Jump to content
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble
Strawberry Orange Banana Lime Leaf Slate Sky Blueberry Grape Watermelon Chocolate Marble

flashman

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    45
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über flashman

  • Rang
    Mitglied +25

Letzte Besucher des Profils

382 Profilaufrufe
  1. 5. Pfalz-Pokal

    Danke! Wir freuen uns auch schon auf nächstes Jahr. Und so lief's am vorigen WE: Kleines Jubiläum für den Pfalz-Pokal: Zum fünften Mal hatte die 1. SLG Ludwigshafen zum beliebten Herbstturnier eingeladen. Insgesamt 45 Starter kamen zum 100m-Stand der Schützengesellschaft 1851 Ludwigshafen - eine respektable Anzahl angesichts der „Konkurrenz“-Wettbewerbe, die fürs gleiche Wochenende ausgeschrieben waren. Volker Malkmus vom Organisationsteam freute sich denn auch über die Teilnehmerzahl, die sich auf beachtlichem Niveau stabilisiert habe. Aber nicht nur die Menge der Starts konnte sich sehen lassen, sondern auch die Leistungen der Teilnehmer in den vier ausgetragenen Wettbewerben, die nach den Regeln des BDMP geschossen wurden. Natürlich waren auch Mitglieder anderer Verbände willkommen. Die Disziplinen ZG1 (Dienstgewehr mit Zielfernrohr) und ZG4 (Selbstlader, fünf Schuß in acht Sekunden, vier Durchgänge) konnten wie gewohnt durchgeführt werden. Bei ZG1 setzte sich Frank Schmitt von der PPC-Team Pfalz mit 93 Ringen (von 100 möglichen) an die Spitze. In der Teamwertung war das PPC-Team Pfalz (Lahres, Schlichter, Schmitt) mit 251 Ringen ganz vorne. Sehr beliebt war auch dieses Jahr die schnelle Selbstlader-Disziplin ZG4. Unter 21 Teilnehmern entschied Herbert Wind von der SLG Südpfalz die Konkurrenz mit 116 Ringen für sich. Auch in der Mannschaftswertung holte sein Team (Glaser, Jabusch, Joder, Wind) mit 343 Ringen den ersten Platz. Eine besondere Herausforderung stellten die modifizierten Wettbewerbe ZG3 und ZG2 dar, die üblicherweise auf 300 Meter ausgetragen werden. Um einen Ausgleich für die geringere Distanz auf dem 100m-Stand der SG 1851 Ludwigshafen zu schaffen, wählten die Organisatoren wie in den vergangenen Jahren als Ziel die Scheibe der Kleinkaliber-Benchrester (ZG5). Hier waren 20 Einzelziele mit je einem Schuß zu treffen. Auf dieser Scheibe maß die höchst erreichbare „Sechs“ gerade mal wenig mehr als 6 mm. In der Königsdisziplin ZG3 (Vorder- und Hinterschaft aufgelegt, unbegrenzte Vergrößerung des Zielfernrohrs, kein Limit beim Abzug) erzielte Stefan Maurer als Bester von 22 Startern 119 Ringe und holte damit den großen Pokal – mit knappem Abstand zum Zweitplazierten Peter Heck aus Mainz, der bei gleicher Ringzahl einige Mouchen weniger erzielte. Die Mannschaftswertung ging mit 349 Ringen an die Schützen aus Ludwigshafen (F. Dumser, S. Dumser, Diehl). Eine beliebte Disziplin war wie immer der Wettbewerb ZG2 (Präzisionsgewehr in einem Militärkaliber, maximal 10faches ZF, 500 g Mindestabzugsgewicht, nur Vorderschaft aufgelegt). Hier konnte sich Peter Mohr aus Ludwigshafen mit 110 Ringen an die Spitze setzen. In dieser Disziplin wurde kein Mannschaftswettbewerb ausgetragen. Großzügig wie immer waren die Startbedingungen angelegt. Wer mit Handicap antrat – wegen körperlicher Behinderung oder aus Altersgründen – konnte problemlos im Sitzen schießen. Auch die zahlreichen Gäste von außerhalb zeigten sich zufrieden, lobten die bei aller Konkurrenz entspannte und lockere Atmosphäre und meldeten schon mal Interesse für den 6. Pfalz-Pokal im nächsten Jahr an. Der Dank der Organisatoren gilt nicht zuletzt dem Verlag VS Medien (Verlag Visier und Caliber), der die Veranstaltung erneut großzügig unterstützte.
  2. 5. Pfalz-Pokal

