Jump to content
IGNORED

Die Seite der Kreisjägerschaft Kleve


Guest 113-Assmann@fvlw.de

Recommended Posts

Guest 113-Assmann@fvlw.de

Hier mal (wieder) ein gutes Beispiel von Öffentlichkeitsarbeit, von der gemeinsamen Interessenvertretung von Jägern und Sportschützen und eine, meiner Meinung nach, hervorragende Beschreibung der tatsächlichen Zustände.

http://www.kjs-kleve.de/html/dws.html

Grüße

Edith: Wenn mir das mal einer erklären kann, dass mit dem Click auf der --http: Adresse-- ich hab keine Ahnung wie das geht.

Engagiert euch als FvLW Betreuer - hier sind tatsächliche Erfolge zu erreichen - hier ist tatsächliche Öffentlichkeitsarbeit möglich

Link to comment
Share on other sites

Ist ja alles richtig, interessiert die Poltiker aber nicht wirklich. Tatsächlich gibt es ja schon immer die Richtlinie (wie in jeder Diktatur übrigens auch), "SO WENIG WAFFEN WIE MÖGLICH UNTERS VOLK". Und jeder Vorfall mit legalen oder nicht legalen Waffen hilft dabei, diese Richtlinie bis zum "Endziel" durchzusetzen. Im Moment hilft es dem Politiker sogar noch beim Wahlkampf. Und da kommt es eh nicht auf sachliche Argumente an, sonst würde man so manchen Politiker nach seinen Wahlreden, auf seinen geistigen Zustand, untersuchen lassen...

Link to comment
Share on other sites

Ist ja alles richtig, interessiert die Poltiker aber nicht wirklich.

2x Quark!

Ersten gibt es "den oder die Politiker" nicht (genauso wenige wie es "den oder die Sportschützen" gibt!)

Ihr müsst endlich davon ab, alle zu pauschalieren und in einen Topf zu werfen. Das wertet euch in allen sachlichen und fachlichen Diskussionen ab und macht euch unglaubwürdig!

Zweitens interessiert es einige Politiker durchaus uind nachhaltig wo ihre Stimmenzuwächse oder Verluste herkommen.

Link to comment
Share on other sites

Ich werde nicht unglaubwürdig, wenn ich von der politischen Mehrheit spreche, die uns nun diese Veränderungen "geschenkt" hat. Und genau diese Mehrheit,e hat ohne jeglichen Sachverstand gehandelt. Im übrigen bleibt für mich (wie auch schon vor 4 Jahren) eh nur die FDP übrig. Nicht weil das die besseren Menschen oder Politiker sind, sondern weil deren Wähler ihre Partei schneller abstrafen, da diese ihre politische Einstellung, nach dem Prinzip des "kleineren Übels" bilden...

Link to comment
Share on other sites

Guest 113-Assmann@fvlw.de
Ist ja alles richtig, aber

Danke für Deinen Beitrag. Wir bekommen von "Außen" schon Kritik genug. Viel wichtiger wäre es, dass wir hier im Forum auf solche Beiträge positiv, engagiert und motivierend reagieren. Wenn schon wir uns -in unseren Reihen- jedesmals den "Motivationsstecker"

ziehen, haben wir wenig Chancen positiv nach außen zu dringen.

Engagiere dich als Regionalbetreuer und leiste Motivationsarbeit vor Ort - in der Öffentlichkeit! -Danke- ;)

Liebe Grüße

Link to comment
Share on other sites

Danke für Deinen Beitrag. Wir bekommen von "Außen" schon Kritik genug. Viel wichtiger wäre es, dass wir hier im Forum auf solche Beiträge positiv, engagiert und motivierend reagieren. Wenn schon wir uns -in unseren Reihen- jedesmals den "Motivationsstecker"

ziehen, haben wir wenig Chancen positiv nach außen zu dringen.

Engagiere dich als Regionalbetreuer und leiste Motivationsarbeit vor Ort - in der Öffentlichkeit! -Danke- ;)

Liebe Grüße

Hi,

also wenn ich manchmal die Beiträge lese, kommt es mir so vor, als würde mit jedem "guten Beitrag" die Situation besser. Das wir selbst (jedenfalls ein großer Anteil von uns) die Sachlage kennen ist doch klar. Aber es ändert sich ja nichts daran, wenn nur jeder einen positiven Beitrag "meldet" und der Rest ruft danach "Hurra" ruft.

Motivationsarbeit ist für mich die Anfrage bei meinen Abgeordneten vor Ort und das Feedback auf meinem Wahlzettel.

Engagement vor Ort ist für mich das Studium der Regionalzeitungen und event. Antworten als (sachlicher) Leserbrief. Unsere eigenen Fachzeitschriften liegen da bei mir eher außen vor.

Mehr Gedanken mache ich mir persönlich, um unsere Vertreter beim DSB. Wenn es nach denen gegangen währe, würde es doch bereits schon heute keine Großkaliber Disziplinen mehr. Erst die Abwanderung in andere Verbände, hat da zu einem (jedenfalls nach außen hin) Umdenken geführt. Da sehe ich die größte Gefahr. Das dieser Altherrenverband sich auf Druck einiger Politiker bestätigt fühlt und daher sehr gerne nachgibt und diese Disziplinen einschlafen lässt.

Wir können natürlich auch hier darüber diskutieren, wessen Äußerungen richtig und welche noch richtiger sind.

Link to comment
Share on other sites

Archived

This topic is now archived and is closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Use
Privacy Policy
Guidelines
We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.