armatix und seine getreuen Lobbyisten nicht hätten, unsere Geschichtsschreiber hier werden uns lehren A. zu danken .

Wie bei der Erbwaffengeschichte, diesmal als Elektronikversion, und das ist auch nur ein weiterer Zwischenschritt ....

Mann wird das teuer. Besonders für die Jungen.

Ansonsten die übliche Tofu-Salamitaktik der Gegenseite.

Schlimm nur wie schnell (noch) ohne Druck, im Schönwetter gewisse Lobbyisten bereit sind GK in die Tonne zu kloppen oder der Politik zweifelhafte Zeichen auf geringen Widerstand senden.

Und die breite Masse der Kunden wird mal wieder inwissend gehalten. Naheliegend.

Nun, Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Die Früchte sind zu süß dort.....

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.