    "Kann man ohne Voranmeldung noch mitmachen? Habe von Volker keine Antwort auf meine Mail bekommen. " Komm einfach vorbei. Ein Termin sollte sich finden lassen, auch wenn Du vielleicht ein wenig warten mußt.
  3. 5. Pfalz-Pokal

    @ZK: Der Landesverband RLP hat die Ausschreibung erhalten, mit der Bitte, sie auf seiner Seite zu veröffentlichen. Wenn's denn erlaubt ist, kann ich sie gerne auch hier anhängen: Ausschreibung-Pfalzpokal 2017.pdf Zu den Scheiben siehe hier: http://www.bdmp-pfalz.de/downloads/reg7_spo_2016.pdf Disziplinen siehe hier: http://www.bdmp-pfalz.de/downloads/reg7_spo_2016.pdf Das Wichtigste dazu: ZG4 wird wie üblich geschossen (Selbstladegewehr, vorne aufgelegt, Optik bis 10x), 5 Schuß in 8 Sekunden, und das vier mal. Die höchst erreichbare "Sechs" auf der Scheibe hat einen Durchmesser von 30 mm. BDMP-Scheibe Nr.4. ZG1 geht auch wie gehabt (Dienstgewehr mit ZF bis 10x, vorne aufgelegt, 20 Schuß). Jedes der 4 Ziele auf der Scheibe wird mit 5 Schuß beschossen (das fünfte ist für die Probe). BDMP-Scheibe Nr. 3. ZG2 (Präzisionsgewehr bis 7,5 kg, ZF bis 10x, Abzug 500g, nur vorne aufgelegt, nur Militärkaliber, also .308, .223, 6,5x55 .303 usw.) und ZG3 (Präzisionsgewehr bis 10 kg, Kaliber, ZF und Abzug ohne Limit, vorn und hinten aufgelegt) werden normalerweise auf 300m geschossen. Wir haben aber nur einen 100m-Stand, deswegen verwenden wir hier die Scheiben für KK-Benchrest (BDMP-Scheibe Nr. 6). Das sind 25 Einzelziele auf der Scheibe, von denen wir 20 mit je einem Schuß beschießen. Die "10" ist übrigens 6mm groß. Das ist schon etwas anspruchsvoll. Dennoch wollen wir's mit dem sportlichen Ehrgeiz nicht zu sehr übertreiben; gute Gesellschaft ist ja auch viel wert. Und die, glaube ich, können wir garantieren. War die letzten vier Jahre jedenfalls so. Im übrigen sind Schützen aller Verbände zum Pfalzpokal eingeladen! Grüße, flashman
  4. 5. Pfalz-Pokal

    Flyer gibts leider nicht. Was willst Du denn wissen? Anfahrt siehe hier: http://www.sg1851lu.de/index.php/kontakt-impressum/anfahrt
  5. 5. Pfalz-Pokal

    Einladung zum 5. Pfalz-Pokal Kleines Jubiläum: Zum fünften Mal lädt die 1. SLG Ludwigshafen im Herbst alle interessierten Präzisionsgewehr- und Selbstlader-Schützen zum schon traditionellen Pfalz-Pokal ein. Der Wettbewerb wird am Samstag, 14. Oktober, und am Sonntag, 15. Oktober 2017, auf dem Gelände der SG 1851 Ludwigshafen ausgetragen. Damit haben auch die Samstag-Arbeiter eine Chance zur Teilnahme. In vier Disziplinen, die alle auf eine Distanz von 100 Meter geschossen werden, gibt es attraktive Pokale zu gewinnen. Neben ZG 1 (Dienstgewehr mit Zielfernrohr) und der Selbstlader-Disziplin ZG4 (4 x 5 Schuß in jeweils 8 Sekunden) gehen auch die Präzisionsschützen in den Wettbewerben ZG2 (ZF-Gewehr vorne aufgelegt) und ZG3 (Vorder- und Hinterschaft aufgelegt) an den Start. Bei diesen beiden Disziplinen wird auf reduzierte Scheiben geschossen (ZG5-Scheiben). Mündungsfeuerdämpfer und Kompensatoren sind übrigens erlaubt! Ausgetragen wird der 5. Pfalz-Pokal nach der Sportordnung des BdMP. Mitglieder anderer Verbände sind natürlich ebenfalls willkommen. Sie können sich auf der BdMP-Homepage (www.bdmp.de) über die ausgeschriebenen Disziplinen im Detail informieren. Übrigens: Wer mit Handicap antritt – entweder wegen Körperbehinderung oder aus Altersgründen – kann im Sitzen schießen. Für angemessene Verpflegung wird bestens gesorgt. Das Startgeld beträgt 9 Euro pro Disziplin. Interessierte Schützen können sich per e-mail bei Volker.Malkmus@t-online.de anmelden und die komplette Ausschreibung anfordern. Meldeschluß ist der 28. September. Die Anzahl der Startplätze ist begrenzt; Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
  6. 4. Pfalz-Pokal im Oktober

