Jump to content
IGNORED

Welches Zweibein für IPSC Rifle?


Pistolero

Recommended Posts

Muß noch ein Zweibein für IPSC Rifle bestellen.

Was ich bisher rausbekommen habe (Empfehlungen diverser Schützen), ist auf jeden Fall ein Harris zu nehmen.

Das kurze mit dem seitlichen Schwenkmechanismus. Jetzt gibt es eine Version mit glatten und eine mit rastbaren Beinen (Leg Notches).

Welche ist geeigneter? Ich tendiere zu der Version mit den Rasten, da man da schnell die gleiche Länge bei beiden Beinen einstellen kann. Richtig? Gibt es da auch Nachteile?

Habt Ihr evtl. Tipps bzw. weitere Empfehlungen?

Thanks!

Pistolero

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Was ich bisher rausbekommen habe (Empfehlungen diverser Schützen), ist auf jeden Fall ein Harris zu nehmen.

Das kurze mit dem seitlichen Schwenkmechanismus. Jetzt gibt es eine Version mit glatten und eine mit rastbaren Beinen (Leg Notches).

Schwenkbar ist wichtig! Rasten Geschmacksache - man kann die anderen stufenlos verstellen und so einstellen, dass die Hand genau unter den Griff als "drittes Bein" passt - bei entsprechender Schießposition echt klasse wie das Ziel dadurch gehalten werden kann...

Die billige aber auch nette Variante ist ein Grippod - findest du für ca. 20 EUR bei eGun - made an mailled from China. Ist aber auch nicht schlecht. Für Karabiner mit KW-Kaliber ideal!!!

Link to comment
Share on other sites

Was ist denn nötig, um ein Harris Zweibein an einer XR15 M5, mit dem serienmäßigen Handschutz anzubringen?

Reicht der Colt AR 15 Adapter von Henke (HE 005CAD) für eine dauerhaft stabile Anbringung?

Und das niedrigste Zweibein (BR, 15-23 cm) wäre für IPSC optimal?

Grüße von Jake C., der seine IPSC-LW Ausrüstung komplettieren will

Link to comment
Share on other sites

Grüße von Jake C., der seine IPSC-LW Ausrüstung komplettieren will

Ist ein Zweibein wirklich nötig?

Meine Grundausbildung ist ja schon eine Zeit her, aber trotzdem..

Der Anschlag liegend frei kam mir immer besonders günstig vor, ich mochte lieber so schießen, als aufgelegt mit der linken Hand an der Schulterstütze.

Die BDS-Disziplinen schieße ich doch auch alle liegend freihändig. 100m und Dienstgewehr 300m

Ein Zweibein, scheint mir, ist günstger für Präzisionsschüsse, für lange und ruhig zielen. Also 300m +

Ich meine, schneller gehts auf den Ellenbogen, besonders, wenn der Boden einigermaßen weich ist.

Was meint Ihr so?

Link to comment
Share on other sites

IMHO hat ein Zweibein bei IPSC, wenn über 100 m geschossen wird, schon Vorteile, jedenfalls wenn die liegende Position möglich ist und stabiler als freihändig ist es bestimmt. Bei kurzen Distanzen bringts natürlich nix, aber man muß es ja auch nicht ständig dranhaben...

Meint jedenfalls Jake C.

P.S. @HornerArms: Danke für die Info!

Link to comment
Share on other sites

Hallo J. C.

dranhaben schon (Regeln 5.1.8; 10.6 Sporthandbuch IPSC-Büchse) aber man darf es ja einklappen :gutidee:

Hat sich in den letzten Tagen was geändert? Es darf abgenommen werden. Optiken müssen drann bleiben.

Link to comment
Share on other sites

Hat sich in den letzten Tagen was geändert? Es darf abgenommen werden. Optiken müssen drann bleiben.

Hat sich nichts geändert, Zweibein und Riemen können abgenommen werden, Optiken müssen dran bleiben.

MaWo

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

beim SuRT LW in Hamburg habe ich das so verstanden: wenn man bei Beginn der 1. Stage z. B. einen Schießriemen an der Waffe hat, muss man grundsätzlich auch alle anderen Stages mit dieser Konfiguration schießen.

Gem. Regel 5.1.8 dürfen Änderungen vorgenommen werden, vorausgesetzt die Einwilligung des RM liegt vor. Anscheinend wird in der Praxis diese Einwilligung hinsichtlich Zweibein und Schießriemen stillschweigend erteilt. Für andere Ausrüstungsgegenstänge (z. B. Optik) gilt jedoch weiterhin Regel 5.1.8 mit der Rechtsfolgeverweisung (Match-DQ).

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

beim SuRT LW in Hamburg habe ich das so verstanden: wenn man bei Beginn der 1. Stage z. B. einen Schießriemen an der Waffe hat, muss man grundsätzlich auch alle anderen Stages mit dieser Konfiguration schießen.

Gem. Regel 5.1.8 dürfen Änderungen vorgenommen werden, vorausgesetzt die Einwilligung des RM liegt vor. Anscheinend wird in der Praxis diese Einwilligung hinsichtlich Zweibein und Schießriemen stillschweigend erteilt. Für andere Ausrüstungsgegenstänge (z. B. Optik) gilt jedoch weiterhin Regel 5.1.8 mit der Rechtsfolgeverweisung (Match-DQ).

5.1.8 Ein Teilnehmer, der seine Büchse Gewehr während eines Wettkampfes ohne vorherige Zustimmung durch den Range Master ersetzt oder wesentlich verändert, unterliegt den Bestimmungen von Abschnitt 10.6 .

Der An- und Abbau von Schießriemen, Frontgriff und Zweibein wird aber eben nicht als wesentliche Änderung gesehen.

Siehe auch Tim Andersen auf Global Village .

Gruß

MaWo

Link to comment
Share on other sites

Also ich kann den Händler nur empfehlen,hab da schon sehr oft bestellt,und mit ner Sammelbestellung lohnt sich das doch echt:

http://cgi.ebay.de/Harris-Standard-Bipod-S...9QQcmdZViewItem

Der Zoll ist auch direkt in meiner nähe,ca 2,5 km.

Also wer Leute kennt die auch was brauchen,können echt sparen,da der Händer ab nem gewissen Wert vesandkostenfrei liefert.

Trotz Zoll+Mwst ein schnäppchen.! :00000733:

Link to comment
Share on other sites

Ich habe meinen Irrtum aufklären können :pardon:

Die restriktive Auslegung galt im Langwaffenbereich nur für IPSC Flinte. Dort ist die Regel auch unmissverständlich formuliert:

5.2.8 Ausrüstung, die nur an der Flinte angebracht benutzt wird (außer Chokes,

Munition, Speedloadern und Munitionsträgern) und irgendwann

im Match benutzt werden soll, muss an der Flinte bei Beginn des Matches

angebracht sein und während des gesamten Matches angebracht

bleiben.

Ich bitte vielmals um Entschuldigung, dass ich Mist erzählt hab :sorry:

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.