    Hochhol ...Der Termin rückt langsam näher!
  7.  Danke für den Tipp; ich bin zwar nicht gerade ein Internet-Legastheniker, aber die neue Forensoftware hat mich etwas verwirrt.

    Toll, daß Ihr diese Möglichkeiten zum Plinking habt; das wünsche ich mir manchmal auch, wenn das normale "ernsthafte" Training zu langweilig wird.

    Die 70grs Sierra Matchking kann ich empfehlen; sie fliegen gut und sind noch bezahlbar. Ein Schützenkollege schießt sie aus seiner 6PPC .262, und er hat öfters bessere Ergebnisse als andere Teilnehmer mit teuren Custom-Geschoßen. Wenns dann wettbewerbsmäßig ernst wird, kann man die Geschoße ja nach Führungsfläche und/oder Gewicht sortieren.

    Die Null-Anlage der Geschoße zu ermitteln ist ein bißchen mühsam. Ich öle ein Geschoß leicht ein und setze es sehr lang in eine leere ungezünderte und kalibrierte Hülse. Das Geschoß wird dann im Verschluß endgültig gesetzt (gedrückt). Das ist die absolut maximale Patronengesamtlänge, der Jam, wie die Ami sagen. Das Geschoß bleibt beim Öffnen des Verschlusses gelegentlich stecken - deshalb einölen. Man sieht dann deutliche Anlagemarken. Patronengesamtlänge ausmessen und nächstes Geschoß etwas tiefer setzen. Und so fort, bis schließlich am Geschoß nur noch schwach die Anlagemarken zu erkennen sind. Das nenne ich den Nullpunkt. Du kannst es auch andersrum machen - Geschoß auf die in der Ladetabelle angegebene Länge setzen und mit dem Entladehammer wieder rausklopfen und ein paar Zehntel weiter raussetzen usw. Diese Methode dauert zwar und gilt nur für diese Sorte von Geschoßen. Aber damit habe ich genauere Ergebnisse bekommen als mit den diversen Hilfsmitteln von Hornady oder Sinclair.

    Bin mal gespannt, wie die 6,5 Creedmoor läuft. Sehr interessante Patrone, hm ... Aber nein, noch ein Präzisionsgewehr, das geht gar nicht. Oder doch?

    Dir wünsche ich jedenfalls viel Spaß mit der 6PPC USA, und wenn der Lauf nix ist, läßt Du Dir vom Andreas Schuler oder vom Atzl Andy einen neuen einbauen.

    Grüße,

    Peter

  8. 4. Pfalz-Pokal im Oktober

    Hallo, das Sportjahr läuft gerade erst richtig an - und schon kommt der ideale Termin-Vorschlag für den Saisonausklang: "Einladung zum 4. Pfalz-Pokal Zum vierten Mal lädt die 1. SLG Ludwigshafen im kommenden Herbst alle interessierten Präzisionsgewehr- und Selbstlader-Schützen zum schon traditionellen Pfalz-Pokal ein. Der Wettbewerb wird am Samstag, 22. Oktober, und am Sonntag, 23. Oktober 2016 auf dem Gelände der SG 1851 Ludwigshafen ausgetragen. Damit haben auch die Samstag-Arbeiter eine Chance zur Teilnahme. In vier Disziplinen, die alle auf eine Distanz von 100 Meter geschossen werden, gibt es attraktive Pokale zu gewinnen. Neben ZG 1 (Dienstgewehr mit Zielfernrohr) und der Selbstlader-Disziplin ZG4 (4 x 5 Schuß in jeweils 8 Sekunden) gehen auch die Präzisionsschützen in den Wettbewerben ZG2 (ZF-Gewehr vorne aufgelegt) und ZG3 (Vorder- und Hinterschaft aufgelegt) an den Start. Bei diesen beiden Disziplinen wird auf reduzierte Scheiben geschossen (ZG5-Scheiben). Mündungsfeuerdämpfer und Kompensatoren sind übrigens erlaubt! Ausgetragen wird der 4. Pfalz-Pokal nach der Sportordnung des BdMP. Mitglieder anderer Verbände sind natürlich ebenfalls willkommen. Sie können sich auf der BdMP-Homepage (www.bdmp.de) über die ausgeschriebenen Disziplinen im Detail informieren. Übrigens: Wer mit Handicap antritt – entweder wegen Körperbehinderung oder aus Altersgründen – kann im Sitzen schießen. Für angemessene Verpflegung wird bestens gesorgt. Das Startgeld beträgt 9 Euro pro Disziplin. Interessierte Schützen können sich per e-mail bei Volker.Malkmus@t-online.de anmelden und die komplette Ausschreibung anfordern. Meldeschluß ist der 5. Oktober. Die Anzahl der Startplätze ist begrenzt; Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt." Bitte tragt den Termin schon mal in Eure Kalender ein (und meldet Euch im Sommer an). Grüße, Peter
  9. 3. Pfalz-Pokal in Ludwigshafen 9. - 11. Oktober

    Hier sind die Ergebnisse: Ergebnisse 3 und 4.pdf Ergebnisse 1 und 2.pdf
  10. 3. Pfalz-Pokal in Ludwigshafen 9. - 11. Oktober

    So, der 3. Pfalz-Pokal ist Geschichte; die Gewehre sind wieder geputzt, die Ergebnisse einigermaßen verkraftet ... Aus Sicht der Veranstalter (und hoffentlich auch der Teilnehmer) fällt das Resümee erfreulich positiv aus: Mit 42 gemeldeten Startern wurde die Teilnehmerzahl des Vorjahres deutlich übertroffen. Unser besonderer Dank gilt vor allem den Schützen, die zum Teil stundenlange Anfahrtswege in Kauf genommen hatten, um bei uns mitzumachen - das Team mit der wohl weitesten Anreise kam aus Nürnberg. Zuwächse gabs bei fast allen angebotenen Disziplinen: Mit 23 Schützen gingen bei ZG4 fast doppelt so viele an den Start wie im vergangenen Jahr. Mit der gleichen Starterzahl blieb das Feld bei ZG2 auf dem Vorjahresstand. Mehr als doppelt so viele Schützen als 2014 waren bei ZG1 dabei, und auch ZG3 verzeichnete einen deutlichen Anstieg. Bei der Wertung war die Meßlatte für ZG2 und ZG3 ziemlich hoch gehängt: Als höchst erreichbare "Sechs" zählte nur die winzige Mouche der ZG50-Scheibe - knapp 2 mm im Durchmesser. Vor allem bei ZG2 war das bei nur 10facher ZF-Vergrößerung eine echte Herausforderung. Trotzdem konnten sich die Ergebnisse sehen lassen. Bei ZG2 ging für 105 Ringe der große Pokal weg; für den Sieg in ZG3 mußten es schon 109 Zähler sein. Eine Änderung gabs auch bei ZG1; hier wurde ebenfalls nur die Mouche als "Sechs" gewertet; hier war man mit 108 Ringen vorne. Bei ZG4 wurde der Sieg mit einem Fullhouse-Ergebnis geholt. Trotz der hohen Anforderungen war die Atmosphäre über den ganzen Wettkampf ziemlich entspannt und freundschaftlich. Besonders freut uns, daß die meisten Teilnehmer von außerhalb auch für die vierte Auflage des Pfalz-Pokals im nächsten Jahr ihre Teilnahme zusagten. Grüße, flashman
  11. 3. Pfalz-Pokal in Ludwigshafen 9. - 11. Oktober

    @Habakuk: Wäre sehr schade, wenn Du fehlen würdest. Aber es stehen ja drei Starttage zur Auswahl, Freitagnachmittag, Samstag und Sonntag. Vielleicht läßt sich doch noch was machen ... Grüße, flashman
  12. 3. Pfalz-Pokal in Ludwigshafen 9. - 11. Oktober

    1. SLG Ludwigshafen lädt ein: Pfalz-Pokal zum Dritten Zum dritten Mal lädt die 1. SLG Ludwigshafen im kommenden Herbst alle interessierten Präzisionsgewehr- und Selbstlader-Schützen zum schon traditionellen Pfalz-Pokal ein. Der Wettbewerb wird von Freitag, 9. Oktober, bis Sonntag, 11. Oktober 2015 auf dem Gelände der SG 1851 Ludwigshafen ausgetragen. Damit haben auch die Samstag-Arbeiter eine Chance zur Teilnahme. In vier Disziplinen, die alle auf eine Distanz von 100 Meter geschossen werden, gibt es attraktive Pokale zu gewinnen. Darüber hinaus winkt dem Gesamtsieger der Konkurrenz ein von der Firma Recknagel gestifteter Warengutschein über 250 Euro. Wer ihn gewinnen will, muß an mindestens drei Disziplinen teilnehmen. Neben ZG 1 (Dienstgewehr mit Zielfernrohr) und der Selbstlader-Disziplin ZG4 (4 x 5 Schuß in jeweils 8 Sekunden) gehen auch die Präzisionsschützen in den Wettbewerben ZG2 (ZF-Gewehr vorne aufgelegt) und ZG3 (Vorder- und Hinterschaft aufgelegt) an den Start. Bei diesen beiden Disziplinen wird auf reduzierte Scheiben geschossen (ZG5-Scheiben). Mündungsfeuerdämpfer und Kompensatoren sind übrigens erlaubt! Ausgetragen wird der 3. Pfalz-Pokal nach der Sportordnung des BdMP. Mitglieder anderer Verbände sind natürlich ebenfalls willkommen. Sie können sich auf der BdMP-Homepage (www.bdmp.de) über die ausgeschriebenen Disziplinen im Detail informieren. Übrigens: Wer mit Handicap antritt – entweder wegen Körperbehinderung oder aus Altersgründen – kann im Sitzen schießen. Für angemessene Verpflegung wird bestens gesorgt. Das Startgeld beträgt 9 Euro pro Disziplin. Interessierte Schützen können sich per e-mail bei Volker.Malkmus@t-online.de anmelden und die komplette Ausschreibung anfordern. Meldeschluß ist der 26.September.2014. Die Anzahl der Startplätze ist begrenzt; Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
  13. 2. Pfalz-Pokal Ende September

    Die Ergebnislisten habe ich als Ausdruck vorliegen und als pdf abgespeichert. Ich versuche mal, die vier Dateien anzuhängen. Grüße, flashman Ergebnis ZG4.pdf Ergebnis ZG3.pdf Ergebnis ZG2.pdf Ergebnis ZG1.pdf
  14. 2. Pfalz-Pokal Ende September

    @6ppc-gunner: Du hast im Prinzip natürlich recht - mehr Teilnehmer darfs immer geben. Aber die veranstaltende SLG Ludwigshafen hat keinen Grund unzufrieden zu sein. Immerhin nahmen von Freitagnachmittag bis Sonntag 31 Schützen an dem Pokalschießen teil und absolvierten insgesamt 57 Starts in den vier angebotenen Disziplinen. Das war schon eine Steigerung gegenüber der Premiere im letzten Jahr. Allein an ZG2 beteiligten sich 23 Schützen. Das ist ein respektables Teilnehmerfeld. Bei ZG3 waren es 15 Starter. Die Leistungsdichte war auch ganz ordentlich: Bei ZG3 trennten den Ersten (118 Ringe) gerade mal 3 Ringe vom Sechsten. Besonders hat uns gefreut, daß eine ganze Reihe von Schützen ziemlich weite Anfahrtswege in Kauf nahmen, um beim Pfalz-Pokal dabei zu sein. Kompliment und herzlichen Dank für das Engagement! Uns hats Spaß gamacht, und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr. Dann klappts auch mit der Verpflegung wieder besser ... Grüße, flashman
  15. 2. Pfalz-Pokal Ende September

    Der Ansicht von 6 PPC schließe ich mich an. Gar zu eng sollte man die Sache meiner Meinung nach nicht sehen. Wie soll das denn praktisch überprüft werden? Der "Landauer Schein" (so genannt nach dem Sitz des Versorgungamtes, das Schwerbehindertenausweise in RLP ausstellt) genügt ja streng genommen nicht. Denn nicht jede schwere Behinderung führt automatisch dazu, daß man nicht liegend schießen kann. Also zusätzlich noch ein (fach-)ärztliches Attest verlangen, das Angaben enthält, die keinen was angehen? Das alles geht sicher zu weit. Die Veranstalter müssen sich da auch ein Stück weit auf die Ehrlichkeit der Teilnehmer verlassen. Der BDS hat das vorbildlich geregelt, meine ich: Wer über 55 ist, kann sich aussuchen, ob er sitzend oder liegend schießen will. Wer jünger ist, braucht dazu ein Attest. Für alte Knaben (wie mich) ist diese Regelung ein Segen. Im übrigen will auch das Schießen im Sitzen geübt sein und führt nicht bei jeder Disziplin automatisch zu besseren Ergebnissen. Grüße, flashman
×